Mieter

Beiträge zum Thema Mieter

Politik

Milieuschutz für die Großsiedlung

Gropiusstadt. Die Bezirksverordneten haben es beschlossen, das Amtsblatt hat es veröffentlicht: Ab sofort steht die Gropiusstadt unter Milieuschutz. Damit ist es auch in dieser Gegend Neuköllns für Vermieter schwieriger geworden, Miet- in Eigentumswohnungen umzuwandeln oder aufwendige Sanierungen durchzusetzen. sus

  • Gropiusstadt
  • 19.11.20
  • 21× gelesen
Soziales

Wenig Platz, wenig Einkommen
Wohnungsmarktbericht der Investitionsbank zeigt Probleme in Neukölln

Kürzlich ist der „Wohnungsmarktbericht 2019“ der Investitionsbank Berlin erschienen. Er gibt Auskunft über die aktuelle Situation und die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Wie sieht es in Neukölln aus? Obwohl es im Bezirk nicht wenige Einfamilienhäuser gibt, ist die Wohnfläche die geringste in der ganzen Stadt. Einer Person stehen 34,7 Quadratmeter zur Verfügung, fast dreieinhalb Quadratmeter weniger als im Berliner Durchschnitt. Negativrekorde auch auf anderen Gebieten: Die Neuköllner...

  • Neukölln
  • 20.05.20
  • 164× gelesen
Wirtschaft

Berliner Mieterverein informiert
Flyer: "Mietrecht und Corona"

Berlin. Der Berliner Mieterverein reagiert auf die aktuellen mietrechtlichen Problemen durch die Corona-Krise und hat einen Flyer herausgegeben. Der Geschäftsführer des Berliner Mietervereins, Reiner Wild: „Über sie wollen wir mit einem neuen Flyer informieren.“ Im Vordergrund der Verunsicherung der Mieter steht zunehmend die Zahlungsunfähigkeit für die April-Miete. "Gleichzeitig stellen wir aber auch fest, dass das inzwischen weit verbreitete Home Office zu verstärkten Nutzungskonflikten in...

  • Charlottenburg
  • 02.04.20
  • 398× gelesen
Soziales

Bezirksamt verschickt 5000 Fragebögen
Wie lebt es sich in Neuköllns Großsiedlung?

Um einen „städtebaulichen Rahmenplan“ aufzustellen, braucht das Bezirksamt Informationen über den Wohnungsbestand und die Bevölkerung der Gropiusstadt. Deshalb werden in diesen Tagen 5000 Fragebögen verschickt. Die Großsiedlung ist in die Jahre gekommen, deshalb wird viel gebaut und modernisiert. Um diesen Wandel sozialverträglich zu gestalten, hat das Bezirksamt 2018 beschlossen, eine sogenannte Umstrukturierungsverordnung zu erlassen. Eines der großen Ziele ist es,...

  • Gropiusstadt
  • 25.10.19
  • 81× gelesen
Bildung
Mit der Reglung fördert die degewo Leseratten und das Unterhaltungsangebot in der Gropiusstadt.

Mieter können kostenlos ausleihen
degewo finanziert Bibliotheksausweise in der Gropiusstadt

Das Internet ist voller Überraschungen – eine Bibliothek aber auch. In der Gropiusstadt übernimmt die degewo für ihre Mieter neuerdings die jährlichen Kosten für den Bibliotheksausweis. Damit könnte gerade für „Leseratten“ die Stadtteilbibliothek im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt am Bat-Yam-Platz zum neuen Lieblingsort werden – denn dort gibt es jede Menge spannende Bücher, Spielfilme, CDs und DVDs, aber auch Sprachprogramme und Zeitschriften in der Ausleihe.  „Der kostenlose...

  • Gropiusstadt
  • 24.09.19
  • 186× gelesen
Soziales
Am Vierzehngeschosser Johannisthaler Chaussee 360 (hinten) steht das Gerüst schon, am Gebäude 372 wird mit dem Aufbau begonnen. Die Bewohner rechnen mit anderthalb Jahren Bauzeit.

Energetische Sanierung
Deutsche Wohnen macht am Verhandlungstisch zur Gropiusstadt wichtige Zugeständnisse

Die Bewohner an der Johannisthaler Chaussee 360 und 372 leiden unter Lärm und Schmutz: Die Deutsche Wohnen hat angefangen, die Fassade ihrer Häuser zu dämmen – überflüssigerweise, wie etliche meinen. Um die Situation für die Mieter erträglicher zu machen, hat das Bezirksamt mit dem Unternehmen einen öffentlich-rechtlichen Vertrag abgeschlossen und ihm Zugeständnisse abgerungen. Der erste Punkt, der die rund 200 Mietparteien ärgert: Erst vor knapp 20 Jahren sind die Fassaden energetisch...

  • Gropiusstadt
  • 25.04.19
  • 457× gelesen
Soziales
Olaf Kamp, Geschäftsführer bei Gropiuswohnen. Im Hintergrund das bereits sanierte Gebäude am Löwensteinring 44.

Mieter protestieren gegen Gropiuswohnen
Kritik an Mietsteigerung nach Sanierung / Geschäftsführer nimmt Stellung

Unter dem Motto „Wir dämmen zurück! Gegen soziale Kälte!“ gab es in der vergangenen Woche eine Demonstration rund um den Lipschitzplatz. Damit protestierten Anwohner gegen Gropiuswohnen. Der Vorwurf: Die Gesellschaft treibe mit energetischen Sanierungen die Mieten in die Höhe. Mehr als 4000 Wohnungen gehören Gropiuswohnen, seit die Gesellschaft den Bestand vor zwölf Jahren von der Gehag übernommen hat. Acht Blöcke mit rund 600 Wohnungen am Löwensteinring wurden bereits saniert, nun sind die...

  • Gropiusstadt
  • 18.03.19
  • 811× gelesen
Politik

Weniger Eigentum in Schutzgebieten

Berlin. Die Zahl der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen ist in Berlin seit 2015 deutlich zurückgegangen. In 22 beobachteten Milieuschutzgebieten hat sie sich bis 2016 von 5000 auf 2400 Wohnungen mehr als halbiert und ist auch 2017 weiter gesunken. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen führt diese Tendenz auf den positiven Einfluss der sogenannten Umwandlungsverordnung zurück, die 2015 in Kraft getreten war. Demnach entscheiden in Milieuschutzgebieten die Bezirke, ob aus...

  • Wedding
  • 15.01.18
  • 415× gelesen
Soziales
Spatenstich für den ersten Gemeinschaftsgarten am Käthe-Dorsch-Ring: degewo-Quartiersmanagerin Christine Meinhold-Gerth (2. von links), degewo-Landschaftsplaner Lutz Mertens (Mitte) und Elisabeth Calderón-Lüning vom Verein common grounds mit Mietern und Kindern aus der Nachbarschaft.

Spatenstich für Gemeinschaftsgarten am Käthe-Dorsch-Ring

Gropiusstadt. Wer Lust am Gärtnern hat, kann sich jetzt an einem Gemeinschaftsgarten für Mieter beteiligen, der soeben vom dort ansässigen Wohnungsunternehmen degewo eröffnet wurde. Gärtnern ist keineswegs nur etwas für Eigenheimbesitzer. Auch Mieter in Kiezen und Siedlungen erfreuen sich am Säen, Anpflanzen und Ernten von Radieschen, Tomaten, Erdbeeren oder Sonnenblumen. So auch im Innenhof der Wohnhäuser am Käthe-Dorsch-Ring, wo ein großer 500 Quadratmeter großer Gemeinschaftsgarten...

  • Gropiusstadt
  • 18.03.16
  • 236× gelesen
Bauen
Für den Abriss des alten Parkhauses in der Walter-Franck-Zeile, hier im Hintergrund, fordern die Mieter adäquaten Stellplatz-Ersatz: Sylvia Mehrow mit Partner Ingo Rathgeb und ihren Kindern, Matthias Vierke, Karin Braun sowie Marie-Luise und Wolfgang Wegner.

Gerecht oder einfach ungerecht?

Gropiusstadt. Zwei neue Wohnhäuser will das Wohnungsunternehmen Degewo in der Walter-Franck-Zeile errichten. Dafür soll im April ein altes Parkhaus weichen. Den Mietern werden Ersatzplätze in einem Parkhaus angeboten - erheblich teurer und weiter entfernt. Wer abends nach 19 Uhr mit dem Auto nach Hause kommt, muss schon großes Glück haben, um noch einen Parkplatz nahe der Haustür zu erwischen. Matthias Vierke hat solche Sorgen bisher nicht. Der 53-jährige gehbehinderte Sterilisationsassistent...

  • Gropiusstadt
  • 17.01.16
  • 818× gelesen
Politik

Mieter ausgebremst? Neues Gesetz lässt zu viele Ausnahmen zu

Berlin. Überteuerte Mieten sind eine große Belastung für viele Menschen in Berlin. Die Mietpreisbremse soll eigentlich Abhilfe schaffen, doch es gibt viele Ausnahmeregelungen. Seit Juni können sich Bewohner gegen eine unangemessene Miete wehren. Das "Gesetz zur Dämpfung des Mietanstiegs auf angespannten Wohnungsmärkten" schreibt vor, dass die Miete bei einem neuen Vertrag nicht mehr als zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen darf. Dies kann man anhand des Berliner...

  • Zehlendorf
  • 15.09.15
  • 781× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.