Anzeige

Alles zum Thema Migration

Beiträge zum Thema Migration

Soziales

Kandidaten gesucht
Bezirksamt will Beirat für Migration und Integration neu besetzen

Rund 25 Prozent der Steglitz-Zehlendorfer haben eine Zuwanderungsgeschichte. Umso wichtiger ist es, dass ihre Interessen in bezirklichen Diskussionsprozessen berücksichtigt werden. Das Bezirksamt sucht deshalb jetzt Kandidaten für den neuen Beirat für Migration und Integration, da die Amtszeit des vorigen Beirats abgelaufen ist. Das Gremium aus 15 Mitgliedern und 15 Stellvertretern setzt sich für ein gleichberechtigtes Zusammenleben der Einwohner im Bezirk ein, unabhängig von Herkunft,...

  • Zehlendorf
  • 30.06.18
  • 24× gelesen
Kultur
"Zum Geschirrspülen braucht man keine Sprache" steht auf Porzellan und Servietten der Installation von Jeanno Gaussi.
4 Bilder

Afghanische Künstlerin stellt in der Schwartzschen Villa aus

In der Schwartzschen Villa, Grunewaldstraße 55, ist derzeit eine Ausstellung der afghanischen Künstlerin Jeanno Gaussi zu sehen. Unter dem Titel „Geflecht“ zeigt sie zwei Rauminstallationen, die sich mit den Auswirkungen politischer Veränderungen und Entscheidungen auf einzelne Biografien von Geflüchteten beschäftigen. Die erste Installation „For Sitara Hamza“ befasst sich auch mit der eigenen Migrationserfahrung der 1973 in Kabul geborenen Künstlerin. Bestimmende Elemente der Installation...

  • Steglitz
  • 16.02.18
  • 71× gelesen
Soziales

Migrationsgeschichten aus Pankow: Sonderausstellung mit Gesprächen und Lesungen eröffnet

„Onkel Hasan und die Generation der Enkel“ ist der Titel einer Wanderausstellung, die sich mit dem Thema multikulturelle Migration beschäftigt. Gezeigt wird sie bis Mitte März auf dem Gelände des Pankower Kultur-und Bildungszentrums „Sebastian Haffner“. Zusammengestellt vom Verbund sozio-kultureller Migrantenorganisationen Dortmund (vmdo), betrachtet die Ausstellung das Thema Migration aus zwei Perspektiven. Da ist zunächst die der ersten Generation von Arbeitsmigranten, die seit Mitte der...

  • Prenzlauer Berg
  • 04.01.18
  • 33× gelesen
Anzeige
Bildung
Dr. Nidal Toman - DAF Verein

Dr. Nidal Toman bietet Sprechstunde im Rathaus Spandau an

Der Vorsitzende des Migrations- und Integrationsbeirats Spandau, Dr. Nidal Toman vom DAF Verein bietet jeden 1. Dienstag im Monat von 16.00 bis 18.00 Uhr eine Sprechstunde im Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Straße 2/6, 13597 Berlin, Raum U120N, an. Herr Dr. Toman steht dann z. B. Schulen, Behörden, Lehrern und Beamten bei Fragen oder Problemen in den Themen Migration und Integration zur Verfügung. In der Kontakt- und Anlaufstelle des Rathauses erhalten auch Bürgerinnen und Bürger durch...

  • Spandau
  • 17.11.17
  • 1012× gelesen
Politik

Feier zur Einbürgerung

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Bezirk wird es noch in diesem Jahr wieder eine Einbürgerungsfeier geben. Das erklärte Stadtrat Knut Mildner-Spindler (Linke) auf entsprechende Nachfragen des Bezirksverordneten Dr. Wolfgang Lenk (Bündnis90/Grüne). Dass es seit 2015 keine solche Veranstaltung mehr gegeben habe, wäre allein auf einen Personalengpass zurückzuführen gewesen, so Mildner-Spindler. Nach seinen Angaben sind zwischen Januar 2016 und Juni 2017 insgesamt 1425 Anträge auf Einbürgerung gestellt...

  • Friedrichshain
  • 14.10.17
  • 57× gelesen
Kultur

Die Geschichte der Migration

Charlottenburg. Der Stadtführer und Historiker Tobias Allers liest am Donnerstag, 6. Juli, aus seinem Buch „Neuberliner – Migrationsgeschichte Berlins vom Mittelalter bis heute“. Der Eintritt ist frei, die Lesung beginnt um 20 Uhr in der Danckelmannstraße 9. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landesverband Berlin-Brandenburg, lädt alle Interessierten herzlich ein. maz

  • Charlottenburg
  • 03.07.17
  • 3× gelesen
Anzeige
Kultur
Die neue Ausstellung dokumentiert das Schicksal von bekannten und unbekannten Zuwanderern aus der BRD.

Von West nach Ost: Ausstellung thematisiert die Zuwanderung aus der BRD in die DDR

Prenzlauer Berg. Das Pankower Museum zeigt eine neue Ausstellung zu einem Thema, über das bislang wenig öffentlich bekannt war. Dass Bürger aus dem Osten Deutschlands in den Westen ausreisten, war seit Bestehen der DDR ein Thema. Weniger öffentlich bekannt ist, dass es auch eine Rück- und Zuwanderung aus der Bundesrepublik in die DDR gab. Diese war bei Weitem nicht so häufig, wie die in Richtung Westen, aber es gab sie. Diesem Thema deutsch-deutscher Geschichte widmet sich die Ausstellung...

  • Prenzlauer Berg
  • 30.05.17
  • 32× gelesen
Kultur
Die Künstlerinnen Marula di Como (vorn) und Florencia Young entwarfen das Kunstobjekt mit den drehbaren Würfeln zum Thema Migration.

Interaktives Kunstobjekt auf Klemperer-Platz aufgestellt

Marzahn. Ein neues Kunstobjekt schmückt den Victor-Klemperer-Platz. Wer will, kann sich daran mit dem Thema Migration spielerisch auseinandersetzen. Das gelbe Kunstobjekt ist ungefähr 1,80 Meter hoch und besteht aus Stangen und Würfeln. Auf den insgesamt zwölf Würfeln sind jeweils auf jeder Seite bildhafte Darstellungen zum Thema Migration zu sehen. Die Würfel mit den Piktogrammen sind drehbar, sodass sich jedermann die unterschiedlichsten Seiten von Zuwanderung in ein fremdes Land anschauen...

  • Marzahn
  • 19.01.17
  • 69× gelesen
Bildung
Der Flüchtlingsexperte Kilian Kleinschmidt (links) und Karuna-Geschäftsführer Jörg Richert beim Rundgang durch den interaktiven Lernparcours.
2 Bilder

Interaktiv mehr über Fluchtursachen und Einzelschicksale erfahren

Buch. „NEBENanders“ heißt der erste Lernparcours in der Stadt zum Thema Flucht und Heimat. Er richtet sich vor allem an Schüler ab der Klassenstufe fünf. Aufgebaut ist der Parcours im „Haus Ehrlich“ im Ludwig-Hoffmann-Quartier in der Wiltbergstraße 90. Er besteht aus fünf interaktiven Stationen. An denen erfahren junge Leute mehr zu den Themen Fluchtursachen, Fluchtrouten, Vorurteile, Ankommen in einem fremden Land und Einzelschicksale. Das Thema Fluchtrouten kann zum Beispiel interaktiv auf...

  • Pankow
  • 17.12.16
  • 128× gelesen
Kultur

Ausstellung über Europa im U-Bahnhof Bundestag zu sehen

Tiergarten. Die Künstlerin Käthe Wenzel beispielsweise hat Berliner aus Polen, Ägypten, Schwaben, Syrien, der Türkei und anderen Orten gefragt, warum ihr Zuhause Berlin geworden ist. Ihre Arbeit mit dem Titel „Future M“, zwölf gezeichnete Kurzfilme und zwölf Porträts, ist Teil einer Ausstellung im und am U-Bahnhof Bundestag. Noch bis zum 17. Juli ist „U-Bahnhof Bundestag Berlin 2016. Europa“ zu sehen. 16 Künstler aus Berlin und aus der Schweiz denken mittels Malerei, Installationen,...

  • Hansaviertel
  • 14.06.16
  • 33× gelesen
Kultur
„Meine Arbeiten sind bei aller Komplexität durch und durch verständlich.“ Borjana  Ventzislavova (links) mit Simone Zaugg und Pfelder.
2 Bilder

Die Galerie „Kurt-Kurt“ startet zweijähriges Kunstprojekt mit neuer Ausstellung

Moabit. Eine der 15 Geschichten beginnt so: „Hi, ich komme aus dem Kongo. Ich kam dieses Jahr im Februar.“ Der sie erzählt, heißt Lucian Peterca und kommt aus Rumänien. Er berichtet von der Flucht des afrikanischen Priesters nach England und seinem Leben dort. Dabei steht dem Erzähler das Wasser buchstäblich bis zum Hals. „We shall overswim“ heißt die multimediale Installation der jungen bulgarischen Künstlerin Borjana Ventzislavova im Geburtshaus von Kurt Tucholsky in der Lübecker Straße 13....

  • Moabit
  • 07.06.16
  • 218× gelesen
Politik
Dieses Foto aus der Lion-Feuchtwanger-Straße schmückt den Einband des Buches. Es entstand Mitte der 80er-Jahre und symbolisiert den Bevölkerungszuwachs in der Region durch den Bau der Großsiedlungen.

Das neue Heft des Heimatmuseums thematisiert nebenbei den aktuellen Flüchtlingsstrom

Marzahn-Hellersdorf. Der Heimatverein hat ein neues Heft zur Bezirksgeschichte veröffentlicht. Es handelt von der wechselvollen Entwicklung der Besiedlung der Region seit der Frühgeschichte. Trotz des in die Vergangenheit weisenden Titels „Besiedlung. Bevölkerung. Migration“ ist das Heft aktuell wie kaum ein anderes der Reihe "Regionalgeschichte des Heimatvereins". Es schildert anhand von rund 10 000 Jahren Besiedlungsgeschichte, dass Marzahn-Hellersdorf von heute das Ergebnis einer niemals...

  • Marzahn
  • 25.03.16
  • 70× gelesen
Bildung
Die Schüler Labinod, Mandije, Rozdar und Hebah (v.l.n.r.) lernen Deutsch in der „Ferienschule“ des Vereins Kids & Co.
3 Bilder

Deutsch lernen während der Ferienzeit

Hellersdorf. Wenn die anderen Kinder Ferien machen, gehen Migrantenkinder in die Ferienschule. Sie werden darin besonders sprachlich auf ihr neues Leben und dessen Anforderungen vorbereitet. Von „Büffeln“ kann bei der Ferienschule im Haus „Sonneneck“ des Vereins Kids & Co allerdings kaum die Rede sein. Die „Schule“ macht den etwa ein Dutzend Kindern an dem runden Tisch des Zimmers offensichtlich viel Spaß. Begeistert schreiben sie einen deutschen Text ab, in dem ihre Eltern zum Abschlussfest...

  • Hellersdorf
  • 14.08.15
  • 219× gelesen
Kultur
Lixue Lin aus China spielt beim Konzert Stücke auf der chinesischen Zither.
3 Bilder

Neue Veranstaltungsreihe auf dem Pfefferberg

Prenzlauer Berg. "Resonanzen - Internationale Klänge" ist ein neues Veranstaltungsformat auf dem Pfefferberg."Damit möchten wir Künstlern mit Migrationshintergrund eine Präsentationsplattform bieten", erklärt Anja Müller, Projektmanagerin der Stiftung Pfefferwerk. "Wir möchten sie unterstützen, bekannter zu werden und auf dem Musikmarkt anzukommen." Zugleich will die Stiftung Pfefferwerk dazu beitragen, über Musik Menschen aus unterschiedlichen Nationalitäten zusammenzubringen, und sie...

  • Prenzlauer Berg
  • 03.06.15
  • 104× gelesen
Soziales

Asyl und Einwanderung

Buckow. Robbin Juhnke, direkt gewählter CDU-Abgeordneter für den Wahlkreis Buckow und Britz-Süd, lädt am 21. April zu einer Bürgerversammlung ein. Das Thema, über das der Abgeordnete sprechen wird, heißt "Einwanderung und Asyl in Deutschland". Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Restaurant Linden-Garten, Alt-Buckow 15 a. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Anliegen ist Robbin Juhnke zu erreichen unter 72 29 53 63. Sylvia Baumeister / SB

  • Britz
  • 13.04.15
  • 40× gelesen
Bildung
Unterricht während der Quinoa-Herbstakademie: Der erste Testlauf für die neue Privatschule.

Quinoa-Schule für benachteiligte Jugendliche ab August

Wedding. Quinoa-Schule heißt die neue Freie Sekundarschule (Klassen 7 bis 10), die am 25. August mit der ersten siebten Klasse startet.2013 hat UN-Generalsekretär Ban Ki-moon das "Internationale Jahr der Quinoa" ausgerufen. Quinoa ist eine in den Anden beheimatete Körnerfrucht - besonders nahrhaft, leicht anzubauen und damit wichtiges Instrument im Kampf gegen den Welthunger. Quinoa heißt auch die erste freie Schule für sozial benachteiligte Jugendliche. "Der Name passt gut, weil viele...

  • Gesundbrunnen
  • 14.07.14
  • 66× gelesen
Bildung Anzeige
Einzelunterricht und Gruppenkurse bietet das Sprachenzentrum Berlinek.

Neue Sprachwelten ganz in deiner Nähe

Bereits seit vielen Jahren organisiert das Sprachenzentrum Berlinek im Auftrag vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geförderte Deutsch-Integrationskurse. Im November 2012 wurden sie erstmalig direkt im Märkischen Viertel in Reinickendorf angeboten. Da die Nachfrage bald sehr groß war, eröffnete Berlinek im Januar 2014 einen neuen Standort in der Maarer Str. 48 (Finsterwalder Str./Eichhorster Weg). Eine Sprache zu beherrschen, bedeutet mehr als nur Wortschatz und Grammatik zu...

  • Märkisches Viertel
  • 26.06.14
  • 168× gelesen
Sonstiges
Meryem Eroglu und Fatima Ibrahim in den Neukölln Arcaden, eine der Stationen auf ihrer neuen Tour "Mitten im Hayat" im Projekt Route 44.

"Mitten im Hayat": neue Stadtführung der Route 44

Neukölln. Seit 2008 bieten Frauen mit Migrationshintergrund aus Nord-Neukölln im Rahmen der Route 44 Stadtführungen an. Die Frauen schildern dabei nicht nur Details aus der Geschichte des Bezirks, sondern auch ihre ganz persönliche Sicht. So wie Fatima Ibrahim und Meryem Eroglu, die ab 7. Juni eine neue Route anbieten."Mitten im Hayat", zu Deutsch "Mitten im Leben" haben sich die beiden 22-jährigen Frauen für ihre neue Tour in dem Kiez ausgedacht, in dem sie selbst leben. Ein durchaus...

  • Neukölln
  • 02.06.14
  • 174× gelesen
Soziales
Tayfun und Harika Sertcan (Mitte) mit Tochter Selin, Bürgermeister Helmut Kleebank (r.) und Ali Yildirim (l.).

Bürgermeister besuchte die erste Migrationsfamilie

Falkenhagener Feld. Mit Helmut Kleebank (SPD) hatte die Familie Sertcan kürzlich einen seltenen Gast. Freundschaftsbesuche des Bürgermeisters bei Familien mit Migrationshintergrund soll es noch mehrere geben.Ihre offene Herzlichkeit haben Tayfun und Harika Sertcan auch im eher reservierten Deutschland nicht verloren. Auf der verglasten Terrasse ihres Hauses an der Iserlohner Straße sitzen die Gäste in weichen Polstern. Es gibt Fetaröllchen, gebackene Käsetaschen und süßen Kuchen. Die Hausherrin...

  • Falkenhagener Feld
  • 25.03.14
  • 92× gelesen