Alles zum Thema Monika Herrmann

Beiträge zum Thema Monika Herrmann

Politik

Missbilligung missbilligt
Rüge gegen Bürgermeisterin zurückgewiesen

Sehr deutlich hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 28. November einen Missbilligungsantrag des CDU-Fraktionsvorsitzenden Timur Husein gegen Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis 90/Grüne) abgelehnt. Nur neun Bezirksverordnete votierten dafür, aber 35 dagegen. Es gab eine Enthaltung und eine ungültige Stimme. Der Grund für die versuchte Missbilligung: Die Bürgermeisterin hat einen Beschluss der BVV nicht umgesetzt. Dabei ging es um eine Ende vergangenen Jahres von Timur...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 03.12.18
  • 27× gelesen
Bauen
Der Freibeuter ankert in verseuchtem Gewässer.

Gefahr für die Gesundheit
Freibeuter-Besetzung in der Rummelsburger Bucht birgt viele Risiken

Felix Just gehört zur BVV-Fraktion der Spaßpartei "die Partei". Was er aber jetzt vortrage, wäre überhaupt nicht witzig, sondern sehr ernst gemeint, erklärte er bei der Sitzung am 28. November. Sein Thema: das besetzte ehemalige Jugendfreizeitschiff "Freibeuter" in der Rummelsburger Bucht. Viele der dortigen Okkupanten und ihrer Gäste wären sich anscheinend der Gefahren nicht bewusst, die von dieser Piraterie ausgingen, hat Ex-Piratenpartei-Mitglied Just bei Vor-Ort-Besuchen festgestellt....

  • Friedrichshain
  • 29.11.18
  • 212× gelesen
Bildung
Stadträtin Clara Herrmann (Bündnis90/Grüne) zusammen mit einigen Schülerinnen und Schülern.
3 Bilder

Defizite aus Kindersicht
Schüler befragen das Bezirksamt

Schon als er eingeschult wurde, sei die Schule eine Baustelle gewesen, sagt der Junge. Daran habe sich seither nichts geändert, obwohl er inzwischen bereits die fünfte Klasse besuche. Der Ort dieser Malaise: die Kurt-Schumacher-Grundschule an der Puttkamerstraße. Deren Hauptgebäude musste im Dezember 2012 geschlossen werden, weil der Brandschutz unzureichend war. Daraus erwuchs eine Totalsanierung, die noch immer nicht abgeschlossen ist. Der Stress mit der Baustelle war deshalb auch das...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 22.11.18
  • 6× gelesen
Politik
Das MyFest wird inzwischen von vielen Anwohnern nicht mehr ganz leicht genommen. Wie die Bevölkerung über diese Fete denkt, soll jetzt eine repräsentative Umfrage klären.

Meinungen zu MyFest und Rio Reiser
Bezirk startet Umfrage

5000 Haushalte in der nördlichen und südlichen Luisenstadt bekommen in diesen Tagen Post. Der Inhalt: zwei Fragebögen. Mit ihrer Hilfe sollen direkt Betroffene ihre Ansicht zu zwei Themen äußern: dem MyFest und der geplanten Würdigung von Rio Reiser im öffentlichen Raum. Das MyFest entstand 2003 als Veranstaltung für die Nachbarschaft und als Gegenpol zu den häufig schweren Krawallen am 1. Mai. Die Randale ist seither stark zurückgegangen, gleichzeitig hat sich das MyFest zu einem...

  • Kreuzberg
  • 01.11.18
  • 13× gelesen
Sport

Erst Asphalt, dann Gummi

Kreuzberg. Der Bolzplatz der Alten Feuerwache in der Axel-Springer-Straße 40/41 soll ab Ende Oktober erneuert werden. Vorgesehen ist ein Asphaltbelag. Zahlreiche Nutzergruppen haben ebenso wie der Träger Probleme mit diesem Material und hätten lieber einen Gummiboden. Dem sollte das Bezirksamt nachkommen, forderte ein Dringlichkeitsantrag des CDU-Fraktionsvorsitzenden Timur Husein in der BVV am 17. Oktober. Der Vorstoß wurde abgelehnt, aber vielleicht hat Gummi trotzdem noch eine Chance....

  • Kreuzberg
  • 24.10.18
  • 49× gelesen
Politik
Erneut wurde der Freibeuter geentert.

Neue Piraten an Bord
Die Freibeuter-Odysse geht weiter

Vermiete eine Liegenschaft, die dir nicht gehört und schau, was dann passiert. So lautet das neustes Kapitel in der anscheinend unendlichen Freibeuter-Geschichte. Am 15. Oktober sollten die bisherigen Nutzer, die Gesellschaft Spreewohnen in Gründung, das ehemalige Jugendfreizeitschiff im Rummelsburger See an den Bezirk übergeben. So entschieden durch Gerichtsvergleich im August. Spreewohnen hatte, wie mehrfach berichtet, den Kahn 2016 erworben, war aber den größten Teil der Kaufsumme von...

  • Friedrichshain
  • 18.10.18
  • 377× gelesen
Soziales

Kita kann länger bleiben

Friedrichshain. Der Mietvertrag für den Standort der Kita "Inselkinder" am Speicher auf der Stralauer Halbinsel wurde bis zum 31. August 2019 verlängert. Diese Übereinkunft zwischen Eigentümer und dem Träger Fröbel sei durch das Bezirksamt vermittelt worden, hieß es in einer Erklärung. Die rund 20 Plätze blieben vorerst erhalten und der Träger habe mehr Zeit für die Suche nach neuen Räumen, so Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne). Sie betonte außerdem die "soziale Verantwortung",...

  • Friedrichshain
  • 27.09.18
  • 30× gelesen
Bauen
Die Kita an der Fürstenwalder Straße ist eine Dauerbaustelle.

Es liegt am Parkett
Warum es weiter beim Kitaumbau hakt

Der Umbau der Kita an der Fürstenwalder Straße hat sich zu einer unendlichen Baugeschichte entwickelt (wir berichteten mehrfach). Mit immer neuen Unwägbarkeiten. In seiner Antwort auf eine Anfrage der SPD-Bezirksverordneten Anita Leese-Hehmke bestätigte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne), was die Berliner Woche bereits im August vermeldet hat. Zuletzt gab es Probleme mit dem Parkettleger. "Die beauftragte Firma ist nicht mehr auf der Baustelle erschienen und auch nicht mehr...

  • Friedrichshain
  • 22.09.18
  • 79× gelesen
Bildung

Rechnung mit Unbekannten
Weitere 1800 Kitaplätze in den nächsten drei Jahren

Der Anspruch ist gesetzt. Ob er sich realisieren lässt, bleibt abzuwarten. Für die kommenden drei Jahre seien in Friedrichshain-Kreuzberg zusätzliche 1800 Kitaplätze geplant. Das erklärte Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) auf eine Anfrage des Bezirksverordneten Michael Heihsel (FDP). Derzeit sind es knapp 15 000. Wobei in die Zahl der weiteren Kapazitäten auch solche eingerechnet werden, die eigentlich schon vorhanden sind. 430 Plätze könnten laut der Bürgermeisterin aktuell...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 10.09.18
  • 38× gelesen
Blaulicht
Lange Zeit konnte sich die Rigaer94 auf ein gewisses Wohlwollen, auch im Kiez, stützen. Die Drohungen und Einschüchterungen gegen Amts- und Privatpersonen, gehen, nach Einschätzung von Szenekennern, inzwischen aber auch manchen Sympathisanten zu weit.

Selbst ernannte Richter
Einschüchterungsversuche aus der Rigaer Straße

Am 28. August marschierten zwischen zehn und 15 Personen in das Dienstgebäude der Justizverwaltung in Schöneberg, einige davon anscheinend noch minderjährig. Sie verteilten Flugblätter und wurden im Büro eines Referatsleiters vorstellig. Der ist zuständig für die Situation Inhaftierter in den Berliner Gefängnissen. Die Ereignisse markierten einen weiteren Höhepunkt im Konflikt um die Rigaer Straße. Denn die Eindringlinge bezeichneten sich als "Soligruppe für Isa und Nero", was vor allem den...

  • Friedrichshain
  • 07.09.18
  • 529× gelesen
Bauen
Dauerbaustelle: Die Kita in der Fürstenwalder Straße.

Dauerbaustelle in Exzellenzkita
Kitasanierung verzögert sich erneut

Aus der für Anfang August vorgesehenen Bauabnahme für die Kita Menschenskinder in der Fürstenwalder Straße ist wieder nichts geworden. Wann es dafür einen neuen Termin gibt, scheint aktuell unklar. Vielleicht Ende des Monats, aber das ist eher vage. Damit geht die Odyssee dieses Bauvorhabens weiter. Viele betroffene Eltern haben das bereits befürchtet und Aussagen von Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne), nach denen im Juli alles fertig wird, eher skeptisch betrachtet. Sie hätten...

  • Friedrichshain
  • 25.08.18
  • 178× gelesen
Politik

Werben um Mitarbeiter
Im Bezirksamt sind mehr als 100 Stellen unbesetzt

Wer hat Lust auf eine Tätigkeit im Bezirksamt? Da werden neue Kolleginnen und Kollegen gesucht. Aktuell gibt es einen Personalbedarf von 105 sogenannten "Vollzeitäquivalenten". Wegen zusätzlichen Aufgaben müssten darüber hinaus gut 72 weitere Mitarbeiter eingestellt werden. Die Zahlen gehen aus der Antwort von Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) auf Fragen der SPD-Bezirksverordneten Anita Leese-Hehmke hervor. Sie wollte auch wissen, wie sich die Zu- und Abgänge in 2017...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 18.07.18
  • 136× gelesen
Bauen
Noch Baustelle: die Kita Menschenskinder an der Fürstenwalder Straße.
2 Bilder

Kindheit auf der Baustelle und im Container
Eine Kitasanierung, die zur unendlichen Geschichte wurde

Die Aussagen klangen so, als wäre alles paletti. Die Türen müssten noch eingehängt werden und ein Rest von Fliesen sind einzusetzen. Ende Juli soll alles fertig sein. So der Sachstand, vorgetragen von Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne) in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) zum Umbau der Kita "Menschenskinder" an der Fürstenwalder Straße. Dass dort seit rund drei Jahren eine Bauodyssee im Gange ist, konnten Uninformierte daraus nicht erschließen. Anders die direkt...

  • Friedrichshain
  • 07.07.18
  • 314× gelesen
Soziales
Susanne Cokgüngör, Geschäftsführerin der Juwo-Kita gGmbH, legt den Grundstein. Hinter ihr von links: Maria Berning, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Knut Mildner-Spindler, Gunter Fleischmann, Sigrid Klebba, Architekt Stefan Klinkenberg, Monika Herrmann und Polier Jan Titze.
3 Bilder

Baubeginn nach langem Hin und Her
Grundstein für Kita an der Blücherstraße gelegt

Mit dem Bau soll es jetzt ganz schnell gehen. Bereits für September 2019 ist die Einweihung terminiert. Am 5. Juli wurde auf dem Grundstück Blücherstraße 26 der Grundstein für eine neue Kita mit 80 Plätzen gelegt. Im Obergeschoss des dreigeschossigen Gebäudes wird außerdem eine therapeutische Jugendwohngruppe mit sechs Plätzen und 24-Stunden-Betreuung eingerichtet. Dazu kommen noch drei Appartements für Jugendliche. Bauherr ist der Träger Jugendwohnen im Kiez beziehungsweise dessen...

  • Kreuzberg
  • 06.07.18
  • 115× gelesen
Politik
Gebaut als Schule, später ein Polizeirevier – jetzt soll in der Friedenstraße 31 ein Stadtteil- und Seniorenzentrum eingerichtet werden. Auch mit Hilfe von Geld aus dem Vermögen der SED.

Kohle von der SED
Knapp eine Million Euro gehen an Friedrichshain

Die DDR war bei ihrem Untergang ziemlich pleite. Die Staatspartei SED dagegen höchst solvent. Auf rund sechs Milliarden Ost-Mark Bargeld schätzten Experten das Vermögen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zu Wendezeiten. Selbst bei ungünstigem Wechselkurs war das auch in D-Mark ein Milliardenbetrag. Immobilien und Beteiligungen noch nicht mitgerechnet. Ein Großteil des Geldes wurde spätestens mit Beginn der friedlichen Revolution 1989 bei Banken im nichtsozialistischen Ausland...

  • Friedrichshain
  • 01.07.18
  • 247× gelesen
Politik

Sheriffs für das Ordnungsamt
Elf weitere Stellen sollen geschaffen werden

Das Ordnungsamt soll personell verstärkt werden. Elf weitere Mitarbeiter kündigte Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) in der Bezirksverordnetenversammlung am 27. Juni an. Die zusätzlichen Kolleginnen und Kollegen sollen im Rahmen des sogenannten "Müllsheriff"-Programms des Senats eingestellt werden. Sie können aber nicht nur beim Aufspüren von Unrat, sondern auch im allgemeinen Außendienst eingesetzt werden. Ein Aufstocken im Bereich der Straßenkonrolleure wird schon lange...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 29.06.18
  • 89× gelesen
  •  1
Politik
Bürgermeisterin Monika Herrmann (vorne Mitte) und Baustadtrat Florian Schmidt (rechts neben ihr) sowie Mitglieder des Gründungsrats nach dem Unterzeichnen der Satzung im Görlitzer Park.

(Mit)bestimmen im Görli
Im September soll ein Parkrat gewählt werden

Die Satzung besteht aus 18 Paragrafen, die jeweils mit bis zu einem Dutzend Unterpunkten versehen sind. Außerdem gibt es eine Präambel. "Der Görlitzer Park ist ein besonderer Ort", heißt es dort im ersten Satz. Er begründet dann auch das, was auf den folgenden zehn Seiten festgeschrieben ist – das Installieren eines Parkrats, der im rechtlich zulässigen Rahmen "bei allen Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung, die den Görlitzer Park betreffen", mitwirken soll. Vorgeschlagen wurde so...

  • Kreuzberg
  • 23.06.18
  • 182× gelesen
Bauen
Die Nutzer der Muskauer Straße 24 erhalten eine Menge Solidarität.

Prominenter Protest
Künstler kämpfen um die Muskauer Straße 24

Die Geschichte ähnelt vielen ähnlichen, die sich aktuell nicht nur in Friedrichshain-Kreuzberg abspielen. Für Gewerberäume sollen die Nutzer künftig weitaus mehr Miete bezahlen und haben dagegen wenig Handhabe. So auch bei der Muskauer Straße 24. Ihnen würden Erhöhungen von bis zu 300 Prozent ins Haus stehen, sagen die dortigen Betroffenen. Was sie allerdings von vielen anderen unterscheidet: Sie haben viele prominente Unterstützer. Rund 150 meist bekannte Namen vor allem aus der...

  • Kreuzberg
  • 15.06.18
  • 237× gelesen
Verkehr
Das Ordnungsamt soll mit Hilfe eines bezirklichen Abschleppdienstes effizienter Jagd auf Falschparker machen können. So stellen sich das die Grünen vor. Aus unterschiedlichen Gründen gab es für ihren Antrag aber keine Unterstützung der anderen Fraktionen.

Verhakte Abschlepp-Debatte
Vorstoß der Grünen wurde ausgebremst

Der Bezirk soll einen eigenen Abschleppdienst aufbauen, fordert, wie berichtet, ein Antrag der Grünen. Grobe Falschparker sollen auf diese Weise schneller als bisher aus dem Verkehr gezogen werden. Doch der Antrag fand keine Zustimmung der anderen Fraktionen. Die Vorlage landete zunächst im Ausschuss für Wirtschaft und Ordnungsamt und wurde dort am 12. Juni ebenso abgelehnt wie ein Änderungsantrag der SPD. Vorangegangen war ein teilweise heftiger Disput, gerade zwischen diesen beiden...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 14.06.18
  • 154× gelesen
Verkehr
Fahrrad trifft Auto trifft Bus...Der alltägliche Wahnsinn in der Oranienstraße.

Weniger Autos – aber wie?
Bürgermeisterin lässt Sperrung der Oranienstraße prüfen

Die Linken waren sauer wegen Aussagen der Bürgermeisterin. Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) hatte öffentlich über eine mögliche Sperre für Autos in der Oranienstraße nachgedacht und will das von der Senatsverwaltung für Umwelt und Verkehr prüfen lassen. Die Linkspartei ärgerte vor allem das Vorpreschen der Rathauschefin. So ein Thema gehöre in den Gremien der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) erörtert, fand ihr Fraktionsvorsitzender Oliver Nöll. Monika Herrmann sah ihr Verhalten dagegen...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 11.06.18
  • 202× gelesen
  •  1
Umwelt

Spuren des essbaren Bezirks

Friedrichshain-Kreuzberg. Vom Projekt "essbarer Bezirk" war zuletzt nur noch wenig zu hören. Dabei wurde diese Initiative einst als eine Art Vorzeigevorhaben in Friedrichshain-Kreuzberg angekündigt. Gemeint ist damit, im öffentlichen Raum Pflanzen und Früchte anzubauen, die für den allgemeinen Verzehr geeignet sind. Einiges wäre in dieser Richtung inzwischen auch passiert, erklärte Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) auf eine Anfrage des Linken-Bezirksverordneten René Jokisch....

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 10.06.18
  • 25× gelesen
Politik
An der Ratiborstraße sind viele kleine Firmen ansässig. Sie wollen dort auch bleiben.

Suche nach Alternativen: Diskussion um Standorte für Flüchtlingsunterkünfte

Auf der inzwischen veröffentlichten Liste des Senats für den Bau sogenannter Modularer Flüchtlingsunterkünfte (MUF) sind in Friedrichshain-Kreuzberg weiter die Standorte Alte Jakob- und Franz-Künstlerstraße sowie Ratiborstraße 14c-g verzeichnet. Ersterer ist bereits in Betrieb, beim zweiten gibt es weiter Widerstand. Auf dem Areal befinden sich unter anderem ein Biergarten und eine Wagenburg. Vor allem aber mehrere kleine Gewerbetreibende. Sie befürchten, durch die Pläne von dem Grundstück...

  • Friedrichshain
  • 03.05.18
  • 446× gelesen
Bildung
Offene Tür an der Hauptmann-Schule. Auch für eine Kita.

Kita statt Bibliothek: Neue Pläne für die Gerhard-Hauptmann-Schule

von Thomas Frey Der Mangel an Kitaplätzen zwingt zum Umdenken. Auch an Orten, die davon lange ausgenommen waren. Etwa auf dem Gelände der einstigen Gerhart-Hauptmann-Schule an der Ohlauer Straße. Ganz konkret für den unter dem Namen Campus Ohlauer geplanten Neubau. Dort sind weiter Wohnungen für obdachlose Frauen und ihre Kinder, Flüchtlinge und Studenten vorgesehen. Neu ist jetzt aber, dass die bisher an der Glogauer Straße ansässige Bibliothek nicht in den Gebäudekomplex einziehen soll....

  • Kreuzberg
  • 14.04.18
  • 131× gelesen
Kultur

Ein Herz für Streetart

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Bezirk gibt es mehrere Orte, wo Graffiti-Kunst ganz legal angebracht werden kann. Etwa auf dem Gelände des Jugendclubs Feuerwache an der Axel-Springer-Straße oder dem Abenteuerspielplatz Forcki am Forckenbeckplatz, erklärte Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) auf eine mündliche Anfrage der Bezirksverordneten Marlene Heihsel (FDP). Auch der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien am Mariannenplatz widme sich schon lange dem Thema Streetart und sei durch...

  • Friedrichshain
  • 31.03.18
  • 14× gelesen