MoRo Seniorenwohnanlagen

Beiträge zum Thema MoRo Seniorenwohnanlagen

Soziales
Die Herren von der Tankstelle nennt sich das Trio, das für die Bewohner der Seniorenwohnanlage an der Rollbergstraße auftrat.
  2 Bilder

Mit Musik und Maibowle
Stadt und Land würdigt Einsatz des Vereins MoRo für ihre älteren Mieter

Beschwingte Lieder erklangen kürzlich auf den Höfen der Seniorenwohnanlagen an der Rollberg- und Pflügerstraße. Damit wollte sich die Vermieterin, die Stadt und Land, beim Verein MoRo für seine Arbeit in diesen schwierigen Zeiten bedanken. Stelzenläufer waren unterwegs und überreichten den Senioren Maibowle – natürlich mit dem gebotenen Abstand. Das Trio Die Herren von der Tankstelle gab unverwüstliche Ohrwürmer wie „Veronika, der Lenz ist da“ oder „Mein kleiner grüner Kaktus“ zum...

  • Neukölln
  • 09.06.20
  • 77× gelesen
Soziales

Spende für Senioren-Verein

Neukölln. „We kick Corona“ ist eine Initiative von Fußball-Nationalspielern, die gemeinnützige Einrichtungen in der Krise unterstützt. Nun hat der Verein MoRo Seniorenwohnanlagen 5000 Euro bekommen. Die Mitglieder helfen unter anderem den älteren Bewohnern des Stadt-und-Land-Gebäuderiegels an der Rollbergstraße beim Einkaufen, bei Arztbesuchen und anderen Erledigungen.  sus

  • Neukölln
  • 12.05.20
  • 19× gelesen
Soziales
Die Stadtteilmütter haben eine Fotoausstellung auf die Beine gestellt. Dafür erhielten sie nun 400 Euro Förderung.

Jeder Euro ist eine Hilfe
Bürgerstiftung vergibt Geld für Initiativen

Für viele der ehrenamtlichen Initiativen, die sich für einen lebenswerten Bezirk einsetzen, zählt jeder Euro. Deshalb vergibt die Bürgerstiftung Neukölln zweimal jährlich Mittel aus ihrem N+Förderfonds. Am 24. Mai bekamen sieben lokale Projekte und Vereine Geld. Zwischen 250 und 700 Euro wurden verteilt, gleich vier Mal wurden damit Nachbarschaftsfeste unterstützt. Der Verein Unser Block bleibt freute sich über 400 Euro für sein zweites Straßenfest. Die Mitglieder haben sich 2016...

  • Bezirk Neukölln
  • 26.05.18
  • 111× gelesen
Soziales
In dem Gebäuderiegel an der Ecke Rollberg- und Hans-Schiftan-Straße leben ältere Menschen.
  2 Bilder

Blockiert Stadtrat Bezug von Seniorenwohnungen?

Der Verein „MoRo Seniorenwohnanlagen“ schlägt Alarm: Die Vorsitzende Silvia-Fee Wadehn wirft dem Bezirksamt vor, die Belegung von freien Sozialwohnungen zu verhindern. Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann (Bündnis 90/Die Grünen) wehrt sich gegen diese Kritik. Hintergrund: An der Rollbergstaße vermietet die „Stadt und Land“ gut hundert Ein- bis Zweizimmerwohnungen an ältere Menschen mit Wohnberechtigungsschein (WBS). Die Gesellschaft arbeitet eng mit dem Verein MoRo zusammen, der die...

  • Neukölln
  • 03.03.18
  • 334× gelesen
Kultur

40 Torten zum Jubiläum: Senioren gratulieren SchwulenZentrum

Neukölln. Mit 40 Torten haben 40 Neuköllner Seniorinnen und Senioren dem SchwulenZentrum (SchwuZ) zum 40. Geburtstag gratuliert und mit einem Gläschen Eierlikör auf die gute Nachbarschaft angestoßen. Hinter der Aktion, die am 30. Oktober stattfand, steht der Verein „MoRo Seniorenwohnanlagen“ mit seiner Leiterin Sylvia-Fee Wadehn, die sich selbst vor 20 Jahren zur Transsexualität geoutet und sich einer geschlechtsangleichenden Operation unterzogen hat. Der Verein organisiert...

  • Neukölln
  • 02.11.17
  • 152× gelesen
Kultur
Bert Beel am Klavier, über dem das Konterfei von Fritz Schulz-Reichel hängt.
  2 Bilder

Erinnerung an den „schrägen Otto“: Bert Beel verschenkt Klavier und Bar an Senioreneinrichtung

Neukölln. Ein ganz besonderes Geschenk hat der Sänger und Entertainer Bert Beel dem Verein „MoRo Seniorenwohnanlagen“ gemacht: Das Klavier und die Bar von Fritz Schulz-Reichel, auch bekannt als "Der schräge Otto“, schmückt nun den Veranstaltungsraum in der Rollbergstraße 21. Viele der Besucher der Einrichtung erinnern sich gut an ihn: Fritz Schulz-Reichel (1912–1990) war ein berühmter Jazz-Pianist und Komponist. Er arbeitete mit zahllosen Berühmtheiten wie Marika Rökk, Helmut Zacharias und...

  • Neukölln
  • 08.07.17
  • 747× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.