Anzeige

Alles zum Thema Namensgebung

Beiträge zum Thema Namensgebung

Kultur
Tor in die Altstadt: Um die Mittagszeit ist auf dem Rathausvorplatz nicht viel los.
2 Bilder

Rathausvorplatz sollte benannt werden

Die Heimatkundliche Vereinigung will den Rathausvorplatz in Eduard-Zimmermann-Platz benennen. Er war während der bürgerlichen Revolution 1848/49 Bürgermeister von Spandau. Der Rathausvorplatz ist nicht besonders repräsentativ. Ihn schmückt kein Denkmal, keine Büste und auch kein Brunnenspiel. Er hat keinen Namen und somit auch keine eigene Adresse. Dabei ist er so alt wie das Rathaus, dieser imposante Koloss, mit dem der Bezirk 1913 trotzig seine Unabhängigkeit von Berlin demonstrieren...

  • Spandau
  • 19.04.18
  • 198× gelesen
  • 1
Politik
Vertreterinnen der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in der SPD Pankow freuen sich, dass die Kreisgeschäftsstelle nach der engagierten Sozialdemokratin Gertrud Hanna benannt wurde. Unter ihnen: sie Bundestagsabgeordneten Cansel Kiziltepe (4.v. l.).

Gertrud Hanna zu Ehren: SPD-Kreisgeschäftsstelle hat jetzt einen Namen

Die SPD hat ihrer Kreisgeschäftsstelle an der Berliner Straße 30 einen Namen gegeben. Sie heißt jetzt Gertrud Hanna. Dass die Kreisgeschäftsstelle nach einer politisch profilierten weiblichen Persönlichkeit mit Pankower Wurzeln benannt werden soll, wurde von der Kreisdelegiertenversammlung, quasi dem Parteitag der Pankower SPD, beschlossen. Das die Wahl auf die frühere Sozialdemokratin, Gewerkschafterin und Abgeordnete Gertrud Hanna fiel, hat seinen Grund: „Sie wohnte in den 20er-Jahren an der...

  • Pankow
  • 13.03.18
  • 136× gelesen
Kultur
Berühmter Drehort: Die Uthmannstraße mit Blick Richtung Karl-Marx-Straße.

Was verbindet Oskar Mazerath und Gottlieb Rose mit der Uthmannstraße?

Hier sieht es mehr nach Danzig aus als in Danzig selbst: Das fand Regisseur Volker Schlöndorff, als er die Uthmannstraße entdeckte. Also drehte er hier einen Teil von „Die Blechtrommel“, einem der berühmtesten deutschen Spielfilme. Die schmale, baumlose und kopfsteingepflasterte Straße mit ihren damals noch unsanierten Häusern verwandelte sich 1978 in den Danziger Labesweg. Hier erblickte die Hauptfigur Oskar Mazerath das Licht der Welt, hier betrieb sein Vater einen Kolonialwarenladen. Der...

  • Neukölln
  • 18.11.17
  • 71× gelesen
Anzeige
Bildung
Anne-Katrin Albrecht stellt das Projekt „Werde Liedersammler“ vor. Jeder kann dazu seinen Lieblingssong beisteuern.

Pankower Musikschule „Béla Bartók“ feiert Namensgebung vor zehn Jahren

Pankow. Die Musikschule des Bezirks trägt seit zehn Jahren den Namen des ungarischen Komponisten Béla Bartók. Dieses Jubiläum feiert sie mit der Aktion „Werde Liedersammler“ und drei Konzerten. „Mit dem Projekt ‚Werde Liedersammler‘ begeben wir uns ganz unmittelbar auf die Spuren unseres Namensgebers“, sagt Anne-Katrin Albrecht, die stellvertretende Leiterin der Pankower Musikschule. Ähnlich wie Béla Bartók es zu seiner Zeit tat, ziehen Liedersammler seit einigen Wochen durch den Bezirk, um...

  • Pankow
  • 22.10.17
  • 86× gelesen
Bildung

Gymnasium am Europasportpark

Prenzlauer Berg. Mit einem neuen Namen ist das vor zwei Jahren gegründete 17. Gymnasium in das neue Schuljahr gestartet. Die Schule in der Conrad-Blenkle-Straße 34 heißt ab sofort „Gymnasium am Europasportpark“. Dieses nutzt das Gebäude des früheren Coubertin-Sportgymnasiums, das vor drei Jahren nach Hohenschönhausen umzog. Der Europasportpark befindet sich gleich neben der Schule. Er umfasst neben dem Velodrom, die Seelenbinder-Halle und die Schwimm- und Sprunghalle. Die Schüler des neuen...

  • Prenzlauer Berg
  • 16.09.17
  • 281× gelesen
Bauen

Platz vor Bowlingcenter soll gestaltet werden

Hellersdorf. Der Platz vor dem Bowlingzentrum am Feldberger Ring 7 soll attraktiver gestaltet werden. Dies fordert die Linksfraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und beruft sich dabei auf zwei Vorschläge von Anwohnern im Bürgerhaushalt dieses Jahres. Bei der Neugestaltung des Platzes sollen die Anwohner einbezogen und ein Name für den Platz gefunden werden. Dem Antrag der Linken hat sich bisher schon der Ausschuss für Stadtentwicklung mit großer Mehrheit angeschlossen. hari

  • Hellersdorf
  • 15.09.17
  • 33× gelesen
Anzeige
Verkehr

Diskussion um die Mohrenstraße: Initiative fordert Namenserhalt

Mitte. Wie lange die Mohrenstraße schon ihren Namen trägt, kann nicht genau datiert werden. Theorien deuten darauf hin, dass es Anfang des 18. Jahrhundert geschehen sein soll. Der Straßenname ist jedoch vielen ein Dorn im Auge. Das Bündnis „Decolonize Berlin“ fordert schon länger, dass der Name abgeschafft wird. Am 23. August feierte man bereits zum vierten Mal ein Umbenennungsfest. Der 23. August gilt als „Internationaler Tag zur Erinnerung an den Sklavenhandel und an seine Abschaffung“....

  • Mitte
  • 24.08.17
  • 145× gelesen
Verkehr

Am Bülowbogen ganz offiziell

Schöneberg. Nachdem die CDU-Fraktion in der BVV Tempelhof-Schöneberg in der vergangenen Wahlperiode mit ihrem Antrag gescheitert war, eine Straße nach der Serie „Praxis Bülowbogen“ zu benennen, in der der beliebte Volksschauspieler Günter Pfitzmann glänzte, hatte sie mit ihrer neuerlichen Initiative im Dezember 2016 Erfolg. Seit Anfang Juli heißt der Weg und der kleine Platz zwischen Dennewitzplatz und Gleisdreieckpark „Am Bülowbogen“. KEN

  • Schöneberg
  • 13.07.17
  • 8× gelesen
Bildung
Zwischen den beiden künftigen Schulteilen der Gretel-Bergmann-Gemeinschaftsschule führt ein breiter öffentlicher Weg. Schüler und Lehrer haben weite Wege.

Schulehe mit Schönheitsfehlern

Marzahn. Die Bruno-Bettelheim-Grundschule und die Thüringen-Oberschule sollen in das neue Schuljahr mit einem neuen, gemeinsamen Namen starten. Damit wird die Fusion beider Schulen zu einer Gemeinschaftsschule offiziell vollzogen. Der Name der Schule wird ab 1. August Gretel-Bergmann-Gemeinschaftsschule sein. Die Namensgeberin Gretel Bergmann, geboren 1914, war eine deutsche Leichtathletin jüdischer Herkunft. Deshalb wurde sie vom NS-Regime aus dem Sportleben in Deutschland ausgeschlossen und...

  • Marzahn
  • 13.07.17
  • 392× gelesen
Bildung

Gymnasium am Europasportpark: Neue Schule bekommt einen Namen

Prenzlauer Berg. Vor zwei Jahren ging das neue sportorientierte Gymnasium in der Conrad-Blenkle-Straße 34 an den Start. Jetzt soll es endlich einen richtigen Namen bekommen. Wegen der wachsenden Schülerzahlen im Bezirk wurde diese Schule als viertes Gymnasium im Ortsteil gegründet. Es nutzt die Räume des früheren Coubertin-Gymnasiums, das vor drei Jahren nach Hohenschönhausen umzog. orgesehen ist, dass das neue Gymnasium zu einer fünfzügigen Schule ausgebaut wird. Bisher darf sich die Schule...

  • Prenzlauer Berg
  • 18.06.17
  • 816× gelesen
Leute
Fritz heißt der tapsige Eisbär.
2 Bilder

Jury entschied: Der kleine Eisbär im Tierpark heißt Fritz

Friedrichsfelde. Über 10 000 Vorschläge haben die Berliner und Freunde der Hauptstadt für die Benennung des kleinen Eisbären im Tierpark Friedrichsfelde gemacht. Am 1. Februar gab die Jury ihre Wahl bekannt: Fritz! Die Hoffnung ist groß, dass auch der im Tierpark Friedrichsfelde geborene kleine Eisbär zu einer internationalen Bekanntheit wird – wie einst sein Artgenosse Knut im Zoo Berlin. Nicht unbedeutend für die Öffentlichkeitsarbeit des Tierparks war denn auch die Wahl des Namens für das...

  • Friedrichsfelde
  • 01.02.17
  • 130× gelesen
Bauen
Eine Straße in der „Europacity“ wird nach der ersten Berlinerin mit Professorentitel benannt: Lydia Rabinowitsch-Kempner.

Bezirk gibt neuen Straßen in der „Europacity“ einen Namen

Moabit. Moabit erhält weitere neue Straßen. Sie werden nach Widerstandskämpferinnen und Naturwissenschaftlerinnen benannt. Die Bezirksverordneten haben entschieden, welche Namen sie vier weiteren Straßen und einem kleinen Platz geben wollen, die in der „Europacity“, dem Neubaugebiet an der Heidestraße, entstehen. Sie tragen künftig die Namen von Lisa Fittko, Clara von Simson, Clara Mleinek und Lydia Rabinowitsch. Lisa Fittko (1909-2005) war eine österreichische Widerstandskämpferin gegen die...

  • Moabit
  • 02.08.16
  • 865× gelesen
Verkehr

Wege erhalten Namen

Neu-Hohenschönhausen. Im Herbst vergangenen Jahres rief das Umweltbüro Lichtenberg zusammen mit dem Bezirksamt Lichtenberg auf, Namen für bisher namenlose Wege in der Wartenberger und Falkenberger Feldmark vorzuschlagen. Jetzt stehen die Namen fest: Vom Schnitterinnenweg über den Tümpelweg bis zum Max- und Herta-Naujocks-Weg; zehn Wege-Namen gehen auf die eingegangenen Bürgervorschläge zurück. Eine Karte mit den neu benannten Wegen kann unter www.umweltbuero-lichtenberg.de abgerufen werden....

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 17.07.16
  • 32× gelesen
Sport
Erinnerung an Willi Boos. Am Eingang zum Sportplatz in der Baerwaldstraße verweist diese Tafel auf den Namensgeber der gesamten Anlage.

Da ist noch Luft nach oben: Warum die Sportplatzbenennungsdebatte unnötig ist

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Bezirk gab es zuletzt Debatten über die vor allem von zahlreichen Vereinen gewünschte Benennung eines Sportplatzes nach dem im vergangenen September verstorbenen ehemaligen Kreuzberger Bürgermeister Günter König. Die Fraktionen der Grünen und der CDU votierten in seltener Eintracht zunächst gegen diesen Vorschlag. Begründet wurde das von der Bündnispartei mit dem inzwischen bekannten Argument, dass nicht nur bei Straßen und Plätzen, sondern auch öffentlichen...

  • Friedrichshain
  • 09.05.16
  • 79× gelesen
Sport

Verwirrung um Namensgebung

Moabit. Ja, wie denn nun? Heißt es „Sportpark Poststadion“, „SportPark Poststadion“ oder "Sportpark Mitte“? Mehrfach ist in einer Anlage zur Stellungnahme des Bezirksamtes zum Bebauungsplan „Mittelbereich Lehrter Straße“ von einem „Sportpark Mitte“ die Rede, was Anwohnern beim Studium der Unterlagen auffiel und die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung zu einer kleinen Anfrage an Sportstadträtin Sabine Smentek (SPD) animierte. Die genaue Bezeichnung laute „SportPark Poststadion“, so...

  • Hansaviertel
  • 07.02.16
  • 74× gelesen
Kultur
Die Radio-Mitarbeiter und Andreas Knieriem (rechts) tauften den kleinen Elefanten.
2 Bilder

Edgar heißt der kleine Rüssel

Friedrichsfelde. Der Tierpark Berlin und der Radiosender "Teddy" riefen auf, Namensvorschläge für den am 1. Januar geborenen Elefanten zu machen. Nun steht er fest. Erst vor ein paar Wochen ist der Nachwuchs der Elefantendame Kewa zur Welt gekommen. Doch mit tapsigen Schritten, schwingenden Ohren und seinem langen Rüssel hat er schon längst die Gunst der Tierpark-Besucher auf seiner Seite. Nur der Name fehlte noch. Auf den gemeinsamen Aufruf des Tierparks und des Radiosenders "Teddy" haben...

  • Friedrichsfelde
  • 22.01.16
  • 63× gelesen
Politik

Günter-König-Sportzentrum?

Kreuzberg. Nach dem im September verstorbenen ehemaligen Kreuzberger Bürgermeister Günter König soll eine Sportanlage benannt werden. Für diese Idee macht sich Gerhard Worm, Vorsitzender des BSC Eintracht/Südring, stark und bat bei der Sportlerehrung am 16. November um Unterstützung. Günter König habe sich als langjähriger Stadtrat für Jugend und Sport ebenso wie als Bürgermeister in besonderer Weise für den Sport in Kreuzberg engagiert, sagt Gerhard Worm. Auch einen Vorschlag für die...

  • Kreuzberg
  • 28.11.15
  • 46× gelesen
Kultur

Weg nach Peter Herzog benannt

Staaken. Der Zugangsweg direkt am Fort Hahneberg wird am 12. November den Namen Peter-Herzog-Weg erhalten. Damit ehrt der Bezirk das Wirken des langjährigen Vorsitzenden der Arbeits- und Schutzgemeinschaft Fort Hahneberg. Herzog war von 1997 bis 2003 erster Vorsitzender des 1993 gegründeten Vereins und hat bis zu seinem Tod in diesem Jahr maßgeblich am Erhalt und der Weiterentwicklung des Festungsbauwerks mitgewirkt. "Dank der stetigen Arbeit von Peter Herzog ist das Fort Hahneberg vielen...

  • Staaken
  • 28.10.15
  • 72× gelesen
Bauen
Die nummerierten Wege sind noch unbenannt.

Namen für Wege gesucht

Lichtenberg. Jeder kann Vorschläge machen: Gesucht werden Namen für Wege rund um den Malchower See, in der Wartenberger und Falkenberger Feldmark. Wegen der fehlenden Benennungen haben es gerade Ortsfremde schwer, sich zu orientieren. Das soll sich ändern. Noch bis zum 20. November nimmt das Umweltbüro Lichtenberg, Passower Straße 35, Vorschläge und Anregungen unter  92 90 18 66 oder per E-Mail unter info@umweltbuero-lichtenberg.de entgegen. Welche Wege benannt werden sollen, ist obenstehender...

  • Falkenberg
  • 18.10.15
  • 88× gelesen
Leute
Ingeborg Hunzinger lebte von 1953 bis 2009 in Rahnsdorf.
4 Bilder

Erinnerung an Ingeborg Hunzinger

Rahnsdorf. Über ein halbes Jahrhundert hat Ingeborg Hunzinger (1915-2009) in Rahnsdorf als Bildhauerin gelebt und gearbeitet. Jetzt erinnert eine Straße an die bekannte Künstlerin. Die bisherige Straße nach Fichtenau, die die Fürstenwalder Allee mit dem S-Bahnhof Rahnsdorf verbindet, heißt nun Ingeborg-Hunzinger-Straße. Die Künstlerin hatte nur wenige Schritte von „ihrer“ Straße von 1953 bis zu ihrem Tod 2009 gelebt. „Wir hatten bereits zu ihrem 100. Geburtstag Anfang des Jahres...

  • Rahnsdorf
  • 24.07.15
  • 200× gelesen
Verkehr

Haltestelle soll umbenannt werden: Namensgeber ist die Blücher-Kaserne

Kladow. Die Verordneten waren sich in der Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 8. Juli einig. Die Haltestelle der Buslinien X 34 und 134 vor der Blücher-Kaserne an der Sakrower Landstraße soll umbenannt werden. Damit folgten die Verordneten einstimmig einem Antrag der CDU-Fraktion. Die Christdemokraten wiesen darauf hin, dass die derzeitige BVG-Eigenbezeichnung „Kaserne Hottengrund" nicht mit der offiziellen Benennung der anliegenden Blücher-Kaserne übereinstimmt. Eine Kaserne...

  • Gatow
  • 21.07.15
  • 600× gelesen
Politik

Ehrung für Widerstandskämpferin

Schöneberg. Die Grünfläche an der Torgauer Straße entlang der Ringbahn zwischen Cheruskerpark und Naumannstraße wird Annedore Leber gewidmet. Sie ist die Witwe des von den Nazis ermordeten SPD-Reichstagsabgeordneten und Widerstandskämpfers Julius Leber. Die Entscheidung fiel in der letzten Sitzung des Kulturausschusses vor der Sommerpause. Den Antrag hatte der SPD-Fraktionsvorsitzende Jan Rauchfuß eingebracht. Ihm schloss sich noch vor der Abstimmung die Gruppe der Linken in der...

  • Schöneberg
  • 17.07.15
  • 77× gelesen
Sport

Sportplatz erhält einen Namen

Französisch Buchholz. Das Bezirksamt beschloss nach eingehender Beratung, dass der Sportplatz in der Chamissostraße 9-11 den Namen Helmut-Faeder-Sportplatz erhalten soll. Auf diesem Platz trainieren und spielen die Fußballer des SV Buchholz. Faeder war sowohl dem SV Buchholz als auch Hertha BSC viele Jahre lang eng verbunden. Seine ersten Erfolge als Fußballer feierte er Anfang der 50er-Jahre beim damaligen SSV Buchholz. Dann wechselte er zu Hertha. Bis zu seinem Abschiedsspiel 1965 versenkte...

  • Französisch Buchholz
  • 16.07.15
  • 59× gelesen
Verkehr

Neuer Platz „Am Hamburger Bahnhof“

Moabit. Der nördlich der Invalidenstraße entstenden private Platz soll künftig „Am Hamburger Bahnhof“ heißen. Das hat das Bezirksamt von Mitte in seiner Juni-Sitzung beschlossen. RD

  • Hansaviertel
  • 12.06.15
  • 260× gelesen
  • 1
  • 2