Anzeige

Alles zum Thema Naturdenkmal

Beiträge zum Thema Naturdenkmal

Umwelt
Der Rundgang um den Stumpf lohnt sich. Insgesamt sind fünf Baum-Kobolde zu bestaunen.
6 Bilder

Neues Leben im Naturdenkmal
Starker Austrieb und lustige Baumkobolde

Die alte Dorfulme lebt weiter. Das Naturdenkmal an der Ecke Pacelliallee und Königin-Luise-Straße musste Ende 2016 gefällt werden. Jetzt sprießt frisches Grün aus dem Stumpf. Die rund 100 Jahre alte Flatterulme war die Nachpflanzung eines Baums, der schon 1894 fiel. Sie wies starke Schäden durch Stammfuß- und Wurzelstockfäule auf. Laut eines Gutachtens war die Stand- und damit auch die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben. Zwar wurde die Krone mehrfach reduziert, um die Windangriffsfläche...

  • Zehlendorf
  • 01.07.18
  • 37× gelesen
Bauen

Sicherheit für die Hubertuseiche

Wannsee. Rund 300 Jahre ist sie alt, die Hubertuseiche im Düppeler Forst. Das Naturdenkmal steht in der Nähe des Stölpchenwegs. Jetzt soll die Stieleiche laut Antrag der CDU-Fraktion in der Bezirksverordentenversammlung ein entsprechendes Denkmalschild und eine Einfriedung erhalten. Der Antrag steht auf der Tagesordnung der Bezirksverordnetenversammlung am Mittwoch, 18. April, ab 17 Uhr im Bürgersaaldes Rathauses Zehlendorf. uma

  • Wannsee
  • 12.04.18
  • 11× gelesen
Kultur
Die Kaiserplatane an der Potsdamer Straße
3 Bilder

Naturdenkmal kann viel "erzählen"

Tiergarten. Vor über 160 Jahren gab es an der heutigen Potsdamer Straße im Berliner Bezirk Tiergarten noch keine Philharmonie, kein Kulturforum, keine Nationalgalerie, kein Sony Center und auch keine Staatsbibliothek. Es gab aber schon die Platane (Platanus acerifolia) in Höhe der heutigen Staatsbibliothek, die aus Anlaß der Hochzeit von Kronprinz Friedrich-Wilhelm (später Friedrich III) gepflanzt wurde und sicher viel erzählen könnte, was sich seither ereignet hat. Seit 1951 steht...

  • Lichtenrade
  • 30.12.17
  • 57× gelesen
Anzeige
Bauen

Schäden wieder beseitigen

Französisch Buchholz. Das Bezirksamt soll sich bei den Berliner Wasserbetrieben dafür einsetzen, dass der geologische Garten „Naturdenkmal Großer Stein“ wieder in Ordnung gebracht wird. Diesen Beschluss fassten die Bezirksverordneten. Der Granitfindling mit einer geschätzten Masse von 105 Tonnen befindet sich unweit der Bucher Straße neben der Autobahn A114. Er ist eine der Sehenswürdigkeiten in Französisch Buchholz. 1999 wurde um ihn herum ein geologischer Garten eröffnet, der mit Förderung...

  • Französisch Buchholz
  • 24.11.17
  • 39× gelesen
Bauen
Nur die Astschleppe links unten treibt noch aus – und sogar prächtig.
3 Bilder

Die alte Stieleiche ist tot

Köpenick. Die über 270 Jahre alte Stieleiche im Bellevuepark ist tot. Trotz der Pflegearbeiten im Herbst 2014 kann der Baum nicht erhalten werden. Im vorigen Jahr war die Krone um 40 Prozent eingekürzt worden, um den Baum am Leben zu erhalten. Diese Maßnahmen haben keinen Erfolg gehabt. Am Baum befinden sich nur braune Blätter aus dem Vorjahr, wie bei Spaziergängen unschwer zu sehen ist. „Die Krone ist leider tot“, sagt Olga Toepfer vom Straßen- und Grünflächenamt. Gefällt werden soll die 270...

  • Köpenick
  • 15.08.15
  • 598× gelesen
Politik

SPD kritisiert angebliche Abrisspläne: Baustadtrat Röding weist Vorwürfe zurück

Hakenfelde. In einer Erklärung wirft die SPD-Fraktion der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU) vor, den Abriss von 56 Parzellen des Vereins „Wohnsiedlung Hakenfelde“ zu betreiben. Nach Angaben des Fraktionsvorsitzenden Christian Haß begründe Röding dies „mit seinem Plan, die Schutzzone rund um die Naturdenkmäler Glühwürmchengrund und Immenweide auszuweiten“. „Der SPD-Fraktionsvorsitzende versucht offenbar, durch bewusste Unterstellungen von den...

  • Hakenfelde
  • 02.08.15
  • 161× gelesen
Anzeige
Politik

Bezirk beantragt beim Senat, japanische Geschenke unter Schutz zu stellen

Pankow. Alle noch erhaltenen japanischen Kirschbäume, die kurz nach dem Mauerfall im Bezirk gepflanzt wurden, sollen zum Naturdenkmal werden. Dies beantragte das Bezirksamt jetzt bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz.Der Fall der Mauer 1989 begeisterte auch die Japaner. Ihre Sympathie mit dem wiedervereinigten Berlin wollten sie mit einer besonderen Geste unterstreichen. Sie sammelten im Rahmen der Sakura-Campaign, zu der ein Fernsehsender aufgerufen hatte, Geld für...

  • Pankow
  • 08.01.15
  • 35× gelesen
Soziales
An der Bösebrücke blühen die Kirschbäume im Frühjahr: Aber nicht alle Bäume sind langfristig zu erhalten.

Sie werden Naturdenkmal - der Zustand einiger Bäume ist jedoch schlecht

Prenzlauer Berg. Ein Teil der japanischen Kirschbäume, die kurz nach dem Mauerfall im Bezirk gepflanzt wurden, soll unter Schutz gestellt werden.Darüber informierte Umweltstadtrat Torsten Kühne (CDU) die Bezirksverordnetenversammlung. Der Fall der Berliner Mauer 1989 rief in Japan große Begeisterung hervor. Ihre Sympathie mit dem wiedervereinigten Berlin wollten die Japaner mit einer besonderen Geste bekunden. Nach einem Aufruf eines Fernsehsenders sammelten sie im Rahmen der...

  • Prenzlauer Berg
  • 25.09.14
  • 293× gelesen
Soziales
Die fast 300 Jahre alte Eiche musste aus Sicherheitsgründen im Kronenbereich eingekürzt werden.

270 Jahre alte Eiche musste eingekürzt werden

Köpenick. Spaziergänger kennen die imposante Eiche im Bellevuepark, die gut von der Friedrichshagener Straße sichtbar auf einer kleinen Anhöhe steht. Jetzt musste der Baum eingekürzt werden.Weil es sich bei der rund 270 Jahre alten Stieleiche um ein Naturdenkmal handelt, hatte der Bezirk die aufwendigen Baumarbeiten sogar offiziell angekündigt. Bereits 2012 hatten an dem Baum Schnittarbeiten stattgefunden. "Eine Untersuchung hatte nun ergeben, dass in der oberen Krone mehrere Stark-Äste...

  • Köpenick
  • 11.09.14
  • 151× gelesen
Kultur
Otto Bardella vor einer 25 Meter hohen geschützten Stileiche in der Karl-Pokern-Straße. Viermal im Jahr lädt er zu Führungen ein.

Otto Bardella setzt sich für die Naturdenkmale ein

Friedrichshagen. Otto Bardella (76) ist Physiker, Rentner und ausgewiesener Baumexperte des Naturschutzbund Deutschlands (Nabu). Seine jährlichen Baumführungen haben inzwischen Kultcharakter.Bardella hat Jahrzehnte im Werk für Fernsehelektronik gearbeitet, war dort unter anderem für Ziffernanzeigeröhren zuständig. "In der Wendezeit hat mich ein Kollege zum Nabu mitgenommen", erinnert er sich. Dort durfte er bald erleben, dass Naturdenkmale und Naturschutzgebiete im Einigungsvertrag nicht...

  • Friedrichshagen
  • 10.04.14
  • 135× gelesen