Alles zum Thema Neubau

Beiträge zum Thema Neubau

Bauen
Das "Maison Roseneck" von der Marienbader Straße aus gesehen.

Baulücke wird geschlossen
Bauwert errichtet "Maison Roseneck" in Schmargendorf

Die Bauwert AG errichtet in Schmargendorf vier Häuser mit 46 Wohnungen nach einem Entwurf von Patzschke Architekten. Das so genannte „Maison Roseneck“ liegt zwischen den parallel verlaufenden Verkehrsadern Marienbader Straße und Ruhlaer Straße unweit des Rosenecks. Dort werden auf rund 1700 Quadratmetern 26 Wohnungen in der Marienbader Straße und 20 Wohnungen in der Ruhlaer Straße entstehen. Robert Patzschke, geschäftsführender Gesellschafter von Patzschke Architekten: „Die Architektur...

  • Schmargendorf
  • 28.04.19
  • 248× gelesen
Bauen

Keine Arena für die Hertha
Genossenschaft möchte Grundstück nicht mehr an Fußball-Bundesligisten verkaufen

Hertha BSC Berlin kann sein Stadion nicht wie gewünscht an der Sportforumstraße im Olympiapark bauen. Die Genossenschaft 1892 wartete vergeblich auf Ersatzpläne des Fußballbundesligisten für ihre 24 Wohnungen und möchte ihr Grundstück nun nicht mehr veräußern. Das steht in einem Brief an den Verein, dessen Kernaussagen der RBB veröffentlicht hat. Auf Bezirksebene wurde allseits beklagt, die genauen Pläne der Hertha nicht zu kennen. Kürzlich hatte Baustadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne)...

  • Westend
  • 04.04.19
  • 60× gelesen
  •  1
  •  1
Bauen
Es geht voran: Architekt Thomas Albrecht sowie die beiden Bauwert-Vorstände Michael Staudinger und Jürgen Leibfried (v. li.) freuen sich über das Richtfest des Projektes "Am Hochmeisterplatz".

Umstrittener Wohnblock wird 2020 fertig
Richtfest am Hochmeisterplatz

Am Hochmeisterplatz, nur wenige Meter vom Kurfürstendamm entfernt und unmittelbar am Park, ensteht ein Wohnensemble mit 11 000 Quadratmetern Wohnfläche, verteilt auf 114 Wohnungen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2020 geplant, kürzlich hat Bauherr Bauwert Aktiengesellschaft das Richtfest gefeiert. „Mit unserem Neubau nehmen wir die Tradition der großen Berliner Stadthäuser wieder auf“, sagte Vorstand Jürgen Leibfried. „Es gibt in Berlin – neben dem allgemein großen Bedarf an Wohnraum –...

  • Halensee
  • 29.03.19
  • 144× gelesen
Bauen

Neubau in der Passauer Straße

Schöneberg. Im Februar beginnen die Vorbereitungen für die Abbrucharbeiten am Parkhaus und der KaDeWe-Brücke in der Passauer Straße. An dessen Stelle plant Projektentwickler SIGNA ein Sockelgebäude, das sich über die gesamte Fläche des Grundstücks Passauer Straße 1-3 erstreckt. Auf diesem Sockel wird entlang der Straße ein Gebäude errichtet, das in seiner Höhenentwicklung die bestehende Blockrandbebauung aufgreift. Im mittleren Teil des Grundstücks ist ein Hochhaus mit zwölf Geschossen geplant....

  • Schöneberg
  • 03.02.19
  • 296× gelesen
Bauen

Info-Abend zu Kitaneubau

Wilmersdorf. Schulstadträtin Heike Schmitt-Schmelz (SPD) lädt am Donnerstag, 31. Januar, um 19.30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung zum Bau einer Kindertagesstätte in der Emser Straße 50-52 in den Mehrzweckraum der Robert-Jungk-Oberschule, Sächsische Straße 58, ein. Ab November 2019 wird auf dem Gelände eine Einrichtung mit 170 Plätzen entstehen. Bereits in dieser Fällperiode sollen die Bäume auf dem Areal gefällt werden, damit die Regenwasserableitung umgebaut werden kann. Gebaut wird...

  • Wilmersdorf
  • 25.01.19
  • 65× gelesen
Bauen
Flexibles Raumkonzept auf 16.000 Quadratmetern. Die City West ist ob ihres wirtschaftlichen Wachstums und der damit verbundenen Nachfrage nach Büroflächen für Investoren hoch interessant.

DIC Asset AG investiert 90 Millionen Euro
Neuer Bürokomplex entsteht in Halensee

Halensee. Das Immobilienunternehmen DIC Asset AG hat ein Neubauvorhaben in der Heilbronner Straße 26 in direkter Nachbarschaft zum Lebensmitteldiscounter Aldi mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 90 Millionen Euro übernommen. Bis Anfang 2021 soll dort ein achtgeschossiges Bürogebäude mit rund 16 000 Quadratmetern Mietfläche entstehen

  • Halensee
  • 26.12.18
  • 189× gelesen
Bauen
Sechs Vollgeschosse, ein Staffelgeschoss: Das von der Schweizer SSN Group geplante "Franklin-Haus" bietet Büroeinheiten in allen Größen.

SSN Group erhält Baugenehmigung in der Franklinstraße
Grünes Licht für neues Bürogebäude

Der Bezirk hat der Schweizer SSN Group grünes Licht für die Realisierung des Projekts „Franklin-Haus“, Franklinstraße 26a, gegeben. Das Unternehmen plant dort ein Bürogebäude mit 10 800 Quadratmetern Büromietfläche, verteilt auf sechs Geschosse und ein Staffelgeschoss. Der Baubeginn wird Anfang Februar 2019 mit dem Aushub der Baugrube erfolgen, der Start der Rohbauarbeiten ist für Ende April 2019 vorgesehen. „Für den Berliner Büromarkt mit seinem geringen Angebot an freien Mietflächen...

  • Charlottenburg
  • 24.12.18
  • 363× gelesen
Bauen
Die komplette Zeile möchte die Berlinhaus GmbH neu aufbauen. Das Hotel soll abgerissen und – um drei Stockwerke höher – neu errichtet werden. Ganz rechts, an der Ecke Waitzstraße, soll ein Hochhaus entstehen.
2 Bilder

Hängende Gärten für Charlottenburg?
Berlinhaus möchte Panorama-Hotel-Areal neu gestalten

Die Wohnungsbaugesellschaft Berlinhaus Verwaltung möchte gegenüber vom Adenauerplatz einen neuen Gebäudekomplex errichten. Sie stellte ihre Pläne dem Bauausschuss der BVV vor, dort stießen die aber nur teilweise auf Gegenliebe. Es geht um das Areal, das sich hinter dem markanten Gebäude des Architekten Helmut Jahn Ecke Kurfürstendamm und Lewishamstraße in Richtung S-Bahnhof Charlottenburg bis zur Waitzstraße erstreckt. Geht es nach dem vorgestellten Entwurf, soll das alte Panorama Hotel...

  • Charlottenburg
  • 10.12.18
  • 262× gelesen
Verkehr
Graffiti sind noch das geringste Problem am stillgelegten S-Bahnhof Wernerwerk.
12 Bilder

Chance für alte Trasse
Vor 90 Jahren wurde Siemensbahn mit Hochdruck gebaut

Alle reden über die Siemensbahn. Am 27. November hatte auch der Berliner Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn, Alexander Kaczmarek, Journalisten eingeladen, ihn auf die Strecke zu begleiten. Alexander Kaczmarek warnt vor dem Loch, und stellt sich gleich daneben. Vom Bahnsteig des seit 1980 stillgelegten S-Bahnhofs Wernerwerk blickt man geradewegs auf den Boden darunter. Direkt daneben steht man aber noch sicher. Auch wenn der gesamte Bahnhof sehr bröckelig aussieht – er ist immerhin...

  • Siemensstadt
  • 02.12.18
  • 232× gelesen
Bauen
Sind glücklich, dass es nach langer Planung nun schnell vorwärts geht: SPD-Staatssekretär Steffen Krach, Studenten-Vertreter Jan-Henrik Seifert und Studierendenwerk-Geschäftsführerin Petra Mai-Hartung.
5 Bilder

Tropfen auf den heißen Stein
Studierendenwerk legt Grundstein für 86 Wohnungen

Das Studierendenwerk Berlin lässt auf seinem Grund an der Mollwitzstraße ein weiteres Studentenwohnheim mit 86 Plätzen errichten. Die Grundsteinlegung wurde am 16. August gefeiert im Beisein von Staatssekretär Steffen Krach (SPD), der 6,2 Millionen Euro teure Bau in Würfeloptik soll im Sommer 2019 bezugsfertig sein. Sind es jetzt sieben neue Häuser oder eine Wohnanlage mit sieben Aufgängen? Wenn man sich die Skizze des quietschgrünen Quaderkomplexes ansieht, der in zweiter Reihe an der...

  • Charlottenburg
  • 20.08.18
  • 415× gelesen
Wirtschaft
Dachdeckermeister Thilo Schelenz, Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) und Messe-Chef Christian Göke vor dem Rohbau des neuen Tagungsgebäudes "hub27 Berlin".

Den Status untermauert
Messe Berlin feiert Richtfest für neue Halle

220 Gäste haben am Mittwoch, 1. August, das Richtfest für den "hub27", Berlins größter stützenfreier Messe- und Kongresshalle, gefeiert.  Der Baubeginn für die Multifunktionshalle war im November 2017, bis zum Sommer 2019 schafft die ausführende Gesellschaft die Goldbeck mit einer Nutzfläche von 10 000 Quadratmetern weiteren Platz für Kongresse, Tagungen und Konferenzen mit bis zu 11 500 Teilnehmern. Die Gesamtkosten für den "hub27" betragen 75 Millionen Euro. Das aktuell größte Bauprojekt...

  • Westend
  • 02.08.18
  • 137× gelesen
Wirtschaft
Richtspruch aus luftiger Höhe. Die Schaltfelder des neuen Netzknotens müssen auf zwei Etagen verteilt werden.
5 Bilder

Stromnetz Berlin feiert Richtfest für neuen Netzknoten

An der Quedlinburger Straße 43 wird emsig am neuen "110 kV-Netzknoten Charlottenburg" gearbeitet. Jetzt wurde Richtfest gefeiert, ab 2020 wird Deutschlands größte Schaltanlage die Garantie auf eine störungsfreie Stromversorgung in mehren Bezirken erhöhen. Für Thomas Schäfer, Geschäftsführer des Netzbetreibers Stromnetz Berlin, war der 7. Juni deshalb ein besonderer Tag. Während des Richtfestes erklärte er allen an dem Anfang 2017 begonnenem Bau Beteiligten, Arbeitern und...

  • Charlottenburg
  • 12.06.18
  • 250× gelesen
Verkehr
Zwischen der Rudolf-Wissell-Brücke und der bezirklichen Variante (orange) liegen derzeit 20 Hektar weitgehend brachliegende Flächen.
3 Bilder

Rudolf-Wissell-Brücke
Bezirk hat eigene Idee für den Neubau

Das Bezirksamt hat während einer Pressekonferenz am 31. Mai eine alternative und spektakuläre Idee für den Neubau der überlasteten und maroden Rudolf-Wissell-Brücke präsentiert. Ihre Umsetzung würde mehr als 20 Hektar Fläche für die Stadtentwicklung frei machen. Der Planskizze folgend, die Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) und Baustadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) vorlegten, würden Kraftfahrer der A111 aus Richtung Heckerdamm kommend hoch auf das Brückeniveau gebracht, sich auf...

  • Charlottenburg
  • 04.06.18
  • 243× gelesen
Bauen
Schon an normalen Tagen stehen Autos die Straße entlang wie hier am Dickensweg.
2 Bilder

Alliierten-Siedlung
"Wir fühlen uns über den Tisch gezogen"

Die kurzfristige Verlegung der von der BVV einberufenen Einwohnerversammlung zur Alliierten-Siedlung von der Charles-Dickens-Grundschule ins Rathaus hatte im Vorfeld schon für Unmut gesorgt. Entsprechend die Reaktionen der Mieter auf Manuela Damianakis, Leiterin Unternehmenskommunikation & Politik der Deutsche Wohnen AG, als sie über den Stand des Verfahrens und die nächsten Schritte informierte. Es war nicht nur die Sommerhitze, die den voll besetzten BVV-Saal am 31. Mai zum Kochen...

  • Westend
  • 04.06.18
  • 1.248× gelesen
Bauen
Der futuristisch anmutende Neubau des "Pears Jüdischer Campus" wird in direkter Nachbarschaft zum bestehenden Bildungszentrum der Jüdischen Gemeinde in der Münsterschen Straße 6 erbaut und über die Westfälische Straße 15 erschlossen.
2 Bilder

Ein Campus für alle:
Chabad Lubawitsch baut neues Bildungszentrum

Offen für alle, ein Zeichen gegen Antisemitismus und für ein positives jüdisches Leben in Deutschland soll das "Pears Jüdischer Campus" sein, das die streng orthodoxe Gemeinschaft Chabad Lubawitsch in Wilmersdorf bauen wird. Spatenstich ist am 10. Juni, die Kosten belaufen sich auf 18 Millionen Euro. Die Einrichtung an der Westfälischen Straße 15 wird auf drei Säulen stehen: Bildung, Kultur und Sport. Das erklärte Rabbiner Yehuda Teichtal bei der kürzlich abgehaltenen Pressekonferenz am...

  • Wilmersdorf
  • 29.05.18
  • 447× gelesen
Bauen
Dass etwas getan werden muss an den Häusern der Alliierten-Siedlung in Westend, ist offensichtlich. Nur muss das zu Lasten der Bestandsmieter gehen?

Linke fordert dauerhaftes Mietpreis-Limit in der Alliierten-Siedlung

Der städtebauliche Vertrag ist unterschrieben, die Deutsche Wohnen wird also wohl die alte Alliierten-Siedlung am Dickensweg abreißen und 580 Wohnungen bauen. Die BVV-Fraktionen der Linken und der CDU forderten jetzt das Bezirksamt zu Nachverhandlungen auf, weil sie sich um die Frist für die eigens eingezogene Grenze der Mietbelastung für die Bestandsmieter sorgen. 120 von ursprünglich 200 Mietparteien wohnen noch in der Siedlung zwischen Scottweg und Dickensweg. Für die Bestandsmieter, die...

  • Westend
  • 07.05.18
  • 2.556× gelesen
Verkehr
Der Ersatzneubau der Rudolf-Wissell-Brücke nach Plänen des Ingenieurbüros LAP fächert die Fahrtrichtungen in zwei Überbauten auf.
2 Bilder

Wettbewerb zum Neubau der Rudolf-Wissell-Brücke entschieden

Die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES) ertüchtigt im Auftrag des Senats die A 113 und die A 100. Sportlichste Aufgabe ist der Ersatzneubau der überlasteten Rudolf-Wissell-Brücke. Jetzt wurde das Ingenieurbüro vorgestellt, das diese Herausforderung annimmt. 185 000 Fahrzeuge am Tag muss die Rudolf-Wissell-Brücke ertragen. Dieser Verkehrslast ist das 1961 fertiggestellte Bauwerk auf Dauer nicht mehr gewachsen. Im Zuge der Fahrbahnsanierung im vergangenen Sommer hatte...

  • Charlottenburg-Nord
  • 04.05.18
  • 412× gelesen
Bauen

Infotreffen zum Stadtumbau in Charlottenburg-Nord

Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) lädt alle Interessierten am Sonnabend, 5. Mai, ab 10.30 Uhr ein, sich über die aktuellen Projekte des Stadtumbaus in Charlottenburg-Nord zu informieren im Harald und Dorothee Poelchau-Stadtteilzentrum, Halemweg 18. Der Charlottenburger Norden wurde 2017 in das Städtebauförderprogramm Stadtumbau aufgenommen. Somit können in den kommenden Jahren Schulen, Kindertagesstätten, weitere Einrichtungen der sozialen Infrastruktur sowie Grün- und Straßenflächen und...

  • Charlottenburg-Nord
  • 01.05.18
  • 221× gelesen
Bauen

Sanierung der AVUS-Tribüne beginnt mit Sperrung der AVUS

Die Planungs- und Beantragungsphase ist zu Ende, jetzt wird saniert. Begonnen wird mit dem Abriss des maroden und einsturzgefährdeten Daches der AVUS-Tribüne durch den nächtlichen Einsatz mehrerer Kräne und Bagger am Montag, 9. April, ab 22 Uhr. Gemeinsam mit Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) wird der neue Besitzer der AVUS-Tribüne, Hamid Djadda, bei einem kleinen Event den Startschuss zum Abriss geben. Kein einfaches Bauvorhaben, aber sicherlich eines der spannendsten des noch jungen...

  • Charlottenburg
  • 05.04.18
  • 358× gelesen
Bauen
Das alte Pumpwerk in der Sophie-Charlotten-Straße hat nach mehr als 100 Jahren bald ausgedient.
5 Bilder

Neubau des Pumpwerks ist aufwendig und komplex

Die Berliner Wasserbetriebe bauen ihr Abwasserhauptpumpwerk an der Sophie-Charlotten-Straße neu. Das Projekt ist so groß wie sein Versorgungsgebiet: Bis zu seiner Inbetriebnahme Ende 2021 wird es mehr als 60 Millionen Euro verschlingen. Die Bauvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Das seit 1890 an der Sophie-Charlotten-Straße 114 betriebene Abwasserhauptpumpwerk Charlottenburg – es ist das zweitgrößte seiner Art in Berlin – soll durch einen Neubau auf dem schräg gegenüber befindlichen...

  • Charlottenburg
  • 22.03.18
  • 405× gelesen
Bauen

Westend: Geplanter Baustart für rund 580 Wohnungen ist 2019

Das Bezirksamt und die Deutsche Wohnen SE unterzeichneten am 13. März einen städtebaulichen Vertrag für eines der größten Projekte im Mietwohnungsneubau im Bezirk. Die Vorbereitungen dazu haben fünf Jahre gedauert. Für die Deutsche Wohnen SE war es ein intensiver Abstimmungsprozess, mit dem nun ein entscheidender Teil des Planungsverfahrens für den Neubau von rund 580 Wohnungen und einer Kita sowie Erschließungsarbeiten am Dickens-, Scott- und Swiftweg erfolgreich abgeschlossen wurde....

  • Westend
  • 19.03.18
  • 437× gelesen
  •  1
Bauen
Kurzfristig beworben und eine Wohnung ergattert hat Syrine Benturkia aus Tunesien.
4 Bilder

Einziehen und losleben: Studenten beziehen Wohnheim der FDS-Stiftung

Pünktlich zum Semesterstart Mitte März ist das Studentenwohnheim in der Kaiserin-Augusta-Allee fertig geworden. 200 von insgesamt 296 Bewohnern bezogen am 1. März ihre neue Bleibe. Das Haus ist komplett ausgebucht. Die Tunesierin Syrine Benturkia ist glücklich. Erst im Februar hat sich die Studentin des Wirtschaftsingenieurwesens als Mieterin für ein „SMARTment“ – so nennt der Betreiber FDS seine durchschnittlich 20 Quadratmeter großen Apartments - beworben und bekommen. „Ich habe weit weg...

  • Charlottenburg
  • 05.03.18
  • 515× gelesen
  •  1
Kultur

Gute Karten für Globe Theater

Charlottenburg. Das Bezirksamt hat auf dem Weg der Errichtung eines Globe Theaters im Österreichpark die nächste Hürde genommen. Kulturstadträtin Heike Schmitt-Schmelz hatte am 21. Februar eine Anwohnerversammlung einberufen. 80 Bewohner kamen und die Resonanz war überwiegend positiv. "Die Idee kommt gut an. Einige Bürger haben Bedenken wegen der zusätzlichen Lärmbelastung, das werden wir jetzt untersuchen", lautete das Resümee von Schmitt-Schmelz. Ginge es nach dem Betreiber Shakespeare...

  • Charlottenburg
  • 26.02.18
  • 42× gelesen
Bauen

Wasserbetriebe ersetzen Pumpwerk: Neubau für 60 Millionen Euro

Das seit 1890 an der Sophie-Charlotten-Straße 114 betriebene Abwasserhauptpumpwerk Charlottenburg – es ist das zweitgrößte seiner Art in Berlin – soll bis 2021 durch einen Neubau auf dem schräg gegenüber befindlichen früheren Güterbahnhofsgelände ersetzt werden. Das teilen die Berliner Wasserbetriebe mit. Damit der Übergang vom alten auf das neue Werk nahtlos klappt, müssen zahlreiche Leitungen von Trinkwasser bis Gas um- und neu verlegt werden. Diese Arbeiten haben im Januar begonnen....

  • Charlottenburg
  • 15.01.18
  • 398× gelesen