Neue Gesellschaft bildende Kunst

Beiträge zum Thema Neue Gesellschaft bildende Kunst

Kultur

Appell für Erhalt von Kisch & Co

Kreuzberg. Ende Mai läuft der Mietvertrag für die Buchhandlung Kisch & Co in der Oranienstaße 25 aus. Er war vor drei Jahren vom damaligen Eigentümer noch einmal um diese Frist verlängert worden. Im vergangenen Herbst wurde das Gebäude, in dem sich unter anderem auch die neue Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) und das Museum der Dinge befinden, erneut verkauft. "Wir haben den Eindruck, dass Sie als neuer Eigentümer bisher nicht auf Verhandlungen setzen", heißt es unter anderem in einem...

  • Kreuzberg
  • 22.04.20
  • 124× gelesen
Kultur
Dieses Selbstporträt Dieter Ruckhaberles stammt aus dem Jahr 1986.

Atelier im Künstlerhof ausgeschrieben
Bewerben für Dieter-Ruckhaberle-Preis

Der Künstlerhof Frohnau und der Bezirk Reinickendorf schreiben erstmalig den Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis aus. Bewerbungen müssen bis zum 30. April eingereicht werden. Der Dieter-Ruckhaberle-Förderpreis erinnert an das Leben und Wirken des Künstlers, Kurators und Kulturpolitikers Dieter Ruckhaberle, dessen malerisches Werk zurzeit in einer Ausstellung in der GalerieETAGE im Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, zu sehen ist. Mit dem Förderpreis verbindet sich ein Angebot an Künstler, in...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 31.03.19
  • 179× gelesen
Politik

Lottogelder für 35 Projekte

Mitte. Die Lotto-Stiftung Berlin unterstützt mit ihrer vierten und letzten Ausschüttung in diesem Jahr 35 Projekte in Berlin mit 15,2 Millionen Euro. Zu den geförderten Projekten in Mitte und Wedding gehören das Berliner Ensemble, das Deutsche Theater Berlin und das Maxim Gorki Theater, die Zuschüsse für Inszenierungen erhalten. Zuschüsse für ihre Arbeit bekommen auch der Neue Berliner Kunstverein, die Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, der Humanistische Verband Deutschlands, das...

  • Mitte
  • 19.12.16
  • 177× gelesen
Bildung
Für Gunter Demnig wurden die Stolpersteine zu einem Lebenswerk.
3 Bilder

"Wer stehen bleibt, muss sich verneigen": Ausstellung zu den Stolpersteinen

Kreuzberg. Mehr als 60 000 Stolpersteine sind inzwischen in 21 europäischen Ländern verlegt worden, sagt Gunter Demnig. Der Kölner Künstler ist der Initiator des Projekts. Bis heute legt er meist noch selbst Hand an, wenn neue Steine verlegt werden. Auch wenn ihn inzwischen ein Team von Mitarbeitern unterstützt. Demnigs Wirken und der gesamten Initiative ist jetzt eine Wanderausstellung gewidmet, die bis 31. Januar in der Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8, zu sehen ist. Sie wurde...

  • Kreuzberg
  • 22.11.16
  • 166× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.