NGBK

Beiträge zum Thema NGBK

Kultur
Das Motiv "Kienberg Gas" zeigt die künstlerische Utopie der zukünftigen Umwandlung des Kienbergs vom IGA-Standort zur Energiequelle: Aus den unter dem Kienberg kompostierenden Ablagerungen der Vergangenheit wird Biogas produziert und in der Großsiedlung verteilt. Das Plakat hängt vor dem U-Bahnhof Cottbusser Platz am Ausgang Carola-Neher-Straße.

Großplakate an drei Standorten

Hellersdorf. Bis zum 11. Oktober ist die Ausstellung „Die Pampa lebt – Hellersdorf als Großwohnsiedlung gestern, heute und morgen” zu sehen. Die neue Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) hat dazu an drei Standorten im Bezirk Großplakate aufgehängt. Sie befinden sich vor dem Rathaus am Alice-Salomon-Platz, am Boulevard Kastanienallee nahe dem zentralen Platz sowie vor dem U-Bahnhof Cottbusser Platz am Ausgang Carola-Neher-Straße. Die Motive werden donnerstags an den jeweiligen Standorten...

  • Hellersdorf
  • 23.09.20
  • 71× gelesen
Kultur
Barbara Klage, Conny Kahl, Evelin Paap, Lutz Reineke und Rosel Juhl (v.l.n.r.) gehören zu den Anwohnern, die sich an dem Projekt „Die Pampa lebt“ beteiligen.
3 Bilder

Senat sicher Förderung nur für 2020
Hellersdorfer Initiative bangt um Fortbestand der Station urbaner Kulturen

Die Station urbaner Kulturen am Boulevard Kastanienallee wird es voraussichtlich auch 2020 geben. In jedem Fall wird aber die Arbeit an dem QM-Projekt „Die Pampa lebt“ fortgeführt, mit dem Schwung in den Kiez gebracht werden soll. Erst kurz vor Weihnachten beendete der Senat die erneute Zitterpartie um die Station urbaner Kulturen und bewilligte wie schon im Vorjahr quasi in letzter Minute Finanzmittel. „Wir haben, so viel ich weiß, die schriftliche Förderzusage noch nicht‘“, sagt Adam Page...

  • Hellersdorf
  • 13.01.20
  • 174× gelesen
Kultur
Die „Station urbaner Kulturen“ schließt nach zwei Jahren am Boulevard Kastanienallee ihre Pforten.
2 Bilder

Kleinod am Rande der Stadt
Künstlerinitiative schließt Station am Boulevard Kastanienallee

Die „Station urbaner Kulturen“ ist eine der interessantesten Veranstaltungsorte für Kultur im Bezirk geworden. Nach zwei Jahren am Boulevard Kastanienallee schließt sie mit einer  letzten großen Ausstellung ihre Pforten. „Station urbaner Kulturen“ ist die Bezeichnung für den Treffpunkt, die Werkstatt und den Veranstaltungs- sowie Ausstellungsort der Künstlergruppe „Kunst im Untergrund". Die Künstlergruppe gehört der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst an und setzt eine aus der DDR...

  • Hellersdorf
  • 02.12.18
  • 62× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.