NGO

Beiträge zum Thema NGO

Politik

Eine kritische Zwischenbilanz
Vereine am Campus der Demokratie mit der Standortkonferenz unzufrieden

Drei Jahre nach Einberufung einer Standortkonferenz für das ehemalige Stasi-Gelände an der Normannen-/Ruschestraße ziehen die dort ansässigen Vereine eine kritische Zwischenbilanz. Nach dem Rücktritt von Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke), die die Standortkonferenz für den Campus der Demokratie einberief, weisen sie auf mangelnde Bürgerbeteiligung und fehlende Fortschritte hin. Bisher hat sich aus Sicht der Nichtregierungsorganisationen (NGO) kaum etwas getan. Dazu...

  • Lichtenberg
  • 23.08.20
  • 145× gelesen
Umwelt
GreenKayak will einen Beitrag für saubere Gewässer leisten. Max Tuchtenhagen vom Mellowpark findet es bequem im Paddelboot.
6 Bilder

Freizeitspaß für saubere Gewässer
Im Mellowpark gibt es jetzt eine Leihstation der GreenKayak-Initiative

„Umsonst Paddeln gehen und dabei noch Gutes tun – ist doch unschlagbar“, bringt Max Tuchtenhagen, Vorstand im Verein Mellowpark, seine Begeisterung auf den Punkt. Auf dem beliebten Sport- und Freizeitareal an der Wuhlheide kann sich seit Anfang August jeder für zwei Stunden ein Kajak ausleihen und losfahren. Mit an Bord sind Paddel und Schwimmwesten, aber auch Eimer und Greifzangen. Zwei Personen haben problemlos Platz in den Booten, die mit ihrem knalligen Grün schon von Weitem ein echter...

  • Köpenick
  • 14.08.20
  • 152× gelesen
Wirtschaft

Drei Millionen für neues Zentrum

Neukölln. Schon heute gibt es in der alten Braubude auf dem Kindl-Areal das „Eine-Welt-Zentrum“ mit einem Veranstaltungssaal, doch es soll viel größer werden. Das Land Berlin hat nun einen Investitionszuschuss in Höhe von drei Millionen Euro zugesagt. Die Gesamtkosten von Grundstückskauf, Abriss und Neubau werden auf insgesamt 10,5 Millionen Euro geschätzt. Betreiber ist die gemeinnützige Gesellschaft „Berlin Global Village“. Entstehen sollen auf rund 4500 Quadratmeter Nutzfläche unter anderem...

  • Neukölln
  • 21.05.18
  • 95× gelesen
Jobs und Karriere
Anike Peters gelang der Einstieg bei Greenpeace über ein Praktikum.

Jobs in der NGO-Arbeit

Mit dem Job die Welt ein kleines Stückchen verbessern - das ist der Antrieb von Anike Peters. Die 30-Jährige ist für Greenpeace in Hamburg tätig. Das Ziel der Kampagnen, die sie mitentwickelt, ist der deutsche Ausstieg aus der klimaschädlichen Kohlekraft bis spätestens 2040.Nichtregierungsorganisationen, kurz NRO oder englisch NGO genannt, kennt fast jeder aus den Medien. Greenpeace, Brot für die Welt oder Human Rights Watch machen bei verschiedenen Aktionen auf sich aufmerksam. Auf...

  • Mitte
  • 15.05.14
  • 320× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.