Anzeige

Alles zum Thema Obdachlosigkeit

Beiträge zum Thema Obdachlosigkeit

Soziales
Monique Stryczynski und Petra Klaer vom Projekt "Respekt + Halt" beraten Menschen, die von Obdachlosigkeit bedroht sind.

Mit Rat und Tat zur Seite stehen
Das Projekt „Respekt + Halt“ will Menschen vor Obdachlosigkeit bewahren

Mit dem Projekt „Respekt + Halt“ ist eine neue Beratungsstelle ins Dorf gezogen. In Alt-Marzahn 31 wollen die Sozialpädagogen Monique Stryczynski, Petra Klaer und Huberto Schnaack den Menschen in schwierigen Situationen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Im Mittelpunkt des Projekts des Vereins Wuhlgarten steht die Begleitung von wohnungslosen Menschen. In erster Linie wollen die Sozialpädagogen aber helfen, dass es gar nicht so weit kommt. „Wir sehen unsere Hauptaufgabe in der Vermeidung von...

  • Marzahn
  • 17.06.18
  • 139× gelesen
Soziales

Notübernachtungen für obdachlose Frauen: Elf Plätze im Bezirk

Im Bezirk gibt es ab sofort erstmals Notübernachtungsplätze für Frauen. Die B2 Bewirtschaftung und Betreuung GmbH hat eine Notübernachtungsmöglichkeit im Rahmen der Kältehilfe mit 26 Plätzen an der Scharnweberstraße 24 geschaffen. Mit diesem neuen Angebot für obdachlose Menschen sind ein Schlafbereich für fünfzehn Männer und ein davon abtrennbarer Schlafbereich mit elf Plätzen für Frauen vorgesehen. Dieses zusätzliche Kältehilfeangebot ist laut Sozialstadtrat Uwe Brockhausen (SPD)...

  • Reinickendorf
  • 27.01.18
  • 76× gelesen
Soziales
Rückenwind durch die Prominenz: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit seiner Frau Elke Büdenbender und Michael Müller, Berlins Regierender Bürgermeister.

Das neue Zentrum am Zoo soll Berührungsängste abbauen

Die Berliner Stadtmission hat im Beisein des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier das neue „Zentrum am Zoo“ vorgestellt. Im Verlaufe des kommenden Jahres soll das ehemalige Gebäude der Bundespolizei zur Begegnungsstätte von Menschen mit und ohne Wohnung werden.  „Beratung, Begleitung und Bildung“ lautet der Arbeitstitel, unter dem in den Räumlichkeiten am Hardenbergplatz 13 das innovative Projekt an den Start gegangen ist. Vor einem Jahr war Steinmeier bei der symbolischen...

  • Charlottenburg
  • 20.12.17
  • 101× gelesen
Anzeige
Soziales

Runder Tisch zur Obdachlosigkeit

Tempelhof-Schöneberg. 2015 wurde ein runder Tisch zum Thema Obdachlosigkeit im Bezirk einberufen. Er tagte noch einmal 2016 und danach nicht mehr. Bestrebungen der SPD haben nun dazu geführt, dass das Gremium aller Wahrscheinlichkeit nach 2018 wiederbelebt wird. Ein Antrag in der BVV wurde gegen die Stimmen der FDP angenommen. Die Situation, beispielsweise in der Kältehilfe, habe sich seit der letzten Sitzung des runden Tisches stark verändert, sagen Jan Rauchfuß, Vorsitzender der SPD-Fraktion...

  • Schöneberg
  • 18.12.17
  • 13× gelesen
Soziales
Trafen sich in der HalleLuja, einer Traglufthalle für die Kältehilfe,  zum Gespräch: die Linken-Politiker Gesine Lötzsch und Michael Grunst sowie Pfarrer Joachim Lenz.
4 Bilder

Immer mehr Menschen sind obdachlos: Politiker fordern Hilfe vom Bund und der EU

Lichtenberg. Rund 40 000 Menschen in Berlin sind wohnungslos; die Zahl der Frauen und Männer ohne jegliche Bleibe liegt zwischen 5000 und 10 000. Tendenz steigend. Der Berliner Senat hat seine Ausgaben für die Kältehilfe bereits aufgestockt. Politiker wie Bürgermeister Michael Grunst und die Bundestagsabgeordnete Gesine Lötzsch (beide Die Linke) sehen auch den Bund und die EU in der Pflicht. HalleLuja – so hat die Berliner Stadtmission ihre Traglufthalle für die Kältehilfe getauft, die seit...

  • Lichtenberg
  • 09.12.17
  • 291× gelesen
Soziales
Zwei Einzelbetten und ein Stockbett: das Vorzeigezimmer in der Obdachloseneinrichtung für Familien in der Wrangelststraße 12.
3 Bilder

Kinder von der Straße: Die Diakonie erweitert ihre Unterkunft für obdachlose Familien

Kreuzberg. Ein Zimmer scheint noch unbewohnt. Aber nicht mehr lange, lässt Christiane Bertelsmann durchblicken. Er sei eigentlich nur zwecks Besichtigung an diesem Tag freigehalten worden. Die Sprecherin des evangelischen Kirchenkreises Berlin Stadtmitte führt anlässlich der Eröffnung des zusätzlichen Notunterkunftsangebots des Diakonischen Werks am 8. November durch die Räume in der Wrangelstraße 12. Dort gibt es jetzt 30 Plätze für eine ganz bestimmte Zielgruppe – obdachlose Familien mit...

  • Kreuzberg
  • 11.11.17
  • 180× gelesen
Anzeige
Bildung

Comic-Workshop für Kinder

Wedding. Die Comic-Künstlerin Bea Davis bietet am 25. November und 2. Dezember im Totem, Maxstraße 1, einen Workshop an, der sich mit dem Thema Obdachlosigkeit beschäftigt. Kinder und Jugendliche sollen dabei lernen, warum manche Menschen auf der Straße schlafen müssen und sich in deren schwierige Lage hineinversetzen. In Vorbereitung der Veranstaltung will Davis Gäste einer Notübernachtung interviewen und aus deren Geschichten Drehbücher für Comics verfassen. Diese sollen die Kinder unter...

  • Wedding
  • 08.11.17
  • 14× gelesen
Soziales

Masterplan gegen Obdachlosigkeit

Tiergarten. Für eine Mehrheit der Bezirksverordneten in Mitte ist das Räumen wilder Zeltlager im Großen Tiergarten nicht das Allheilmittel gegen das Problem der Obdachlosigkeit. Sie fordern vom Senat einen „Masterplan Obdachlosigkeit“, so ein Beschluss auf Antrag der SPD-Fraktion im Bezirksparlament. An einem solchen Masterplan sollen sich die zuständigen Senatsverwaltungen und Bezirksämter, Migrationsdienste, Beratungsstellen und Straßensozialarbeiter beteiligen. Denn Obdachlosigkeit habe...

  • Tiergarten
  • 04.11.17
  • 7× gelesen
Soziales

Kältehilfe am Start: 100 Plätze für Obdachlose in Tempelhof

Tempelhof. Im Rahmen der Kältehilfe will der Senat ab November stadtweit rund 850 Übernachtungsplätze für Obdachlose anbieten. Hundert sollen in Tempelhofer Flughafen-Hangars untergebracht werden. Insgesamt werden in diesem Winter etwa 1000 Übernachtungsmöglichkeiten für wohnungslose Menschen angepeilt. Ob das reicht, hängt nicht zuletzt davon ab, wie kalt der Winter wird. Aber davon abgesehen, gehen die Experten grundsätzlich von einem gestiegenen Bedarf an Plätzen aus. Laut Schätzungen der...

  • Tempelhof
  • 02.11.17
  • 149× gelesen
Soziales

Meldepflicht bei Mietminderung: Spandauer drohte Obdachlosigkeit

Spandau. Bürger, die als Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch auch die Kosten für ihre Miete vom Jobcenter erhalten, müssen eine Mietminderung unverzüglich mitteilen. Einem schwerkranken Spandauer, der Leistungen vom Jobcenter erhält, wäre dies beinahe zum Verhängnis geworden. Aber der Reihe nach. Die Wohnungsgesellschaft des Spandauers hatte Sanierungen in großem Umfang angekündigt, dann aber vergessen, sich mit dem bezirklichen Denkmalschutzamt darüber abzustimmen. Die Konsequenz: Das...

  • Falkenhagener Feld
  • 27.10.17
  • 127× gelesen
  • 1
Soziales
"In mir schlummert der Todfeind!" Ernst Kurz, 81, ist trockener Alkoholiker und unermüdlicher Aktivist der Suchtselbsthilfe.
2 Bilder

Verein BSTW: 30 Jahre Hilfe für Obdachlose und Suchtkranke

Wilmersdorf. Obdachlose und suchtmittelabhängige Menschen: Im Verein „Berliner Sozialtherapeutische Wohnheime“ (BSTW), finden sie eine verlässliche Anlaufstelle – und das bereits seit 30 Jahren. Der Verein bietet in der Schlesischen Straße Obdach, in der Kolberger Straße betreutes Einzelwohnen und als „Highlight“ – wie der Vereinsvorsitzende Ernst Kurz es nennt – das Galerie Café am Bundesplatz, ein alkoholfreier Gastrobetrieb. Insgesamt kümmern sich 15 Festangestellte an den drei...

  • Wilmersdorf
  • 27.10.17
  • 123× gelesen
Soziales

Schnellstmöglich Obdach

Moabit. Nach dem Urteil des Landgerichts zur Klage auf Räumung des ehemaligen „Gästehauses Moabit“ in der Berlichingenstraße 12 hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Mitte das Bezirksamt per Beschluss aufgefordert, den betroffenen wohnungslosen Männern „schnellstmöglich ein neues Obdach zu gewähren“. Die BVV fasst dafür leerstehende Räume in der Rathenower Straße 16 ins Auge, für einen gewissen Zeitraum oder auch dauerhaft. Auch in anderen Gebäuden des Bezirks soll nach leerstehenden...

  • Moabit
  • 10.08.17
  • 17× gelesen
Soziales

Mehr Notübernachtungsplätze für obdachlose Menschen in Steglitz-Zehlendorf

Mit dem Projekt „Luis und Luise“ bietet die milaa gGmbH in Kooperation mit dem Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V. vom 16. Januar bis zum 31. März 2017 eine weitere Notübernachtung für 30 obdachlose Männer und Frauen an. „Niemand soll erfrieren!“ Das ist das Ziel der Einrichtungen, die im Rahmen der Berliner Kältehilfe Notübernachtungsplätze anbieten. Zum 1. Dezember gab es knapp 700 dieser Plätze, mit dem neuen Jahr eröffneten weitere Notübernachtungen und Nachtcafés in...

  • Zehlendorf
  • 10.01.17
  • 273× gelesen
Soziales

Kältehilfe bietet Schlafplätze

Mitte. Kalte Nächte lassen die Nachfrage nach Schlafplätzen für Obdachlose ansteigen. In der Berliner Stadtmission, Lehrter Straße 68, können bis zu 200 Menschen pro Nacht unterkommen. Sie ist bis 31. März täglich ab 21 Uhr geöffnet. In Evas Haltestelle, Bornemannstraße 7, kommen wohnungslose Frauen unter. Ab 4. Januar gibt es 59 Schlafplätze in der Neuen Chance, Seestraße 49. Wer obdachlose Menschen auf der Straße antrifft, kann den Kältebus der Berliner Stadtmission,  0178 523 58 38, rufen....

  • Mitte
  • 22.12.16
  • 19× gelesen
Soziales
Sophia Ramsay und Sozialstadtrat Frank Bewig im Beratungsgespräch mit einem Mitarbeiter von „Spandau wohnt“.

Wenn der Verlust der Wohnung droht: „Spandau wohnt“ hilft weiter

Spandau. „Spandau wohnt“ heißt ein neues Beratungsangebot im Bezirk. Es soll helfen, Obdachlosigkeit zu vermeiden. Wer Mietschulden hat oder Energiekosten nicht zahlen kann, der läuft Gefahr, seine Wohnung zu verlieren und obdachlos zu werden. Denn eine neue, bezahlbare Wohnung zu finden, ist nicht einfach und hoch verschuldet schon gar nicht. Mit der richtigen Beratung lässt sich der Verlust der Wohnung jedoch durchaus vermeiden. Es muss sie nur geben. Was viele nicht wissen, Spandau hat eine...

  • Spandau
  • 06.09.16
  • 382× gelesen
Soziales

Bezirk Mitte übernimmt keine Betriebskosten für früheres Männerwohnheim

Moabit. Die Mehrheit der Bezirksverordneten hat es abgelehnt, die verbliebenen Bewohner in der Berlichingenstraße 12 finanziell zu unterstützen. Grüne und Linken hatten gefordert,dass das Bezirksamt anfallende Betriebskosten für das ehemalige Männerwohnheim vorfinanzieren sollte, die Kosten später Jobcenter und Sozialamt in Rechnung stellen. Dagegen votierte eine SPD- und CDU-Mehrheit. „Der Status der 22 Männer ist nach wie vor ungeklärt“, so Marc Urbatsch und Franziska Briest (beide Bündnis...

  • Moabit
  • 01.08.16
  • 148× gelesen
Blaulicht
Die Brandruine wird scheinbar nur noch vom Flatterband zusammen gehalten.

Odachloser von der Feuerwehr geweckt

Mariendorf. Der Brandgeruch hängt noch Tage später in der Luft. In der Friedenstraße, kurz hinter der Ecke Mariendorfer Damm, stand in der Nacht des 21. April ein leer stehendes Haus in hellen Flammen. Anwohner hatten kurz vor 1 Uhr die Flammen und den Qualm bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Rund 30 Feuerwehrleute waren mit einem Drehleiterfahrzeug im Löscheinsatz. Dennoch brannte das ohnehin zum Abriss vorgesehene Haus fast völlig aus. Das Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude...

  • Mariendorf
  • 28.04.16
  • 49× gelesen
Soziales
Kea hat im neu aufgebauten Übergangswohnheim Wupperstraße eine vorübergehende Bleibe gefunden.

Übergangswohnheim Wupperstraße wurde komplett modernisiert

Lichterfelde. Rund elf Monate nach dem Brand im Wohnheim für wohnungslose Menschen in der Wupperstraße ist der zerstörte Teil wieder aufgebaut worden. Inzwischen sind alle Zimmer belegt. Seit 1995 wird die Einrichtung in der Wupperstraße 17 von der Stiftung zur Förderung sozialer Dienste (FSD) betrieben. Im vergangenen Jahr brannte das Gebäude komplett nieder. Die genaue Brandursache konnte nicht ermittelt werden. Vermutet wird eine Verkettung von unglücklichen Umständen, die schließlich zum...

  • Lichterfelde
  • 15.04.16
  • 959× gelesen
Soziales

Aus geplanten Wohnprojekt in der Berlichingenstraße 12 wird wohl nichts

Moabit. Steht das geplante gemeinsame Wohnprojekt vor dem Aus? Hausverwaltung und Eigentümer des ehemaligen Männerwohnheims in der Berlichingenstraße lehnen es ab, dass ein Verein aus Bewohnern das Haus selbst verwaltet. In der Berlichingenstraße 12 leben seit vielen Jahren wohnungslose Männer. Zunächst wurde ihnen, dann dem Betreiber des „Gästehauses Moabit“ gekündigt. 22 von ihnen blieben aber wohnen und wehren sich seitdem gegen ihren Rauswurf. Sie haben den Verein „B12“ gegründet....

  • Moabit
  • 12.04.16
  • 84× gelesen
Soziales

Hauptausschuss gibt 30.000 Euro für ein Sozialprojekt für obdachlose Frauen frei

Mitte. Der Hauptausschuss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Mitte hat 30.000 Euro für die Beratung und Begleitung obdachloser Frauen freigegeben. Die Entscheidung hat eine längere Vorgeschichte. Ende September 2015 hatte die BVV zum Bezirkshaushalt beschlossen, ein neues Projekt zur Unterstützung obdachloser Menschen anzustoßen. Daraufhin legte das Bezirksamt Mitte Januar 2016 eine Ideenskizze zur Verwendung eines fünfstelligen Betrages für die Obdachlosenarbeit vor. Noch am selben Tag...

  • Gesundbrunnen
  • 13.03.16
  • 47× gelesen
Soziales
Das Bündnis "Zwangsräumungen verhindern" protestiert mit einem Zitat Georg Büchners gegen die Schließung des Obdachlosenwohnheims.

Dem Betreiber des „Gästehauses Moabit“ in der Berlichingenstraße wurde gekündigt

Moabit. Im „Gästehaus Moabit“ wohnen Frank und Michael. Die beiden Männer verloren ihre Wohnungen im Wedding durch Zwangsräumung. Ab 1. Februar werden sie wohl wieder ohne Dach über dem Kopf dastehen. Der Betreiberin des Wohnheims für Obdachlose wurde gekündigt. Über 30 wohnungslose Männer zwischen Anfang 20 und Mitte 50 sind betroffen. Das Bezirksamt kann den Männern offensichtlich nicht helfen. So stellt es jedenfalls das Bündnis „Zwangsräumungen verhindern“ in einer Mitteilung dar. „Die...

  • Moabit
  • 10.01.16
  • 326× gelesen
Soziales
Gesobau-Prokurist Lars Holborn, Sozialstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz und Robert Veltmann von der Gebewo verlängern ihre Kooperation.
2 Bilder

Gesobau, Bezirksamt und Gebewo kooperieren, damit niemand seine Wohnung verliert

Pankow. Im Kampf gegen die Wohnungslosigkeit kooperiert das Bezirksamt auch in den nächsten fünf Jahren mit der Wohnungsbaugesellschaft Gesobau sowie der Gebewo Soziale Dienste gGmbH. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Sozialstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD), Gesobau-Prokurist Lars Holborn sowie Robert Veltmann, Geschäftsführer des freien Trägers Gebewo. Wenn jemand seine Miete nicht mehr zahlt, gibt es in der Regel eine Mahnung vom Vermieter. Häufen sich Mietschulden und...

  • Pankow
  • 05.01.16
  • 228× gelesen
  • 1
Politik

Solidarität mit Flüchtlingen

Mitte. Bürgermeister Christian Hanke (SPD) hat angesichts des Flüchtlingszustroms nach Deutschland um Verständnis geworben, wenn nun vergleichbar mit einem Katastrophenfall Liegenschaften des Bezirks wie etwa Sporthallen als Notunterkünfte für Geflüchtete dienen. „Es gibt zurzeit keine freien Kapazitäten mehr“, sagte Hanke. Obdachlosigkeit müsse unter allen Umständen vermieden werden, so der Rathauschef. Hanke forderte zudem ein nationales Wohnungsbauprogramm und eine nationale...

  • Gesundbrunnen
  • 21.09.15
  • 121× gelesen
Soziales

Neue Unterkunft für Flüchtlinge an der Karl-Marx-Straße

Neukölln. In der Karl-Marx-Straße 269–273 wird im März kommenden Jahres eine Flüchtlingsunterkunft für 300 Menschen eröffnet. Entsprechende Vereinbarungen sind nach einjähriger Diskussion zwischen dem künftigen Betreiber "Tamaja" und dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) abgeschlossen worden. Das Heim soll auf dem Gelände eines ehemaligen Sportplatzes gebaut (gegenüber der Einmündungen der Julius- und Glasower Straße). Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) begrüßt die...

  • Neukölln
  • 30.08.15
  • 296× gelesen
  • 1
  • 2