Online-Plattform

Beiträge zum Thema Online-Plattform

Wirtschaft
Mit Maske und Lastenrad unterwegs: Das Webkiez-Team beliefert auf Wunsch die Haushalte in Lichterfelde und Lankwitz mit Waren aus den kleinen Läden im Kiez.

Webkiez hilft Gewerbetreibenden in Corona-Zeiten

Webkiez ist ein Projekt in den Berliner Stadtteilen, um kleine und mittlere Unternehmen zu unterstützen. 2017 ging es in Lichterfelde und Lankwitz an den Start. Auf der lokalen Online Plattform WebKiez-Genial lokal können sich Gewerbetreibende besser präsentieren und miteinander vernetzen. Auf der Online-Plattform von WebKiez Genial lokal präsentieren sich die unterschiedlichsten Branchen – von Cafés und Restaurants über Feinkost und Wein bis hin zu Mode und Parfümerien. Jetzt während der...

  • Lichterfelde
  • 01.04.20
  • 184× gelesen
Wirtschaft
Über die neue Online-Plattform WebKiez können Kunden jetzt auch bei Händler aus dem Kiez online shoppen.
2 Bilder

Händler im Kiez Lichterfelde West sagen Online-Konkurrenz den Kampf an

Lichterfelde. Im Oktober ist das Pilotprojekt WebKiez-Genial Lokal im Stadtteilkiez Lichterfelde-Lankwitz an den Start gegangen. Auf der Homepage www.lila.webkiez.de präsentieren sich über 70 Geschäfte. Kunden können online im Kiez einkaufen und werden über Aktionen und Angebote informiert. Mit der neuen Plattform wollen lokale Händler eine Alternative zu den großen Online-Händlern bieten. Die Idee dazu hatte Rainer Frohloff, der seit über 40 Jahren Einzelhändler ist und in Lichterfelde Ost...

  • Steglitz
  • 03.11.17
  • 497× gelesen
Politik
Sie waren bei der Präsentation der Studienergebnisse dabei: Staatssekretärin Hella Dunger-Löper, Susanna Kahlefeld, Vorsitzende des Ausschusses für Bürgerschaftliches Engagement, Oliver Igel, Bürgermeister von Treptow-Köpenick, und Thomas Klie vom Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung (von rechts).

Senat plant Online-Plattform "Mein.berlin.de" für Bürgerbeteiligungen

Berlin. "Engagiert in Berlin" heißt eine Studie, die das Bezirksamt Treptow-Köpenick in Abstimmung mit dem Senat in Auftrag gegeben hatte. Projekte und Angebote für Engagierte in vier Bezirken wurden verglichen, Handlungsempfehlungen und Ziele formuliert. Gute Beispiele gibt es reichlich. Genannt seien drei: Die Charlottenburg-Wilmersdorfer waren die ersten, die mit "Willkommen in Westend" ein Bündnis für Flüchtlinge gründeten. In Lichtenberg gibt es den FAN-Beirat, der sich um...

  • Mitte
  • 18.08.15
  • 424× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.