Anzeige

Alles zum Thema Parkraumüberwachung

Beiträge zum Thema Parkraumüberwachung

Verkehr
Leichter einen Parkplatz finden ist das Ziel auch der Parkraumbewirtschaftung im Rudolfkiez. Anwohner beklagen, dass dort bisher viele Ortsfremde ihre Autos abstellen.

Parkraumzone Rudolfkiez gilt ab 1. Juli

 Friedrichshain. Am 1. Juli geht im Rudolfkiez die sechste Parkraumbewirtschaftungszone im Bezirk in Betrieb. Der voraussichtliche Starttermin war bereits am 1. März bei einer Informationsveranstaltung angekündigt worden. Damals war sogar eventuell von einem Beginn am 1. Juni die Rede. Die neue Parkraumzone gilt vom Warschauer Platz im Westen bis zum Markgrafendamm im Osten. Die nördliche Grenze bilden die Bahngleise, die südliche der Osthafen. Gebührenpflichtig ist das Abstellen des Autos...

  • Friedrichshain
  • 23.06.17
  • 249× gelesen
Verkehr

Parkraumsituation in Haselhorst spitzt sich zu

Jeden Abend wenn man durch Haselhorst geht, sieht man sie. Autos, die auf Fußgängerwegen parken, Zebrastreifen blockieren oder gar direkt auf den Fußgängerwegen parken. Die Parkraumsituation gerade um den Burscheider Weg, Haselhorster Damm und die Nebenstrassen ist, gelinde gesagt, eine Katastrophe. Zu viele Autos auf zu wenig Parkraum führt immer wieder dazu, dass Überwege zugestellt werden, und Bürgersteige durch parkende Autos blockiert werden. Das führt nicht nur zum Unmut der Fußgänger,...

  • Haselhorst
  • 09.05.16
  • 42× gelesen
Politik

Kein Pfefferspray und kein Schlagstock für Parkraumüberwacher

Prenzlauer Berg. Die Mitarbeiter der Parkraumüberwachung werden nicht mit Schlagstöcken und Pfefferspray ausgestattet. Die Bezirksverordneten beschlossen einen Dringlichkeitsantrag der Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grüne, Die Linke und Piraten, dass das Bezirksamt alle Aktivitäten einstellen soll, die auf eine entsprechende Aufrüstung der Mitarbeiter der Parkraumüberwachung abzielen. Der für das Ordnungsamt zuständige Stadtrat Dr. Torsten Kühne (CDU) hatte in einem Zeitungsbeitrag die...

  • Prenzlauer Berg
  • 10.04.14
  • 91× gelesen
Anzeige
Verkehr

Stadtrat plädiert dafür, Knöllchenschreiber zu bewaffnen

Berlin. Nur mal schnell zum Bäcker und schon ein Strafzettel fürs Parken ohne Parkschein. Manch einer rastet da schnell mal aus. Mitarbeiter der Ordnungsämter leben nach Ansicht des Pankower Stadtrats Thorsten Kühne (CDU) so gefährlich, dass sie Waffen tragen sollten.Genauer gesagt plädiert Kühne für Schlagstöcke und Reizgas. Im Blick hat er die Knöllchenschreiber, denn sie sind die einzigen, die komplett unbewaffnet ihre Arbeit erledigen. Die Mitarbeiter des Allgemeinen Ordnungsdienstes (AOD),...

  • Charlottenburg
  • 08.04.14
  • 100× gelesen