Anzeige

Alles zum Thema Pendler

Beiträge zum Thema Pendler

Verkehr

Bessere Bahnverbindungen
Wiederaufnahme der Heidekrautbahn geplant

Die Nordberliner können sich auf bessere Bahnverbindungen ins Umland freuen. Die Deutsche Bahn sowie die Länder Berlin und Brandenburg haben in ihrem Lenkungskreis i2030 mit dem Verkehrsverbund am 18. Juni beschlossen, die sogenannte Heidekrautbahn zu reaktivieren sowie mehr Züge zwischen Neuruppin und Kremmen fahren zu lassen. Der Lenkungskreis beginnt jetzt mit den Planungen. Die Heidekrautbahn führte bis zum Mauerbau von Berlin-Wilhelmsruh bis zum Wandlitzer Ortsteil Basdorf im...

  • Reinickendorf
  • 21.06.18
  • 185× gelesen
Verkehr

Durchgangsverkehr ist eine Katastrophe
Anwohner der Gartenstadt Neu-Tempelhof kritisieren Bezirk

Bei einer Einwohnerversammlung zum Durchgangsverkehr in der Gartenstadt Neu-Tempelhof haben Betroffene gegenüber dem Bezirksamt ihrem Ärger Luft gemacht. „Die Anwohner beklagen, dass seit etwa zwei Jahren der Pendlerverkehr zwischen Platz der Luftbrücke und Autobahnauffahrt Tempelhof Stoßstange an Stoßstange durch die Siedlung läuft, um dem verstopften Tempelhofer Damm auszuweichen“, heißt es in einer abschließenden Mitteilung. Zugleich seien Tempo 30 und die Rechts-vor-Links-Regelung in den...

  • Tempelhof
  • 14.06.18
  • 87× gelesen
Verkehr

CDU fordert U6-Verlängerung

Lichtenrade. Die Tempelhof-Schöneberger CDU-Fraktion in der BVV hat die Pläne des Senats zur Erweiterung des U-Bahnnetzes begrüßt und zugleich das Bezirksamt kritisiert. Der Bezirk müsse „endlich Einsatz für die Verlängerung der U-Bahnlinie 6 Richtung Süden zeigen“, schreibt die Partei. Es seien bislang in denjenigen Bezirken Streckenerweiterungen vorgesehen, die sich am engagiertesten dafür eingesetzt haben. „Allmählich sollte das Bezirksamt seine Passivität bei diesem Thema fallen lassen und...

  • Lichtenrade
  • 15.05.18
  • 100× gelesen
Anzeige
Verkehr

Kurzzeitparken soll Anlieger entlasten: Stadtrat erhofft sich rege Bürgerbeteilgung

Das Bezirksamt plant die Einführung einer neuen Kurzzeit-Parkzone in der näheren Umgebung der Bahnhöfe in Hermsdorf und Frohnau. Ziel soll sein, die angespannte Parkplatzsituation zu verbessern. Innerhalb dieser Kurzzeit-Parkzone soll es eine Höchstparkdauer mit Parkscheibenpflicht von zwei Stunden geben. Auf der Beteiligungsplattform des Landes Berlin www.mein.berlin.de können Bürger bis zum 31. Mai zu dieser geplanten Kurzzeit-Parkzone Fragen stellen und Ideen einbringen. Das Konzept...

  • Frohnau
  • 29.04.18
  • 114× gelesen
Verkehr
Wenn man durch die Vinetastraße geht, sieht man sie immer wieder die Autos von Pendlern, die am Straßenrand parken. 
3 Bilder

Parkplatzmangel in den Kiezen: Das Problem reicht längst über Prenzlauer Berg hinaus

Sollte es Parkraumbewirtschaftung in weiteren Pankower Kiezen geben? Dafür plädieren Anwohner aus Kiezen in Pankow Süd. Die BVV beauftragte kürzlich das Bezirksamt, eine Machbarkeitsstudie zur möglichen Parkraumbewirtschaftung im Florakiez in Auftrag zu geben. Das Wohngebiet rund um die Florastraße gehört zu den dynamischsten Gebieten im Bezirk Pankow. In den zurückliegenden Jahren entstanden hier Hunderte neuer Wohnungen. Damit einher ging ein immenses Bevölkerungswachstum. Auch die Anzahl...

  • Pankow
  • 11.03.18
  • 199× gelesen
Verkehr
Für Autofahrer ist die Parksituation in Frohnau oft unübersichtlich.

Parkscheiben sollen Geschäften helfen: CDU will Pendler verdrängen

Die CDU Frohnau schlägt nach dem Vorbild der Parkzone in Tegel mehrere Straßen im Frohnauer Zentrum vor, in denen künftig zusätzlich Kurzzeitparken mit der Parkscheibe angeordnet wird. Die Gründe für diese Ausweitung der Parkzone wurden Bürgern bei einer Diskussion dargelegt: immer mehr Dauerparker aus dem Umland nutzen das Frohnauer Geschäftszentrum als Park-and-Ride-Fläche und machen so den Gewerbetreibenden das Leben schwer. „Wir wollen verhindern, dass noch mehr Geschäfte aus Frohnau...

  • Frohnau
  • 09.03.18
  • 56× gelesen
Anzeige
Verkehr

Regionalbahnhof für Reinickendorf? Öffentlichen Nahverkehr verbessern!

Reinickendorf. Die CDU-Bundestagsabgeordneten Frank Steffel (Reinickendorf) und Uwe Feiler (Oberhavel-Osthavelland) fordern für den Bezirk im Westberliner Norden und den Landkreis Oberhavel eine bessere Verkehrsanbindung durch den öffentlichen Personennahverkehr in die Nachbarschaft und das Herz der Bundeshauptstadt. Der Gedanke dahinter ist recht simpel: Werktags pendeln rund 280.000 Menschen von und nach Berlin. Diese Zahl hat sich in den letzten 15 Jahren verdoppelt. Weder der...

  • Reinickendorf
  • 16.07.17
  • 418× gelesen
Verkehr

Kurzparkzone Tegel bleibt: Zustimmung bei Anwohnern und Geschäftsleuten

Tegel. Die Kurzparkzone in Tegel-City wird dauerhaft eingerichtet. Das teilte jetzt das Bezirksamt für die Sitzung der Bezirksverordneten am 14. Juni mit. Die Kurzparkzone war zum 1. Juli 2016 probeweise für zwei Jahre eingerichtet worden. Ursache waren Beschwerden von Anwohnern wie Geschäftsleuten über fehlende Parkplätze. Insbesondere Pendler aus dem Umland nutzten die knappen Parkflächen, um von Tegel aus zumeist in die U-Bahn zu wechseln. Bei gutem Wetter kamen dann noch die Ausflügler...

  • Tegel
  • 08.06.17
  • 506× gelesen
Verkehr
Die kleinen Fahrradgaragen stehen am Westausgang des Hauptbahnhofs.

Die erste Boxen als Garagen für Fahrräder wurden am Hauptbahnhof installiert

Moabit. Nicht ganz zu Unrecht ist Baden-Württemberg das Land der Tüftler und Erfinder. Aus dem „Ländle“, genauer gesagt aus dem Schwarzwald, kommt die „Bike and Ride Box“. Die ersten Fahrradboxen in der Hauptstadt wurden jetzt am Berliner Hauptbahnhof installiert. Reisende und Pendler können ab sofort ihre Fahrräder in zwölf doppelstöckig angeordneten Fahrradboxen am Westausgang des Hauptbahnhofs einstellen. Sechs Boxen besitzen eine Lademöglichkeit für Pedelecs und E-Bikes. Die Boxen lassen...

  • Hansaviertel
  • 29.08.16
  • 207× gelesen
Verkehr

Mehr Parkplätze am S-Bahnhof

Mahlsdorf. Das Bezirksamt soll sich für mehr Park und Ride-Parkplätze am S-Bahnhof Mahlsdorf einsetzen. Mit Blick auf den ab Sommer 2017 beginnenden Ausbau des S-Bahnhofs Mahsldorf zu einem Regionalbahnhof, hat dies die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschlossen. Als Regionalbahnhof werde der Bahnhof noch attraktiver für Pendler. Der Park und Ride-Parkplatz an der Hönower Straße 92 hat nur 65 Plätze, die schon jetzt nicht ausreichen. hari

  • Mahlsdorf
  • 28.05.16
  • 70× gelesen
Verkehr

Parkangebot für Pendler

Tegel. Ab sofort können Pendlertickets für das Parkhaus der Hallen am Borsigturm, Am Borsigturm 2, erworben werden. Sie kosten monatlich 40 Euro und erlauben ab dem 1. Juli die Nutzung des Parkhauses montags bis freitags in der Zeit von 6 bis 22 Uhr. Dieses Angebot für Nichtberliner mit Arbeitsplatz außerhalb Tegels deckt sich mit der Einführung einer Kurzzeitparkzone in „Tegel City“ für vorerst zwei Jahre. In diesem Bereich ist dann das Parken montags bis sonnabends von 8 bis 18 Uhr nur noch...

  • Tegel
  • 12.05.16
  • 115× gelesen
Verkehr
Die Stellplätze für Fahrräder am S-Bahnhof Mahlsdorf sind meist schon besetzt. An anderen Bahnhöfen im Bezirk ist die Lage in der Regel entspannter. Foto: Archiv hari

Stadtrat Gräff: Stellplätze für Pkw und Fahrräder teilweise überfüllt

Marzahn-Hellersdorf. Der Bezirk hat eine Reihe von Pendlerbahnhöfen. Die Stellplätze für Radfahrer und Pkw sind meist völlig ausgelastet. Chaos ensteht überall dort, wo Radfahrer aus Bequemlichkeit vorhandene Stellflächen nicht beachten. An den Umsteigeplätzen von S-und U-Bahn, Straßenbahnen und Bussen gibt es im Bezirk rund 2800 Stellplätze für Fahrräder und rund 1750 Parkplätze für Pkw. „Das Angebot an den meisten Umsteigeplätzen reicht aus“, stellt Christian Gräff (CDU), Stadtrat für...

  • Marzahn
  • 18.03.16
  • 152× gelesen
Verkehr

Pankower CDU-Verordnete fordern eine Taktverdichtung der S2 nach Bernau

Pankow. Die S-Bahnlinie 2 durchquert den Bezirk von Süden nach Norden. Dabei macht sie halt in sechs Pankower Ortsteilen. Allerdings verkehrt sie nur alle 20 Minuten von Blankenfelde nach Bernau. Das muss sich nach Auffassung der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) ändern. Sie regt an, dass sich das Bezirksamt gemeinsam mit Pankows Nachbargemeinde Panketal bei den Landesregierungen von Berlin und Brandenburg für einen Zehn-Minuten-Takt nach Bernau einsetzt. Bislang fährt...

  • Pankow
  • 07.01.16
  • 226× gelesen
Verkehr

Ausbau der S25 in Sicht? Zweites Gleis für Strecke nach Tegel im Gespräch

Tegel. Verspätete Züge und ein nervender 20-Minuten-Takt: Die Linie S25 von Teltow durch die Innenstadt nach Hennigsdorf gilt bei Reinickendorfer Pendlern als Stiefkind. Sowohl der Bahn-Konzern als auch die S-Bahn Berlin haben jetzt signalisiert, das ändern zu wollen. S-Bahn-Chef Peter Buchner hatte es Anfang November bei einer Info-Veranstaltung im Rathaus Reinickendorf bereits angedeutet: „Ich hätte auf der S25 gern einen Zehn-Minuten-Takt, zumindest bis nach Tegel.“ Der Vorsitzende der...

  • Tegel
  • 17.11.15
  • 1604× gelesen
Verkehr

Pläne gegen Staus auf der B 96: Abbiegespuren sollen für Entlastung sorgen

Frohnau. Das Bezirksamt hat erste Pläne vorgelegt, wie insbesondere der Berufsverkehr zwischen dem nördlichen Berlin und dem Umland flüssiger gemacht werden kann. Einstimmig hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) schon im Juli einen Antrag verabschiedet, in dem der Senat und das Land Brandenburg aufgefordert werden, sich um die veränderten Verkehrsströme rund um die Bundesstraße 96 in den Ortsteilen Frohnau und Hermsdorf und der Gemeinde Glienicke zu kümmern. Vorausgegangen war dabei auch...

  • Frohnau
  • 19.08.15
  • 411× gelesen
Auto und Verkehr

Mit Zeitpuffer unterwegs

Wer gestresst ist, macht eher Fehler. Davor warnt Sven Rademacher vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat. Pendler planen deshalb lieber einen Zeitpuffer ein, damit sie auch, wenn sie auf dem Arbeitsweg in einen Stau geraten, noch rechtzeitig ankommen. Das bedeutet zwar, dass sie früher aufstehen müssen, dafür bleiben sie aber am Steuer gelassener. Fließt der Verkehr nur zäh, gilt Rücksicht statt Rambo-Verhalten. Statt immer auf Zentimeter an das Auto vor einem heranzufahren, lieber Platz lassen...

  • Mitte
  • 17.08.15
  • 50× gelesen
Verkehr

Blockierte Straßen: Lieferwagen und Müllabfuhr verursachen Stau im Berufsverkehr

Wer mit dem Auto zur Arbeit pendelt, freut sich über leere Straßen und möglichst wenige Staus im Berufsverkehr. Doch immer wieder kommt es zu Wartezeiten, weil Lieferwagen und Müllfahrzeuge zur gleichen Zeit unterwegs sind wie die Pendler. Der ADAC Berlin-Brandenburg hat Vorschläge, wie man das ändern könnte. Der Online-Handel wächst und mit ihm die Lieferungen von Paketdiensten, die mit ihren großen Transportern vor den Häusern parken. Gleichzeitig müssen Läden mit Waren beliefert und Müll...

  • Charlottenburg
  • 16.06.15
  • 378× gelesen
  • 2
Auto und Verkehr

Besser mit der Bahn pendeln

Müssen Berufstätige regelmäßig pendeln, sollten sie statt des Autos lieber öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Das sei stressfreier, sagt Steffen Häfner. Er ist Facharzt für Psychosomatik und Chefarzt einer Klinik für integrative Medizin in Bad Elster. Wer mit der Bahn fährt, wählt am besten eine Verbindung, bei der er nicht umsteigen muss. Beim Umsteigen müssten Pendler einen neuen Sitzplatz suchen oder fürchten, dass sie den Anschluss nicht erreichen. Auch das erzeugt Stress. Viele Pendler...

  • Mitte
  • 05.12.14
  • 79× gelesen
Verkehr

Senat will Fahrradparkhäuser, doch Betreiber fehlen

Berlin. Die Zahl der Fahrradfahrer in Berlin wächst. An Metallbügeln, Straßenlaternen und Geländern wird es eng, denn auch Radfahrer brauchen Parkplätze.Für Pendler soll es ab dem kommenden Jahr am Stadtrand Abstellanlagen geben. So werden am S-Bahnhof Mexikoplatz und am U-Bahnhof Krumme Lanke überdachte Fahrradabstellanlagen entstehen. Weitere sollen folgen. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt möchte es für Pendler aus dem Umland attraktiver machen, mit dem Rad bis zum Bahnhof...

  • Charlottenburg
  • 07.10.14
  • 148× gelesen
Gesundheit und Medizin

Fahrradpendler leben gesund

Fahrradpendler erfüllen nach Ansicht eines Experten der Deutschen Sporthochschule Köln ein angemessenes Fitnessprogramm - wenn die Strecken lang genug sind. "Wer drei- bis viermal pro Woche 30 bis 45 Minuten radelt, der hat alles für seine Gesundheit getan", sagt Achim Schmidt von der Sporthochschule. Wichtig sei eine hohe Trittfrequenz und regelmäßiges Treten in leichten Gängen ohne Pausen. Fahrradfahren ist gut für das Herz-Kreislauf-System, stärkt die Muskulatur in Beinen, Gesäß, Rücken und...

  • Mitte
  • 11.09.14
  • 66× gelesen