Performances

Beiträge zum Thema Performances

Kultur

Bewegter Steinplatz

Charlottenburg. Noch bis Oktober bringen Events auf dem Steinplatz das eigene Denken in Bewegung. Wie navigieren wir durch die (Un-)Gewissheiten der Gegenwart in die (Un-)Möglichkeiten einer human verträglichen Zukunft? Das ist das Hauptthema der bildenden Künstlerin Stephanie Hanna und der Choreographin Jiska Morgenthal, die mit experimentierfreudigen Menschen neue Perspektiven erkunden wollen. Dabei bewegen sich die beiden mit einer Performance, einem Hörspiel und Workshop durch Gegenwart und...

  • Charlottenburg
  • 30.06.21
  • 8× gelesen
Kultur
Der Innehof des ehemaligen Knastgebäudes wird begrünt und zum Loungebereich.
7 Bilder

Kühne Pläne für altes Gemäuer
Frauenknast soll Design-Hotel, Sterneküche und exklusive Events beherbergen

Noch bestimmen Bauarbeiten und Baulärm das Bild in der Soehtstraße 7. Das ehemalige Frauengefängnis gleicht einer Großbaustelle. Es ist zum Teil eingerüstet, die Um- und Ausbaumaßnahmen laufen auf Hochtouren. Die neuen Eigentümer haben große Pläne für den denkmalgeschützten Raum: Gehobene Gastronomie und ein schickes Boutique-Hotel sollen im nächsten Jahre die Gäste in den Berliner Süden locken. Seit 2017 sind Joachim Köhrich und seine Partnerin Janina Atmadi Eigentümer des ehemaligen...

  • Lichterfelde
  • 20.05.20
  • 855× gelesen
Kultur

Performances im Internet

Hellersdorf. Das „mp43-projektraum für das periphere“ an der Stollberger Straße startet eine Reihe von Online-Performances. Den Auftakt macht die deutsch-namibische Künstlerin Kirsten Wechslberger am Mittwoch, 8. April. Ab 19 Uhr stellt sie im Internet eine Woche lang ihre Präsentation „Shaping Identitiy“ vor. Dabei liegt sie nackt in einem hölzernen Sarg. Der Körper ist teilweise mit Verpackungsmaterialien umhüllt, während eine Videoinstallation auf sie projiziert wird. Die auf ihrer Haut...

  • Hellersdorf
  • 06.04.20
  • 42× gelesen
Kultur

Muster des Alltags

Kreuzberg. Sie sind das Thema der Performance "Patterns", die am 21. November im Ballhaus Naunynstraße 27, Premiere hat. Zehn Frauen gehen in dieser Choreographie von Magda Koseinsky der Frage nach, was an unserem Verhalten echt und was vielleicht den Verhältnissen geschuldet ist. Weitere Aufführungen sind am 22., 23. und 25. November um 20 Uhr, am 24. November um 19 Uhr. Kartenpreis: 14, ermäßigt acht Euro.

  • Kreuzberg
  • 14.11.19
  • 65× gelesen
  • 1
Kultur
Das Team „Endeffekt“ veranstaltet auf dem Plateau der Ahrensfelder Berge eine Performance mit Ausstellungen.
3 Bilder

114 Meter über Marzahn
Festival mit Führungen und Konzerten an den Ahrensfelder Bergen

Eine Gruppe von Künstlern und anderen Akteuren veranstaltet am Sonnabend, 7. September, ein Festival an den Ahrensfelder Bergen. Sie wollen damit auf die Anhöhen im Norden des Bezirks aufmerksam machen und für Marzahn werben. Das Festival „114 über Marzahn“ reiht sich ein in die Veranstaltungen zum 40. Jahrestag der Gründung von Marzahn-Hellersdorf. Die Organisatoren sind Mitglieder und Freunde des Vereins „Dreitausend“. Der Verein initiiert und fördert seit 2012 Kunst- und Kulturprojekte,...

  • Marzahn
  • 24.08.19
  • 774× gelesen
Kultur
Die diesjährige Botanische Nacht steht unter dem Motto "Das Licht der Natur".
2 Bilder

Nächte im Licht der Natur
Magische Momente im Botanischen Garten

In diesem Jahr feiert die Botanische Nacht ihr zehnjähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass verspricht der Veranstalter, die AG Schlösser und Gärten eine besonders spektakuläre Inszenierung. Unter dem Motto „Das Licht der Natur“ sind die Besucher eingeladen, den Garten neu zu entdecken. Und zwar auf einer Reise nach Botania – einem Traumland aus zehn magischen Themenwelten. Es geht vom Land der Zwerge über die Stummen Berge und die Wirbelnden Wiesen bis hin zum großen Spiegelpalast. Hier ist das...

  • Steglitz
  • 13.07.18
  • 430× gelesen
Sonstiges

Werkschau und Performances von Jinran Kim

Neukölln. Die Galerie im Körnerpark zeigt vom 10. Mai bis 27. Juli Installationen, Malerei, Zeichnungen und Objekte aus dem Schaffen der Koreanischen Künstlerin Jinran Kim.Was bleibt, wenn wir sterben? Die seit 1994 in Berlin lebende Koreanerin Jinran Kim stellt sich mit ihren Arbeiten der Vergänglichkeit und schafft aus dem, was bleibt, Kunstwerke. Die Künstlerin ist fasziniert von den immer noch sichtbaren Ruinen der deutschen Hauptstadt, denn in ihrem Heimatland sind Spuren des Koreakrieges...

  • Neukölln
  • 05.05.14
  • 64× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.