Anzeige

Alles zum Thema Personalnot

Beiträge zum Thema Personalnot

Politik
Der deutsche Pass ist derzeit begehrt.

Personalmangel trifft Antragsflut: Derzeit herrscht Ausnahmezustand im Einbürgerungsamt

Moabit. Eine regelrechte „Antragsflut“ trifft die Einbürgerungs- und Staatsangehörigkeitsbehörde im Rathaus Tiergarten. Die Verwaltung kann nur mühsam gegensteuern. Grund sind laut Bezirksamt die „politischen Gegebenheiten zum Beispiel in der Türkei und in Großbritannien“. Viele Bürger dieser Staaten wollen derzeit die deutsche Staatsbürgerschaft. Grund sind die Wirren in der Türkei und der Brexit in Großbritannien. Dass die Zahl der Anträge abnimmt, ist nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil....

  • Moabit
  • 30.01.17
  • 76× gelesen
Politik

Personalnotstand im Jugendamt

Steglitz-Zehlendorf. Ende 2015 waren 44 Stellen im Jugendamt nicht besetzt. Als Kollaps wegen akuter Personalnot bezeichnete der SPD-Fraktionsvorsitzende Norbert Buchta den Zustand im Verantwortungsbereich der zuständigen Stadträtin Christa Markl-Vieto (B‘90/Grüne). Christa Markl-Vieto wies in ihrer Antwort auf die Große Anfrage darauf hin, dass seit Jahresbeginn aber bereits 15 Stellen besetzt werden konnten. Das soll nach und nach weiterhin geschehen. „Ich habe die realistische Hoffnung,...

  • Zehlendorf
  • 29.02.16
  • 104× gelesen
Soziales

Personalnot beim Fachdienst Unterhaltsvorschuss

Steglitz-Zehlendorf. Aufgrund personeller Engpässe stehen die Sachbearbeiter des Fachdienstes Unterhaltsvorschuss zu bestimmten Zeiten nicht zur Verfügung.Persönliche Beratungen können bis 21. November, 8. bis 19. Dezember, 12. bis 23. Januar, 2. bis 6. Februar, nicht angeboten werden. Nachrichten zu Anträgen oder Leistungsbezügen werden aber weiterhin per E-Mail an jugendamt-uv@ba-sz.berlin.de oder auch über das Kontakttelefon unter 902 99 15 11 entgegen genommen. Die Antragsformulare...

  • Steglitz
  • 17.11.14
  • 96× gelesen
Anzeige
Soziales

Personalnot beim Sozialpädagogischen Dienst

Lichtenberg. Ab 17. November verkürzt das Jugendamt die Sprechzeiten in den Regionalen Sozialpädagogischen Diensten."Das Amt reagiert auf die anhaltenden personellen Probleme", sagt Jugendstadträtin Sandra Obermeyer (parteilos für Die Linke). Gerade in den Regionalen Sozialpädagogischen Diensten gibt es unter den Mitarbeitern einen hohen Krankenstand, der durch Vertretungen nicht abgefangen werden kann. Die Zahl der betreuten Familien ist mittlerweile so gestiegen, dass die verbliebenen...

  • Lichtenberg
  • 06.11.14
  • 27× gelesen