Anzeige

Alles zum Thema Perspektiven

Beiträge zum Thema Perspektiven

Bildung

Ein Jahr für den Naturschutz: jetzt für ein FÖJ bewerben

Lichtenberg. Der Bewerbungszeitraum für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) hat begonnen. Der größte Träger in Berlin ist die Stiftung Naturschutz, dort stehen insgesamt 190 Plätze zur Verfügung. In Lichtenberg ist die Naturschutzstation Malchow ein beliebter Einsatzort. Die Stiftung Naturschutz Berlin bietet jungen Leuten zahlreiche Möglichkeiten, um sich im Umwelt- und Naturschutz zu engagieren und beruflich zu orientieren. In den Seminarwochen beschäftigen sich die Teilnehmer mit...

  • Lichtenberg
  • 25.02.17
  • 29× gelesen
Kultur

Marzahner Blickachsen

Marzahn. Die Galerie M und ihre Umgebung stehen im Mittelpunkt einer neuen Ausstellung. Drei Künstler greifen dabei das Thema Raum auf. Die Schau trägt den Titel „Spaced“, was so viel bedeutet wie der Abstand oder der Raum zwischen den Dingen. Im übertragenen Sinne kann man darunter auch verstehen, auf Abstand gehen, einen Standpunkt einnehmen. Hierzu laden auf unterschiedliche Weise drei Künstler mit ihren Arbeiten ein. Nils Pegel hat seinen Teil „collective self“ genannt. Er sammelte...

  • Marzahn
  • 13.03.16
  • 10× gelesen
Kultur
Vier großformatige Fotomontagen sind bislang auf den Hintergleis-Werbeflächen im U-Bahnhof Paradestraße zu besichtigen.
4 Bilder

Tempelhofer Feld in Zeitsprüngen

Tempelhof. Im Rahmen ihres Kunstprojekts „Vieraugenblick auf das Tempelhofer Feld“ präsentieren Sigrid Weise und Helmut Kolb im U-Bahnhof Paradestraße (U6) ihre vierte Plakatwand. Drei großformatige Fotomontagen sind bereits seit Ende 2014 auf den Hintergleis-Werbeflächen zu besichtigen. Die Bilder zeigen verschiedene räumlich-zeitliche Perspektiven auf das ehemalige Flugfeld. In ihrer vierten Arbeit „Zeitsprünge“ haben die Künstler ihren Blick auf das Flugfeld um eine historische Dimension...

  • Tempelhof
  • 03.03.16
  • 106× gelesen
Anzeige
Jobs und Karriere
Auf dem Boden der Tatsachen: Sind Berufseinsteiger vom ersten Job enttäuscht, sollten sie klären, was der Job haben müsste, damit sie glücklicher sind.

Wenn Berufsanfängern ihr Job nicht gefällt

Das erste Berufsjahr ist vorbei und die Enttäuschung groß. Der Job, von dem Schulabgänger so lange geträumt haben, macht am Ende keinen Spaß. Was nun?  • Klarheit finden: Einsteiger sollten zunächst einmal Klarheit finden, was sie stört und warum. "Es ist wichtig zu konkretisieren, was fehlt und für Unzufriedenheit sorgt", erklärt Julia Funke. Sie ist Laufbahnberaterin aus Frankfurt am Main. Sind es soziale Faktoren, zum Beispiel kein gutes Klima unter den Kollegen, zu wenig Feedback oder Lob?...

  • Mitte
  • 16.12.15
  • 70× gelesen
Soziales

Unionhilfswerk startet Projekt "Staak Men" im Kiez

Staaken. Im Kiez an der Heerstraße Nord hat das Unionhilfswerk Berlin Anfang August mit dem aus öffentlichen Mitteln geförderten Projekt "Staak Men" für ein Jahr ein neues Angebot für Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren gestartet."In Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement bieten wir sozial und ökonomisch benachteiligten Jugendlichen durch die Begleitung von Mentoren die Chance, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und zu stärken", beschreibt Projekt-Koordinatorin Stefanie Schmidt das...

  • Staaken
  • 26.08.14
  • 134× gelesen