Polizeilicher Staatsschutz

Beiträge zum Thema Polizeilicher Staatsschutz

Blaulicht

Parolen skandiert

Zwei unbekannte Frauen skandierten in der Nacht zum 4. Mai in Friedenau mehrfach „Heil Hitler“. Zwei 19-jährige Männer wurden gegen 22 Uhr auf die beiden Verdächtigen am S-Bahnhof Friedenau aufmerksam und forderten sie auf, das zu unterlassen. Daraufhin schlug eine von ihnen einem der jungen Männer mit der Faust gegen den Kopf, bevor beide Frauen mit Fahrrädern unerkannt entkamen. Der 19-Jährige wurde leicht verletzt. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen...

  • Friedenau
  • 04.05.21
  • 52× gelesen
Blaulicht

Stolpersteine beschädigt

In Schöneberg wurden am 30. April vier frisch verlegte Stolpersteine in der Crellestraße/Ecke Kolonnenstraße beschädigt. Eine Mitarbeiterin der Koordinierungsstelle "Stolpersteine Berlin" bemerkte gegen 18 Uhr Kratzer und bräunliche Verfärbungen an den erst einen Tag zuvor ins Pflaster eingesetzten und am 30. April von einer Spezialfirma polierten Steinen. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen gibt es bislang nicht. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin führt die...

  • Schöneberg
  • 03.05.21
  • 20× gelesen
Blaulicht

Farbschmiererei an Bürgerbüro

Schöneberg. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen zu einer Sachbeschädigung an einem Bürgerbüro übernommen. Eine Mitarbeiterin bemerkte gegen 10 Uhr einen großflächigen Schriftzug mit lila Farbe an der Schaufensterscheibe des Parteibüros in der Kolonnenstraße und alarmierte die Polizei. Die Ermittlungen dauern an. my

  • Schöneberg
  • 01.03.21
  • 22× gelesen
Blaulicht

Gebäude auf EUREF Campus beschmiert und Fenster zerstört

Schöneberg. Unbekannte beschädigten in der Nacht zum 12. August Gebäude und Fenster auf dem EUREF Campus für innovative Energietechnologien. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes entdeckte gegen 2.50 Uhr, dass zwei Gebäude auf dem Campus mit Farbe beschmiert und mehrere Fensterscheiben zerstört worden waren und alarmierte die Polizei. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin. my

  • Schöneberg
  • 12.08.20
  • 31× gelesen
Blaulicht

Polizist hat Nachricht mit rechtsextremem Inhalt verschickt

Tempelhof. Der Polizeiliche Staatsschutz am Platz der Luftbrücke ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Polizeivollzugsbeamten, weil dieser eine Kurznachricht mit rechtsextremem Inhalt verschickt haben soll. Ein Vorgesetzter hatte zuvor Kenntnis von dem Text erlangt. „Im Zuge der Sichtung des Chatverlaufs wurde die Nachricht festgestellt, womit der Verdacht des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen weiterhin Bestand hatte. Ein entsprechendes Strafermittlungsverfahren wurde...

  • Tempelhof
  • 07.01.20
  • 46× gelesen
Blaulicht

Attacken nach dem Abpfiff
Gewalt und Beschimpfungen bei Stern Marienfelde gegen Tennis Borussia

Nach dem Achtelfinalspiel im Berliner Landespokal zwischen dem FC Stern Marienfelde und Tennis Borussia (3:1) ist es am 15. November zu gewalttätigen Attacken zwischen Fans gekommen. Laut Polizei soll es bereits während der Partie antisemitische Beschimpfungen gegeben haben. „Zeugenangaben zufolge sollen mehrere Fans der Heimmannschaft die Anhänger der gegnerischen Fußballmannschaft nach dem Spiel gegen 21.30 Uhr angegriffen und einen bislang noch nicht ermittelten Mann geschlagen haben“,...

  • Marienfelde
  • 20.11.19
  • 249× gelesen
Blaulicht

Werbeplakate überklebt

Tempelhof. Unbekannte haben an mehreren Stellen im Bezirk Werbeplakate der Bundeswehr überklebt. Nach Angaben der Polizei wurden an drei Bushaltestellen am Tempelhofer Damm und zwei Wartehäusern am Columbiadamm die Werbeschaukästen geöffnet und Zettel mit gegen die Bundeswehr gerichteten Aufschriften auf die eigentlichen Plakate geklebt. Anschließend wurden die Kästen wieder verschlossen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen. PH

  • Tempelhof
  • 16.06.19
  • 40× gelesen
Politik

Interne Prüfungen nach Überlastungsanzeigen aus dem Landeskriminalamt

Im Berliner Polizeipräsidium am Platz der Luftbrücke laufen derzeit umfangreiche Untersuchungen zur Arbeitsbelastung der Mitarbeiter des Landeskriminalamts (LKA). Grund sind unter anderem sogenannte Überlastungsanzeigen. Zwischen dem 1. Januar 2015 und 31. Januar 2017 sind Polizeiangaben zufolge insgesamt drei solcher Anzeigen aus dem LKA 54 und 541 eingegangen. Die Mitarbeiter dieser Dezernate beschäftigen sich mit der Islamismus-Bekämpfung und Terrorabwehr wie im Fall Anis Amri. Die Dezernate...

  • Tempelhof
  • 01.02.18
  • 367× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.