Porträts

Beiträge zum Thema Porträts

Wirtschaft

Gewerbe aus dem Auguste-Viktoria-Kiez stärken

Reinickendorf. Das Gewerbenetzwerk „Wir für Euch – Auguste-Kiez an der Scharnweberstraße“ stellt auf einer neuen Website sich und den Gewerbestandort im Quartiersmanagementgebiet Auguste-Viktoria-Allee vor. Aktivitäten des Netzwerks, Porträts der Gewerbetreibenden im Kiez, ein Unternehmensverzeichnis sowie vielfältige Angebote an Handel und Dienstleistungen im Kiez und Informationen zu Lage, Öffnungszeiten und Sortiment der Unternehmen sind dort abrufbar. Die Erstellung der Website wurde mit...

  • Reinickendorf
  • 19.05.20
  • 46× gelesen
Kultur

Porträt-Zeichnungen von Elke Krause

Marzahn. Nach der Wiedereröffnung stellt die Bezirkszentralbibliothek Mark Twain, Marzahner Promenade 55, Bilder von Elke Krause aus. Unter dem Titel „Nur ein Gesicht?“ wählte die Malerin Porträts und Skizzen aus, die sie von Personen aus ihrem Umfeld gemacht hat. Dabei verwendet sie meist den Bleistift, aber auch Kohle oder Aquarellfarben. Es geht ihr nicht nur darum, Gesichter abzubilden, sondern auch Charakterzüge zu verdeutlichen oder Stimmungen einzufangen. Die 1952 geborene Künstlerin ist...

  • Marzahn
  • 14.05.20
  • 32× gelesen
Kultur
Szene aus "Minute Papillon", einem Stück über die Schnelllebigkeit der Zeit.

Filme, Dokumentationen, Porträts und mehr

Prenzlauer Berg. Auch die Halle Tanzbühne in der Eberswalder Straße 10 musste vorübergehend ihre Türen schließen und die Tanztheater-Choreografin Toula Limnaios mit ihrem Ensemble den Spielbetrieb einstellen. Für die nächsten Wochen wurde daher ein informatives und unterhaltsames Onlineprogramm mit Filmen, Dokumentationen und Porträts über die Arbeit des Ensembles zusammengestellt. Zum Auftakt wird die Arte-Produktion „Die Choreographin Toula Limnaios“ gezeigt sowie „Minute papillon“ von 2015,...

  • Prenzlauer Berg
  • 22.04.20
  • 47× gelesen
Kultur
Das Mädchen-Porträt von Ulli Beckers aus dem Jahr 2016 gehört zu den neuen Kunstwerken der Graphothek.

Neue Werke in der Graphothek
Porträts und Landschaftsaquarelle

Die Graphothek Berlin eröffnet am Donnerstag, 30. Januar, um 18.30 Uhr in der Rathaus-Galerie Reinickendorf, Eichborndamm 215, die Ausstellung „Neue Kunstwerke der Graphothek Berlin“. Die Ausstellung der Graphothek Berlin präsentiert ausgewählte Kunstwerke, die neu in den Ausleihbestand der Sammlung aufgenommen wurden. Darunter befinden sich freie und geometrische Farbkompositionen, Landschaftsaquarelle und figürliche Darstellungen sowie zahlreiche Arbeiten, die sich komplexer,...

  • Wittenau
  • 19.01.20
  • 71× gelesen
Kultur

Kinder der Nachwendezeit

Friedrichsfelde. Johannes Nichelmann ist am Donnerstag, 23. Januar, um 19 Uhr zu Gast in der Reihe LiteraturLive der Bodo-Uhse-Bibliothek in der Erich-Kurz-Straße 9. Er stellt dort sein Buch „Nachwendekinder – Die DDR, unsere Eltern und das große Schweigen“ vor. Der preisgekrönte Hörfunkjournalist wurde im Wendejahr 1989 geboren, er spürt den Geschichten ostdeutscher Familien nach. Es gehe Nichelmann um eine aufrichtige Debatte, um lebendige Erinnerungen – nicht um schwarz und weiß, sondern um...

  • Friedrichsfelde
  • 18.01.20
  • 44× gelesen
Leute

Joachim Gaucks Porträt

Moabit. Der Berliner Maler Christoph Wetzel hat im Auftrag der Bezirksverordnetenversammlung und des Wirtschaftskreises Mitte ein weiteres Mal einen Altbundespräsidenten porträtiert. Nach Christian Wulff im vergangenen Jahr ist es nun Joachim Gauck. Sein Bildnis setzt die Reihe in der Galerie der Bundespräsidenten im Balkonsaal des Rathauses Tiergarten fort. Joachim Gaucks Porträt wird am 25. Februar feierlich enthüllt. KEN

  • Moabit
  • 17.01.20
  • 36× gelesen
Leute
Sie sind ein eingespieltes Team: Trainer Detlef Klaar und sein Schützling Blessing Enatoh.
4 Bilder

Blessing Enatoh ist mit 17 zweitbeste Hochspringerin
Spandaus junge Überfliegerin im Porträt

Blessing Enatoh ist erst Zwölf, als sie mit dem Hochsprung beginnt. An ihr Talent glaubt sie damals nicht. Doch mit ihrer Karriere geht es steil bergauf. Die Spandauerin holt mehrfach Medaillen und schafft es in die Nationalmannschaft. Normalerweise bringt die junge Frau mit den langen dunklen Haaren so ziemlich nichts aus der Fassung. Doch als Blessing Enatoh erfährt, dass sie es in die Nationalmannschaft des Deutschen Leichtathletik-Verbandes geschafft hat, springt sie vor Freude in die...

  • Spandau
  • 24.11.19
  • 185× gelesen
Leute
Nach dem ersten Mordfall mit Oberkommissar Kramer wird es weitere geben. Rainer Grebe plant eine Trilogie.

Illegaler Handel, NS-Vergangenheit und vier Morde
Rainer Grebe hat mit „Das Gold der Ruinen“ seinen ersten Kriminalroman veröffentlicht

„Gelesen habe ich immer gerne, aber nie geschrieben, das kam in meiner Biographie nicht vor“, sagt Rainer Grebe. So war es bis vor wenigen Jahren. Seit 2016 aber hat sich einiges verändert. Damals brachte der Zehlendorfer sein erstes Buch heraus. „Weil ich meinen beiden Töchtern etwas hinterlassen wollte, habe ich dann doch mit dem Schreiben angefangen“, berichtet Grebe. „Dabei habe ich gemerkt, dass damit auch eigene Erlebnisse bewältigt werden können.“ „Grenzgänger“ heißt der Band mit...

  • Zehlendorf
  • 22.11.19
  • 168× gelesen
  •  1
Leute
72 Jahre und kein bisschen alt: Katharina Plehn-Martins hat im Ruhestand bereits ihr zweites Buch geschrieben.

Triebfeder Lebensfreude
Wie aus der Wilmersdorfer Pfarrerin Katharina Plehn-Martins eine Autorin wurde

Hätte man Katharina Plehn-Martins (72) vor sieben Jahren gefragt, ob sie denn jetzt, als pensionierte Pfarrerin, vielleicht ein Buch schreiben wolle, dann hätte sie wohl – wegen der Idee gleichermaßen erstaunt wie belustigt – entschieden verneint. Die Dinge ändern sich im Leben: Ende August ist bereits ihr zweites Werk erschienen – „Sehnsucht himmelwärts“. 21 Jahre lang, bis 2012, war Plehn-Martins die Pfarrerin der Auenkirche. Den Abschied aus dem Berufsleben wollte sie mit anschließendem...

  • Wilmersdorf
  • 18.10.19
  • 236× gelesen
Kultur
Die Ausstellung „L'Chaim – Auf das Leben!“ zeigt alltägliches jüdisches Leben in Berlin.
3 Bilder

„L'Chaim – Auf das Leben!“
Ausstellung über jüdisches Leben in Berlin

Im Rathaus Lichtenberg wird vom 8. bis 18. Oktober eine Ausstellung zu jüdischem Leben in Berlin gezeigt. In kurzen Videos wird dabei vor allem der vielfältige Alltag sowie Gedanken und Gefühle der Menschen gezeigt. Die Geschichte Berlins wurde seit Jahrhunderten von Jüdinnen und Juden mitgestaltet. Nach dem Nationalsozialismus zwischen 1933 und 1945 leben heute wieder alteingesessene Familien wie auch zugewanderte Juden und Jüdinnen aus der ganzen Welt in der Stadt. Diese Vielfalt zeigt die...

  • Lichtenberg
  • 06.10.19
  • 153× gelesen
Kultur

Porträts, Blumen, Landschaften

Lichtenberg. Noch bis zum 8. Oktober präsentiert Brigitte Breitfeld ihre Öl- und Aquarellmalereien in der Anton-Saefkow-Bibliothek am gleichnamigen Platz in Fennpfuhl. Sie zeigt Portraits, Blumen und Landschaften. Brigitte Breitfeld malt seit ihrer Kindheit, sie hat bereits in Berlin, Strausberg und Altlandsberg ausgestellt und war auch schon mit den Bewohnern eines Pflegeheims künstlerisch tätig. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Bibliothek besichtigt werden.

  • Fennpfuhl
  • 18.09.19
  • 33× gelesen
Kultur

Neue Ausstellung in der Apotheke

Heinersdorf. „Landschaften und Porträts“ ist der Titel einer Ausstellung in der Alte Apotheke. Bis zum 31. Oktober sind in der Romain-Rolland-Straße 112 Bilder von Mina Nurmohammadzada aus Afghanistan zu sehen. Mit 13 Jahren trat sie in eine private Malschule ein. Dort erlernte sie die klassische Ölmalerei auf Leinwand und Maltechniken wie das Zeichnen mit Tusche, Kohle und Kreide. In einer Manufaktur erlernte sie später die Porzellanmalerei und das Vergolden. In der Ausstellung ist eine...

  • Heinersdorf
  • 13.09.19
  • 37× gelesen
Politik
Sozialstadtrat Detlef Wagner: "Ich habe früh gelernt, Gesicht zu zeigen, wenn es um Antisemitismus geht."

Ein Mann mit Haltung
Sozialstadtrat Detlef Wagner (CDU) ist gut 100 Tage im Amt – ein Portrait

Als von der CDU-Fraktion während der BVV im April vorgeschlagen wurde, Detlef Wagner solle die Nachfolge seines verstorbenen Parteikollegen Carsten Engelmann als Sozialstadtrat antreten, war eine gewisse Verwunderung unter den Bezirksverordneten zu spüren. Doch die Insider wussten: Die Kandidatur ist nur logisch. Denn Wagner, 51 Jahre alt, ist schon lange bei den Verbänden der Christdemokraten im Bezirk tätig, hatte Ämter inne beim Ortsverband Bismarck, der später Ortsverband Kurfürstendamm...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 03.09.19
  • 503× gelesen
  •  1
Kultur

Finissage von "frauen stimmen"

Wilmersdorf. In der Kommunalen Galerie Berlin, Hohenzollerndamm 176, findet am Sonntag, 4. August, die Finissage zur Ausstellung von Sibylle Wagner „frauen stimmen – zeitgenössische Porträts“ statt. Beginn ist um 14 Uhr, der Eintritt ist frei. Gleich zu Beginn hält Birgit Szepanski, Autorin und Künstlerin, einen Vortrag mit dem Titel “female city”. Um 15 Uhr steht dann ein Rundgang durch die Ausstellung mit Sibylle Wagner auf dem Programm. maz

  • Wilmersdorf
  • 29.07.19
  • 20× gelesen
Kultur
Monika Schüler arbeitet im Lichthof ihres Hauses an einem Bild. Sie ist seit 1997 an den Rollstuhl gefesselt.
3 Bilder

Porträts von starken Frauen
Monika Schüler überrascht mit neuer Ausstellung

Monika Schüler zeigt in ihrer neuen Ausstellung in der Bezirkszentralbibliothek Mark Twain Porträts von Frauen. Die Marzahner Malerin stellt damit eine neue Seite ihres Schaffens vor und plädiert dafür, hinzuschauen, was Frauen alles leisten. Monika Schüler stellt zum dritten Mal innerhalb von rund zehn Jahren in der Bezirkszentralbibliothek aus. In der Ausstellung mit dem Titel „Die Frau von nebenan“ betritt sie für sich Neuland. Es sind fast ausschließlich Frauenporträts, die sie für die...

  • Marzahn
  • 13.07.19
  • 148× gelesen
Kultur
Das „Gemälde mit dem Titel „Bildnis R. S.“ ist für das Brücke-Museum  eine wichtige Ergänzung des Bestandes.
3 Bilder

Bedeutender Ankauf mit Unterstüung zweier Stiftungen
Das Brücke-Museum verfügt jetzt über das Bildnis der Rosa Schapire

Im Brücke-Museum gibt es ein neues Exponat. Es hat den Titel „Bildnis R. S. (Rosa Schapire“) und wurde 1915 von Karl Schmidt-Rottluff gemalt. Das erworbene Bild ist ein zentrales Gemälde des Expressionisten aus der Schaffensperiode vor dem Ersten Weltkrieg. „Aus dieser Phase ist leider nur noch ein Bruchteil seiner Werke vorhanden“, betont die Direktorin des Brücke-Museums Lisa Marei Schmidt. Zu sehen ist das Porträt der Hamburger Kunsthistorikerin Rosa Schapire (1874 bis 1954). Sie war eine...

  • Dahlem
  • 07.07.19
  • 268× gelesen
Kultur

Stillleben und mollige Frauen

Karow. Im Stadtteilzentrum im Turm ist eine neue Ausstellung zu besichtigen. In der Busonistraße 136 sind unter dem Titel „Stille, Ruhe und Molliges“ Ölmalereien von Detlef Kappis zu sehen. Dieser ist seit 2003 freischaffender Maler und Grafiker. In seiner Malerei fühlt er sich dem Realismus verpflichtet und widmet sich unterschiedlichen Themen. So zeigt er im Turm zum Beispiel Stillleben, vorpommersche Landschaften und Porträts von molligen Frauen. Die Ausstellung kann montags bis freitags von...

  • Karow
  • 05.07.19
  • 21× gelesen
Leute
Die provisorische Freilichtbühne an der Sömmeringstraße ist der nächste Schritt auf dem Weg zum großen Traum von Christian Leonard: ein originales Globe Theater nach Shakespeare in der Hauptstadt.
3 Bilder

"Das ist unwiderstehlich!"
Christian Leonard lebt den Traum von einem Globe Theater

Für Christian Leonard ist die Prolog-Saison des Globe Berlin der nächste Schritt auf dem Weg, sich einen Lebenstraum zu erfüllen. Als großer Shakespeare-Anhänger fasste er vor 20 Jahren den Plan, Berlin eines Tages mit einem kugelrunden Holztheater nach originalem Vorbild zu segnen. 2020 dürfte es so weit sein. Leonard würde nicht sagen, er jage einem Traum hinterher. Vielmehr habe sich die Realisierung eines spektakulären Globe Theaters nach den originären Vorstellungen von William...

  • Charlottenburg
  • 15.06.19
  • 581× gelesen
Kultur
Flaneurin Gertraud Pohl hat einmal aus Jux eine Puppe in ihren Fotomotiven – mittlerweile gibt es einen Bildband dazu.
8 Bilder

Flaneurin mit Leidenschaft
Getraud Pohl ist so besonders wie ihre Fotos

Gertraud Pohl ist nach eigenen Angaben "alterslos" und eine "Flaneurin aus Leidenschaft". Wenn sie durch Berlin streift, macht sie Fotos von allem Schönen, was sie entdeckt. Irgendwann hat sie begonnen, Puppen in ihren Bildern zu platzieren. Die Ergebnisse haben ihren Freundeskreis so beeindruckt, dass sie einen Bildband hat anfertigen lassen. Von dem hätte unter Umständen niemand erfahren. Denn vielleicht hätte sie sich nicht bei der Berliner Woche als Protagonistin des Kiez-Kompasses...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 12.06.19
  • 240× gelesen
Kultur

Ausstellung
Zerteilte Selbstporträts in der Anna-Seghers-Bibliothek

„Porträtmalerei – Zwischen Abbild und Abstraktion“ lautet der Titel einer Ausstellung in der Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz 2. Schüler der 12. des Manfred-von-Ardenne-Gymnasiums zeigen Ergebnisse ihrer Arbeit im Kunst-Leistungskurs. Sie zeichneten ausgehend von einer sechsteiligen Fotoreihe ein zerteiltes Selbstporträt, das malerisch zu zwei kubistischen Farbstudien wurde, einmal monochrom und ein anderes Mal koloristisch. Die kubistische Malerei zu Beginn des vergangenen...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 19.04.19
  • 82× gelesen
Kultur

Elisabeth Cecius zeigt „Frauen“

Karlshorst. Das Kulturhaus Karlshorst stellt aktuell Malerei von Elisabeth Gecius aus. In ihrer neuen Serie porträtiert die Künstlerin Frauen. So lautet auch der Titel der Ausstellung. Inspiriert von Farbkompositionen, Mustern und dem Spiel von Licht und Schatten vermittelt Gecius sommerliche Stimmungen und betont dabei die Zartheit und Anmut ihrer Protagonistinnen. Die farben- und lebensfrohen Porträts sind bis zum 7. April im Foyer der ersten Etage in der Treskowallee 112 zu sehen. Geöffnet...

  • Karlshorst
  • 21.03.19
  • 41× gelesen
Kultur

Gezeichnete Stars im Theaterverlag

Tiergarten. Im Gallissas Theaterverlag, Potsdamer Straße 87, sind bis 28. April Zeichnungen von Helmut Baumann und Jürg Burth zu sehen. Mit raschem Zeichenstrich haben sie Prominente porträtiert, die zwischen 1984 und 1999 im Theater des Westens aufgetreten sind. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr geöffnet sowie am Gallery-Weekend, am 26. April von 18 bis 21 Uhr, am 27. und 28. April von 11 bis 19 Uhr. KEN

  • Tiergarten
  • 08.03.19
  • 19× gelesen
Kultur
Debora Ruppert ist für ihre Arbeit viel auf den Straßen. Seit 2009 porträtiert sie Obdachlose. Zu einigen hält sie Kontakt.
5 Bilder

"Ein starkes Redebedürfnis"
Debora Ruppert fotografiert Obdachlose und stellt im Rathaus Tempelhof aus

Für Debora Ruppert (37) war Fotografie anfangs ein Hobby. Heute ist es ihr Beruf. Nach ihrem Umzug von Frankfurt am Main nach Berlin fotografierte sie zunächst Streetart. Seit 2009 porträtiert sie Obdachlose. Ihre Aufnahmen sind jetzt im Rathaus Tempelhof zu sehen. Wir haben mit ihr über das Projekt gesprochen. Warum fotografieren Sie Obdachlose? Debora Ruppert: Stars und Sternchen interessieren mich nicht. Ich fühle mich eher zu Menschen am Rand der Gesellschaft hingezogen und ich...

  • Tempelhof
  • 21.02.19
  • 218× gelesen
BildungAnzeige
„Women’s Art World“- Aquarell- und Acrylkurs über Frauen-oder Tier-Porträts für Anfänger, Fortgeschrittene und Quereinstiger Schülerinnen im Prenzlauer Berg am 21.02.2019 von 17 Uhr bis 19 Uhr mit Unterricht von der studierten Künstlerin Diana Achtzig/ Jeder kann ein Künstler sein!

Malerei Workshop: „Women’s Art World“- Aquarell- und Acrylkurs über Frauen-oder Tier-Porträts für Anfänger, Fortgeschrittene und Quereinstiger Schülerinnen
im Prenzlauer Berg am 21.02.2019 von 17 Uhr bis 19 Uhr mit Unterricht von der studierten Künstlerin Diana Achtzig/ Jeder kann ein Künstler sein!

Allgemeine Inhalte zum Aquarell-und AcrylkursEs gibt keine Begrenzung für das Alter der Schülerinnen! Es werden alle Arbeitsschritte gezeigt und ganz ruhig und genau für Aquarell-Maler und mit Acrylfarben erklärt. Eine Abbildung als Muster mit allen Arbeitsschritten wird ausgehändigt. Es sind alle Fragen ausdrücklich erwünscht! Der Unterricht ist für 2 Stunden mit a 60 Minuten gedacht. Der Kurs wird von der studierten Künstlerin Diana Achtzig (Universität der Künste Berlin) geleitet....

  • Prenzlauer Berg
  • 23.01.19
  • 173× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.