Alles zum Thema Porträts

Beiträge zum Thema Porträts

Kultur
Monika Schüler arbeitet im Lichthof ihres Hauses an einem Bild. Sie ist seit 1997 an den Rollstuhl gefesselt.
3 Bilder

Porträts von starken Frauen
Monika Schüler überrascht mit neuer Ausstellung

Monika Schüler zeigt in ihrer neuen Ausstellung in der Bezirkszentralbibliothek Mark Twain Porträts von Frauen. Die Marzahner Malerin stellt damit eine neue Seite ihres Schaffens vor und plädiert dafür, hinzuschauen, was Frauen alles leisten. Monika Schüler stellt zum dritten Mal innerhalb von rund zehn Jahren in der Bezirkszentralbibliothek aus. In der Ausstellung mit dem Titel „Die Frau von nebenan“ betritt sie für sich Neuland. Es sind fast ausschließlich Frauenporträts, die sie für die...

  • Marzahn
  • 13.07.19
  • 47× gelesen
Kultur
Das „Gemälde mit dem Titel „Bildnis R. S.“ ist für das Brücke-Museum  eine wichtige Ergänzung des Bestandes.
3 Bilder

Bedeutender Ankauf mit Unterstüung zweier Stiftungen
Das Brücke-Museum verfügt jetzt über das Bildnis der Rosa Schapire

Im Brücke-Museum gibt es ein neues Exponat. Es hat den Titel „Bildnis R. S. (Rosa Schapire“) und wurde 1915 von Karl Schmidt-Rottluff gemalt. Das erworbene Bild ist ein zentrales Gemälde des Expressionisten aus der Schaffensperiode vor dem Ersten Weltkrieg. „Aus dieser Phase ist leider nur noch ein Bruchteil seiner Werke vorhanden“, betont die Direktorin des Brücke-Museums Lisa Marei Schmidt. Zu sehen ist das Porträt der Hamburger Kunsthistorikerin Rosa Schapire (1874 bis 1954). Sie war eine...

  • Dahlem
  • 07.07.19
  • 89× gelesen
Kultur

Stillleben und mollige Frauen

Karow. Im Stadtteilzentrum im Turm ist eine neue Ausstellung zu besichtigen. In der Busonistraße 136 sind unter dem Titel „Stille, Ruhe und Molliges“ Ölmalereien von Detlef Kappis zu sehen. Dieser ist seit 2003 freischaffender Maler und Grafiker. In seiner Malerei fühlt er sich dem Realismus verpflichtet und widmet sich unterschiedlichen Themen. So zeigt er im Turm zum Beispiel Stillleben, vorpommersche Landschaften und Porträts von molligen Frauen. Die Ausstellung kann montags bis freitags von...

  • Karow
  • 05.07.19
  • 19× gelesen
Leute
Die provisorische Freilichtbühne an der Sömmeringstraße ist der nächste Schritt auf dem Weg zum großen Traum von Christian Leonard: ein originales Globe Theater nach Shakespeare in der Hauptstadt.
3 Bilder

"Das ist unwiderstehlich!"
Christian Leonard lebt den Traum von einem Globe Theater

Für Christian Leonard ist die Prolog-Saison des Globe Berlin der nächste Schritt auf dem Weg, sich einen Lebenstraum zu erfüllen. Als großer Shakespeare-Anhänger fasste er vor 20 Jahren den Plan, Berlin eines Tages mit einem kugelrunden Holztheater nach originalem Vorbild zu segnen. 2020 dürfte es so weit sein. Leonard würde nicht sagen, er jage einem Traum hinterher. Vielmehr habe sich die Realisierung eines spektakulären Globe Theaters nach den originären Vorstellungen von William...

  • Charlottenburg
  • 15.06.19
  • 322× gelesen
Kultur
Flaneurin Gertraud Pohl hat einmal aus Jux eine Puppe in ihren Fotomotiven – mittlerweile gibt es einen Bildband dazu.
8 Bilder

Flaneurin mit Leidenschaft
Getraud Pohl ist so besonders wie ihre Fotos

Gertraud Pohl ist nach eigenen Angaben "alterslos" und eine "Flaneurin aus Leidenschaft". Wenn sie durch Berlin streift, macht sie Fotos von allem Schönen, was sie entdeckt. Irgendwann hat sie begonnen, Puppen in ihren Bildern zu platzieren. Die Ergebnisse haben ihren Freundeskreis so beeindruckt, dass sie einen Bildband hat anfertigen lassen. Von dem hätte unter Umständen niemand erfahren. Denn vielleicht hätte sie sich nicht bei der Berliner Woche als Protagonistin des Kiez-Kompasses...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 12.06.19
  • 128× gelesen
Kultur

Ausstellung
Zerteilte Selbstporträts in der Anna-Seghers-Bibliothek

„Porträtmalerei – Zwischen Abbild und Abstraktion“ lautet der Titel einer Ausstellung in der Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz 2. Schüler der 12. des Manfred-von-Ardenne-Gymnasiums zeigen Ergebnisse ihrer Arbeit im Kunst-Leistungskurs. Sie zeichneten ausgehend von einer sechsteiligen Fotoreihe ein zerteiltes Selbstporträt, das malerisch zu zwei kubistischen Farbstudien wurde, einmal monochrom und ein anderes Mal koloristisch. Die kubistische Malerei zu Beginn des vergangenen...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 19.04.19
  • 42× gelesen
Kultur

Elisabeth Cecius zeigt „Frauen“

Karlshorst. Das Kulturhaus Karlshorst stellt aktuell Malerei von Elisabeth Gecius aus. In ihrer neuen Serie porträtiert die Künstlerin Frauen. So lautet auch der Titel der Ausstellung. Inspiriert von Farbkompositionen, Mustern und dem Spiel von Licht und Schatten vermittelt Gecius sommerliche Stimmungen und betont dabei die Zartheit und Anmut ihrer Protagonistinnen. Die farben- und lebensfrohen Porträts sind bis zum 7. April im Foyer der ersten Etage in der Treskowallee 112 zu sehen. Geöffnet...

  • Karlshorst
  • 21.03.19
  • 21× gelesen
Kultur

Gezeichnete Stars im Theaterverlag

Tiergarten. Im Gallissas Theaterverlag, Potsdamer Straße 87, sind bis 28. April Zeichnungen von Helmut Baumann und Jürg Burth zu sehen. Mit raschem Zeichenstrich haben sie Prominente porträtiert, die zwischen 1984 und 1999 im Theater des Westens aufgetreten sind. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr geöffnet sowie am Gallery-Weekend, am 26. April von 18 bis 21 Uhr, am 27. und 28. April von 11 bis 19 Uhr. KEN

  • Tiergarten
  • 08.03.19
  • 17× gelesen
Kultur
Debora Ruppert ist für ihre Arbeit viel auf den Straßen. Seit 2009 porträtiert sie Obdachlose. Zu einigen hält sie Kontakt.
5 Bilder

"Ein starkes Redebedürfnis"
Debora Ruppert fotografiert Obdachlose und stellt im Rathaus Tempelhof aus

Für Debora Ruppert (37) war Fotografie anfangs ein Hobby. Heute ist es ihr Beruf. Nach ihrem Umzug von Frankfurt am Main nach Berlin fotografierte sie zunächst Streetart. Seit 2009 porträtiert sie Obdachlose. Ihre Aufnahmen sind jetzt im Rathaus Tempelhof zu sehen. Wir haben mit ihr über das Projekt gesprochen. Warum fotografieren Sie Obdachlose? Debora Ruppert: Stars und Sternchen interessieren mich nicht. Ich fühle mich eher zu Menschen am Rand der Gesellschaft hingezogen und ich...

  • Tempelhof
  • 21.02.19
  • 108× gelesen
BildungAnzeige
„Women’s Art World“- Aquarell- und Acrylkurs über Frauen-oder Tier-Porträts für Anfänger, Fortgeschrittene und Quereinstiger Schülerinnen im Prenzlauer Berg am 21.02.2019 von 17 Uhr bis 19 Uhr mit Unterricht von der studierten Künstlerin Diana Achtzig/ Jeder kann ein Künstler sein!

Malerei Workshop: „Women’s Art World“- Aquarell- und Acrylkurs über Frauen-oder Tier-Porträts für Anfänger, Fortgeschrittene und Quereinstiger Schülerinnen
im Prenzlauer Berg am 21.02.2019 von 17 Uhr bis 19 Uhr mit Unterricht von der studierten Künstlerin Diana Achtzig/ Jeder kann ein Künstler sein!

Allgemeine Inhalte zum Aquarell-und AcrylkursEs gibt keine Begrenzung für das Alter der Schülerinnen! Es werden alle Arbeitsschritte gezeigt und ganz ruhig und genau für Aquarell-Maler und mit Acrylfarben erklärt. Eine Abbildung als Muster mit allen Arbeitsschritten wird ausgehändigt. Es sind alle Fragen ausdrücklich erwünscht! Der Unterricht ist für 2 Stunden mit a 60 Minuten gedacht. Der Kurs wird von der studierten Künstlerin Diana Achtzig (Universität der Künste Berlin) geleitet....

  • Prenzlauer Berg
  • 23.01.19
  • 83× gelesen
Kultur
Willi Kost, Hans Milting, Richard Hirth.
2 Bilder

Um 1918 wurde es trostlos
Als der Erste Weltkrieg in Spandau endete

Das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren war in diesem Jahr ein großes Thema in Europa. Auch im Ende 2017 erschienenen 4. Band der „Spandauer Forschungen“ spielt es eine Rolle. Es ist kein Zufall, dass Spandau fernab Berlins vor allem als Zitadellen-Stadt bekannt ist. Selbst Spandauer, die sich wenig für Geschichte interessieren, wissen, dass ihr Bezirk lange Zeit vom Militär geprägt wurde. Wer den vierten Band der Spandauer Forschungen, herausgegeben von der Heimatkundlichen...

  • Bezirk Spandau
  • 16.12.18
  • 69× gelesen
Wirtschaft
Nicole und Dominik Kuhlmann haben mit ihrem Bioladen einen kleinen Kieztreff geschaffen.
5 Bilder

Eine Straße voller Geschichten
Konrad-Wolf-Straße verbindet Orte, Zeiten und Menschen

Sie ist ein uralter Verbindungsweg aus dem 14. Jahrhundert, hieß mal Berliner und mal Hohenschönhauser Straße, bevor sie 1985 nach dem berühmten DDR-Filmregisseur umbenannt wurde: Die Konrad-Wolf-Straße in Alt-Hohenschönhausen ist ein Ort voller Geschichten, verbindet Menschen, Orte und auch Zeiten miteinander. Aus südlicher Richtung kommend, trifft der Spaziergänger zunächst linkerhand auf das Sportforum Berlin, in den 50er-Jahren errichtet und mit 45 Hektar und 35 Sportanlagen die...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 28.11.18
  • 404× gelesen
  •  1
Kultur
Christian Melzer hat sich unter die insgesamt zwölf Holzfiguren von Hans Scheib gemischt.
4 Bilder

Schönheit und Abgrund im Gegenständlichen
Abschied von Christian Melzer

Dem Bezirksamt bleibt Kurator Christian Melzer noch bis ins kommende Jahr erhalten. Doch seinen Abschied gibt er schon mal mit der Ausstellung „Schönheit und Abgrund“ auf der Zitadelle. Es sind die gegenständlichen Arbeiten, die Christian Melzer faszinieren. Vor allem Figuren sind es, die die 80 Arbeiten so berühmter Künstler wie Matthias Koeppel oder Horst Janssen zeigen. Aber auch Neuentdeckungen sind auf der Zitadelle zu machen. Künstler der „verschollenen Generation“, die in der ersten...

  • Haselhorst
  • 03.09.18
  • 116× gelesen
Kultur
21 Bilder

AUSBILDUNG
LEBENSLAUF

Meine Name ist Marita Monika Kühnel,  ich bin in dem schönen Saarland geboren, wo ich eine schöne Kindheit erleben durfte. Bereits im Kindergarten war ich sehr kreativ und gewann einen Wettbewerb, der im TV SR ausgestrahlt wurde.  Mit 6 Jahren wurde ich eingeschult und wechselte nach der 4 Klasse auf das Mädchenrealgymnasium in Völklingen.  Danach machte ich eine Ausbildung zur Bauzeichnerin. Nach meiner Lehre wechselte ich sofort in die Möbelbranche, weil mich damals das Thema...

  • 31.08.18
  • 176× gelesen
Soziales

Porträts von Ehrenamtlichen

Hellersdorf. Fotos von Ehrenamtlichen aus Kaulsdorf-Nord und Umgebung sind bis 29. Mai im Spree Center, Hellersdorfer Straße 77-83, zu sehen. Die Porträts stammen von der Fotogruppe des Klubs 74, Nachbarschaftszentrum Hellersdorf-Süd. Das Nachbarschaftszentrum will damit Wirkungsstätten für ehrenamtliches Engagement im Kiez vorstellen und freiwillige Arbeit fördern. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Spree Centers Mo-Fr von 9 bis 19.30 Uhr und Sa von 9 bis 16 Uhr zu besichtigen....

  • Hellersdorf
  • 02.05.18
  • 12× gelesen
Leute
Künstler Tobo auf dem mit Graffiti verzierten Dach der alten Werkstatt, wo die Ausstellung "Wandelism" läuft.
3 Bilder

Figuren des Wilmersdorfers Tobo zieren "Wandelism"

Wie ein Orkan das Meer wühlt die Ausstellung "Wandelism" gerade die Berliner Subkultur-Szene auf - und spült damit auch Künstler an die Oberfläche, die sonst eher selten im Rampenlicht stehen. Einer von ihnen ist Tobo, der kurioser Weise in direkter Nachbarschaft von der alten Werkstatt lebt, in der die temporäre Ausstellung am kommenden Wochenende noch einmal zu sehen ist. Ein klarer Fall für den "Kiez-Kompass". Tobo ist um die 30 Jahre alt, wie er sagt und hat in seiner Jugend gern Micky...

  • Charlottenburg
  • 23.04.18
  • 517× gelesen
Leute
Michael Roeder
7 Bilder

Michael Roeder birgt historisches Kiez-Wissen

Michael Roeder heißt der Mann, der den "Kiez-Kompass" der Berliner Woche um ein Kapitel erweitert. In bereits 50 Texten hat er die Geschichte von Plätzen, Straßen und Personen des Bezirks beleuchtet, jetzt veröffentlicht er sie nach und nach im Internet – wie etwa das Porträt des Architekten Helmut Ollk, den vorher kaum jemand kannte. Roeder ist 72 Jahre alt, wohnt in Wilmersdorf, ist Historiker und war vor seiner Pensionierung als Gymnasiallehrer tätig. "Mit Beginn meines Ruhestands hatte...

  • Wilmersdorf
  • 11.04.18
  • 280× gelesen
  •  2
Leute
Trotz Doktorarbeit muss auch mal eine Pause sein. Beim Klavier spielen kann sich Esra entspannen.
2 Bilder

Esra Kosan ist Berlins jüngste Zahnärztin

Rekordverdächtig: Mit gerade mal 22 Jahren ist Esra Celin Kosan Berlins jüngste Zahnärztin. Erst kürzlich hat sie ihr Staatsexamen bestanden. Aber das ist kein Grund zum Ausruhen, denn jetzt soll die Doktorarbeit schnell fertig werden. Natürlich ist sie stolz auf ihre Leistung, wenn auch nicht wegen ihres jugendlichen Alters. „Die Erfahrung, dass ich es kann, war wichtig“, sagt sie, „es war schon ein ehrgeiziges Programm zu absolvieren.“ 16 Prüfungen mussten bestanden werden, bis sie das...

  • Dahlem
  • 04.04.18
  • 2.018× gelesen
Kultur
Mirjana Vrbaski zeigt in Sepp Maiers 2raumwohnung ihre ungewöhnlichen Porträts.
2 Bilder

Frauen wie Ikonen: Fotografin Mirjana Vrbaski stellt ihre preisgekrönten Arbeiten aus

„Verse der Leere“ ist der Titel der neuen Ausstellung in Sepp Maiers 2raumwohnung. Die in Weißensee lebende Fotokünstlerin Mirjana Vrbaski zeigt eine Auswahl ihre preisgekrönten Porträt. „Verses of Emptiness“, also „Verse der Leere“ heißt das Genre der Porträtfotografie, mit dem sie sich beschäftigt. Die Bilder entstehen, „indem das visuelle Erscheinungsbild und das Persönliche schichtweise abgetragen werden und nichts als die nackte Stille, die vollkommene Blöße zurückbleibt“, erklärt sie...

  • Weißensee
  • 10.02.18
  • 223× gelesen
Leute
Kein Motiv ist vor Ernst Wendorff sicher. Auch dem Schloss Charlottenburg hat sich der waschechte Berliner gewidmet.
3 Bilder

Kunstprofessor Ernst Wendorff wird am 12. Februar 100 Jahre alt

Laut Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) ist der Bezirk ein gutes Pflaster für das Erreichen eines hohen Lebensalters. Rund 150 Menschen hätten bereits mindestens das 100. Lebensjahr gefeiert. Der „Club der 100er“ bekommt nun Zuwachs: Ernst Wendorff, Künstler aus Westend, hat am 12. Februar 100. Geburtstag. Ernst Wendorff lebt im vierten Stock eines Mietshauses an der Reichsstraße. Ein wenig dauert es, bis die Eingangstür unten summt. „Hallo“, sagt er freundlich und bittet, ihm zu folgen....

  • Charlottenburg
  • 04.02.18
  • 335× gelesen
Kultur

Inklusion in Bildern

Friedrichshain. Am Freitag, 15. Dezember, findet in der Galerie "Silber & Salz", Holzmarktstraße 25, die Vernissage zur Ausstellung mit Arbeiten der Fotogruppe der Pinel gGmbH statt. Unter den ausgestellten Werken sind Bilder aus der Portraitreihe mit Bewohnern der Wohngenossenschaft Spreefeld und der angegliederten Teepee Land Community. Das Beschäftigen mit Fotografie ist Teil der sozialpsychiatrischen Arbeit und soll den Teilnehmern die Möglichkeit zur eigenen Wahrnehmung und der ihres...

  • Friedrichshain
  • 13.12.17
  • 63× gelesen
Kultur
In der Ausstellung „Alterscoolness 70+“ ist auch mehr über den Computerspezialisten Horst Grabein zu erfahren.
2 Bilder

Zwei Ausstellungen geben Einblick in das Leben im Amtshaus Buchholz

Das Amtshaus Buchholz präsentiert gleich zwei neue Ausstellungen. In „Nachbarinnen und Nachbarn im Amtshaus Buchholz“ sind Bleistiftzeichnungen von Ulrich Jörke zu sehen. Die andere setzt Ehrenamtliche in Szene. Der Künstler Ulrich Jörke zeichnete in den vergangenen Monaten Mitarbeiter, Ehrenamtliche, Kursleiter und -teilnehmer sowie weitere Besucher des Amtshauses. Was als kleine Bilderreihe von ihm begonnen wurde, hat sich inzwischen zu einer größeren Sammlung entwickelt. Inzwischen...

  • Französisch Buchholz
  • 19.11.17
  • 87× gelesen
Soziales
Silke Lehmann und Florian Sick – zwei Neulinge im Quartiersrat. Jedoch voller Ideen und Motivation.

Neue Gesichter im Quartiersrat: Kurzportraits von zwei Neulingen

Reinickendorf. Am 17. Oktober wurden acht Anwohner in den Quartiersrat des Lettekiezes gewählt. Zwei dieser frisch Gewählten sind Silke Lehmann und Florian Sick. Sie sind zukünftig feste Vertreter im Rat und haben ein Mitspracherecht bei vielen baulichen Veränderungen im Kiez. Der wichtigste Punkt ihrer neuen Aufgaben: Abstimmen über Projekte mit einem Volumen von mehr als 5000 Euro. Für Beide ist es das erste Amt dieser Art. Mit welchen Vorstellungen und Zielen gehen sie an diese...

  • Reinickendorf
  • 29.10.17
  • 98× gelesen
Soziales
Karin Sahn (rechts) schreibt Porträts für die Internetseite der Pankower Freiwilligenagentur. Juliane Erler freut sich über diese Unterstützung. Foto: BW

Freiwilligenagentur Pankow hat zahlreiche Angebote

Pankow. Karin Sahn hat ein eher ungewöhnliches Ehrenamt. Sie schreibt Porträts. Diese werden auf der Internetseite der Freiwilligenagentur Pankow veröffentlicht. Viele kennen Karin Sahn noch als Koordinatorin im Nachbarschaftszentrum Amtshaus Buchholz. Seit Eintritt in den Ruhestand ist sie ehrenamtlich aktiv. Sie übernahm Lernpatenschaften und arbeitete in einem Inklusionsprojekt. „In dem hatte ich auch Interviews zu führen. Und so wurde ich allmählich zu einer Interview-Fachkraft“, sagt...

  • Pankow
  • 24.10.17
  • 202× gelesen
  • 1
  • 2