Alles zum Thema Porträts

Beiträge zum Thema Porträts

KulturAnzeige
Porträts, Neue Leipziger Schule, Jost Heyder: Mascha, Acryl auf Leinwand, 80 x 60 cm, 2018. Preis auf Anfrage!
2 Bilder

Kunst der Leipziger Schule kaufen in der Achtzig-Galerie im Prenzlauer Berg
Das besondere Artinvestment der Zukunft mit glanzvollen Aussichten

Das besondere Artinvestment der Zukunft mit glanzvollen Aussichten, so seine Galeristin Diana Achtzig. Der in Gera geborene und heute im Süden lebende Künstler Jost Heyder (*1954) ist einer der spannendsten Maler der Gegenwartskunst und seine modernen Kunstwerke prägen seit mehr als 30 Jahren nicht nur die ostdeutsche Kunstlandschaft, sondern wirken weit darüber hinaus. Seine Kunstsammler bekommen in dieser Galerie immer neue und hochwertige Einzelstücke zum Kauf angeboten. Bereits bei...

  • Prenzlauer Berg
  • 28.11.18
  • 29× gelesen
Wirtschaft
Nicole und Dominik Kuhlmann haben mit ihrem Bioladen einen kleinen Kieztreff geschaffen.
5 Bilder

Eine Straße voller Geschichten
Konrad-Wolf-Straße verbindet Orte, Zeiten und Menschen

Sie ist ein uralter Verbindungsweg aus dem 14. Jahrhundert, hieß mal Berliner und mal Hohenschönhauser Straße, bevor sie 1985 nach dem berühmten DDR-Filmregisseur umbenannt wurde: Die Konrad-Wolf-Straße in Alt-Hohenschönhausen ist ein Ort voller Geschichten, verbindet Menschen, Orte und auch Zeiten miteinander. Aus südlicher Richtung kommend, trifft der Spaziergänger zunächst linkerhand auf das Sportforum Berlin, in den 50er-Jahren errichtet und mit 45 Hektar und 35 Sportanlagen die...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 28.11.18
  • 265× gelesen
  •  1
Kultur
Christian Melzer hat sich unter die insgesamt zwölf Holzfiguren von Hans Scheib gemischt.
4 Bilder

Schönheit und Abgrund im Gegenständlichen
Abschied von Christian Melzer

Dem Bezirksamt bleibt Kurator Christian Melzer noch bis ins kommende Jahr erhalten. Doch seinen Abschied gibt er schon mal mit der Ausstellung „Schönheit und Abgrund“ auf der Zitadelle. Es sind die gegenständlichen Arbeiten, die Christian Melzer faszinieren. Vor allem Figuren sind es, die die 80 Arbeiten so berühmter Künstler wie Matthias Koeppel oder Horst Janssen zeigen. Aber auch Neuentdeckungen sind auf der Zitadelle zu machen. Künstler der „verschollenen Generation“, die in der ersten...

  • Haselhorst
  • 03.09.18
  • 72× gelesen
Kultur
21 Bilder

AUSBILDUNG
LEBENSLAUF

Meine Name ist Marita Monika Kühnel,  ich bin in dem schönen Saarland geboren, wo ich eine schöne Kindheit erleben durfte. Bereits im Kindergarten war ich sehr kreativ und gewann einen Wettbewerb, der im TV SR ausgestrahlt wurde.  Mit 6 Jahren wurde ich eingeschult und wechselte nach der 4 Klasse auf das Mädchenrealgymnasium in Völklingen.  Danach machte ich eine Ausbildung zur Bauzeichnerin. Nach meiner Lehre wechselte ich sofort in die Möbelbranche, weil mich damals das Thema...

  • 31.08.18
  • 127× gelesen
Soziales

Porträts von Ehrenamtlichen

Hellersdorf. Fotos von Ehrenamtlichen aus Kaulsdorf-Nord und Umgebung sind bis 29. Mai im Spree Center, Hellersdorfer Straße 77-83, zu sehen. Die Porträts stammen von der Fotogruppe des Klubs 74, Nachbarschaftszentrum Hellersdorf-Süd. Das Nachbarschaftszentrum will damit Wirkungsstätten für ehrenamtliches Engagement im Kiez vorstellen und freiwillige Arbeit fördern. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Spree Centers Mo-Fr von 9 bis 19.30 Uhr und Sa von 9 bis 16 Uhr zu besichtigen....

  • Hellersdorf
  • 02.05.18
  • 10× gelesen
Leute
Künstler Tobo auf dem mit Graffiti verzierten Dach der alten Werkstatt, wo die Ausstellung "Wandelism" läuft.
3 Bilder

Figuren des Wilmersdorfers Tobo zieren "Wandelism"

Wie ein Orkan das Meer wühlt die Ausstellung "Wandelism" gerade die Berliner Subkultur-Szene auf - und spült damit auch Künstler an die Oberfläche, die sonst eher selten im Rampenlicht stehen. Einer von ihnen ist Tobo, der kurioser Weise in direkter Nachbarschaft von der alten Werkstatt lebt, in der die temporäre Ausstellung am kommenden Wochenende noch einmal zu sehen ist. Ein klarer Fall für den "Kiez-Kompass". Tobo ist um die 30 Jahre alt, wie er sagt und hat in seiner Jugend gern Micky...

  • Charlottenburg
  • 23.04.18
  • 314× gelesen
Leute
Michael Roeder
7 Bilder

Michael Roeder birgt historisches Kiez-Wissen

Michael Roeder heißt der Mann, der den "Kiez-Kompass" der Berliner Woche um ein Kapitel erweitert. In bereits 50 Texten hat er die Geschichte von Plätzen, Straßen und Personen des Bezirks beleuchtet, jetzt veröffentlicht er sie nach und nach im Internet – wie etwa das Porträt des Architekten Helmut Ollk, den vorher kaum jemand kannte. Roeder ist 72 Jahre alt, wohnt in Wilmersdorf, ist Historiker und war vor seiner Pensionierung als Gymnasiallehrer tätig. "Mit Beginn meines Ruhestands hatte...

  • Wilmersdorf
  • 11.04.18
  • 182× gelesen
  •  2
Leute
Trotz Doktorarbeit muss auch mal eine Pause sein. Beim Klavier spielen kann sich Esra entspannen.
2 Bilder

Esra Kosan ist Berlins jüngste Zahnärztin

Rekordverdächtig: Mit gerade mal 22 Jahren ist Esra Celin Kosan Berlins jüngste Zahnärztin. Erst kürzlich hat sie ihr Staatsexamen bestanden. Aber das ist kein Grund zum Ausruhen, denn jetzt soll die Doktorarbeit schnell fertig werden. Natürlich ist sie stolz auf ihre Leistung, wenn auch nicht wegen ihres jugendlichen Alters. „Die Erfahrung, dass ich es kann, war wichtig“, sagt sie, „es war schon ein ehrgeiziges Programm zu absolvieren.“ 16 Prüfungen mussten bestanden werden, bis sie das...

  • Dahlem
  • 04.04.18
  • 1.888× gelesen
Kultur
Mirjana Vrbaski zeigt in Sepp Maiers 2raumwohnung ihre ungewöhnlichen Porträts.
2 Bilder

Frauen wie Ikonen: Fotografin Mirjana Vrbaski stellt ihre preisgekrönten Arbeiten aus

„Verse der Leere“ ist der Titel der neuen Ausstellung in Sepp Maiers 2raumwohnung. Die in Weißensee lebende Fotokünstlerin Mirjana Vrbaski zeigt eine Auswahl ihre preisgekrönten Porträt. „Verses of Emptiness“, also „Verse der Leere“ heißt das Genre der Porträtfotografie, mit dem sie sich beschäftigt. Die Bilder entstehen, „indem das visuelle Erscheinungsbild und das Persönliche schichtweise abgetragen werden und nichts als die nackte Stille, die vollkommene Blöße zurückbleibt“, erklärt sie...

  • Weißensee
  • 10.02.18
  • 188× gelesen
Leute
Kein Motiv ist vor Ernst Wendorff sicher. Auch dem Schloss Charlottenburg hat sich der waschechte Berliner gewidmet.
3 Bilder

Kunstprofessor Ernst Wendorff wird am 12. Februar 100 Jahre alt

Laut Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) ist der Bezirk ein gutes Pflaster für das Erreichen eines hohen Lebensalters. Rund 150 Menschen hätten bereits mindestens das 100. Lebensjahr gefeiert. Der „Club der 100er“ bekommt nun Zuwachs: Ernst Wendorff, Künstler aus Westend, hat am 12. Februar 100. Geburtstag. Ernst Wendorff lebt im vierten Stock eines Mietshauses an der Reichsstraße. Ein wenig dauert es, bis die Eingangstür unten summt. „Hallo“, sagt er freundlich und bittet, ihm zu folgen....

  • Charlottenburg
  • 04.02.18
  • 253× gelesen
Kultur

Inklusion in Bildern

Friedrichshain. Am Freitag, 15. Dezember, findet in der Galerie "Silber & Salz", Holzmarktstraße 25, die Vernissage zur Ausstellung mit Arbeiten der Fotogruppe der Pinel gGmbH statt. Unter den ausgestellten Werken sind Bilder aus der Portraitreihe mit Bewohnern der Wohngenossenschaft Spreefeld und der angegliederten Teepee Land Community. Das Beschäftigen mit Fotografie ist Teil der sozialpsychiatrischen Arbeit und soll den Teilnehmern die Möglichkeit zur eigenen Wahrnehmung und der ihres...

  • Friedrichshain
  • 13.12.17
  • 56× gelesen
Kultur
In der Ausstellung „Alterscoolness 70+“ ist auch mehr über den Computerspezialisten Horst Grabein zu erfahren.
2 Bilder

Zwei Ausstellungen geben Einblick in das Leben im Amtshaus Buchholz

Das Amtshaus Buchholz präsentiert gleich zwei neue Ausstellungen. In „Nachbarinnen und Nachbarn im Amtshaus Buchholz“ sind Bleistiftzeichnungen von Ulrich Jörke zu sehen. Die andere setzt Ehrenamtliche in Szene. Der Künstler Ulrich Jörke zeichnete in den vergangenen Monaten Mitarbeiter, Ehrenamtliche, Kursleiter und -teilnehmer sowie weitere Besucher des Amtshauses. Was als kleine Bilderreihe von ihm begonnen wurde, hat sich inzwischen zu einer größeren Sammlung entwickelt. Inzwischen...

  • Französisch Buchholz
  • 19.11.17
  • 68× gelesen
Soziales
Silke Lehmann und Florian Sick – zwei Neulinge im Quartiersrat. Jedoch voller Ideen und Motivation.

Neue Gesichter im Quartiersrat: Kurzportraits von zwei Neulingen

Reinickendorf. Am 17. Oktober wurden acht Anwohner in den Quartiersrat des Lettekiezes gewählt. Zwei dieser frisch Gewählten sind Silke Lehmann und Florian Sick. Sie sind zukünftig feste Vertreter im Rat und haben ein Mitspracherecht bei vielen baulichen Veränderungen im Kiez. Der wichtigste Punkt ihrer neuen Aufgaben: Abstimmen über Projekte mit einem Volumen von mehr als 5000 Euro. Für Beide ist es das erste Amt dieser Art. Mit welchen Vorstellungen und Zielen gehen sie an diese...

  • Reinickendorf
  • 29.10.17
  • 85× gelesen
Soziales
Karin Sahn (rechts) schreibt Porträts für die Internetseite der Pankower Freiwilligenagentur. Juliane Erler freut sich über diese Unterstützung. Foto: BW

Freiwilligenagentur Pankow hat zahlreiche Angebote

Pankow. Karin Sahn hat ein eher ungewöhnliches Ehrenamt. Sie schreibt Porträts. Diese werden auf der Internetseite der Freiwilligenagentur Pankow veröffentlicht. Viele kennen Karin Sahn noch als Koordinatorin im Nachbarschaftszentrum Amtshaus Buchholz. Seit Eintritt in den Ruhestand ist sie ehrenamtlich aktiv. Sie übernahm Lernpatenschaften und arbeitete in einem Inklusionsprojekt. „In dem hatte ich auch Interviews zu führen. Und so wurde ich allmählich zu einer Interview-Fachkraft“, sagt...

  • Pankow
  • 24.10.17
  • 171× gelesen
Leute
Norbert Wohlan mit seiner neuen Single "Schließ die Tür ganz leise". Text aus eigener Feder, vertont von Erfolgskomponist Hannes Marold aus Graz.

Polarstern am ü50-Partyhimmel: Norbert Wohlan

Wilmersdorf. Norbert Wohlan aka Norbi hat die Tür zu seiner Karriere als Entertainer und Schlagersänger Spalt für Spalt weiter aufgedrückt – gerade erst wieder. Mit einem Song aus eigener Feder, der paradoxerweise den Titel „Schließ die Tür ganz leise“ trägt. Norbert Wohlan ist 56 Jahre alt und da sitzt er nun in einem Café seines Kiezes am Rüdesheimer Platz, rundum zufrieden. Das war vor etwa zehn Jahren nicht unbedingt abzusehen. Da kehrte er dem Journalismus halb gezwungen, halb aus...

  • Wilmersdorf
  • 24.10.17
  • 185× gelesen
  •  1
Kultur
Der Fotograf Ingo Woesner zeigt im Café „Neue Liebe“ seine Ausstellung „Gesänge der Dämmerung“.
2 Bilder

Mit der "Kamera" gemalte Bilder: Ingo Woesner zeigt seine dritte Ausstellung

Prenzlauer Berg. Bisher ist er vor allem als die eine Hälfte der Theaterzwillinge Woesner-Brothers bekannt. Aber Ingo Woesner ist inzwischen auch professioneller Fotograf. Das beweist er derzeit mit seiner dritten Ausstellung. Im Café „Neue Liebe“, Rykestraße 42, präsentiert der Fotokünstler Landschaften, Stillleben und Momente unter dem Motto „Gesänge der Dämmerung“. Jedes Bild zieht den Betrachter in seinen Bann. Es scheint, als male Ingo Woesner mit der Kamera die Fotos. Der Eindruck,...

  • Prenzlauer Berg
  • 23.10.17
  • 203× gelesen
Kultur
Heike Gerstenberger präsentiert die drei Bände in der Reihe „Spurensuche“.

Auf Spurensuche: Dritter Band mit Pankower Frauenporträts erschienen

Pankow. Der dritte Band „Spurensuche – Frauen in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee“ ist erschienen. Herausgegeben wurde auch dieser von der Pankower Gleichstellungsbeauftragten Heike Gerstenberger. Vorgestellt werden Frauen, die etwas bewirkten. Nach etlichen von ihnen sind Straßen oder Plätze im Bezirk benannt. Andere sind in den zurückliegenden Jahren mit Gedenktafeln an Häusern geehrt worden. „Ich bin ein Mensch, der immer wirksam werden, etwas in Bewegung setzen muss.“ So...

  • Pankow
  • 09.10.17
  • 112× gelesen
Kultur

Ausstellung mit Schnitten

Prenzlauer Berg. „Menschenbilder“ heißt die neue Ausstellung in der Druckgraphik-Atelier-Galerie in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße 3. Gezeigt werden Kunstwerke von Caroline Pinger und Henriette von Bodecker. Beide widmen sich dem Porträt in Holz- und Linolschnitten. Die Ausstellung ist bis zum 17. Oktober montags von 16 bis 18.30 Uhr, dienstags von 18 bis 22 Uhr sowie nach Vereinbarung unter  44 04 34 21 zu besichtigen. Weitere Informationen unter www.druckgraphik-atelier.de. BW

  • Prenzlauer Berg
  • 17.09.17
  • 8× gelesen
Kultur
Künstler Stefan Roloff trägt seine Motive auf die Mauer auf.
3 Bilder

Open-Air-Kunst entlang der Westside Gallery: “Beyond the Wall” zeigt Bilder von der Grenze

Friedrichshain. Stefan Roloff (63) ist ein deutsch-amerikanischer Künstler. 1984 filmte er von der Westseite aus das DDR-Grenzregime an verschiedenen Orten wie der Oberbaumbrücke, der Bernauer Straße und dem Potsdamer Platz. Seine Aufnahmen sind Teil einer Kunstinstallation. „Beyond the Wall“ kombiniert dabei Videostandbilder mit Zeitzeugenporträts. Diese bestehen aus den Silhouetten der Porträtierten und verschiedenen Interview-Zitaten. Zu den Zeitzeugen zählen unter anderem die...

  • Friedrichshain
  • 11.08.17
  • 112× gelesen
  •  1
Leute
Otfried Laur, 75, sperrt seit fast 60 Jahren den Berlinern gerne die Tür zum Kulturleben auf.

Der Schlüsselmeister: Theaterclub-Präsident Otfried Laur wird 75 Jahre alt

Charlottenburg. Otfried Laur, Gründer und Präsident des Berliner Theaterclubs, hat am 1. Juli im Kreise seiner Liebsten und Weggefährten seinen 75. Geburtstag gefeiert. Zufrieden blickt er auf sein bisheriges Leben zurück: „Unbeschwerte Kindheit und immer Glück gehabt“, sagt er. Besonders prägend für seinen Lebenslauf sei die Hochzeit mit seiner Frau Reni gewesen. Sie habe immer seine Leidenschaft für das Theater unterstützt. Zunächst, als er 1967 beschloss, seinen Beruf als Bankkaufmann...

  • Charlottenburg
  • 11.07.17
  • 450× gelesen
Kultur

„Gesichter“ im Fontante-Haus

Märkisches Viertel. Die Ausstellung GESICHTER ist noch bis zum 10. Juli im Foyer des Fontane-Hauses, Königshorster Straße 6, zu sehen. Gezeigt werden menschliche und tierische Porträts aus dem Bestand der Graphothek Berlin. Mal als Holzschnitt, mal als Radierung oder getuscht, die einen sind humorvoll, die anderen ernst. Gemein ist den Porträts, dass sie im Anschluss an die Ausstellung ausgeliehen werden können. Die Ausstellung ist am Montag und Donnerstag jeweils von 15 bis 19 Uhr, am Dienstag...

  • Märkisches Viertel
  • 20.06.17
  • 27× gelesen
Leute

Künstlerinnen im Filmportrait

Wilmersdorf. Das Bundesplatz Kino zeigt am 25. Juni um 11 Uhr zwei Filme über zwei Künstlerinnen. Uta Helene Götz ist Malerin und Grafikerin, hat Bücher illustriert und für mehr als 30 Theaterstücke die Ausstattung gemacht. Die Bildhauerin Roswitha Schaab arbeitet mit Stein und Holz und vermittelt in Workshops Grundkenntnisse und -techniken der Bildhauerei. Die Videokamera begleitete die beiden Frauen bei ihrem künstlerischen Schaffensprozess. Roswitha Schaab und die Regisseurin Christa Donner...

  • Wilmersdorf
  • 17.06.17
  • 20× gelesen
Leute
Am Schreibtisch ist er eher selten zu finden, sein Terminkalender ist gut gefüllt.

"Ich möchte Brücken bauen": Für Tombolo Mukengechay hat Integration viele Facetten

Charlottenburg-Wilmersdorf. Im März wurden in Berlin die Seniorenvertretungen gewählt. In Charlottenburg-Wilmersdorf ist Tombolo Mukengechay zum zweiten Mal dabei. Tombolo Mukengechay ist eines von zwei Mitgliedern mit Migrationshintergrund. Geboren 1946 in Belgisch-Kongo, heute Demokratische Republik Kongo, studierte er in Polen Jura mit Magisterabschluss und lernte seine spätere Frau kennen. In seiner Heimat fand er keine Arbeit. Weil seine Frau Deutsche ist, gingen beide nach Deutschland....

  • Charlottenburg
  • 13.06.17
  • 41× gelesen
Politik
Kein Platz mehr für Michael Müller: Die Anordnung der Regierenden ließ kein weiteres Porträt mehr zu. Doch jetzt wird alles anders.

Hängepartie beendet: Porträtgalerie im Rathaus wird erweitert

Charlottenburg. Es schien, als wäre die Zeit mit Klaus Wowereit stehengeblieben. Doch jetzt soll in der Galerie der Porträts aller Regierenden Bürgermeister Berlins im Rathaus Charlottenburg endlich auch Michael Müller erscheinen. Ihm blieb der Tribut bisher aus einem banalen Grund verwehrt. Ehre, wem Ehre gebührt, sagt der Volksmund. Nur im Rathaus an der Otto-Suhr-Allee 100 galt bislang: Ehre dem, wer noch Platz findet. Mit Klaus Wowereit war die Reihe der Glücklichen zu Ende. Und trotz...

  • Charlottenburg
  • 05.04.17
  • 38× gelesen
  • 1
  • 2