Potse

Beiträge zum Thema Potse

Kultur
Das wäre sicher eine guter Ort für die Jugendclubs. An eine Sanierung ist aber nicht zu denken.

Bunkersanierung zu kostspielig
Suche nach Räumen für Jugendclubs Drugstore und Potse geht weiter

Das Bezirksamt ist weiter auf der Suche nach geeigneten Räumen für die beiden Punkerclubs Drugstore und Potse. Immer wieder wird der Hochbunker in der Pallasstraße genannt. Der politische Lobbyist der Punker, die Linke, will den Immobilienentwickler Pecan Development in die soziale Pflicht nehmen. Derweil hält Potse seine alten Räume in der Potsdamer Straße immer noch besetzt. Es gibt unterschiedliche Bemühungen, den beiden selbstverwalteten Jugendclubs eine Bleibe zu verschaffen, in der...

  • Schöneberg
  • 22.07.19
  • 163× gelesen
Politik

75 000 Euro Miete seit Januar
Potse-Aktivisten nach wie vor widerrechtlich in früheren Räumen

Die 75 000-Euro-Marke wird Ende Juni geknackt. Den Betrag musste der Bezirk dem Eigentümer der Potsdamer Straße 180 seit Januar für die von Aktivisten des Jugendclubs Potse widerrechtlich genutzten Räume zahlen. Und der Eigentümer wird noch mehr verlangen. Das sagt Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD). Er rechnet mit einer Miete von mehr als 20 Euro nettokalt je Quadratmeter. Bei 800 Quadratmetern, die die Potse-Aktivisten besetzt halten, sind das monatlich 16 000 Euro. „Einsparungen an...

  • Schöneberg
  • 13.06.19
  • 198× gelesen
  •  2
Kultur

Hier gibt es keine Gewinner
Widerrechtliche Weiternutzung der Potsdamer Straße 180 kostet viel

Mitglieder des autonomen Jugendclubs Potse halten sich seit dem Jahreswechsel widerrechtlich in ihren früheren Räumen in der Potsdamer Straße 180 auf. Eine „lose-lose-Situation“ sei das, sagt Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD). Die jungen Leute könnten die Potsdamer Straße 180 nicht nutzen und der Bezirk verlöre Geld. Der Eigentümer fordert von Tempelhof-Schöneberg für jeden weiteren Monat, der verstreicht, ohne dass die Räume an ihn übergeben werden, einen Mietbetrag in fünfstelliger...

  • Schöneberg
  • 20.03.19
  • 85× gelesen
Politik

Stadtrat erwägt Räumungsklage

Schöneberg. Am 31. Dezember hätte der Jugendclub Potse die Schlüssel abgeben müssen. Aber die Punker sind in den bisher genutzten Räumen geblieben. Das wird teuer für das Bezirksamt. Der Eigentümer der Potsdamer Straße 180 hat Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) inzwischen eine Mietrechnung im fünfstelligen Bereich zugestellt. Jetzt erwägt der Stadtrat, eine Räumungsklage gegen die Punker zu erwirken. Das kann wegen der Überlastung der Gerichte aber Monate dauern. Die Sache könnte zu einem...

  • Schöneberg
  • 21.02.19
  • 38× gelesen
Politik

Bezirksamt im Schlamassel
„Potse“ nutzt Räume widerrechtlich weiter

Mobiliar vor der Tür und ein Zeltdach über dem Eingang hat das Ordnungsamt entfernen lassen. Die „Mahnwache“ des Punker-Kollektivs „Potse“ vor der Potsdamer Straße 180 besteht jedoch weiter. Und im zweiten Obergeschoss sind die gekündigten Räume besetzt. Die für den 31. Dezember 11 Uhr anberaumte Schlüsselübergabe scheiterte. Der Jugendclub „Drugstore“ gab seine Schlüssel ab. Mit der Verweigerung von „Potse“ habe er nicht gerechnet, so Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD), der die Besetzung...

  • Schöneberg
  • 31.01.19
  • 84× gelesen
Kultur

Potse und Drugstore
Ab Januar sitzen die Punker vermutlich auf der Straße

Ende August sah es für die beiden selbstverwalteten Jugendzentren Potse und Drugstore noch ganz rosig aus, eine neue Bleibe zu finden. Das hat sich geändert. Der Vermieter der Immobilie in der Potsdamer Straße 180 hatte dem Jugendamt unmissverständlich klar gemacht, die unangepassten jungen Leute nicht über den 31. Dezember 2018 hinaus unter seinem Dach dulden zu wollen. Und aus keinem der beiden einzigen Standorte, die sich nach monatelanger Suche des Bezirksamts als Ersatzquartiere...

  • Schöneberg
  • 13.11.18
  • 116× gelesen
Soziales
Die autonomen Jugendeinrichtungen müssen ihren Standort an der Potsdamer Straße 180 zum Jahresende verlassen.

Zum Jahresende raus
Bezirk sucht Standort für Haus der Jugend

Eine Zeitlang war die Bülowstraße 90 als neuer Standort für die selbstverwalteten Jugendzentren Potse und Drugstore im Gespräch. Dann schlug die Gewobag vor, ein „Haus der Jugend“ zu bauen. Im Bezirk ist man begeistert. Bis auf die Linke und die Jugendlichen. Am 31. Dezember läuft der Mietvertrag des Bezirks für Potse und Drugstore mit dem Eigentümer der Immobilie in der Postdamer Straße 180 endgültig aus. Ein Ausweichstandort ist vier Monate vor Schluss immer noch nicht gefunden. Vertreter...

  • Schöneberg
  • 24.08.18
  • 218× gelesen
Soziales
Leerstand im Haus Bülowstraße 90, das der Gewobag gehört. Baustadtrat Jörn Oltmann sieht hier ein passendes Ausweichquartier.
2 Bilder

Die Uhr tickt wieder für Potse und Drugstore

Knapp neun Monate sind es noch hin, bis das Jahr 2018 zu Ende geht. Für die Einrichtungen „Potse“ und „Drugstore“ ist dieses Datum ein rotes Tuch. Der Eigentümer will die Räume in der Potsdamer Straße 180 nun wirklich nicht länger das Bezirksamt vermieten. Die jugendlichen Autonomen aber sollen eine andere Bleibe bekommen. „Die Gewobag hatt eine Anmietung der Bülowstraße 90 für Potse und Drugstore in Aussicht gestellt“, erinnert Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne). „Daran halte ich fest und...

  • Schöneberg
  • 03.04.18
  • 900× gelesen
Soziales

Punker in den Bunker?

Schöneberg. Auf der Suche nach alternativen Standorten für die beiden selbstverantworteten Jugendeinrichtungen „Potse“ und „Drugstore“ ist keine Idee zu abwegig. Ins Gespräch gebracht worden ist der Hochbunker in der Pallasstraße. Die bezirkliche Bauaufsicht bekommt dabei allerdings Bauchgrimmen. Wollten die Punker dort einziehen, wären vorab erst erhebliche Umbauarbeiten notwendig. So müssten etwa die bislang offenen Treppenhäuser, von denen die angrenzenden Räume nur durch Gittertüren...

  • Schöneberg
  • 28.10.17
  • 34× gelesen
Kultur
Berlins ältestes Hochhaus an der Potsdamer Straße steht seit Jahren ungenutzt da.

Idee der Grünen: Jugendeinrichtungen ins Kathreiner-Haus

Schöneberg. Die Linke in der BVV beharrt auf dem Verbleib der bezirklichen Jugendeinrichtungen „Drugstore“ und „Potse“ am Standort in der Potsdamer Straße. Der ist gefährdet. Die Bündnisgrünen haben derweil ein „sicheres Domizil“ ausgemacht. „Das Kathreiner-Haus in der Potsdamer Straße 186 steht seit Jahren leer“, sagt Grünen-Fraktionschef Rainer Penk. Warum also nicht das Bezirksamt bei der Senatsverwaltung nachfragen lassen, ob das älteste Hochhaus der Stadt für bezirkliche Zwecke genutzt...

  • Schöneberg
  • 16.03.17
  • 638× gelesen
Soziales

Potse und Drugstore: Wieder ist die Zukunft der Jugendeinrichtungen unsicher

Schöneberg. Wieder ist der Fortbestand der beiden Jugendfreizeiteinrichtungen Potse und Drugstore in Gefahr. 2015 war es Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) gelungen, mit dem Eigentümer der Potsdamer Straße 180 einen Mietvertrag auszuhandeln. Vielleicht zum letzten Mal. Der laufende Vertrag endet am 31. Dezember 2017 und wieder sitzt Oliver Schworck mit dem Investor am Tisch. Die Chance, dass Potse und Drugstore über den 31. Dezember hinaus zu einem tragbaren Mietpreis bleiben können, ist...

  • Schöneberg
  • 16.02.17
  • 639× gelesen
Bildung

„PallasT“ vorerst gerettet

Schöneberg. Die Erleichterung steht Oliver Schworck (SPD) deutlich ins Gesicht geschrieben: Am 17. Dezember hat der Jugendstadtrat endlich den neuen Mietvertrag für die Kinder- und Jugendeinrichtung „PallasT“ und die beiden selbstverwalteten Jugendzentren „Potse“ und „Drugstore“ unterzeichnen können. Deren Verbleib in der Potsdamer Straße 180 war ungewiss, nachdem der Eigentümer des Gebäudes die Kaltmiete um fast 60 Prozent erhöhen wollte. Das Jugendamt hingegen muss 750 000 Euro einsparen. Der...

  • Schöneberg
  • 27.12.15
  • 87× gelesen
Soziales

Jugendzentren noch nicht sicher

Schöneberg. Vertreter der beiden selbstverwalteten Jugendzentren „Potse“ und „Drugstore“ in der Potsdamer Straße haben zu Äußerungen der Linkspartei im Bezirk Stellung genommen, der Fortbestand der beiden Einrichtungen bis 2017 sei gesichert – die Berliner Woche hat darüber berichtet. Danach sei bei der Veranstaltung am 7. November im „Leydeke“ nicht der Verbleib der Jugendzentren in der Potsdamer Straße gefeiert worden. Es sei lediglich eine Solidaritätsveranstaltung der Linken gewesen, auf...

  • Schöneberg
  • 20.11.15
  • 89× gelesen
Kultur

Verwirrung um Jugendklubs

Schöneberg. Die Linke im Bezirk solidarisiert sich mit den selbstverwalteten Jugendeinrichtungen „Potse“, „Drugstore“ und „PallasT“ für deren Verbleib in der Potsdamer Straße bis 2017. In der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses will die Linken-Verordnete Elisabeth Wissel erfahren haben, dass die Räumlichkeiten nun für weitere zwei Jahre gesichert sind. Anschließend sähe es aber düster aus, meinen Wissel, ihr Mitstreiter in der BVV, Harald Gindra, und der Bezirksvorsitzende der Partei,...

  • Schöneberg
  • 13.11.15
  • 133× gelesen
  •  1
Politik
Jugendstadtrat Oliver Schworck in schwieriger Mission.

Potse und Drugstore: Bezirk verhandelt weiter über Mietpreis

Schöneberg. Die Gruppe der Linken in der Bezirksverordnetenversammlung sieht sich als Verteidigerin der Punk-Jugendeinrichtungen „Potse“ und „Drugstore“ und stellt dem Jugendstadtrat unangenehme Fragen. Zum Beispiel nach dem Stand der Verhandlungen mit dem Eigentümer der Immobilie in der Potsdamer Straße 180-182, einer Luxemburger Fondsgesellschaft, und seinem Verwalter. Der Eigentümer verlangt vom Bezirksamt rund 59 Prozent mehr Miete. Die kann Tempelhof-Schöneberg nicht erbringen. Oliver...

  • Schöneberg
  • 24.10.15
  • 428× gelesen
Kultur

Quo vadis Jugendzentren? Jugendliche müssen wohl zusammenrücken

Schöneberg. Im Jugendbereich muss der Bezirk 750 000 Euro einsparen. Die selbstverwalteten Jugendzentren „Drugstore“ und „Potse“ sowie der „Kinder-PallasT“ des Stadttteilvereins Schöneberg sollen aber erhalten bleiben – möglicherweise aber verkleinert. Dieses Versprechen gab Jugendstadtrat Oliver Schworck in einer lebhaften ersten BVV-Tagung nach der Sommerpause. Vor und während der Sitzung protestierten die betroffenen Jugendlichen lautstark vor dem Rathaus. Im Sitzungssaal gewährte ihnen...

  • Schöneberg
  • 18.09.15
  • 259× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.