Premiere

Beiträge zum Thema Premiere

Kultur
In der neuen Inszenierung des Opera Lab Berlin erwartet die Zuschauer ein multimediales Spektakel.
2 Bilder

Die Odyssee als Spektakel
Uraufführung mit dem „Opera Lab Berlin“ am 30. Januar im ehemaligen Delphi

Das Künstlerensemble „Opera Lab Berlin“ präsentiert am 30. Januar im Theater im früheren Kino Delphi sein neuestes Stück. „Odyssey: Dead Men Die“ ist ein multimediales Musiktheaterspektakel, das es in sich hat. Im Delphi strandet nämlich nach fast 3000-jähriger Reise Odysseus, und zwar als Leinwandstar in einem neuen Blockbuster. Die triumphale Heimkehr des antiken Helden gestaltet sich jedoch anders als erwartet. Und die Figuren der Odyssee, 15 Sänger und Musiker, gehen mit dem Publikum auf...

  • Weißensee
  • 27.01.20
  • 36× gelesen
Kultur
Die Spandauer Hausgemeinschaft besteht aus sehr unterschiedlichen Charakteren.
3 Bilder

Fortsetzung für die kleine Hausgemeinschaft
Handfeste Krise in Ottis Back-Wasch-Café

Die total verrückte Hausgemeinschaft rund um Ottis Back-Wasch-Café lebt im Kulturhaus Spandau wieder auf. Mit Otti stimmt etwas nicht. Bis gestern war sie hilfsbereit und freundlich. Plötzlich ist sie schlecht gelaunt, mürrisch und spricht kaum. Die Mitbewohner fragen sich, was nicht mit ihr stimmt. Ist sie krank, hat sie Sorgen oder vielleicht ein Burnout-Syndrom? Zum ersten Mal kam die Hausgemeinschaft im November 2018 auf die Bühne. Die Mitglieder der Theatergruppe Status haben das...

  • Spandau
  • 17.01.20
  • 47× gelesen
Kultur
Lachen garantiert: Das Metrum Musik-Theater feiert Premiere mit seinem Kabarett-Varieté „Haus Carow am See“.
2 Bilder

Musiktheater feiert Premiere
Varieté erinnert an "Carows Lachbühne"

Das Spandauer „Metrum Musik-Theater“ feiert am 18. Januar Premiere mit seinem Kabarett-Varieté-Programm „Haus Carow am See“. Veranstaltungsort ist das „Charlottchen“ in Charlottenburg. Ein Conférencier und eine Conférencieuse führen durch das Programm und erzählen die Geschichte von Erich und Lucie Carow und Fredy Sieg. Von Letzterem stammt das Lied „Hochzeit bei Zickenschulze aus Bernau“. Zwischendurch tragen Sänger Couplets aus den 1920er Jahren vor. Sketche, Tanzakrobatik, eine...

  • Charlottenburg
  • 03.01.20
  • 195× gelesen
Kultur
Ein stimmgewaltiges Ensemble rockt im Stück „Ich bin nicht Mercury“ die Bühne.

Hommage an Freddie Mercury
Schlosspark Theater startet mit rockiger Uraufführung ins neue Jahr

Mit „Ich bin nicht Mercury“ von Thomas Schendel startet das Schlosspark Theater am 11. Januar ins Jahr 2020. In der Hommage an Freddie Mercury und die Band Queen singen und spielen die Musicalstars Thomas Borchert, Sophie Berner und Frederike Haas, Marco Billep und Michael Ernst. Begleitet werden sie live von der „Under Pressured-Rockband“. Vier Jahre nach der Uraufführung des erfolgreichen Musicaldramas „Doris Day – Day by Day“, das übrigens auch 2020 wieder auf dem Spielplan steht, setzt...

  • Steglitz
  • 03.01.20
  • 195× gelesen
Kultur
Bridge Markland schlüpft in ihrer Inszenierung in zehn unterschiedliche Rollen und hat auch diese Puppe als Partnerin dabei.
3 Bilder

Pension Schöller in der Box
Bridge Markland bereitete bekanntes Stück für die Generation Popmusik auf

Zum Ende des Jahres 2019 startet die Brotfabrik-Bühne am Caligariplatz mit ihrem Programm noch mal richtig durch. Höhepunkt im Abendprogramm ist zweifellos die Premiere von „pension schöller in the box“. Das ist die neueste Inszenierung in der „in the box“-Reihe von Bridge Markland. Die bekannte Berliner Performance-Künstlerin zeigt die berühmte Komödie von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs aus dem Jahre 1890 in einer Inszenierung für die Generation Popmusik. Zu hören sind in diesem Stück sage...

  • Weißensee
  • 11.12.19
  • 38× gelesen
Kultur
Die "Weihnachtsrehwü" begeistert seit zehn Jahren die Zuschauer.

Tanz-Programm im Atrium
Die "Weihnachtsrehwü" kommt zum letzten Mal

Zum letzten Mal ist nach zehn Jahren die „Weihnachtsrehwü“ der Faster-Than-Light-Dance-Company im Atrium, Senftenberger Ring 97, zu sehen. Premiere ist am Donnerstag, 5. Dezember, um 20 Uhr. Für die 90-minütige „Winterreise mit Tanz, Schnee, Geschenken“, die dieses Mal noch den Untertitel „Akte X“ hat, brachte der künstlerische Leiter Volker Eisenach 20 junge Menschen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren aus allen Teilen der Stadt zusammen. Das Ensemble besteht zum Teil aus erfahrenen Tänzern...

  • Märkisches Viertel
  • 30.11.19
  • 195× gelesen
Kultur

Musikschule Spandau zeigt Nikolausmärchen auf der Zitadelle
Vorhang auf für den kleinen Muck

Der Nikolaus steht vor der Tür und mit ihm das traditionelle Nikolausmärchen der Musikschule Spandau. Diesmal steht „Der Kleine Muck“ auf der Bühne. „Liebe Kinder, heute will ich euch die Geschichte vom Kleinen Muck erzählen. Weit von hier, im Morgenland, hat sie sich zugetragen, wo die Luft vor Hitze flimmert und endlose Karawanen durch die Wüste ziehen. Hört ihr das Zirpen der Zikaden, das müde Schnaufen der Kamele? Ganz allein auf der Welt, macht sich der kleine Muck auf den Weg, um...

  • Haselhorst
  • 26.11.19
  • 125× gelesen
Kultur

Vierter Advent, morgens um vier

Friedenau. Am 22. November 19 Uhr startet das Kinder- und Jugendtheater Morgenstern in seine neue, die 25. Spielzeit mit einem Stück von Armut, Reichtum und Gerechtigkeit in der Welt: „Am 4. Advent morgens um vier“ nach Klaus Kordon für Kinder ab sechs. Karten von acht bis zehn Euro sind unter www.theater-morgenstern.de erhältlich. KEN

  • Friedenau
  • 14.11.19
  • 45× gelesen
Kultur
Aussteiger Wolfgang (André Rauscher, Mitte) wird umschwärmt von Nina Rahlff und Yasha Müllner und beneidet von Frank Kallinowski und Nevo Souleiman (hinten).
2 Bilder

Gartengäste und wie man sie wieder los wird
Neues Theater Varianta verspricht ernste Komödie

Das Neue Theater Varianta startet am Sonnabend, 16. November, mit einer Uraufführung in die Bühnensaison. „Gäste im Garten (und wie man sie wieder los wird)“ heißt das Stück von André Rauscher, der auch selbst Regie führt und die Hauptrolle spielt. Rauscher selbst nennt das im Sommer geschriebene Stück eine „ernste Aussteiger-Komödie“. Rauscher spielt einen gewissen Wolfgang, der nach dem Tod seiner Mutter geerbt und sich aus dem Berufsleben zurückgezogen hat. Er genießt das Leben im...

  • Spandau
  • 08.11.19
  • 206× gelesen
Kultur
Im Theater Ramba Zamba hat „Lulu“ nach Frank Wedekind Premiere. In der Hauptrolle steht Zora Schemm auf der Bühne.

Naiv und verführerisch
Ramba-Zamba-Theater feiert mit Wedekinds „Lulu“ Premiere

„Lulu“ heißt das neue Stück des Theaters Ramba Zamba. Premiere hat es am 7. November um 19.30 Uhr im Theater in der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36. In diesem Stück geht um eine Frau und viele Männer in einem Jahr um 1900. Es geht um Freiheit, um Sex, Macht, um Schuld, Angst, Scham und Tabus. Wie weit ist unsere heutige Gesellschaft von der wilhelminischen überhaupt entfernt, in der Frank Wedekind das Drama schrieb und damit sämtliche Tabus brach, woraufhin das Stück zensiert und zum...

  • Prenzlauer Berg
  • 03.11.19
  • 269× gelesen
Kultur
Operette trifft Punk.

Punk-Operette in den Reinbeckhallen

Köpenick. Im November steht in den Reinbeckhallen, Reinbeckstraße 17, eine Uraufführung des Schlossplatztheaters auf dem Spielplan. Auf Grundlage der extra erstellten deutschen Rohübersetzung wurde eine alte Operette von Gilbert & Sullivan ins 21. Jahrhundert katapultiert. Premiere der Punk-Operette  "Utopia Ltd. oder Die Blüten des Fortschritts" ist am 13. November 19 Uhr. Weitere Aufführungen sind vom 14. bis 24. November, Donnerstag bis Sonntag immer 19 Uhr, www.schlossplatztheater.de,...

  • Oberschöneweide
  • 01.11.19
  • 228× gelesen
Kultur
Carsten Boettinger Fotografie
3 Bilder

JEDERMANN in POTSDAM
Erfolgreiche Premiere am 17.10.2019

Am Donnerstag, 17.Oktober 2019 fanden die zweiten JEDERMANN IN POTSDAM Festspiele in der Nikolaikirche am alten Markt um 20 Uhr statt. Die vielen Gäste, unter Ihnen auch Klaus Wowereit und sein Mann, Hans-Jürgen Schatz, die Landtagsvizepräsidentin Brandenburg Barbara Richstein und viele weitere spendeten nach der Vorstellung langanhaltenden Applaus. Ein fesselndes und unterhaltsames Stück, in einer starken Inszenierung (Regie Christian A. Schnell) und tollen Schauspielern/innen u.a. mit...

  • Potsdam
  • 20.10.19
  • 439× gelesen
Kultur
Sorgen für ordentlich Klaumauk: Karsten Speck, Wolfgang Bahro, Annika Martens (von links) und Angelika Mann (Mitte).

Jede Menge Slapstick
Neue Inszenierung am Schlosspark Theater mit hochkarätiger Besetzung

Die nächste Inszenierung des Schlosspark Theaters verwandelt die Theaterbühne in ein Filmset. Dort soll eine Filmszene gedreht werden und das sorgt für jede Menge Turbulenzen. „Ruhe! Wir drehen!“ heißt die deutschsprachige Erstaufführung, die ab 27. Oktober am Steglitzer Haus gezeigt wird. Wieder einmal setzt das Schlosspark Theater auf eine französische Komödie, die von Dieter Hallervorden selbst ins Deutsche übertragen wurde und an der Steglitzer Bühne jetzt zur deutschsprachigen...

  • Steglitz
  • 18.10.19
  • 456× gelesen
Kultur
Oliver Gabbert als Tatortreiniger "Schotty".

TV-Erfolg auf der Bühne
"Tatortreiniger" ist im Kriminaltheater zu sehen

Die NDR-Serie "Der Tatortreiniger" war eine der bekanntesten Fernsehproduktionen der vergangenen Jahre. Nach sieben Staffeln und 31 Folgen ist auf dem Bildschirm aber erst einmal Schluss. Dafür gibt es jetzt ein Wiedersehen auf der Bühne. Wolfgang Rumpf, Chef des Berliner Kriminaltheaters, hat drei Episoden zu einer abendfüllenden Inszenierung zusammengefasst. Sie hat am 25. September Premiere im Haus in der Palisadenstraße 48. In "Ganz normale Jobs", "Über den Wolken" und "Nicht über...

  • Friedrichshain
  • 21.09.19
  • 268× gelesen
Kultur
Dieter und Johannes Hallervorden (sitzend) teilen sich die Rollen der Gascoyne-Verwandtschaft. An ihrer Seite spielen Oliver Nitsche, Annika Martens, Otto Beckmann, Jantje Billker, Tommaso Cacciapuoti (stehend von links nach rechts) als Henker, intrigante Jugendliebe, mordender Adelsjüngling, verwitwete Tante oder mexikanischer Vater mit.
3 Bilder

Mordend durch die Erbfolge
In „Adel verpflichtet“ stehen die beiden Hallervordens gemeinsam auf der Bühne

Mit „Adel verpflichtet“ inszeniert das Schlosspark Theater eine schwarze Komödie nach britischer Vorlage. Erstmals steht neben Dieter Hallervorden auch Sohn Johannes Hallervorden auf der Bühne in Steglitz. Freunde von Albernheiten und Klamauk werden wohl auf ihre Kosten kommen. Victor Lopez (Otto Beckmann), Sohn einer Adligen und eines mexikanischen Straßenmusikers, sitzt im Kerker und wartet auf seine Hinrichtung. Den Mord an Lionel (Tommaso Cacciapuotti), dem Mann seiner Geliebten, hat er...

  • Steglitz
  • 13.09.19
  • 301× gelesen
Kultur
„Die Pfefferstreuer“ proben an ihrem neuen Stück „Moment mal! Auf Durchreise“. Am 14. September ist Premiere.
2 Bilder

Menschen auf der Durchreise
"Die Pfefferstreuer" zeigen am 14. September ihre neue Inszenierung

Mit ihrem neuen Programm „Moment mal! Auf Durchreise“ haben „Die Pfefferstreuer“ am 14. September um 16 Uhr Premiere. Zu erleben ist das Seniorentheater im Pfefferwerk-Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Straße 92. Viel Zeit bleibt den Laienschauspielern um Regisseurin Anja Winkler nicht mehr bis zur Premiere. Gleich nach der Sommerpause stieg die Theatergruppe, die am Seniorenbüro des Humanistischen Verbandes angesiedelt ist, wieder in die Probenarbeit ein. Etwa ein Jahr...

  • Prenzlauer Berg
  • 11.09.19
  • 219× gelesen
Kultur
Regisseur Carlos Manuel und Bühnenbildner Joao Anna
2 Bilder

Theaterpremiere einer grotesken Parabel
Unter Kannibalen - rettet die Kinder !

Falkenhagener Feld. Nach drei Monaten dramaturgischer Vorarbeit und knapp zweimonatiger Probenzeit bewegt sich das Ensemble der JTW  (Regie Carlos Manuel) in die heiße Phase. Gefolgt von neun weiteren Aufführungsterminen feiert das Stück "Die wahre Geschichte" am Freitag, den 30.  August 2019 um 19.00 Uhr Premiere. Vierzehn Schauspieler/-innen im Alter von 14 bis 80 Jahren, aus diversen Bezirken Berlins, mit unterschiedlichsten Bühnenerfahrungen im Gepäck, haben sich  intensiv mit dem Thema...

  • Spandau
  • 23.08.19
  • 187× gelesen
Soziales
Für Pfarrerin Solveig Enk ist die Teilnahme ihrer Kirchengemeinde eine Premiere.

Ein Zeichen für den Zusammenhalt
Am 15. Juni kommen Nachbarn zusammen – auch in der Auenkirche

Am 15. Juni heißt es Tische und Stühle herausstellen, Freunde, Nachbarn und Fremde einladen, gemeinsam essen und trinken, diskutieren – und die Demokratie feiern. Der 15. Juni ist landauf, landab der Tag der offenen Gesellschaft. Zu denen, die in Berlin zum ersten Mal dabei sind, gehört die Auenkirchen-Gemeinde in Wilmersdorf. „Auch unsere Kirchengemeinde will ein öffentliches Zeichen für Demokratie und eine offene Gesellschaft setzen“, so die Ankündigung der Gemeinde auf der Internetseite...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 28.05.19
  • 184× gelesen
Kultur
Anika Mauer (li.) und Vasiliki Roussi spielen Marlene Dietrich und Edith Piaf.

Premiere von "Spatz und Engel"
Theaterstück über die Freundschaft von Edith Piaf und Marlene Dietrich

Das Renaissance-Theater in der Knesebeckstraße 100 feiert am Sonntag, 2. Juni, um 18 Uhr die Premiere des Stücks "Spatz und Engel – Die Geschichte der Freundschaft zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich". Die eine stammt aus einer preußischen Offiziersfamilie, die andere ist das Kind eines Zirkusakrobaten und einer Straßensängerin. Die eine wächst im Internat in Weimar auf, die andere in einem Bordell in der Normandie. Die eine wechselt ihre Männer wie ihre Garderobe, die andere träumt...

  • Charlottenburg
  • 28.05.19
  • 244× gelesen
Kultur
Die Bewohner des Mietshauses haben sich wenig zu sagen. Vorne: Martin Gerke Maja Lange, Jörg Daniel Heinzmann, hinten Angela Braun und Vera Pulido.

Verpasste Begegnungen
Neuköllner Oper zeigt "Ist die Welt auch noch so schön"

Eine „Einsamkeitsstudie“ nennen Regisseurin Ulrike Schwab und Texterin Juliane Stadelmann ihr Stück „Ist die Welt auch noch so schön“. Am Donnerstag, 9. Mai, feiert es Premiere in der Neuköllner Oper, Karl-Marx-Straße 141. Zum Inhalt: Herr K. ist gestorben. Wochenlang lag er tot in seiner Wohnung. Niemand nahm Notiz davon, bis der Gestank der Verwesung durch die Flure zog. Niemand wusste mehr von ihm, als was das flüchtige Grüßen über einen Menschen erzählt. Das und die Musik, die er hörte....

  • Neukölln
  • 07.05.19
  • 338× gelesen
Kultur
Die quirlige Henna aus dem Wald.
3 Bilder

Ümpfe, Strümpfe und (K)Einhörner
Musiktheaterstück zum Mitmachen am Muttertag

Zum Muttertag hält das EWA-Frauenzentrum für Mamas, Omas und Kinder eine ganz besondere Überraschung bereit. Am 12. Mai um 13 und 16 Uhr ist das Musiktheater „DieGlorreichenFünf“ an der Prenzlauer Allee 6 zu Gast. Es präsentiert für seine großen und kleinen Zuschauer ab fünf Jahre in einer Premiere sein neues Stück „Von Ümpfen, Strümpfen und (K)Einhörnern“. Die quirlige Henna aus dem Wald, der wortkarge Grummli aus dem Pappkarton und die wissbegierige Klangforscherin Lucia nehmen ihr...

  • Prenzlauer Berg
  • 06.05.19
  • 87× gelesen
Kultur
Präsentieren eine ungewöhnliche Performance: Der Trapezkünstler Moritz Haase und der Puppenspieler Jarnoth.
3 Bilder

Ein bildgewaltiges Stück über Manipulation
Trapez-Performance im Figurentheater

„Wir wollen nie nie nie“ heißt eine außergewöhnliche Performance, die am 3. Mai um 20 Uhr im Figurentheater Schaubude Premiere hat. In dem faszinierenden Zusammenspiel entwickeln der Trapezkünstler Moritz Haase und der Puppenspieler Jarnoth einen bildgewaltigen Mythos zweier unzertrennlich scheinender Körper. Auf den Stufen einer geheimnisvollen Treppe, durch die sich immer wieder neue Räume auftun, durchleben die beiden einen Schleudertraum aus skurriler Poesie. Getrieben von der Angst...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.04.19
  • 194× gelesen
Kultur
Mit der Premiere von „Saturday Five“ feiern die Schauspieler von Paternoster ihr 15-Jähriges Jubiläum in der Kulturbrauerei.

Seit 15 Jahren
Paternoster feiert kleines Jubiläum in der Kulturbrauerei

Pünktlich zu seinem 15. Jahrestag der ersten Aufführung im Maschinenhaus präsentiert das Improvisationstheater Paternoster in der Kulturbrauerei ein neues Programm. Dessen Titel lautet „Saturday Five“ und Paternoster weist ausdrücklich darauf hin, dass es ein Programm ist, das nur für Erwachsene geeignet ist. Diese spezielle Show feiert am 4. Mai um 19 Uhr im Maschinenhaus der Kulturbrauerei in der Schönhauser Allee 36 Premiere. Sie wird zukünftig jeden ersten Sonnabend im Monats dort zu...

  • Prenzlauer Berg
  • 20.04.19
  • 80× gelesen
Kultur
Charlotte Pickut (12) (links) und Anabelle Gerisch (15) trainieren beim Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi-Springling am Trapez.
3 Bilder

Auch ein Kind des Bezirks
Kinder- und Jugendzirkus überrascht mit Geburtstagsshow „40 Jahre Marzahn“

Der Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi hat aus Anlass des 40. Geburtstags von Marzahn-Hellersdorf eine Jubiläumsshow zusammengestellt. Er unterstreicht damit, ein Kind des Bezirks zu sein und ein wichtiger Akteur des gesellschaftlichen Lebens. „Wir wollen dem Bezirk und seinen Bewohnern auf unsere Art eine Geburtstagsüberraschung machen und unsere Verbundenheit mit dem Bezirk zeigen“, sagt Ralf Lindner, Leiter von Cabuwazi- Springling. Der Stadtbezirk Marzahn wurde im Ergebnis des Baus der...

  • Marzahn
  • 08.04.19
  • 280× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.