Alles zum Thema Protest

Beiträge zum Thema Protest

Soziales

Linksfraktion solidarisch mit Belegschaft
Kein Personalabbau bei PayPal!

Zu den Plänen von PayPal Europe SE, am Standort Berlin-Wilmersdorf 309 von 355 Arbeitsplätze abzubauen, erklärt Niklas Schenker, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion Charlottenburg-Wilmersdorf: „Es ist nicht hinzunehmen, dass PayPal Europe SE trotz immenser Unternehmensgewinne ankündigt, kurzfristig 87 Prozent der Stellen an ihrem Standort in Wilmersdorf streichen zu wollen. Das ist ein Skandal und völlig verantwortungslos. Wir sind solidarisch mit den Beschäftigten und fordern den Erhalt...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 26.06.19
  • 206× gelesen
Umwelt
Wo man zur vergangenen Badesaison ins Wasser sprinten konnte, ist in diesem Jahr ein Zaun. Doch der soll - zum Gefallen der Anwohner und Nutzer - unverzüglich wieder weg.

Der Zaun muss wieder weg
BVV missbilligt Maßnahme zum Badeverbot am Halensee

Pünktlich zum Start der Badesaison hat der Bezirk den Sprung ins kühle Nass des Halensees von der Wiese des Friendthal-Parks aus verhindert – mit einem Metallzaun zum Schutz des Schilfsgürtels. Anwohner und Badegäste protestierten, folgerichtig beschäftigte sich die BVV mit der Geschichte. Seit 20 Jahren ist die Wasserqualität des Halensees nicht unbedingt zum Baden geeignet. Messreihen weisen regelmäßig überhöhte Werte bezüglich der Kolibakterien-Konzentration auf, derzeit besteht...

  • Halensee
  • 17.06.19
  • 125× gelesen
  •  1
Umwelt

Protestpicknick auf dem Tempelhofer Feld
WWF setzt Zeichen gegen Plastikmüll

Mit einem bundesweiten Protestpicknick am 16. Juni macht der WWF (World Wide Fund For Nature) auf die Vermüllung durch Plastikverpackungen aufmerksam. Die zentrale Veranstaltung startet um 13 Uhr auf dem Tempelhofer Feld. „In Deutschland wird zu viel Kunststoffabfall produziert und zu wenig recycelt. Wir setzen mit der Aktion im Grünen ein Signal gegen die Plastikflut. Die Herausforderung besteht darin, ohne Einwegverpackungen auszukommen und keinen Plastikmüll zu verursachen“, erklärt Silke...

  • Tempelhof
  • 06.06.19
  • 61× gelesen
Soziales
Hier wohnen keine Dauermieter.

"Hier kann keine echte Nachbarschaft entstehen"
In Moabit breitet sich die Vermietung teurer Co-Living-Zimmer aus

Mieter-Aktivisten aus Moabit empören sich: Immer mehr Wohnungen im Kiez werden als Wohngemeinschaften mit sehr teuren Zimmern vermarktet. Das sei der neueste Trend im Immobiliengeschäft, wettern Vertreter der Initiative Wem gehört Moabit: „neben möblierten Apartments oder teuren Mini-Buden für Studierende, weit jenseits von Mietspiegel oder Mietpreisbremse“. Eine bekannte Adresse von sogenannten Co-Living-Anbietern in Moabit ist die Stromstraße 36. Dort bietet die Medici Living GmbH...

  • Moabit
  • 29.05.19
  • 502× gelesen
Bauen

Neubau in Neukölln
Planungsrecht für die Buckower Felder: In zwei Jahren sollen Bauarbeiten beginnen

850 bis 900 Wohnungen sollen auf den Buckower Feldern an der Gerlinger Straße gebaut werden. Am 7. Mai hat der Senat den Entwurf des Bebauungsplans beschlossen. Nun muss das Abgeordnetenhaus noch zustimmen. Läuft alles nach Plan, können die Arbeiten in zwei Jahren beginnen. Drei bis vier Geschosse sollen die Häuser haben, im Inneren des Plangebiets bis zu fünf. Die landeseigene Stadt und Land will die Hälfte der Wohnungen mietpreisgebunden anbieten. Ein Fünftel der Fläche soll...

  • Buckow
  • 15.05.19
  • 172× gelesen
Bauen
Vor der Hochschule für Technik undWirtschaft steht die Skulptur Völkerfreundschaft, die am Tag der Abstimmung über die Rummelsburger Bucht mit Protestplakaten versehen wurde.
2 Bilder

Plan unter Protesten beschlossen
Bezirksverordnete entscheiden über Rummelsburger Bucht

Die Bezirksverordneten von Lichtenberg haben mehrheitlich für den Bebauungsplan Ostkreuz gestimmt – in einer Sondersitzung am 29. April in der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Das Votum wurde von Protesten begleitet. Vieles war ungewöhnlich an der jüngsten Sitzung der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV): Ort, Uhrzeit, Polizeipräsenz. Etwa 200 Gegner des B-Plans für die Rummelsburger Bucht demonstrierten lautstark vor der HTW; einige waren ins Audimax der Hochschule...

  • Lichtenberg
  • 02.05.19
  • 305× gelesen
Bauen
Vor den Räumen der „Stadtwerkstatt“ demonstrierten Mitglieder der Bürgerinitiative „[Wir sind] Blankenburger & Berliner“ mit Transparenten und grünen Trillerpfeifen.
6 Bilder

Initiative fordert Sitz im Beirat
Bürger demonstrieren für ihre Beteiligung an den Planungen neuer Wohnquartiere im Blankenburger Süden

Mit Transparenten und Trillerpfeifen protestierten die Mitstreiter der Bürgerinitiative „Wir sind Blankenburger & Berliner“ vor wenigen Tagen in der Mitte Berlins, vor der Karl-Liebknecht-Straße 11. Im ersten Stock dieses Hauses hat die Stadtwerkstatt Berlin ihren Sitz. Und an diesem Ort tagte erstmals in diesem Jahr der Projektbeirat zum Blankenburger Süden. Dieser wurde auf Initiative der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen gegründet. Seine 35 Mitglieder sollen die...

  • Blankenburg
  • 12.04.19
  • 595× gelesen
  •  1
Politik

Unterschriften gegen Schließung

Prenzlauer Berg. Ende Juni soll die Postbank-Filiale im Mühlenberg-Center in der Greifswalder Straße 90 geschlossen werden. Um die Postbank zu bewegen, die Filiale doch nicht zu schließen oder zumindest eine Alternative anzubieten, unterstützten die Abgeordneten Clara West und Tino Schopf (beide SPD) eine Unterschriftenaktion gegen die Schließung. Viele ältere Menschen könnten nach der Schließung ihre finanziellen Angelegenheiten nicht mehr im Kiez erledigen und auch nicht mehr postalische...

  • Prenzlauer Berg
  • 12.04.19
  • 168× gelesen
Wirtschaft
Noch gibt es die Aldi-Filiale in der Markthalle Neun.
3 Bilder

Kampf um Aldi
Die Auseinandersetzungen in der Markthalle Neun

Sollten dem Handelsriesen Aldi kreative Köpfe in seiner Werbeabteilung fehlen, hier könnte er fündig werden. Mit Vehemenz legen sich  Anwohner für "ihre" Filiale ins Zeug, zerpflücken Argumente der Gegenseite. Und das mitten in Kreuzberg, wo die Mehrheit der Bevölkerung normalerweise nicht im Verdacht steht, ein Herz für Großunternehmen zu haben. Die Sympathiekundgebungen für Aldi sind am schwarzen Brett der Markhalle Neun in der Eisenbahnstraße nachzulesen. Der Grund ist die Kündigung des...

  • Kreuzberg
  • 21.03.19
  • 372× gelesen
Politik

EU-Politiker bringen Jugendliche auf die Barrikaden
Zensur im Internet?

Wer meint, die Jugend von heute sei unpolitisch, irrt gewaltig. Am 23. März – die Berliner Großdemo startet um 14 Uhr am Potsdamer Platz – werden europaweit Zigtausende vorwiegend junge Menschen gegen Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform auf die Straße gehen. „YouTube wird abgeschaltet“, „Meinungsfreiheit in Gefahr“: Die Parolen, mit denen manche YouTuber – wissentlich irreführend – für die eigene Sache trommeln, sind starker Tobak. Angesichts der Übertreibungen war ich erst sehr skeptisch,...

  • 18.03.19
  • 393× gelesen
  •  1
Soziales
Olaf Kamp, Geschäftsführer bei Gropiuswohnen. Im Hintergrund das bereits sanierte Gebäude am Löwensteinring 44.

Mieter protestieren gegen Gropiuswohnen
Kritik an Mietsteigerung nach Sanierung / Geschäftsführer nimmt Stellung

Unter dem Motto „Wir dämmen zurück! Gegen soziale Kälte!“ gab es in der vergangenen Woche eine Demonstration rund um den Lipschitzplatz. Damit protestierten Anwohner gegen Gropiuswohnen. Der Vorwurf: Die Gesellschaft treibe mit energetischen Sanierungen die Mieten in die Höhe. Mehr als 4000 Wohnungen gehören Gropiuswohnen, seit die Gesellschaft den Bestand vor zwölf Jahren von der Gehag übernommen hat. Acht Blöcke mit rund 600 Wohnungen am Löwensteinring wurden bereits saniert, nun sind die...

  • Gropiusstadt
  • 18.03.19
  • 426× gelesen
Bauen
Trafen mit ihrem "Heimathafen" den Geschmack von Anwohnern, Nutzern und Experten: Lene Anne Sommer und Robin Schick von der TU Berlin.
3 Bilder

Wie geht's weiter im Preußenpark?
Aus Thaimarkt mit Grün wird Grün mit Thaimarkt

Der durch Übernutzung runtergerockte Preußenpark wird ab 2020 saniert und neu strukturiert. Vor allem die unhaltbaren Zustände auf der berühmt-berüchtigten "Thai-Wiese" sollen damit ein Ende finden. Seit Jahren wird über den Preußenpark kontrovers diskutiert. Insbesondere der Verkauf von Speisen und Getränken durch die thailändische Community, der in den Sommermonaten jedes Wochenende Tausende Besucher in die Grünanlage lockt, erhitzt die Gemüter. Denn die so genannte Thai-Wiese verursacht...

  • Wilmersdorf
  • 25.02.19
  • 524× gelesen
  •  1
Kultur
Szene vom G8-Protest 2001 in Genua.

Kunst und Revolution
Ausstellung im Körnerpark zum Protestieren

Neukölln. Am Freitag, 19. Januar, wird um 18 Uhr in der Galerie im Körnerpark, Schierker Straße 8, die Ausstellung „Are You Satisfied?“ eröffnet. Bis zum 3. April zeigen Künstler ihre Werke, die sich mit der Kunst und ihren Auswirkungen auf die Menschen beschäftigen. Ausgangspunkt für die Künstler sind historische Ereignisse und aktuelle Protestaktionen gegen staatliche Regulierung. Sie befassen sich vor allem mit Spuren und Mechanismen von Repressionen in den Demokratien und der modernen...

  • Neukölln
  • 14.01.19
  • 126× gelesen
Bauen

Initiative hakt nach

Schöneberg. Die Mühlenberg-Initiative, ein Zusammenschluss von Mietern, der sich gegen eine weitere Bebauung der Gewobag-Wohnanlage am Mühlenberg wendet, wittert offenbar Interessenskonflikte beim Planungsbüro, das mit der Vorbereitung und Durchführung des Bebauungsplanverfahrens beauftragt wurde. In einer Bürgeranfrage-Stunde der BVV wollte der Sprecher der Initiative, Jörg Simon, von Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) wissen, wer die Freie Planungsgruppe Berlin bezahlt. In seiner Antwort sagte...

  • Schöneberg
  • 19.12.18
  • 58× gelesen
Politik
Eine gute Folge einer bösen Überraschung: Junge und ältere Mieter haben sich in ihrem Protest zusammengefunden, so wie Edeltraud Wude und Elena Poeschl.
3 Bilder

Monopoly an der Thiemannstraße
Dänischer Pensionsfonds kauft 14 Häuser / Neukölln prüft Vorkaufrecht

„Alte Bäume soll man nicht verpflanzen. Sie gehen dann ein“, so hat es Jürgen Lehmann in einem offenen Brief geschrieben. Er ist sich sicher: Verlöre er sein Zuhause, wäre das für ihn das Ende. Allein ist er mit seinen Befürchtungen nicht. Mit ihm bangen rund 300 Mieter an der Thiemannstraße 16-23 und Böhmischen Straße 21 und 23. Denn ihre Häuser wurden an einen dänischen Pensionsfonds verkauft. Etwa 60 Bewohner der denkmalgeschützten Wohnanlage aus den späten 20er-Jahren sind Rentner. So...

  • Neukölln
  • 15.12.18
  • 233× gelesen
  •  1
Bauen
Unterschriftensammlung und Protestplakate: Eine Mühlenberg-Initiative kämpft gegen die weitere Bebauung des Areals hinter dem Rathaus Schöneberg.

Bebauung unter Protest
Nachverdichtung am Rathaus Schöneberg – Initiative erreicht Kompromiss

Locker gruppiert stehen die Wohnhochhäuser am Mühlenberg hinter dem Rathaus Schöneberg. Aus den Fenstern kann der Blick ins Grüne schweifen. Aber nicht mehr allzu lange. Der Eigentümer des Immobilienensembles, die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gewobag, will das Grundstück „verdichten“, das heißt, darauf drei weitere Hochhäuser errichten. Unter Mühlenberg-Bewohnern regt sich der Unmut. Jörg F. Simon vom Koordinierungsrat einer Mühlenberg-Initiative, die sich gegen die Baumaßnahme...

  • Schöneberg
  • 12.12.18
  • 236× gelesen
Bildung

Widerstand gegen Vorhaben
Kirche plant Grundschul-Neubau

Der Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf plant eine evangelische Grundschule an der Ludwigsfelder Straße 30. Sie soll zweizügig sein und 300 Kindern Platz bieten – unabhängig von ihrer sozialen, kulturellen oder religiösen Herkunft. Die verlässliche Halbtagsgrundschule will unter anderem ein theaterpädogisches Konzept anbieten. Auch der verantwortungsvolle Umgang mit den digitalen Medien und der Natur soll den Schülern vermittelt werden. „Wir möchten den Kindern über den Rahmenlehrplan hinaus...

  • Zehlendorf
  • 16.11.18
  • 73× gelesen
Bauen
Am 18. Oktober demonstrierten mehrere Hundert Menschen gegen den Bebauungsplan Ostkreuz.
5 Bilder

Demo gegen Ostkreuz-Pläne
Aktionsbündnis kritisiert Wasserpark und andere Vorhaben in der Rummelsburger Bucht

Mehrere Bezirksverordnete schafften es nicht pünktlich zu ihrer jüngsten Sitzung am 18. Oktober. Grund war eine Demonstration, die den Verkehr in den Straßen rund um die Max-Taut-Aula am Nöldnerplatz für Stunden nahezu lahm legte. Der Protest richtete sich gegen ein Vorhaben, das an diesem Tag gar nicht zur Debatte stand: die Bebauung am Ostkreuz. Die Veranstalter sprachen von 1.700 Teilnehmern, mehrere Hundert waren es bestimmt, die am Nachmittag des 18. Oktober im Tross vom Markgrafendamm...

  • Rummelsburg
  • 25.10.18
  • 195× gelesen
Bildung
Kreativer Protest: die Pettenkofer-Schüler und ihre Plakate.
2 Bilder

"Das bricht uns das Herz"
Schüler der Pettenkofer-Grundschule im Klassenkampf

Protestabordnungen tauchen häufiger in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf. Seltener allerdings sind die Protestierenden im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren. So wie die Gruppe, die das Bezirksparlament am 17. Oktober besuchte – rund ein Dutzend Schülerinnen und Schüler der 4, 5, 6c aus der Pettenkofer-Grundschule. Ihr Problem: Ihre Klasse soll aufgelöst werden. 21 Kinder lernen dort jahrgangsübergreifend. Die Minimalzahl wäre aber 25. Deshalb ist jetzt vorgesehen, die Kinder auf...

  • Friedrichshain
  • 19.10.18
  • 540× gelesen
Politik
Befürchtete Gentrifizierung auch durch Neubauten sind ein Thema im Samariterkiez. Unter anderem darüber sollte am 8. Oktober gesprochen werden. Aber es kam nicht dazu.

"Kiezversammlung" gesprengt
Schwierige Gesprächskultur im Samariterkiez

Nach etwas mehr als einer Stunde wurde die Veranstaltung beendet. Ohne dass das eigentliche Thema überhaupt zur Sprache gekommen war. Geplant war am 8. Oktober im Jugendwiderstandsmuseum in der Galiläa-Kirche ein Vortrag mit anschließender Diskussion unter dem Titel "Der Samariterkiez zwischen Bleiben und Verdrängen". Sigmar Gude vom Mieten- und Sozialberatungsträger Asum wollte darüber sprechen. Aber er kam nicht zu Wort. Die Galiläa-Kirche befindet sich an der Rigaer Straße. Die Straße...

  • Friedrichshain
  • 10.10.18
  • 158× gelesen
Politik

Zu heiß zum Arbeiten
Opposition und Bund der Steuerzahler kritisieren Hitzefrei in der Verwaltung

Berlin stöhnt unter den tropischen Temperaturen. Mitarbeiter einiger Senatsverwaltungen bekamen deshalb hitzefrei. Doch nicht alle finden das gut. Wer bei dieser Hitze täglich viele Stunden in einem Büro ohne Klimaanlage arbeiten muss, denkt gern an seine Schulzeit zurück. An besonders heißen Tagen gab es damals hitzefrei. Erinnern kann ich mich aber nicht, dass der versäumte Unterricht nachgeholt wurde. Hitzefrei war hitzefrei – ohne Wenn und Aber. Gilt das auch für Mitarbeiter im...

  • 14.08.18
  • 312× gelesen
  •  4
Soziales

Protest gegen Wettbüro

Staaken. Der Widerstand gegen das geplante Wettbüro im Staaken-Center ist unverändert hoch. Auf ihrer zweiten Bürgerversammlung am 25. Juni haben die Staakener das Wettbüro einstimmig abgelehnt. Dazu wurde knapp 1000 Unterschriften gesammelt und mehrere Aktionen geplant. Außerdem wollen die Anwohner die zuständigen Behörden anschreiben, da sie die mangelnde Informationspolitik kritisieren. Wie berichtet soll der Stadtteilladen im Staaken-Center aus der Obstallee ausziehen. Stattdessen will das...

  • Staaken
  • 29.06.18
  • 66× gelesen
Umwelt

Bienen retten

Mitte. Mit einer Aktion am Brandenburger Tor demonstrierten am 21. Juni 110 Grundschüler der evangelischen Schule Friedrichshain gegen das Bienensterben. Für den Protest hatten sie sich auch als Bienen verkleidet. Forderungen gab es auch. Vor allem die nach einem sofortigen Stopp des Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat. tf

  • Friedrichshain
  • 22.06.18
  • 147× gelesen
Bauen
Entschlossen gegen den stockenden Wohnungsbau: Die Jungliberalen Politiker Felix Recke (li.), David Jahn (re.) und ihre Mitstreiter.
6 Bilder

Protest-Camp auf der Westkreuz-Brache
Jungliberale machen sich für Wohnungsbau stark

Mit einem symbolischen Zeltlager haben die Jungliberalen (JuLis) am 4. Juni auf die Wohnungsnot in Charlottenburg aufmerksam gemacht. Genau an der Stelle im Westkreuzpark, an der aus Sicht der FDP lieber 900 neue Wohnungen anstatt des vom Bezirksamt goutierten Naherholungsgebiet entstehen sollten. Der Weg von der Rönnestraße hinauf zum Protest-Camp führt unter den Schienen der S-Bahn-Stammstrecke zwischen Westkreuz und Charlottenburg hindurch. Nach dem Tunnel geht es zwei Treppen hinauf,...

  • Charlottenburg
  • 05.06.18
  • 350× gelesen
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.