Protest

Beiträge zum Thema Protest

Verkehr
Die Sperrung an der Wrangel-, Ecke Cuvrystraße.
2 Bilder

Sperren vermasseln das Geschäft
Protest und Petition gegen Verkehrshindernisse im Wrangelkiez

Seit August gibt es in der Wrangelstraße zwei Diagonalsperren, um vor allem den Durchgangsverkehr aus dem Gebiet herauszuhalten. Die von der Initiative "Wrangelkiez Autofrei" geforderten und vom Bezirk umgesetzten Hindernisse gefallen aber nicht allen. Ein Gegenbündnis "Wrangelkiez Autofrei? Wir wehren uns" hat in den vergangenen knapp drei Monaten über eine Onlinepetition mehr als 2400 Unterstützer versammelt. Davon waren über 1800 aus Friedrichshain-Kreuzberg. Etwa ein Dutzend von ihnen...

  • Kreuzberg
  • 13.11.19
  • 190× gelesen
  •  1
  •  1
Wirtschaft
Noch gibt es die Aldi-Filiale in der Markthalle Neun.
3 Bilder

Kampf um Aldi
Die Auseinandersetzungen in der Markthalle Neun

Sollten dem Handelsriesen Aldi kreative Köpfe in seiner Werbeabteilung fehlen, hier könnte er fündig werden. Mit Vehemenz legen sich  Anwohner für "ihre" Filiale ins Zeug, zerpflücken Argumente der Gegenseite. Und das mitten in Kreuzberg, wo die Mehrheit der Bevölkerung normalerweise nicht im Verdacht steht, ein Herz für Großunternehmen zu haben. Die Sympathiekundgebungen für Aldi sind am schwarzen Brett der Markhalle Neun in der Eisenbahnstraße nachzulesen. Der Grund ist die Kündigung des...

  • Kreuzberg
  • 21.03.19
  • 413× gelesen
Bildung
Kreativer Protest: die Pettenkofer-Schüler und ihre Plakate.
2 Bilder

"Das bricht uns das Herz"
Schüler der Pettenkofer-Grundschule im Klassenkampf

Protestabordnungen tauchen häufiger in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf. Seltener allerdings sind die Protestierenden im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren. So wie die Gruppe, die das Bezirksparlament am 17. Oktober besuchte – rund ein Dutzend Schülerinnen und Schüler der 4, 5, 6c aus der Pettenkofer-Grundschule. Ihr Problem: Ihre Klasse soll aufgelöst werden. 21 Kinder lernen dort jahrgangsübergreifend. Die Minimalzahl wäre aber 25. Deshalb ist jetzt vorgesehen, die Kinder auf...

  • Friedrichshain
  • 19.10.18
  • 765× gelesen
Politik
Befürchtete Gentrifizierung auch durch Neubauten sind ein Thema im Samariterkiez. Unter anderem darüber sollte am 8. Oktober gesprochen werden. Aber es kam nicht dazu.

"Kiezversammlung" gesprengt
Schwierige Gesprächskultur im Samariterkiez

Nach etwas mehr als einer Stunde wurde die Veranstaltung beendet. Ohne dass das eigentliche Thema überhaupt zur Sprache gekommen war. Geplant war am 8. Oktober im Jugendwiderstandsmuseum in der Galiläa-Kirche ein Vortrag mit anschließender Diskussion unter dem Titel "Der Samariterkiez zwischen Bleiben und Verdrängen". Sigmar Gude vom Mieten- und Sozialberatungsträger Asum wollte darüber sprechen. Aber er kam nicht zu Wort. Die Galiläa-Kirche befindet sich an der Rigaer Straße. Die Straße...

  • Friedrichshain
  • 10.10.18
  • 193× gelesen
Umwelt

Bienen retten

Mitte. Mit einer Aktion am Brandenburger Tor demonstrierten am 21. Juni 110 Grundschüler der evangelischen Schule Friedrichshain gegen das Bienensterben. Für den Protest hatten sie sich auch als Bienen verkleidet. Forderungen gab es auch. Vor allem die nach einem sofortigen Stopp des Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat. tf

  • Friedrichshain
  • 22.06.18
  • 152× gelesen
Soziales
Immobilieninvestoren sollen erkennen, dass sie echte Häuser mit echten Menschen gekauft haben. Auch das war ein Wunsch der Eltern und Kinder der Kita Bande.
2 Bilder

Nikolaus, erhalte unseren Kinderladen!

Ob der Nikolaus hier helfen kann? Auf jeden Fall schadet es nicht, ihm einige Wünsche mitzugeben. Sie beziehen sich auf den Erhalt des Kinderladens "Bande e.V." in der Oranienstraße 202. Er ist vom Aus bedroht, nachdem der Gebäudekomplex einen neuen Eigentümer erhalten hat. 2018 soll er nach bisherigem Stand seine Räume verlassen. Dagegen protestierten die Kinder und ihre Eltern. Und das am Nikolaustag, dem 6. Dezember. Konkrete Hilfe erhoffen sie sich dabei weniger vom Weihnachtsmann, als...

  • Kreuzberg
  • 11.12.17
  • 118× gelesen
Bauen
Gemeinsam auf der Straße: die Mieter der Eisenbahn- und Muskauer Straße.

Fantasie im Häuserkampf

Der Slogan lautet "3-2-10, wir halten zusammen". Er wird unterfüttert mit Protestaktionen oder einer Beflaggung der Häuser. Die Zahlenreihe steht für die Gebäude Eisenbahnstraße 2 und 3 sowie Muskauer Straße 10. Dieses Eckkarré soll am 14. Dezember im Rahmen einer Versteigerung den Besitzer wechseln. Die Mieter sehen das natürlich mit Sorge. Zumal das Mindestgebot bereits jetzt 5,2 Millionen Euro beträgt. Gebote in solcher Preisklasse legen den Schluss nahe, dass ihre bisherige Heimat zum...

  • Kreuzberg
  • 05.12.17
  • 191× gelesen
Wirtschaft
Der Protest in der Oranienstraße war vielfältig. In diesem Fall wurde das Schaufenster mit Zeitungspapier abgedichtet.
3 Bilder

Protest in der Oranienstraße: eine Schaufensteraktion

Kreuzberg. Wenn in der Politik Ansprachen gehalten oder Fragen gestellt werden, die eher Allgemeinplätze wiedergeben, dann wird das eine Schaufensterrede genannt. Auch bei der Schaufensteraktion am 18. Oktober in der Oranienstraße ging es um ein schon bekanntes Faktum. Es lässt sich allerdings nicht mit wohlfeilen Worten lösen. Zwischen 17 und 19 Uhr verhängten Gewerbetreibende ihre Auslagen, versahen die Eingänge mit Plakaten und Exponaten, kamen mit Anwohnern und Passanten ins Gespräch. Sie...

  • Kreuzberg
  • 25.10.17
  • 109× gelesen
Bauen
Hinter diesem Zaun entsteht das Carré Sama-Riga.
3 Bilder

Drama Riga in drei Akten: Ein Bauprojekt zwischen Genehmigung und Protest

Friedrichshain. Das Bauvorhaben Carré Sama-Riga der CG-Gruppe an der Rigaer Straße 71-73 ist nicht mehr zu stoppen. Am 5. Mai wurde die Genehmigung offiziell erteilt. Zuvor war das Projekt innerhalb von 24 Stunden an drei verschiedenen Orten noch einmal Thema. Dabei ging es um rechtliche Fragen, Protest und politische Stellungskämpfe. Eine Art Drama Riga in drei Akten. 1. Akt: 2. Mai, 19 Uhr, Konzertsaal der Musikschule an der Zellestraße. Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis 90/Grüne) hat zu...

  • Friedrichshain
  • 05.05.17
  • 815× gelesen
Wirtschaft
Den Bantelmann-Betreibern Alexandra Lack und Mesut Eymir war zu Ende März gekündigt worden. Drei Wochen vor ihrem geforderten Auszug erhielten sie jetzt einen dreijährigen Mietvertrag.
4 Bilder

Bantelmann vorerst gerettet: Gekündigtes Traditionsgeschäft erhält Mietvertrag

Kreuzberg. Beim Kampf um den Erhalt des Haushaltswarenladens Bantelmann in der Wrangelstraße 86 gibt es einen Teilerfolg. Sie habe heute eine Verlängerung des Mietvertrags um drei Jahre unterschrieben, erklärte Inhaberin Alexan-dra Lack am 9. März. Das sei zwar nicht die optimale Lösung, aber zumindest besser als das, was bisher drohte. Denn zuvor lag eine Kündigung für das Traditionsgeschäft zum 31. März auf dem Tisch. Bantelmann war damit das brennendste, aber längst nicht das einzige...

  • Kreuzberg
  • 09.03.17
  • 1.127× gelesen
Wirtschaft
Die Kündigung für die Bäckerei Filou trieb die Nachbarn auf die Straße.
3 Bilder

"Das Filou muss bleiben": Der Kiez kämpft für seine Bäckerei

Kreuzberg. Die Demonstration begann um fünf vor zwölf. Die Uhrzeit sollte die Situation verdeutlichen, in der sich die Bäckerei und das Café Filou an der Reichenberger Straße befinden. Dem Laden an der Ecke Glogauer Straße wurde zum 31. Juli gekündigt. Für die Eigentümer des Gebäudes passt er anscheinend nicht mehr ins Konzept. Was viele Bewohner im Kiez ganz anders sehen. Seit bekannt ist, dass das Filou verschwinden soll, gibt es eine breite Unterstützung für den Laden. Rund 2000 Menschen...

  • Kreuzberg
  • 13.02.17
  • 160× gelesen
Soziales
Protest-Fahrradtour der GEFA am 5. Dezember, dem Tag des Ehrenamts.

Freiwillige Arbeit abschaffen? Neue Gewerkschaft fordert mehr staatliches Handeln

Berlin. Die Gewerkschaft für Ehrenamt und Freiwillige Arbeit (GEFA) setzt sich kritisch mit bürgerschaftlichem Engagement auseinander. Der Sozialstaat soll wieder mehr Verantwortung übernehmen. Was ist die GEFA? Das Bündnis von ehrenamtlich Tätigen und freiwillig Engagierten mit Sitz in Berlin vertritt deren politische, soziale und kulturelle Interessen. Gegründet hat sich die Gewerkschaft vor dem Hintergrund des „Sommers der Migration“. Seit dieser Zeit engagieren sich zahlreiche Helfer für...

  • Friedenau
  • 01.02.17
  • 362× gelesen
Verkehr

„Radfahrerhölle Oranienstraße“: Initiative "Volksentscheid Fahrrad" protestiert gegen Gefahr im Straßenverkehr

Kreuzberg. Die Initiative "Volksentscheid Fahrrad" will den Senat zwingen, schneller und tatkräftiger für sichere Radwege zu sorgen. Dazu hat die Initiative ein eigenes Radverkehrsgesetz entworfen. Mit Unterschriftensammlungen und Protestveranstaltungen wollen die Radfahrer auf Probleme im Straßenverkehr aufmerksam machen. So auch am 29. Juli in der Oranienstraße. „Seit dem Online-Dialog des Senats zur Radverkehrssicherheit im Jahr 2013 wurde nichts unternommen, um die gefährliche Situation...

  • Kreuzberg
  • 07.08.16
  • 238× gelesen
Bauen
Christoph Gröner debattiert mit einigen Gegnern seines Bauprojekts in der Rigaer Straße.
6 Bilder

Investor im Nahkampf: Szene in der Rigaer Straße macht gegen Wohnprojekt mobil

Friedrichshain. Die Situation war für den Bezirk nicht ungewöhnlich. Höchstens vielleicht die Uhrzeit. Denn ein Sonnabendvormittag um 11 Uhr ist normalerweise nicht der Termin für große Protestaktionen. In diesem Fall waren viele Teilnehmer aber rechtzeitig aus dem Bett gekommen und am 11. Juni pünktlich in die Rigaer Straße 71-73 geeilt. Dort befindet sich ein Gewerbehof, der von Sozial- und Kultureinrichtungen genutzt wird. Etwa vom Bildungsträger BUF oder dem Verein "Stadtraumnutzung", der...

  • Friedrichshain
  • 17.06.16
  • 1.303× gelesen
Wirtschaft
Bleibt das Bizim Bakkal? Zumindest die Kündigung ist erst einmal vom Tisch.
2 Bilder

Bizim Bakkal kann wohl bleiben

Kreuzberg. Der wochenlange Kampf um den Erhalt des Gemüseladens Bizim Bakkal in der Wrangelstraße 77 scheint erfolgreich gewesen zu sein. Nach Angaben des Eigentümeranwalts wurde die Kündigung für Ladenbesitzer Ahmet Caliskan inzwischen zurückgenommen. Grund dafür dürften vor allem die seit Mai anhaltenden Proteste gegen die Verdrängung des traditionsreichen Geschäfts gewesen sein. Wie berichtet, gab es seither jeden Mittwoch Demonstrationen in der Wrangelstraße, zu denen zuletzt mehrere...

  • Kreuzberg
  • 07.07.15
  • 208× gelesen
Bildung
Der Schulhof wird zu voll. Eine Angst in der Hunsrück-Grundschule, wenn sie mehr Kinder aufnehmen muss.
2 Bilder

Und immer wieder die Schulpolitik

Kreuzberg. Mit großen Anfragen Stadträte des anderen politischen Lagers zu traktieren, wird zu einem beliebten Spiel in der BVV. Auf den Riesenkatalog an Fragen der SPD zur Gerhart-Hauptmann-Schule folgten jetzt die Grünen mit einer ähnlichen Aktion. Sie wollten in der BVV-Sitzung am 24. Juni eine umfassende Auskunft zur Schulpolitk im Bezirk, aufgehängt an der Hunsrück-Grundschule. Wie mehrfach berichtet, wehrt man sich dort dagegen eine weitere, dann vierte, erste Klasse aufzunehmen. Ein...

  • Kreuzberg
  • 03.07.15
  • 243× gelesen
Wirtschaft
Mehrere hundert Menschen kamen am 17. Juni zur Mittwochdemonstration in der Wrangelstraße.
4 Bilder

Der Wrangelkiez kämpft für den Verbleib seines Gemüseladens

Kreuzberg. Die Zahl ist schwer zu schätzen. Sind es 300 Personen oder sogar mehr? Auf jeden Fall sei der Andrang noch stärker als beim letzten Mal, sagt eine Besucherin. „Und da waren es bereits 250.“ Seit Ende Mai gibt es inzwischen an jedem Mittwochabend ab 19 Uhr einen immer größeren Protestauflauf vor dem Gemüse- und Lebensmittelgeschäft Bizim Bakkal. Denn der Laden in der Wrangelstraße 77 steht vor dem Aus. Besitzer Ahmet Caliskan erhielt vor einigen Wochen die Kündigung. Bis Ende...

  • Kreuzberg
  • 25.06.15
  • 310× gelesen
Soziales
Zusätzliche Schüler heißt, dass es weniger Klassenräume gibt. Dagegen protestierten auch die Kinder der Hunsrück-Grundschule.

Noch einmal vier erste Klassen an der Hunsrück-Grundschule

Kreuzberg. Im Streit um die künftige Schülerzahl in der Hunsrück-Grundschule gibt es jetzt eine Art Kompromissvorschlag.Er sieht vor, dass dort im Schuljahr 2016/17 noch einmal vier erste Klassen aufgenommen werden. Danach könnten es wieder, wie gewünscht, nur Drei sein. Ob das passiert hängt nicht zuletzt vom Ergebnis eines Gutachtens ab, das im kommenden Jahr vorliegen soll. Die Untersuchung soll vor allem klären, ob die Schule, wie behauptet, ihre Schülerzahlen nicht auf Dauer ausweiten...

  • Kreuzberg
  • 04.06.15
  • 201× gelesen
Politik
Gegen zusätzliche Schüler haben Kinder, Eltern und Lehrer auch bereits mit zwei Demonstrationen protestiert.

Hat sich der Bezirk bei der Schulplanung verrechnet?

Kreuzberg. Die zusätzliche Aufnahme von Schülern in der Hunsrück-Grundschule schlägt weiter Wellen. Am 28. Mai soll es dazu wieder eine Gesprächsrunde geben.Wie berichtet sieht die Schule ihr pädagogisches Konzept durch eine weitere erste Klasse in Gefahr. Denn das würde auch Abstriche beim bisher großzügigen Raumangebot bedeuten. Aber resultiert der Mehrbedarf an Plätzen einfach daraus, dass das Schulamt von einer zu geringen Schülerzahlen ausgegangen ist und sich deshalb verrechnet...

  • Kreuzberg
  • 18.05.15
  • 543× gelesen
Soziales
Schauen fröhlicher drein, als ihnen zumute ist: Aktivisten von "Berlin von unten".

"Stadt von Unten" will bei den Planungen mitreden

Kreuzberg. An der Ecke Mehringdamm und Obentrautstraße wurde am 16. Juli eine Mauer aus Pappe gebaut: Mitglieder des Bündnisses "Stadt von Unten" protestierten gegen den geplanten Verkauf des so genannten Dragonerareals an einen Privatinvestor.Wie berichtet, hat die Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten (Bima) das rund 4,7 Hektar große Areal hinter dem Finanzamt ausgeschrieben. Am 31. Juli läuft die Bewerbungsfrist ab; der Meistbietende soll den Zuschlag bekommen. Dagegen wehren sich...

  • Kreuzberg
  • 21.07.14
  • 119× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.