Protestaktion

Beiträge zum Thema Protestaktion

Politik

Aktionstag „Pankow ist queer“

Pankow. Unter dem Motto „Pankow ist queer“ lädt das Frauenzentrum Paula Panke am 17. Juli ab 12 Uhr zu einem Aktionstag ein. Anlass ist der Christopher Street Day 2021. Vor dem Standesamt Pankow im Rathaus an der Breiten Straße 24A-26 setzen sich die Teilnehmer sichtbar für die Abschaffung des „Transsexuellengesetzes“ ein. Sie möchten laut und bunt zeigen, dass die Diskriminierung von trans, inter und nicht binären Menschen ein Ende haben muss. Wer die Aktion unterstützen möchte, wird gebeten,...

  • Bezirk Pankow
  • 12.07.21
  • 21× gelesen
Politik
Luisa Neubauer FFF und Sebastian Haße, "BerlinerBäumeWässerer"
5 Bilder

Gesellschaft
BerlinerBäumeWässerer bei Fridays for Future Berlin ganz vorn mitdabei

Regen, Hagel und eiskalter Wind stoppt keine ehrenamtliche Privatperson! Am Freitag, den 07. Mai 2021 war der Gründer der "BerlinerBäumeWässerer" Sebastian Haße stellvertretend für seine fleißigen 10 Wässerer:innen bei Friday for Future nicht zu übersehen. Auf seinem gut zwei Meter langem Bäumebewässerungsfahrrad mit angeschraubter privat extra gekaufter Anhängerkupplung und giessdenkiez.de Gießkannen machte er aufmerksam auf die Personalnöte im Neuköllner Grünflächenamt, die benötigten...

  • Bezirk Neukölln
  • 08.05.21
  • 47× gelesen
Bauen
Mit Transparenten demonstrieren Anwohner an der Atzpodienstraße gegen das Bauvorhaben der Howoge.
3 Bilder

Anwohner lehnen Neubau ab
Runder Tisch mit der Howoge zum Projekt Atzpodienstraße

Zum im Bezirk umstrittenen Wohnungsbauprojekt an der Atzpodienstraße 22 hat auf Initiative von Stadtentwicklungssenator Sebastian Scheel (Die Linke) ein erster Runder Tisch stattgefunden. Die Wohnungsbaugesellschaft Howoge plant, wie berichtet, an der Atzpodienstraße eine Nachverdichtung. In diesem Bereich befinden sich bereits fünfgeschossige Plattenbauten aus DDR-Zeiten. Die Mieter dieser Wohnungen haben bisher freien Blick auf eine Grünfläche an ihren Häusern, auf der sich auch ein...

  • Lichtenberg
  • 08.05.21
  • 198× gelesen
Soziales
"Jeder hat das Recht auf menschenwürdiges Wohnen“, sagt die Berlinerin Nicole Lindner. Sie protestierte mit Christof und anderen Obdachlosen vor dem Rathaus.
2 Bilder

"Die meisten leben wieder auf der Straße"
Obdachlose protestieren nach Räumung

Nach dem Polizeieinsatz in der Habersaathstraße 46 haben die geräumten Besetzer vor dem Rathaus protestiert. Unter dem Motto „Zurück im größten Wohnzimmer der Welt“ machten sie auf fehlenden Wohnraum für Obdachlose aufmerksam. Etwa 80 wohnungslose Frauen und Männer zogen gegen die Wohnungsnot vors Rathaus am Mathilde-Jacob-Platz. Viele trugen handgemalte Schilder mit Aufschriften wie „Obdachlose sind keine gesetzlosen Tiere“ oder „Kein Mensch muss draußen schlafen“. Einige berichteten mit Wut...

  • Mitte
  • 12.11.20
  • 187× gelesen
Politik

Bagger in Ketten: Aktion der CDU

Wilmersdorf. Eine ungewöhnliche Installation war unlängst vor der Senatsbauverwaltung am Fehrbelliner Platz zu sehen: ein in Ketten gelegter Bagger. Der CDU-Landesvorsitzende Kai Wegner und der Generalsekretär der Berliner CDU, Stefan Evers, demonstrierten mit dieser Aktion für mehr Wohnungsneubau. Mit Blick auf die zurückgetretene Stadtentwicklungssenatorin der Linken, Katrin Lompscher, forderten beide Unionspolitiker einen Neubeginn der Berliner Wohnungspolitik. Die Christdemokraten in der...

  • Wilmersdorf
  • 20.08.20
  • 146× gelesen
Politik
Protestaktion vor dem Ferdinandmarkt. Anwohner wollen,  dass der Wochenmarkt unter dem Glasdach erhalten bleibt.
2 Bilder

2500 Unterschriften für Kiezerhalt
Bürger demonstrieren gegen Zerstörung des Kranold-Kiezes

Zahlreiche Anwohner folgten am 8. August der Aufforderung der Bürgerinitiative Kranold Kiez, sich für den Erhalt ihres Ferdinandmarktes stark zu machen. Die HGHI Kranoldplatz GmbH hat als neuer Eigentümer des Gebäudekomplexes an der Ferdinandstraße den Markthändlern gekündigt und damit den Weg für einen Umbau des Traditionsmarktes freigemacht. Über 100 Jahre gibt es den Ferdinandmarkt in Lichterfelde-Ost schon. Doch nun ist bald Schluss. Investor und Projektentwickler Harald Huth, der hinter...

  • Lichterfelde
  • 11.08.20
  • 450× gelesen
Wirtschaft
Rund 40 Kino-Mitarbeiter drohen ihre Arbeitsplätze zu verlieren.
5 Bilder

"Kein Gleim-Kiez ohne Colosseum"
Mitarbeiter wehren sich gegen das Ende des Kinos

Rund 40 Mitarbeiter und zahlreiche Anwohner protestierten jetzt gegen die Schließung des Colosseum an der Schönhauser Allee Ecke Gleimstraße. Sie wollen das Kino im Kiez erhalten. Mit Transparenten, Megafon und einer Schweigeminute machten die 43 Beschäftigten auf sich aufmerksam. Vor das Kino hatten sie T-Shirts gehängt. „Rettet das Colosseum“ und „Kein Gleim-Kiez ohne Colosseum“ war darauf zu lesen. Für die Passanten gab’s Popcorn und symbolische Tickets: ein bisschen Galgenhumor in schweren...

  • Prenzlauer Berg
  • 07.07.20
  • 402× gelesen
  • 1
Politik

Hausbau
Aufschrei an der East Side Gallery

Die Initiatoren des Bürgerbegehrens „Mediaspree versenken“ und die Öffentlichkeit dürften derzeit ihren eigenen Augen nicht trauen: Der Albtraum ist wahr geworden: Das Spreeufer wird tatsächlich bebaut. Es gab damals den erfolgreichen Bürgerentscheid, in dem sich im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg eine Mehrheit dafür aussprach , dass das Spreeufer an der sogenannten Mediaspree auf einer Breite von 50 Metern frei von einer Bebauung bleibt. Neue Hochhäuser sollten zwischen der Stadtbahntrasse...

  • Bezirk Neukölln
  • 14.01.20
  • 365× gelesen
  • 1
  • 1
Politik
Unerlaubter Protest im BVV-Saal. Die Sitzung wurde unterbrochen. Die Verordneten blieben gelassen.

Banner und Parolen für Potse
Polizei beendet lautstarken Protest in der Tagung der Bezirksverordneten

Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) hatte gerade auf eine mündliche Anfrage des Verordneten Martin Rutsch (die Linke) zu „drohenden Maßnahmen gegen Potse“ geantwortet, als Aktivisten und Unterstützer des Punker-Clubs vor dem Präsidium der BVV Protestbanner spannten und Parolen riefen. Die Polizei musste eingreifen. In der letzten BVV-Sitzung vor der Weihnachtspause stand wieder einmal die seit fast einem Jahr andauernde, rechtwidrige Weiternutzung der ehemaligen Jugendclubräume in der...

  • Schöneberg
  • 12.12.19
  • 255× gelesen
Wirtschaft
Die Osram GmbH beschloss 2016, ihre Leuchtensparte unter dem Namen Ledvance auszugründen.

Mitarbeiter protestieren bei Osram für Joberhalt
IG Metall fordert "Licht an statt Aus"

Mehrere Hundert Osram-Mitarbeiter haben am 18. November vor dem Werkstor gegen den drohenden Stellenabbau protestiert. Die Protestaktion „Fünf nach Zwölf“ hatte nach Angaben der IG Metall Berlin rund 300 Teilnehmer. Mit Plakaten und Trillerpfeifen protestierten sie gegen den Stellenabbau und forderten auf Schildern „Licht an statt aus!“. Bis zu 200 Beschäftigte könnten am Osram-Standort an der Nonnendammallee ihre Arbeit verlieren, schätzt die Gewerkschaft. In ganz Deutschland will der...

  • Siemensstadt
  • 21.11.19
  • 285× gelesen
Verkehr

Protest gegen Verkehrspolitik

Biesdorf. Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) ruft am Mittwoch, 20. November, um 17.30 Uhr zu einer Protestaktion gegen die Verkehrspolitik des Berliner Senats auf. Dabei soll die B1/B5 im Bereich der Kreuzung Blumberger Damm/Alt-Biesdorf blockiert werden. Die Aktion steht unter dem Motto „Abgehängter Stadtrand Ost? Es reicht!“ Forderungen sind bessere Verbindungen bei der U- und S-Bahn, der Ausbau des Busnetzes sowie der umgehende Beginn des Planfeststellungsverfahrens für die TVO,...

  • Biesdorf
  • 12.11.19
  • 464× gelesen
Umwelt
Mitglieder der Bürgerinitiative [Wir sind] Blankenburger & Berliner protestierten still mit einer Lichterkette gegen die bisherigen Pläne des Senats zum Bauvorhaben im Blankenburger Süden.
3 Bilder

Lebendige Lichterkette
Siedlungsbewohner protestieren gegen die Pläne des Senats für den Blankenburger Süden

Die Bürgerinitiative „Wir sind Blankenburger & Berliner“ setzten vor wenigen Tagen ein Zeichen für den Erhalt der Garten- und Siedleranlage Blankenburg. Rund um die Anlage standen Tausende von Kerzen in Gläsern. Außerdem bildeten Siedler, Kleingärtner und Unterstützer aus Siedlungen in anderen Pankower Ortsteilen eine lebendige Lichterkette entlang der Straßen. Zu diesem stillen Protest gegen die bisherigen Pläne des Senats zum Bauvorhaben Blankenburger Süden hatte die Bürgerinitiative mit dem...

  • Blankenburg
  • 14.11.18
  • 302× gelesen
Politik

Sozialbetreuer protestierten

Hellersdorf. Gegen schlechte Arbeitsbedingungen haben am 16. August Mitarbeiter des Regionalen Sozialpädagogischen Diensts (RSD) des Bezirksamts auf dem Alice-Salomon-Platz protestiert. Sie forderten mehr Personal und bessere Bezahlung. Der RSD betreut schwierige Familien und wacht über den Kinderschutz. Die Mitarbeiter müssen seit Jahren eine übermäßige Zahl von Fällen betreuen. Versprechungen des Senats, die Arbeitsbedingungen zu verbessern, seien nicht eingehalten worden. hari

  • Hellersdorf
  • 17.08.18
  • 59× gelesen
Umwelt
Der Große Stern ganz in Gelb.
2 Bilder

Aktion von Greenpeace
Der Große Stern mal ganz in Gelb

Tiergarten. Greenpeace-Aktivisten haben am Morgen des 26. Juli aus Protest gegen die Klimapolitik der Bundesregierung 3 500 Liter gelbe Farbe auf den Fahrbahnen rund um den Großen Stern verteilt. Gegen die Aktivisten laufen Ermittlungen. Anschließend war die BSR mit einer Fahrzeugflotte damit beschäftigt, die Farbe wieder vom Großen Stern zu bekommen. KEN

  • Tiergarten
  • 26.06.18
  • 507× gelesen
  • 1
Verkehr
99 grüne Luftballons gegen den Flughafen Tegel wurden auf dem Fest Schönholz gestartet.

99 Luftballons gegen Fluglärm: Tegel-Gegner feierten im Bürgerpark

Pankow. Etwa 400 Menschen feierten am Sonnabend, 26. August, im Bürgerpark das „Fest Schönholz – wir machen mobil gegen Fluglärm“. In fröhlicher Runde bekannten sich die Teilnehmer zu einem Aufruf, beim Volksentscheid zum Flughafen Tegel mit Nein zu stimmen. Bürgerinitiativen gegen Fluglärm und der BUND präsentierten an Marktständen ihre Argumente zur Beendigung des Flugbetriebs in Tegel, sobald der BER eröffnet ist. Bei einer Podiumsdiskussion sagte Daniela Kluckert (FDP), Berlin brauche Tegel...

  • Pankow
  • 31.08.17
  • 608× gelesen
  • 1
Bauen

Seniorenprotest im Garten

Moabit. Die streitbaren Senioren vom Hansa-Ufer mussten wieder protestieren. Die bereits für März angekündigten Bauarbeiten auf dem Areal des Wohnungsunternehmens Akelius in der Tile-Wardenberg-Straße 15 neben und im Garten des Grundstücks Hansa-Ufer 5 haben am 25. Juli begonnen. Entgegen dem Versprechen, die Senioren an der Gartengestaltung hinter ihrem Haus zu beteiligen, kündigte das Wohnungsunternehmen an, das tiefer gelegene Gelände mit Erde aufzufüllen und zu bepflanzen. Gegen den...

  • Moabit
  • 03.08.17
  • 61× gelesen
Politik

Stühle ohne Schilder: Protestaktion ohne CDU und AfD

Lichtenberg. Die Aktion "Bunter Wind für Lichtenberg" in der Bezirksverordnetenversammlung am 27. Oktober war mit den Fraktionen abgesprochen. In der vergangenen Ausgabe der Berliner Woche berichteten wir unter dem Titel "Die Form gewahrt" über die konstituierende Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 27. Oktober. Im Bericht heißt es, dass an jeden Sitz in der Versammlung Mitglieder des Bündnisses für Demokratie und Toleranz ein Schild der Kampagne "Bunter Wind für Lichtenberg – gegen...

  • Lichtenberg
  • 04.11.16
  • 125× gelesen
Bauen
Anfang Oktober protestierten rund 30 Anwohner der Paul-Zobel-Straße vor dem Konzernsitz der Wohnungsbaugesellschaft Howoge gegen die Verdichtung in ihrem Quartier.
4 Bilder

Gegen Innenhof-Bebauung: Anwohner der Paul-Zobel-Straße schöpfen neue Hoffnung

Fennpfuhl. Jetzt wird das Neubauvorhaben der Howoge in der Paul-Zobel-Straße 10 zum Politikum in den Koalitionsverhandlungen auf Landesebene. Die Bürgerinitiative sieht darin die Bestätigung, mit ihrem Protest gegen das Projekt weiterzumachen. Bei Regen und Kälte protestierten rund 30 Anwohner der Paul-Zobel-Straße noch Anfang Oktober vor dem Konzernsitz der Wohnungsbaugesellschaft Howoge. Es ist nicht das erste Mal: Seit mehreren Monaten kämpfen sie darum, den Plan der Howoge zu kippen, ihren...

  • Lichtenberg
  • 12.10.16
  • 793× gelesen
Verkehr
Auf der Kreuzung: „Wir legen uns quer“ war das Motto der Protestaktion.
9 Bilder

Das „Aktionsbündnis A100 stoppen!“ protestiert mit einer ungewöhnlichen Aktion

Lichtenberg. Rund 200 Aktivisten haben mit einer Besetzung der Kreuzung zwischen der Frankfurter Allee und der Möllendorffstraße gegen den Ausbau der A 100 protestiert. Die Kreuzung an der Frankfurter Allee und Möllendorffstraße ist eine der viel befahrenen Verkehrsknotenpunkte im Osten der Stadt. Welche Auswirkungen auf den Verkehr hier die künftige Anschlussstelle zur Autobahn A 100 haben könnte, das wollten rund 200 Unterstützer des „Aktionsbündnisses A100 stoppen!“ am 9. Juli mit einer...

  • Lichtenberg
  • 15.07.16
  • 438× gelesen
  • 5
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.