Raumsuche

Beiträge zum Thema Raumsuche

Soziales

Potse sucht neues Zuhause

Schöneberg. Am 8. Juli wird das Urteil zur Räumungsklage des Bezirks gegen den Punkerclub „Potse“ bekanntgegeben. Mitglieder und Sympathisanten des selbstverwalteten Jugendzentrums waren trotz Kündigung zum 31. Dezember 2018 in den Räumen in der Potsdamer Straße geblieben mit der Begründung, dem Bezirksamt sei es allen Anstrengungen zum Trotz nicht gelungen, angemessenen Ersatz zu beschaffen. Die Jugendlichen suchen nun selbst Räume für Bandauftritte und „leise“ Veranstaltungen und bitten...

  • Schöneberg
  • 23.06.20
  • 87× gelesen
Wirtschaft

Kooperative sucht Räume

Moabit. Die Aktivisten des Projekts „Supermarkt Kooperative“, bei dem jeder Kunde Anteilseigner ist und mitarbeitet, sucht Räume in Moabit. Nähere Informationen für Tippgeber und Immobilieneigentümer erteilt das Geschäftsstraßenmanagement Turmstraße: gsm@turmstrasse.de. KEN

  • Moabit
  • 06.02.20
  • 22× gelesen
Kultur
Das wäre sicher eine guter Ort für die Jugendclubs. An eine Sanierung ist aber nicht zu denken.

Bunkersanierung zu kostspielig
Suche nach Räumen für Jugendclubs Drugstore und Potse geht weiter

Das Bezirksamt ist weiter auf der Suche nach geeigneten Räumen für die beiden Punkerclubs Drugstore und Potse. Immer wieder wird der Hochbunker in der Pallasstraße genannt. Der politische Lobbyist der Punker, die Linke, will den Immobilienentwickler Pecan Development in die soziale Pflicht nehmen. Derweil hält Potse seine alten Räume in der Potsdamer Straße immer noch besetzt. Es gibt unterschiedliche Bemühungen, den beiden selbstverwalteten Jugendclubs eine Bleibe zu verschaffen, in der...

  • Schöneberg
  • 22.07.19
  • 293× gelesen
Soziales
Detlef Mallow, Heinz Buttke und Marcel Holzhauer engagieren sich ehrenamtlich im Verein „Sozialhaus Berlin-Pankow (Buchholz)“. Sie fürchten, dass der Verein aufgeben muss, wenn er seine Räume verliert.

Hausverwaltung kündigt dem Sozialhaus-Verein wegen Mietrückstand die Räume

Französisch Buchholz. Der Verein „Sozialhaus Berlin-Pankow (Buchholz)“ fürchtet um seine Existenz. Ihm wurden seine Räume in der Bahnhofstraße 3 gekündigt. Im Souterrain des Hauses betreibt der Verein seit drei Jahren eine Lebensmittelausgabestelle. Dort hat er außerdem sein Büro und ein kleines Lager. Die Räume sind auch Dreh- und Angelpunkt für alle weiteren Aktivitäten des Vereins. Hauptanliegen ist es, einen würdevollen Umgang mit Menschen zu praktizieren, die sich aufgrund ihres geringen...

  • Französisch Buchholz
  • 07.09.16
  • 268× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.