Rechtsextremismus

Beiträge zum Thema Rechtsextremismus

Politik

Rechte Parolen aus der Parzelle

Mariendorf. Kürzlich berichtete der Tagesspiegel über einen Kleingärtner der Kolonie Kleeblatt an der Rixdorfer Straße, der es mit Nazi-Rock, rechten Parolen und Flaggen so weit trieb, dass einige Nachbarn ihre Parzelle aufgaben. Nun meldet sich das bezirkliche Bündnis gegen Antisemitismus Tempelhof-Schöneberg, das sich in Gründung befindet, zu Wort. Es verurteilt auf Schärfste „die wiederholten Volksverhetzungen, Drohungen, Störungen des friedlichen Zusammenlebens und Verletzungen der...

  • Mariendorf
  • 13.05.21
  • 46× gelesen
Politik
Ein NPD-Aufkleber überdeckt die Informationen.

Wieder Attacke auf Wahlkreisbüro. Initiative diskutiert über Strategien

Tempelhof-Schöneberg. Jüngster Vorfall: Ein Aushang im Schaufenster des Friedenauer Wahlkreisbüros von Dilek Kolat (SPD) wird mit NPD-Aufklebern überklebt. Die Senatorin informiert über Möglichkeiten zivilgesellschaftlichen Engagements für Flüchtlinge. In absehbarer Zeit wird das Rathaus Friedenau zur Flüchtlingsunterkunft. Ein Hilfsnetzwerk formiert sich im Stadtteil. Und dann diese Neonazi-Aufkleber über wichtigen Infos und Telefon- und Internetadressen. „Da rollt was auf uns zu“, sagt Lars...

  • Mariendorf
  • 07.10.15
  • 446× gelesen
Soziales

Diskriminierende Äußerungen gegen Deutsche laufen unter "Sonstiges"

Tempelhof-Schöneberg. Wie berichtet, ist Anfang August im Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der ufaFabrik, Viktoriastraße 13, die erste zentrale Meldestelle für rassistische, antisemitische, rechtsextreme und diskriminierende Vorfälle im Bezirk eingerichtet worden. Und prompt gab es den ersten Ärger.Gleich nach unserer Berichterstattung hatte sich ein Berliner-Woche-Leser (Name der Redaktion bekannt) bei der neuen, durch das Landesprogramm gegen Rechtsextremismus, Rassismus und...

  • Tempelhof
  • 01.09.14
  • 59× gelesen
Soziales

Zentrale Meldestelle für Rassismus und Rechtsextremismus eingerichtet

Tempelhof. Seit Monatsbeginn ist das Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der ufaFabrik, Viktoriastraße 13, offiziell erste Anlaufstelle, wenn es um rassistische, antisemitische, rechtsextreme und diskriminierende Vorfälle im Bezirk geht.Zwecks zentraler Erfassung, Dokumentation und Registrierung diesbezüglicher Vorfälle hat das Bezirksamt auf dem Gelände der Tempelhofer Kulturfabrik eine externe und durch das Landesprogramm gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus der...

  • Tempelhof
  • 04.08.14
  • 382× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.