Anzeige

Alles zum Thema Rente

Beiträge zum Thema Rente

Wirtschaft

HausplusRente GmbH

HausplusRente GmbH: Der Anbieter für Immobilienverrentung eröffnet am 16. April sein Büro in Grunewald. Damit wird das vom Unternehmen eigens entwickelte Verrentungsmodell, basierend auf dem deutschen Nießbrauchrecht, jetzt auch Senioren und Anlegern in Berlin angeboten. Teplitzer Straße 17, 14193 Berlin, 403 664 633, www.hausplusrente.de Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung? Dann können Sie uns per E-Mail informieren: leser@berliner-woche.de.

  • Grunewald
  • 14.04.18
  • 12× gelesen
Soziales

79-Jährige gerät wegen Barzustellung ihrer Rente in Not

Nur noch wenige Senioren lassen sich ihre Rente durch die Post zustellen. Wenn es aber damit Probleme gibt, kann das gravierende Folgen haben. „Wenn meine Rente nicht bald kommt, kann ich meine Miete nicht mehr bezahlen“, sagt Karin S. Die 79-Jährige ist schwerbehindert und bewohnt eine kleine Wohnung in der fünften Etage eines Hauses an der Schleusinger Straße. Probleme mit der Rentenzustellung hat sie in den zurückliegenden Jahren mehrfach gehabt. Aus diesen Erfahrungen legt sie sich...

  • Marzahn
  • 29.01.18
  • 73× gelesen
Leute
Große Freiheit oder tiefes Loch? Die promovierte Soziologin Katharina Mahne bereitet ab sofort Menschen auf ihren Ruhestand vor.

Gelassen in den Ruhestand: Katharina Mahne hilft bei der Lebensgestaltung

Rentnern und Menschen, die es in absehbarer Zeit werden, steht ein neues Beratungsangebot im Bezirk zur Verfügung. Katharina Mahne besetzt eine Marktnische und gibt ab dem 18. Januar den Coach am Spielfeldrand des Ruhestands. Die Lebenserwartung ist rasanter angestiegen als das Renteneintrittsalter, dazu gelingt es dem Großteil der Berufstätigen gar nicht, tatsächlich bis dahin zu arbeiten. Deshalb gilt es für die Menschen nach dem Austritt aus der Arbeitswelt nicht selten, noch eine...

  • Wilmersdorf
  • 10.01.18
  • 255× gelesen
  • 1
Anzeige
Soziales

Spandau wird älter: Zahl der Rentner steigt und auch die Altersarmut nimmt zu

Spandau altert. Bis 2030 wird sich der Anteil der über 65-Jährigen auf 27 Prozent erhöhen. Damit droht auch die Zahl der Armutsrentner zu steigen. Spandau wird älter und zwar deutlich schneller als andere Berliner Bezirke. Momentan sind knapp 52.800 Spandauer und damit 22 Prozent der Bevölkerung 65 Jahre alt, älter oder hochbetagt. Bis zum Jahr 2030 wird sich ihre Zahl prognostisch auf 27,1 Prozent erhöhen und damit deutlich höher liegen als der Berliner Durchschnitt von dann 22,8 Prozent....

  • Spandau
  • 09.01.18
  • 88× gelesen
Wirtschaft
Kinder ab einem Jahr haben das Recht auf sieben Stunden Tagesbetreuung in der Krippe oder Kita – ab 1. August komplett beitragsfrei. Bei Zuzahlungen für zusätzliche Angebote (wie Biokost, Schwimm- oder Musikunterricht) ist eine Obergrenze geplant.
3 Bilder

Das ändert sich 2018: Von Abfindung bis Zusatzbeitrag – was Verbraucher im neuen Jahr erwartet

Das Jahr 2018 bringt wieder viele Veränderungen für den Bürger. Eine Auswahl der wichtigsten Neuerungen finden Sie auf dieser Seite. Alle Angaben sind unverbindlich, da unter anderem die Gesetzgebung einem ständigen Wandel unterliegt. Abfindung. Bislang wie Lohn versteuert, kann künftig ein Teil steuerfrei in eine Pensionskasse, einen Pensionsfonds oder eine Direktversicherung eingezahlt werden. Allerdings greifen bei der späteren Auszahlung die dann geltenden Steuer- und...

  • Mitte
  • 02.01.18
  • 837× gelesen
Soziales

Rente will gelernt sein

Siemensstadt. Informationen zur aktuellen politischen Entwicklung zum Thema Rente sowie eine persönliche Rentenberatung erteilt Helmfried Hauch, ehrenamtlicher Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund, am Freitag, 1. Dezember, von 11 bis 12.30 Uhr im Bürgerbüro der Spandauer Siemensstadt. Um Anmeldung dazu wird vorzugsweise per E-Mail an info@daniel-buchholz.de oder unter  92 35 92 80 gebeten. Die Beratung ist kostenfrei. MiaB

  • Siemensstadt
  • 23.11.17
  • 9× gelesen
Anzeige
Soziales
Die Gefangengewerkschaft will bessere Bedingungen auch im Tegeler Gefängnis.

Haftbedingungen verbessern: Gefangenengewerkschaft spricht von Ausnutzung

Tegel. Anlässlich ihres dreijährigen Bestehens fordert die Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organisation bessere Haftbedingungen auch in der Strafvollzugsanstalt Tegel und die Schließung des Hauses 2. Oliver Rast gehörte der linksradikalen „militanten Gruppe“ an und wurde wegen eines Brandanschlags auf Bundeswehrfahrzeuge zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Strafe hat er längst abgesessen, unter anderem in dem Tegeler Gefängnis an der Seidelstraße 39. Allerdings fühlt er sich seinen...

  • Tegel
  • 29.05.17
  • 118× gelesen
Soziales

Beratungen zur Rente

Lichtenberg. Im neuen Jahr bietet der Kieztreff „Undine“ in der Hagenstraße 57 wieder Rentenberatungen mit Dietrich Schneider vom Deutschen Rentenversicherungsbund an. Nächste Termine: 5. und 19. Januar jeweils ab 14 Uhr. Wer Rat sucht, wird um Anmeldung gebeten, unter  96 20 73 41 oder  0170/ 811 93 55. bm

  • Lichtenberg
  • 18.12.16
  • 5× gelesen
Soziales

Rentner benötigt Grundsicherung

Lichtenberg. Manuel G. bezieht seit einigen Jahren Rente. Davon alleine kann er allerdings nicht leben. Aus diesem Grund beantragte er Grundsicherung beim Amt für Soziales in Lichtenberg. Bis zum Februar dieses Jahres gab es auch keine Probleme bei der Auszahlung. Dann stellte Manuel G. wie inzwischen gewohnt einen Weiterbewilligungsantrag. Doch dieses Mal verzögerte sich die Bearbeitung dermaßen, dass sich der Rentner Ende April an die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus...

  • Mitte
  • 05.07.16
  • 228× gelesen
  • 1
Tipps und Service

Riestern für Ehepartner

Wenn ein Förderberechtigter in einen Riester-Vertrag einzahlt, kann auch der Ehepartner Zuschüsse vom Staat erhalten. Das gilt sogar, wenn er selbst nicht förderberechtigt ist. Darauf weist die Aktion "Finanzwissen für alle" hin. Um die volle Förderung – derzeit 154 Euro Grundzulage – zu erhalten, muss der Ehe- oder Lebenspartner des Riester-Berechtigten mindestens 60 Euro pro Jahr einzahlen. Bei einer Scheidung muss der nicht mehr Förderberechtigte den Vertrag nicht kündigen. Er kann ihn auch...

  • Mitte
  • 26.01.16
  • 42× gelesen
Senioren
Auch Rentner bleiben von der Steuererklärung nicht verschont.

Das senkt die Steuern: Zinsen aus Rentennachzahlungen

Zinseinnahmen aus Rentennachzahlungen müssen beim zuständigen Finanzamt angegeben werden – bislang wurden sie wie die Renteneinkünfte versteuert. Durch eine Entscheidung des Bundesfinanzhofes (Az.: VIII R 18/12) können sie nun aber wie Kapitaleinkünfte besteuert werden. Darauf weist der Neue Verband der Lohnsteuervereine hin. Rentner sollten prüfen, ob es für sie günstiger ist, wenn sie die Nachzahlungszinsen als Kapitaleinkünfte versteuern. Wenn ja, können sie diese in der Anlage KAP der...

  • Mitte
  • 19.01.16
  • 106× gelesen
Senioren
Manche Rentner müssen jeden Cent umdrehen - damit die schmale Rente wenigstens bis zum Monatsende reicht, müssen sie sparen. Leichter geht das mit einem Haushaltsbuch und hilfreichen Tipps.

Spartipps für Rentner: Haushaltsbuch führen und bar bezahlen

Der Monat ist noch nicht um, doch das Geld wird schon knapp – gerade Rentner mit einem schmalen Budget kennen das Problem. Um finanzielle Engpässe zu vermeiden, sollten sie zunächst ihre Finanzen im Blick behalten – ein Haushaltsbuch kann dabei helfen. Wer Schulden oder wenig Geld zur Verfügung hat, sollte einen Spar-Tipp berücksichtigen: Mit Bargeld bezahlen – so behalten Rentner einen besseren Überblick. Denn wer schnell mit der Karte einkauft, realisiert in der Regel weniger, welche Beträge...

  • Mitte
  • 19.01.16
  • 163× gelesen
Tipps und Service

Späterer Rentenbeginn

Arbeitnehmer, die nach Erreichen ihrer Regelaltersgrenze keine Rente beziehen und weiter arbeiten, erhöhen ihren zukünftigen Rentenanspruch. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund hin. Zum einen steigt die spätere Rente durch die weiteren Beiträge. Zum anderen gibt es als Ausgleich für den späteren Rentenbeginn noch einen Zuschlag von 0,5 Prozent pro hinausgeschobenem Monat – also sechs Prozent pro Jahr. Auskünfte gibt die Deutsche Rentenversicherung im Internet unter...

  • Mitte
  • 22.09.15
  • 104× gelesen
Wirtschaft Anzeige
Das Team von Piepenhagen Immobilien berät Sie gern.

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Sie haben Wünsche, Bedürfnisse oder Geldnot, da die monatliche Rente gering ist. Allerdings bewohnen viele eine selbstgenutzte, lastenfreie Immobilie. Genau diese erweist sich im Alter als wahre Geldquelle, eine sogenannte Immobilienrente. Im Rentenalter möchten Sie als Immobilieneigentümer nach Jahrzehnten harter Arbeit endlich das Rentendasein genießen. Doch was, wenn im Alter infolge des aufwendigen Investments nicht genug zum Leben...

  • Hermsdorf
  • 29.04.15
  • 60× gelesen
Soziales

Renteninfos von Experten

Lichterfelde. Wie hoch ist meine Rente, welche Unterlagen muss ich einreichen und kann ich staatliche Unterstützung beantragen? Unter anderem über diese und Fragen zur Mütterrente mit 63 im speziellen informiert die Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg am Dienstag, 14. April, 15 bis 17 Uhr im CDU-Bürgerbüro, Hindenburgdamm 80. Terminreservierung unter 84 41 71 74 oder buergerbuero.hindenburgdamm@gmail.com. Karla Menge / KM

  • Lichterfelde
  • 01.04.15
  • 17× gelesen
Soziales

Wissenswertes zur Rente

Karow. Im Stadtteilzentrum "Der Turm" in der Busonistraße 136 gibt es ein neues Beratungsangebot. Michael Bormann, Versicherungsältester der Deutschen Rentenversicherung, bietet ab März an jedem zweiten Donnerstag von 15 bis 17 Uhr eine Rentenberatung an. Mit diesen regelmäßigen Sprechstunden beginnt er am 12. März. Anmeldung unter 949 30 87 an. Bernd Wähner / BW

  • Buch
  • 26.02.15
  • 33× gelesen
Jobs und Karriere
Das Berufsleben in der Zukunft lässt sich mit einem Marathonlauf vergleichen. Beschäftigte müssen ihre Kondition daher gut einteilen.

So halten Ältere im Job bis zur Rente mit

Für die einen ist es Hiobsbotschaft, für die anderen Grund zur Freude: In Zukunft werden Beschäftigte deutlich länger arbeiten als heute. Schon jetzt arbeiten laut dem Statistischen Bundesamt so viele Ältere wie nie.2012 war knapp die Hälfte (49,6 Prozent) der 60- bis 64-Jährigen am Arbeitsmarkt aktiv. Binnen zehn Jahren hat sich der Anteil damit fast verdoppelt (2002: 25,1 Prozent). Und in Zukunft wird mit 65 noch lange nicht Schluss sein. "Immer mehr Menschen werden in Zukunft zwischen 65 und...

  • Mitte
  • 08.08.14
  • 62× gelesen
Leute
Rentenfachmann Karsten Pötzsch.

Der Kreuzberger Rentenexperte Karsten Pötzsch zur Rente mit 63

Friedrichshain-Kreuzberg. Seit 1. Juli ist die Rente mit 63 in Kraft. Wer profitiert davon und was müssen diese Menschen beachten? Darüber sprach Berliner-Woche-Reporter Thomas Frey mit dem Kreuzberger Rentenexperten Karsten Pötzsch.Für wen gilt die Rente mit 63? Karsten Pötzsch: Für alle Arbeitnehmer, die 45 Beitragsjahre in der Rentenversicherung haben. Auch Zeiten der Arbeitslosigkeit sind berücksichtigt, allerdings nur, wenn der Betreffende Arbeitslosengeld bezogen hat. Für zeitweise...

  • Friedrichshain
  • 26.06.14
  • 138× gelesen
  • 1
Sonstiges

Früher in Rente oder länger im Job?

Berlin. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin sucht für das Forschungsprojekt "Arbeit, Alter und Gesundheit" Interviewpartner.Dabei werden Personen im höheren Erwerbsalter nach ihren Gründen befragt, entweder früher in Rente zu gehen als in ihrer Berufsgruppe üblich (Frührente) oder länger als in ihrer Berufsgruppe üblich weiter zu arbeiten (Weiterarbeit). Für die Interviews werden Beschäftigte in Metallberufen sowie Bankkaufleute gesucht. Um teilnehmen zu können, sollten...

  • Köpenick
  • 05.06.14
  • 57× gelesen
Sonstiges Anzeige

Steuern und Rente: Wann sind wie viel Steuern fällig?

Jedes Jahr wächst der steuerpflichtige Anteil auf die Rente. Wer in diesem Jahr in den Ruhestand geht, muss bereits 66 Prozent seiner Rente versteuern. Klar im Vorteil ist, wer sich rechtzeitig über Steuersparmöglichkeiten für Rentner informiert. "Eigentlich ist die zunehmende Besteuerung der Rente ungerecht, weil viele Rentner ihre Rentenversicherungsbeiträge kaum absetzen konnten", sagt Frau Dolge, Beratungsstellenleiterin des Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH). Als...

  • Reinickendorf
  • 22.05.14
  • 183× gelesen
Tipps und Service
Nicht aufschieben: Auch in Aktenordnern lohnt sich der Frühjahrsputz.

Dokumente nicht zu schnell schreddern

Wenn sich in den Ordnern die Abrechnungen stapeln und im Aktenschrank kaum noch Platz ist, ist auch hier Zeit für einen Frühjahrsputz. Aber bei manchen Unterlagen lohnt sich das Archivieren.Für die Rentenversicherung sollten zum Beispiel Unterlagen aufgehoben werden, mit denen man Zeiten nachweisen kann, die später für die Rente zählen. "Anhand des Versicherungsverlaufs kann man die schon gespeicherten rentenrechtlichen Zeiten sehen und prüfen, ob es Lücken gibt, die man durch die Vorlage...

  • Mitte
  • 31.03.14
  • 40× gelesen
Soziales
Wie verändert sich die finanzielle Situation nach dem Tod des Ehepartners? Die Berechnung der Witwenrente bringt Klarheit für die Zukunft.

Das wollen viele Paare wissen

Für Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften ist es wichtig zu wissen, wie sich nach dem Tod des Partners die Witwenrente berechnet. Welche monatlichen Zahlungen sind dann von den Rentenkassen zu erwarten? Kann davon beispielsweise noch die Miete für die große Wohnung bezahlt werden oder muss man sich verkleinern?Wenn der Ehemann allein für die Familie gesorgt hat, die Ehefrau kein eigenes Einkommen und keine eigene Rente bezieht, ist die Rechnung ganz einfach. Ein Zahlenbeispiel: Der...

  • Mitte
  • 14.02.14
  • 111× gelesen
Wirtschaft
Der Chef übernimmt das Steuer: Spediteur Rainer Welz ist sich auch mit 69 Jahren nicht zu schade, die Waren manchmal selbst einzulagern.
2 Bilder

Immer mehr Berliner arbeiten im Rentenalter

Berlin. Werktätig jenseits der 65? Das ist für Tausende Hauptstädter längst Realität. Sie führen ihr Erwerbsleben weiter als der Staat es von ihnen verlangt. Mal geschieht es aus Not, manchmal aus Passion. Drei Menschen erzählen, warum sie von ihren Berufen nicht lassen können.Charlotte Buff sitzt vor dem Fenster ihrer Pankower Altbauwohnung. Das milchige Herbstlicht scheint auf sie und ihre selbstgefertigten Kunstwerke. So könnte ein schöner Ruhestand aussehen, aber zwei dauerhafte Sorgen...

  • Charlottenburg
  • 06.11.12
  • 250× gelesen