Restaurierung

Beiträge zum Thema Restaurierung

Umwelt

Kleistpark wird saniert

Schöneberg. Bis 2023 soll der Heinrich-von-Kleist-Park gartendenkmalgerecht saniert werden. Zurzeit bereitet das Bezirksamt das notwendige Vergabeverfahren vor, an dessen Ende noch in diesem Jahr die Beauftragung eines Planungsbüros stehen wird. Parallel dazu arbeitet der Bezirk gemeinsam mit den Behörden des Denkmalschutzes ein sogenanntes Parkpflegewerk aus. Es fasst die in einer Planung notwendigen Maßnahmen zur Restaurierung des historischen Parks zusammen und wird vom Landesdenkmalamt...

  • Schöneberg
  • 14.05.20
  • 30× gelesen
Bauen
Auf dem Weg zum Bürgerpark wird sich manch einer wundern: Die historische Zaunanlage ist abgebaut worden und wird in einer Werkstatt restauriert.
5 Bilder

Mausoleum bekommt ein Dach
Historische Zaunanlage am alten Gemeindefriedhof wird saniert

Ein Teil der historischen Zaunanlage und das Mausoleum auf dem 1. Gemeindefriedhof in Pankow werden in den nächsten Wochen saniert. Der historische Friedhof befindet sich gleich neben dem Bürgerpark an der Wilhelm-Kuhr-/Ecke Kreuzstraße. Anfang April wurde der Wildwuchs in einem Teilabschnitt der Zaunanlage entfernt. Danach sind die schmiedeeisernen Zaunfelder abgebaut und zur Restaurierung in eine Werkstatt gebracht worden. In den kommenden Wochen wird der Sockel der Zaunanlage...

  • Pankow
  • 14.04.20
  • 87× gelesen
Soziales
Die Kirche St. Antonius und St. Shenouda am Roedeliusplatz wird Stück für Stück saniert - auch dank Mitteln der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
3 Bilder

Restaurierung Stück für Stück
Stiftung Denkmalschutz unterstützt Sanierung der Kirche am Roedeliusplatz

Die frühere Glaubenskirche am Roedeliusplatz heißt heute St. Antonius und St. Shenouda und ist Heimat der koptisch-orthodoxen Gemeinde von Berlin. Ihre Mitglieder und Bischof Damian Anba durften sich jetzt erneut über eine Finanzspritze für Restaurierungsarbeiten am Gotteshaus freuen. Das Geld spendiert die Stiftung Denkmalschutz. Noch einmal 20 000 Euro für die weitere Instandsetzung der Kirche hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz per Fördervertrag fest zugesagt. Veranschlagt ist das...

  • Lichtenberg
  • 15.03.20
  • 114× gelesen
Kultur
Restaurator Hans Schelkle bei der Arbeit.
Video
3 Bilder

Ist ein Bronzeguss die Lösung?
Schadensbehebung an der Plastik "Die sich Erhebende" hat bereits 9500 Euro gekostet

Die Plastik „Die sich Erhebende“ von Ingeborg Hunzinger (1915-2009) ist dem Bezirk lieb und teuer. Restaurierung und Reparaturen haben seit 2016 rund 9500 Euro gekostet. Das von der Rahnsdorfer Bildhauerin hergestellte Kunstwerk besteht aus Beton und ist im Innern mit einer Stahlarmierung versehen. Immer wieder klettern Kinder auf die Figur, die im Luisenhain steht, und treten dabei auf eine der Hände. Schon mehrfach musste deshalb der Daumen ersetzt werden, was rund jeweils 1000 Euro...

  • Köpenick
  • 27.02.20
  • 293× gelesen
  •  1
Kultur
Das Biesdorfer Kriegerdenkmal steht auf dem alten Kirchhof im Schatten der Gnadenkirche.

Kein Geld für die Rekonstruktion
Kriegerdenkmal an der Gnadenkirche bleibt ohne Adler

Das Kriegerdenkmal an der Biesdorfer Gnadenkirche wird nach Auskunft des Landesdenkmalamtes vorerst nicht saniert. Es fehlt an Geld und am Willen des Eigentümers. Die Bezirksverordnetenversammlung hatte sich im Oktober vergangenen Jahres auf Antrag der AfD-Fraktion für die Restaurierung ausgesprochen. Zudem sollte sich das Bezirksamt dafür einsetzen, dass das Denkmal auf die Denkmalliste des Landes Berlins gesetzt werde. Zu diesem Zeitpunkt war im Bezirksamt nicht bekannt, dass das...

  • Biesdorf
  • 05.02.20
  • 270× gelesen
Bauen
Ab März wird das Wappen im Torhaus der Zitadelle restauriert. Teile hatten sich gelockert.

Teile hatten sich aus dem Torhaus der Zitadelle gelöst
Wappen wird restauriert

Aufmerksame Besucher haben es längst erspäht: Über dem Wappen am Haupteingang der Zitadelle hängt ein Schutznetz. Bis Juni wird es restauriert. Vom prächtigen Wappen der einstigen Herrscher Brandenburg-Preußens im Torhaus der Zitadelle ist momentan nicht viel sehen. Seit September 2018 verhüllt ein grünes Schutznetz das Hoheitszeichen. Teile hatten sich gelöst und waren auf die Zufahrt gestürzt. Laut Kulturstadtrat Gerhard Hanke (CDU) soll es von März bis Juni 2020 restauriert werden....

  • Haselhorst
  • 02.10.19
  • 98× gelesen
Bauen
Die originalgetreu sanierte Fassade der Musikschule an der Moritzstraße.
2 Bilder

Fassade der Musikschule denkmalgerecht saniert
Zerstörte Ziegel ausgetauscht

Die Fassade der Musikschule Spandau ist fertig saniert. Jetzt stehen die Rohbauarbeiten an. Die aufwendige Sanierung der geschädigten Ziegelfassade der Musikschule Spandau ist abgeschlossen. Damit ist auch das nervige Gerüst verschwunden, das Fußgänger wegen der Enge auf dem Fußweg regelmäßig auf die Straße zwang. Seit Jahresbeginn tauschten die Fassadensanierer zerstörte Ziegel aus und beseitigten Oberflächenschäden mit farblich passendem Restaurierungsmörtel. Nach historischem...

  • Spandau
  • 26.09.19
  • 173× gelesen
  •  1
Kultur
Bevor Hans Füssel die Statue der Heiligen Gertraud 1954 restaurierte, besah er sich die Schäden an dem Denkmal vor Ort.
3 Bilder

Der Retter Berliner Kunstwerke
Der Bildhauer und Bronzegießer Hans Füssel verstarb vor 30 Jahren

Der Bildhauer und Bronzegießer Hans Füssel restaurierte nach dem Zweiten Weltkrieg zahlreiche Berliner Kunstwerke. Seine Spuren im Stadtbild von Berlin zu entdecken, ist jedoch schwer: die Werke sind nicht seine eigenen. Füssel restaurierte beispielsweise Anfang der 1950er-Jahre die eisernen Ornamente der Schlossbrücke in Mitte, auf der heute täglich tausende von Touristen flanieren. Ein anderes Beispiel sind die Bronzelöwen, die ursprünglich am Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Berliner Schloss...

  • Kaulsdorf
  • 31.08.19
  • 255× gelesen
Kultur
Auf dem Foto aus dem Winter ist die alte, niedrige Hecke gut zu sehen. Sie soll durch eine Hainbuchenhecke ersetzt werden, deren Stämme brusthoch reichen. Die Hecke zeichnet den Grundriss der einstigen Synagoge nach.

Eine Hecke wie in Versailles
Neugestaltung der Gedenkstätte Levetzowstraße beginnt am 20. Juni

Alle Vorplanungen sind abgeschlossen. Am 20. Juni sollen die Arbeiten zur Neugestaltung der Mahn- und Gedenkstätte an der Levetzowstraße nun tatsächlich beginnen. „Plus minus ein, zwei Tage“, wie Kulturstadträtin Sabine Weißler (Grüne) auf einer Pressekonferenz am 27. Mai präzisierte. Die Kosten betragen rund 250 000 Euro. Das Bezirksamt finanziert das Vorhaben selbst. Die Restaurierung der Gedenkstätte war notwendig geworden, weil der Spielplatz und seine über die Jahre installierten...

  • Moabit
  • 02.06.19
  • 97× gelesen
Bauen

Glockenturmfenster werden erneuert
Deutsche Stiftung Denkmalschutz gibt 20 000 Euro für Paul-Gerhardt-Kirche

Die Fenster im Glockenturm der Paul-Gerhardt-Kirche an der Hauptstraße können restauriert werden. Dafür stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) 20 000 Euro zur Verfügung. Das auf Höhe der Empore eingesetzte Glas wurde seinerzeit im Walzverfahren hergestellt. Drei der Rohglasfenster müssen nun erneuert werden, das sogenannte Blaue Fenster ist restaurierungsbedürftig. Der Schöneberger Kirchenbau gehört zu den mehr als 180 Projekten, die die private Denkmalschutzstiftung in Berlin...

  • Schöneberg
  • 06.02.19
  • 47× gelesen
Kultur
Das Mausoleum der Familie Zeitler ist nun sowohl außen als auch innen restauriert.
2 Bilder

Das Grabmal eines Wohltäters
Mausoleum der Familie Zeitler auf dem Georgen-Parochial-Friedhof restauriert

Es ist nicht nur ein architektonisch, sondern auch ein zeitgeschichtlich bedeutsames Grabmal: das Mausoleum der Familie Zeitler auf dem Georgen-Parochial-Friedhof. Um dieses Grabmal kümmert sich seit nunmehr 14 Jahren die Arbeitsgemeinschaft historischer Friedhöfe und Kirchhöfe Berlins. Vor wenigen Tagen konnte er das komplett restaurierte Mausoleum auf dem Friedhof in der Greifswalder Straße 229-234 erstmals öffentlich präsentieren. Noch zur Jahrtausendwende war das Bauwerk dem Verfall...

  • Prenzlauer Berg
  • 03.09.18
  • 274× gelesen
Kultur
Bei der Restaurierung der beschädigten Reliefs mussten die fehlenden Partien "überspielt" werden.

Kopflose Zeugen der Geschichte

„Frankreich war die Berliner Siegessäule aus naheliegenden Gründen ein besonderes Ärgernis“, ist diplomatisch auf einer Informationstafel im unterirdischen Gang zum Denkmal auf der Mittelinsel des Großen Sterns zu lesen. Besonders gelitten haben unter der französischen Verärgerung die Bronzereliefs am Sockel der Siegessäule. Die Spuren der Geschichte nach 1945 sind deutlich. „Unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkriegs im Mai 1945 hisste die französische Siegermacht an der Viktoria die...

  • Tiergarten
  • 06.02.18
  • 302× gelesen
Kultur
Die historische Türanlage am Zentralfriedhof Friedrichsfelde ist aufwendig restauriert worden.
4 Bilder

Einmalig und wertvoll: Toranlage am Zentralfriedhof Friedrichsfelde restauriert

Friedrichsfelde.Viel mehr Zeit als geplant ist ins Land gegangen, und sehr viel teurer als gedacht waren die Arbeiten auch: Dennoch herrschte bei der Einweihung der restaurierten Toranlage am Zentralfriedhof Friedrichsfelde am 6. November allseits große Zufriedenheit. „Die nächsten 50 Jahre muss es nun aber halten“, sagte Wilfried Nünthel (CDU), Stadtrat für Schule, Sport, Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr in seiner kurzen Ansprache zur feierlichen Wiederkehr der runderneuerten...

  • Friedrichsfelde
  • 10.11.17
  • 174× gelesen
Kultur
120 Jahre altes Papier, ein Schatz für Wissenschaftler, der jetzt restauriert wird.

Urkunden von Rudolf Virchow werden restauriert

Mitte.Er war ein bedeutender deutscher Mediziner und Politiker. 1902 starb Rudolf Virchow im Alter von 80 Jahren in Berlin. Aus seinem Nachlass werden nun 60 Urkunden restauriert, die danach öffentlich zugänglich sein sollen. Diese dokumentieren beispielsweise Ehrenpräsidentschaften und Ehrenmitgliedschaften sowie Gratulationen und Geburtstagswünsche an ihn. Ein Großteil der Urkunden besteht aus Papier, das bei der Restaurierung sehr behutsam behandelt werden muss. Zudem sind zahlreiche...

  • Mitte
  • 25.08.17
  • 240× gelesen
Kultur
2 Bilder

Tafel erinnert an Spender

Friedrichshain. Mit 35 000 Euro förderte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die Restaurierung des Zifferblatts der Turmuhr an der evangelischen Pfingstkirche am Petersburger Platz 5. Das Geld erhielt sie aus Mittel der Lotterie "GlücksSpirale". Daran erinnert seit 16. Juli eine Bronzetafel, die der Gemeinde übergeben wurde. Die Tafel soll nicht nur auf die Gönner hinweisen, sondern auch weitere Sponsoren motivieren. Die Pfingstkirche gehört zu 170 Projekten, die die Stiftung allein in Berlin...

  • Friedrichshain
  • 21.07.17
  • 39× gelesen
Kultur
Ute Seiler mit „Mars und Venus“. Drei Monate lang restaurierte sie das Gemälde.
3 Bilder

Wo Mars seine Venus trifft: Verschollenes Gemälde jetzt restauriert auf der Zitadelle

Haselhorst. Über 40 Jahre war es verschwunden. Jetzt stellt die Spandauer Kunstsammlung das Gemälde „Mars und Venus“ von Johann R. Byß dem Publikum vor. Dank einer Spende konnte es restauriert werden. Die ganz große Sensation war es nicht. Denn entdeckt wurde das Gemälde „Mars und Venus“ schon vor vier Jahren. Es verstaubte in einem Keller im Gewölbe der Zitadelle hinter einem Schrank. Stark beschädigt war es, aber für die Spandauer ein außerordentlicher Fund. Rund 300 Jahre ist es alt, gemalt...

  • Haselhorst
  • 03.04.17
  • 220× gelesen
Verkehr
Um 11 Uhr wurde die Freybrücke offiziell freigegeben. Kurze Zeit später rollten die Autos.

Staus sind vorbei: Freybrücke wieder komplett für den Verkehr freigegeben

Wilhelmstadt. Nach fast vierjähriger Bauzeit ist die Freybrücke seit dem 20. Dezember wieder komplett befahrbar. Bis zum Sommer soll die Behelfsbrücke abgerissen sein. Die neue Freybrücke ist fertig saniert. Der neue Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner (Grüne) und Vertreter des Bundesverkehrsministerium gaben das Bauwerk am 20. Dezember wieder für den Verkehr frei. Kirchner dankte den Bauleuten und Ingenieuren, die „trotz der komplizierten und schwierigen Bedingungen die Brücke noch in...

  • Wilhelmstadt
  • 21.12.16
  • 146× gelesen
Bauen
Ein Bauzaun steht nun dort, wo sonst das schmiedeeiserne Tor von Fritz Kühn den Eingang zum Zentralfriedhof Friedrichsfelde markiert.
5 Bilder

Das historische Tor am Zentralfriedhof Friedrichsfelde wird saniert

Friedrichsfelde. Wind, Wetter und die Zeit haben der schmiedeeisernen Pforte am Zentralfriedhof Friedrichsfelde zugesetzt: Noch bis zum Frühjahr fehlen daher Teile der historischen Toranlage in der Gudrunstraße. Sie sind in der Werkstatt und werden restauriert. Wenn sich am 15. Januar wieder Tausende im Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht vorm Haupteingang zur Gedenkstätte der Sozialisten drängen, dürfte es einigen auffallen: Fort ist das markante Metalltor, das sich normalerweise...

  • Lichtenberg
  • 16.12.16
  • 447× gelesen
  •  1
Bauen
Gabriele Sawitzki zeigt den Besucher zum Tag des offenen Denkmals alte Handwerkstechniken.

Gemeinsam Denkmale erhalten: Rixdorfer Schmiede zum Tag des offenen Denkmals

Britz. Zum Tages offenen Denkmals am 10. und 11. September öffnet die Rixdorfer Schmiede in der Bürgerstraße 17 ihre Werkstatt. Das Jahresmotto der Schmiede lautet „Gemeinsam Denkmale erhalten“. So hofft Gabriele Sawitzki auf einen regen Gedankenaustausch mit den Besuchern. Vor allem möchte sie Menschen erreichen, die sich professionell mit dem Denkmal beschäftigt sind oder ein Denkmal besitzen oder nutzen. In der Rixdorfer Schmiede wird ein Programm gestaltet mit jungen Menschen, die in der...

  • Britz
  • 02.09.16
  • 102× gelesen
Bauen
Hans Winks im Inneren des kleinen Gotteshauses.
6 Bilder

Mittelalterliches Kleinod erhält Schönheitskur

Alt-Hohenschönhausen. Das älteste Bauwerk Hohenschönhausens liegt an der Hauptstraße 42: die Taborkirche. Bereits um 1232 wurde ihr Chorraum aus meterdicken Feldsteinen errichtet. Restaurierungsarbeiten sollen nun dafür sorgen, dass die schlichte Schönheit des kleinen Gotteshaues bald wieder ins Auge sticht. Den alten Eingang an der heutigen Wartenberger Straße gibt es nicht mehr, der Fachwerk-Glockenturm wurde 1953 abgerissen, und an der Südseite verwehren zwei Anbauten die volle Sicht auf...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 31.07.16
  • 501× gelesen
Soziales
Der Waidmannsluster Abgeordnete Tim Zeelen übergibt den Waidmannsluster Ehrenamtspreis an Wolfgang Nieschalk vom Förderverein der Königin-Luise-Kirche.

Einsatz für Kirche gewürdigt: Ehrenamtspreis für Wolfgang Nieschalk

Waidmannslust. Der Waidmannsluster Ehrenamtspreis, gestiftet vom CDU-Abgeordneten Tim Christopher Zeelen, ging jetzt an Wolfgang Nieschalk. Der erste Vorsitzende des Fördervereins der Königin-Luise-Kirche in der Bondickstraße kämpft unermüdlich für den Erhalt des Gotteshauses. Geweiht am 9. Oktober 1913 und mit einem 42 Meter in die Höhe rangenden Turm gilt die Königin-Luise-Kirche als das Wahrzeichen des Reinickendorfer Ortsteils Waidmannslust. Weil am gut hundertjährigen Bauwerk der Zahn der...

  • Waidmannslust
  • 31.07.16
  • 152× gelesen
Bauen

Vorschlag für ein Bauprojekt

Frohnau. Wenn im April kommenden Jahres die Internationale Gartenausstellung (IGA) auch in Frohnau eröffnet, sollte die historische Bank an der Ecke Frohnauer Straße und Alemannenstraße wiederhergestellt sein. Darum soll sich das Bezirksamt im Auftrag der Bezirksverordneten kümmern. Die SPD-Fraktion, die den Antrag ins Bezirksparlament eingebracht hatte, schlägt vor, das Oberstufenzentrum OSZ Bautechnik ins Projekt einzubeziehen. bm

  • Frohnau
  • 29.07.16
  • 27× gelesen
Kultur
Noch ist Schloss Biesdorf eine Baustelle. Restarbeiten sind noch zu erledigen. Der Eröffnungstermin am 9. September ist indes nicht gefährdet.
3 Bilder

Schloss Biesdorf prägt im Innern schlichte Eleganz

Biesdorf. „Ein Juwel“ nennt Katja Aßmann das Schloss Biesdorf. Sie ist die neue Direktorin des Hauses. Es eröffnet am 9. September als „Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum“. Am 23. Juni konnten sich Pressevertreter vor Ort ein Bild machen. Die denkmalgerechte Restaurierung und der Wiederaufbau des Obergeschosses der 1868 errichteten Villa sind so gut wie abgeschlossen. Das Innere präsentiert sich licht: Die Räume sind in Altweiß gestrichen, helle Holzböden sorgen für eine schlicht-elegante...

  • Biesdorf
  • 30.06.16
  • 150× gelesen
Kultur
Hinter den Restauratoren liegt eine Mammutarbeit: Das Richard-Wagner-Denkmal erstrahlt in neuem Glanz.

Da thront und strahlt er wieder: Das Richard-Wagner-Denkmal wurde saniert

Tiergarten. War hier Christo am Werk? Eingepackt in eine graue Plane war noch bis vor Kurzem vom thronenden Maestro gegenüber der indischen Botschaft an der Tiergartenstraße nichts zu sehen. Nun ist das Richard-Wagner-Denkmal enthüllt – und abgesehen von den Einschusslöchern aus dem Zweiten Weltkrieg so neu wie damals bei seiner Einweihung im Oktober 1903. Aufwendig ist das monumentale Sitzdenkmal des Komponisten (1813-1883) – allein die Wagner-Figur ist 2,7 Meter hoch – und seiner Opernhelden...

  • Tiergarten
  • 01.05.16
  • 383× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.