Richardstraße

Beiträge zum Thema Richardstraße

Blaulicht

"Dämlich und unsolidarisch"
Mehrere Schaufenster an der Karl-Marx-Straße zerstört

Rund 50 Personen, vermutlich aus der linksextremen Szene, randalierten am Abend des 5. Juni rund um den Richardplatz. Bürgermeister Martin Hikel (SPD) verurteilte die Ausschreitungen. Laut Polizeibericht hatte sich gegen 22 Uhr eine Menschenmenge auf dem Richardplatz versammelt, einige waren vermummt und trugen Fackeln. Aus der Gruppe heraus wurde an der Richardstraße einen Müllcontainer in Brand gesetzt, am Herrnhuter Weg eine Hauswand beschmiert und ein Auto beschädigt. An der...

  • Neukölln
  • 11.06.20
  • 106× gelesen
Blaulicht

Junger Autofahrer flüchtet vor Polizei

NeukölIn. In der Nacht des 31. Januar flüchtete ein 18-Jähriger vor der Polizei. Er war mit vier anderen Personen gegen 2 Uhr in einem Mercedes eines Carsharing-Unternehmens in der Niemetzstraße Richtung Braunschweiger Straße unterwegs. Weil er viel zu schnell fuhr, forderte ihn eine Funkwagenbesatzung auf, anzuhalten. Das tat der junge Mann erst an der Kanner Straße. Als sich ihm ein Polizist näherte, trat er erneut aufs Gas. Die Beamten folgten dem Mercedes durch mehrere Straßen. Der...

  • Neukölln
  • 06.02.20
  • 63× gelesen
Wirtschaft
Marcus Sommerfeld berät seine Kunden gerne in dem kleinen Laden, den seine Eltern 1976 eröffnet haben.

Rixdorfer Galgen – in Flaschen abgefüllt
Bei Sommerfeld an der Richardstraße gibt es Spirituosen nach alten Berliner Rezepturen

Rixdorfer Galgen, Pflaume mit Pfiff oder Bunte Wolke: An der Richardstraße 31 gibt es Hochprozentiges mit Tradition. Denn schon seit fast einem Jahrhundert werden Grützmacher’s Liköre hergestellt. Das Stammhaus lag ursprünglich nur ein paar Ecken entfernt. Am 4. Januar 1922 erhielt der Destillateur Rudolf Grützmacher Nachricht vom Berliner Polizeipräsidenten. Er erlaubte ihm, „im Deutschen Reich den Handel mit Spirituosen zu betreiben“. An der Hertzbergstraße 1 richtete der Geschäftsmann...

  • Neukölln
  • 10.11.19
  • 310× gelesen
Verkehr

Einfahrverbot in der Richardstraße kontrollieren

Neukölln. Auto- und Motorradfahrer, aus Richtung Süden kommend, dürfen die Richardstraße nur bis zur Ecke Herrnhuter Weg befahren – dort gilt es, nach links abzubiegen. Doch nicht alle akzeptieren die Einbahnstraßenregelung. Deshalb setzen sich die Bezirksverordneten dafür ein, hier stärker zu kontrollieren oder Hindernisse aufzubauen. sus

  • Neukölln
  • 06.02.19
  • 14× gelesen
Leute
Edith Hahn unternimmt gerne Ausflüge und Dampferfahrten.

107 Jahre und voller Unternehmungslust
Edith Hahn ist die älteste Neuköllnerin

Wilhelm II. war Staatsoberhaupt und Berlin zählte gut zwei Millionen Einwohner: Als Edith Hahn 1912 geboren wurde, war die Welt noch eine ganz andere. Am 21. Januar hat die rüstige Dame ihren 107. Geburtstag gefeiert. Damit ist sie die älteste Bürgerin Neuköllns und eine der ältesten Berlinerinnen überhaupt. Mit Freundinnen, Freunden und Bekannten feierte Edith Hahn ihren Ehrentag im Buckower Vivantes-Pflegehaus Ida Wolff, wo sie seit rund zwei Jahren lebt. Positiv denken und sich fit...

  • Buckow
  • 27.01.19
  • 338× gelesen
Verkehr
In der Richardstraße beginnen die Bauarbeiten. Sie wird bis zum Jahresende komplett gesperrt.

Bis Jahresende voll gesperrt

Neukölln. In der Richardstraße beginnen am 21. Juli neue Bauarbeiten. Deshalb wird die Straße komplett für den Fahrzeugverkehr gesperrt.Die Neuköllner müssen sich mit dieser Baustelle bis zum Jahresende beschäftigen. Und auch im Anschluss gibt es Veränderungen: Denn die Richardstraße soll zur Einbahnstraße werden. Mit einer Ausnahme, die Radfahrer dürfen die Straße weiterhin in beide Fahrtrichtungen benutzen. Außerdem soll die Ganghofer Straße zur verkehrsberuhigten Zone werden. Die...

  • Neukölln
  • 14.07.14
  • 44× gelesen
WirtschaftAnzeige

Kaffekult trifft hochwertiges Streetfood

Ein Herzstück der neuen Platzgestaltung ist das neue Bistro Rixbox. Das Angebot des Bistros ist eine Berliner Interpretation des in europäischen Metropolen immer bekannter und beliebter werdenden "Streetfoods". Die Angebotspalette soll dem neuen Lebensgefühl junger und jung gebliebener Menschen entsprechen, die bewusst leben und genießen, auch wenn in der immer kostbarer werdenden freien Zeit einmal "zwischendurch" und schnell gegessen werden muss. Hier erhält man "Fastfood" in einem neuen,...

  • Neukölln
  • 16.04.14
  • 81× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.