Rittergut

Beiträge zum Thema Rittergut

Wirtschaft
Wilhelm von Siemens um 1895. Wenige Jahre zuvor hatte er von seinem Vater Schloss und Rittergut Biesdorf übernommen.
3 Bilder

Unternehmer und Gutsbesitzer
Wilhelm von Siemens prägte den Ortsteil Biesdorf

Wilhelm von Siemens hinterließ als Besitzer des Schlosses und des Rittergutes Biesdorf Spuren wie kaum jemand anderes in dem Ortsteil. Der Spross der legendären Erfinder- und Industriellenfamilie verstarb vor 100 Jahren. Vater Werner von Siemens kaufte Gut und Herrenhaus Biesdorf 1887 von dem Vorbesitzer, dem Kaufmann Günther von Bültzingslöwen. Er hatte erst kurz zuvor dem Schulfreund ein Darlehen gegeben. Das Gut mit Schloss vor den Toren Berlins übernahm er, um das Geld nicht ganz zu...

  • Biesdorf
  • 20.10.19
  • 392× gelesen
Kultur
Wenig ist übrig geblieben vom alten Rittergut. Der preußische Staatsminister Otto von Voß ließ die denkmalgeschützten Bauten Am Gutshof 1 errichten.
7 Bilder

Was vom Rittergut übrig blieb: Die Straße Am Gutshof ist jung – und doch alt

Sie ist nur 520 Meter lang, bildet in der Mitte eine Schleife und trägt einen jungen Namen, der an alte Zeiten erinnert: Die Straße Am Gutshof in Wartenberg wurde erst 2003 benannt, das Rittergut gab es zu diesem Zeitpunkt schon 120 Jahre nicht mehr. Einfamilienhäuser mit ausladenden Gärten, daneben Stadtvillen ohne viel Platz drumherum, Bauernhöfe, Reste des Ritterguts, Plattenbauten – wenn es ums architektonische Ortsbild geht, könnte Wartenberg kaum bunter gemischt sein. Das gilt...

  • Wartenberg
  • 22.01.18
  • 1.023× gelesen
Kultur
Im Jagdschloss Dreiinden tagte regelmäßig eine Tafelrunde. Theodor Fonaen beschrieb sie in seinem Roman "Fünf Schlösser".
2 Bilder

Andreas Jüttemann stellt am 16. Februar sein neues Buch "Berlin-Düppel" vor

Zehlendorf. Was hat Friedrich der Große mit Düppel zu tun? Wer war Gast bei der "Dreilindner Tafelrunde"? Ein neues Buch gibt Aufschluss. "Berlin Düppel" heißt der Band von Andreas Jüttemann. Der Autor lädt ein zu Entdeckungen und Spaziergängen entlang der historischen Verkehrswege der stillgelegten Strecken von Stammbahn und Friedhofsbahn im Südwesten der Stadt. Aufgewachsen ist der Autor in Nikolassee, in der Nähe der beiden Bahnstrecken. Bereits als kleiner Junge begann Andreas Jüttemann mit...

  • Zehlendorf
  • 09.02.15
  • 435× gelesen
Ausflugstipps
Das Krongut Bornstedt erstrahlt im Dezember wieder in weihnachtlichem Lichterglanz.

Sehnsuchtsort des preußischen Adels

Ein Stück Italien unter preußischem Himmel wurde es genannt. Das Krongut Bornstedt zeugt von der Sehnsucht preußischer Könige nach Italien.Die sächsische Familie von der Gröben erwarb das Dorf Bornstedt im Jahre 1330 und baute es als Rittergut aus. 1664 ging es in den Besitz des Großen Kurfürsten über, es wurde zum Mustergut, diente Generationen des preußischen Adels als Landsitz und Sehnsuchtsort. "Nun habe ich endlich mein italienisches Dörfchen", bemerkte einst König Friedrich Wilhelm IV....

  • Mitte
  • 29.11.13
  • 56× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.