Alles zum Thema Rixdorfer Perlen

Beiträge zum Thema Rixdorfer Perlen

Kultur

Visionen für Berlin mit den Rixdorfer Perlen

Neukölln. Auch im neuen Jahr wollen die Rixdorfer Perlen die Welt verbessern. Am Sonntag, 20. Januar, um 20 Uhr beschäftigen sie sich im Heimathafen, Karl-Marx-Straße 141, mit der Frage: „Was würdest du machen, wenn du Königin von Berlin wärst?“. Im Feuchten Eck, der beliebtesten Eckkneipe Westberlins, feiern die drei Neuköllner Urgesteine ihr 10-jähriges Jubiläum mit dem Programm „Keine Angst vor Niemand!“. Ohne großes Gefackel nehmen sie Bezug auf die Ideen des Publikums. Dabei geht es um ein...

  • Neukölln
  • 13.01.19
  • 12× gelesen
Kultur

Auftritt der Rixdorfer Perlen

Neukölln. Am 9. Dezember feiern die Rixdorfer Perlen mit einer neuen Show im Heimathafen Premiere. Während es draußen stürmt und schneit, bringen Marianne Koschlewski und ihre beiden Freundinnen Jule und Miezeken Stimmung in die Bude und lassen ihr geliebtes Neukölln hochleben. Dabei retten die drei trinkfesten Tresen-Amazonen vom „Feuchten Eck“ mal wieder ganz nebenbei ihren Kiez und damit irgendwie auch gleich die ganze Welt. Karten kosten im Vorverkauf 20, ermäßigt 15 Euro. Weitere...

  • Neukölln
  • 03.12.16
  • 13× gelesen
Kultur

Die Perlen und das Feuchte Eck

Neukölln. Die Rixdorfer Perlen kehren am Sonnabend, 28. Februar, um 20 Uhr zurück in den Heimathafen, Karl-Marx-Straße 141. Mit dem Stück "Zum feuchten Eck an der Sonnenallee" nehmen sie den gewissenlosen Großinvestor Friedbert Klauke, den Donald Trump aus Lichterfelde West, aufs Korn. Er will die traditionelle Alt-Berliner Kneipe "Zum Feuchten Eck" aufkaufen. Doch die Besitzerin will sich wehren. Eine Eintrittskarte kostet 20 Euro; Infos unter 56 82 13 33. Klaus Tessmann / KT

  • Neukölln
  • 13.02.15
  • 43× gelesen
Kultur
Szenenbild mit Juleken (Inka Löwendorf) und Sigismund Sülzheimer (Alexander Ebeert) aus einem Stück der Rixdorfer Perlen.
3 Bilder

Heimathafen führt mit Erfolg den Spielbetrieb im Saalbau

Neukölln. Am 18. April 2009 startete das Heimathafen-Team mit einer Eigenproduktion den Spielbetrieb im Saalbau, den es nach einer Ausschreibung vom Bezirk übernommen hatte. Das Mischkonzept des Hauses aus allen Bereichen der Kultur kommt gut beim Publikum an.Mithilfe von zwei Finanzförderern legten zehn Frauen im April 2009 an der Karl-Marx-Straße 141 los: "Anfangs waren wir naiv und euphorisch zugleich. Jede einzelne von uns übernahm dutzende verschiedene Aufgaben, Freizeit hatten wir kaum",...

  • Neukölln
  • 14.04.14
  • 106× gelesen