Rodungen

Beiträge zum Thema Rodungen

Umwelt
Zwei Anwohnerinnen betrachten, was von den Bäumen liegen geblieben ist.
6 Bilder

"Alles niedergewalzt, was im Weg war"
Unmut über Rodungsarbeiten im Kirchhainer Wäldchen

Die Anwohner sind empört: Mitte Dezember rückten Arbeiter mit riesigen Maschinen an und legten breite Schneisen im Kirchhainer Wäldchen an, um Bäume zu fällen und Äste abzusägen. Informationen über die Rodungen hatte es im Vorfeld nicht gegeben. „Vollkommen unverhältnismäßig“, so lautet das einhellige Urteil der rund 40 Nachbarn aus dem Bayerischen Viertel, die sich Ende Dezember zum Ortstermin im Wäldchen trafen, das im Dreieck zwischen Kirchhainer Damm und Landesgrenze liegt. Wolfgang Eberle,...

  • Lichtenrade
  • 04.01.22
  • 504× gelesen
  • 3
Umwelt

Rodungen in den Rehbergen

Wedding. Auszubildende des Straßen- und Grünflächenamtes nehmen derzeit in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde dringend erforderliche Nachpflanzungen in den Buchen-Beständen der Rehberge im Bereich des Dohnagestells vor. Um die Biodiversität zu erhöhen, müssen einige Teilflächen vom dominanten Ahorn- und Robinien-Aufwuchs befreit werden. Dort werden 290 neue Bäume gepflanzt: Buchen, Hainbuchen, Trauben-Eichen, Vogel-Kirschen und andere Gehölze. Diese Maßnahmen sind der Beginn...

  • Wedding
  • 01.12.21
  • 19× gelesen
Umwelt
Nicht nur auf dem Hundeauslaufplatz, sondern auch in der Grünfläche südlich der Riesaer Straße, Ecke Hönower Straße in Richtung Roßweiner Ring ließ das Grünflächenamt Büsche und Gehölze entfernen.
2 Bilder

Fällarbeiten auf Hundeauslaufplatz und in Grünanlage
Grünflächenamt ließ an der Riesaer Straße großflächig Gehölze roden

Am Ende der Riesaer Straße an der Ecke zur Hönower Straße wurden in den vergangenen Wochen Büsche, Sträucher und Bäume entfernt. Die Rodung hat unter anderem mit der Erweiterung des neuen Hundesauslaufplatzes des Vereins Helle Hunde zu tun. Berliner-Woche-Leser Lars Zabel empörte sich über diesen „Radikalschnitt“ und kritisierte eine solche Maßnahme in Zeiten des Klimawandels. Dort, wo jetzt nur noch einzelne Stümpfe aus dem Boden ragen, ergebe sich für ihn ein Bild der Verwüstung. Nicht nur...

  • Hellersdorf
  • 03.04.21
  • 219× gelesen
  • 1
Umwelt
Öko-Aktivisten protestieren gegen die geplanten Rodungen. Rot-weiße Barken schirmen das Grün dahinter ab.
3 Bilder

"Kein Grün opfern für Radwege"
Stadtnatur-Aktivisten protestieren am Mehringdamm

Öko-Aktivisten haben am Mehringdamm gegen das Roden von Hochbeeten protestiert. Dort soll ein breiterer Radweg gebaut werden. Mit Plakaten protestierten Aktivisten des Bündnisses Stadtnatur in K(reuzberg) 61 gegen das Roden von Hochbeeten am Mehringdamm. Zwischen Bergmannstraße und Gneisenaustraße soll ein breiterer Radweg angelegt werden. Das Bezirksamt lässt die Strauchbeete deshalb flächendeckend umgestalten, damit es für Fußgänger und Radfahrer verkehrssicher bleibt. Doch die Naturschützer...

  • Kreuzberg
  • 03.02.21
  • 152× gelesen
Bauen

Baumfällungen für Spielanlage

Marzahn. Die Umgestaltung der Spiel- und Grünanlage im Murtzaner Ring beginnt. Dazu finden in diesem Monat Fäll-, Rodungs-, und Kronenpflegearbeiten vonseiten des Bezirksamtes statt. Es handelt sich um 42 genehmigungspflichtige und 63 genehmigungsfreie Bäume, die gerodet werden müssen. Im Juli und September vergangenen Jahres hatte ein Bürgerbeteiligungsverfahren zur Neu- und Umgestaltung der Anlage stattgefunden. Der Vorentwurf soll den Anwohnern im Frühjahr kommenden Jahres präsentiert...

  • Marzahn
  • 02.12.20
  • 150× gelesen
Umwelt

Ersatz für die gefällten Bäume

Blankenburg. Anfang dieses Jahres fanden in Blankenburg entlang der A114 zahlreiche Baumfällungen statt. Die Rodungen wurden im Vorfeld der Erneuerung der Autobahn vorgenommen. Baubeginn wird voraussichtlich Anfang Oktober sein. Doch finden für die gefällten Bäume Ersatzpflanzungen statt? Mit dieser Frage wandten sich Anwohner aus Blankenburg an die Redaktion der Berliner Woche. Nach Abschluss der Straßenbaumaßnahmen werden im Jahr 2023 insgesamt 191 Einzelbäume im neu hergestellten...

  • Blankenburg
  • 01.09.20
  • 55× gelesen
Umwelt
Kurz hinter dem Hangenower Ring beginnt der von den Neu-Hohenschönhausenern geschätzte Landschaftspark Wartenberg.
5 Bilder

Mischwald statt Plantage
Pflegearbeiten im Landschaftspark Wartenberg wieder aufgenommen

Wenn in einem Rutsch zig Bäume gefällt oder rigoros zurückgeschnitten werden, ist das für Naturfreunde nie ein schöner Anblick. Manchmal sind solche Maßnahmen aber notwendig, weil es um Sicherheit geht. Und bisweilen kommen Rodungen letztlich der Natur zugute. Beides trifft laut Bezirksamt auf aktuelle Arbeiten im Landschaftspark Wartenberg zu. Schon im Januar dieses Jahres hatte das Grünflächenamt im Landschaftspark nördlich des Hechtgrabens mit umfangreichen Pflegearbeiten begonnen – zum...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 16.10.19
  • 99× gelesen
Umwelt

Rodungen am Weigandufer

Neukölln. In der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) lehnte die Zählgemeinschaft aus SPD und Grünen einen Antrag von Marlis Fuhrmann (Linke) ab, mit dem sie versucht hatte, eine flächige Rodung von Sträuchern am Weigandufer zwischen Weichselplatz und Wildenbruchpark aufzuhalten. Die Promenade soll neu gestaltet werden. Die Diskussionen im Vorfeld der Abstimmung waren hitzig. Auch Anwohner wollten die aktuellen Sträucher erhalten und verfolgten das Votum von der Tribüne aus. Die Grünen...

  • Neukölln
  • 02.10.19
  • 180× gelesen
Umwelt
Der Landschaftspark Wartenberg beginnt gleich hinter dem Hagenower Ring.
3 Bilder

Damit sich Bäume gut entwickeln
Die Sicherheit geht vor – Baumfällungen im Landschaftspark Wartenberg

Bevor am 1. März die Schutzzeit für brütende Vögel beginnt, stehen in Stadt und Land Baumfällungen an. Vielerorts wird gerodet, um Platz für Bauvorhaben zu schaffen, bisweilen dienen die Arbeiten aber auch Pflegezwecken und der Verkehrssicherheit. Das ist aktuell im Landschaftspark Wartenberg der Fall. Der Landschaftspark liegt im Norden des Bezirks auf der sogenannten Barnimhochfläche und umfasst etwa 250 Hektar. Bis ins Jahr 1968 diente das Areal überwiegend als Rieselfeld, anschließend wurde...

  • Wartenberg
  • 30.01.19
  • 153× gelesen
  • 1
Umwelt
BENE-Projektleiter Holger Vahrenhorst vom Straßen- und Grünflächenamt (mit Mikro) erklärt die bevorstehenden Maßnahmen am Rosengarten im Franckepark. Dort werden in den kommenden Wochen Eiben entfernt.

Veränderungen der Grünanlagen beginnen
Im Franckepark wird gerodet

Verbesserte Pflanz- und Wegeflächen, mehr Aufenthaltsqualität und Barrierefreiheit. Mit diesen Zielen plant der Bezirk bis 2021 die „Ertüchtigung des Grünzugs Bosepark, Lehnepark, Alter Park und Franckepark“. Über den aktuellen Stand haben Mitarbeiter des Grünflächenamts sowie Landschaftsarchitekten der zuständigen SWUP GmbH bei einem Parkspaziergang informiert. Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) bekräftigte, dass die BENE-Fördermittel (Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung) ein großer...

  • Tempelhof
  • 23.01.19
  • 617× gelesen
Bauen

Louise-Schroeder-Platz wid umgestaltet

Wedding. Im Zuge der geplanten Sanierung des Louise-Schroeder-Platzes in diesem und im kommenden Jahr werden als bauvorbereitende Maßnahme Sträucher gerodet und Bäume gefällt. Insgesamt kommen 15 Bäume unter die Säge, die laut Bezirksamt nicht mehr standsicher sind. Darüber hinaus werden 2700 Quadratmeter Strauchfläche gerodet. Im Herbst 2017 und Frühjahr 2018 sollen 2500 Quadratmeter neue Rasenfläche gesät, 650 Quadratmeter Sträucher und 32 Bäume gepflanzt werden. DJ

  • Wedding
  • 10.02.17
  • 44× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.