Roland Schröder

Beiträge zum Thema Roland Schröder

Politik
Eine Mehrheit der Bezirksverordneten sprach Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn auf der vergangenen Sitzung der BVV eine Missbilligung aus.

Missbilligung ausgesprochen
Verordnete fordern Reformen im Stadtentwicklungsamt

Eine Missbilligung sprach die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf ihrer vergangene Sitzung Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/ Die Grünen) aus. Beantragt wurde sie von CDU-Fraktionschef Johannes Kraft „wegen fortgesetzter Missachtung der BVV und ihrer Gremien, ihrer Beschlüsse und Arbeitsaufträge“. Bereits im März 2019 hatte die CDU-Fraktion eine Missbilligung des Stadtrats beantragt, unter anderem weil Beschlüsse der Bezirksverordnetenversammlung nicht fristgerechte...

  • Bezirk Pankow
  • 07.09.20
  • 459× gelesen
Verkehr
Die Straßenbahnlinie M2 soll aus Mitte kommend über Prenzlauer Berg und Heinersdorf bis zum S-Bahnhof Blankenburg verlängert werden. So soll der Blankenburger Süden erschlossen werden.
3 Bilder

Deutliche Absage an die U-Bahn
Mehrheit der Pankower Verordneten sprechen sich für die Straßenbahn nach Blankenburg aus

Die Erschließung des geplanten Neubaugebietes Blankenburger Süden soll über eine Straßenbahnverbindung erfolgen. Für den Bau einer U-Bahnstrecke vom Alexanderplatz in Richtung Norden gibt es unter den Bezirksverordneten keine Mehrheit. Das wurde in der Diskussion eines Antrags von Linkspartei und SPD deutlich, die eine andere Streckenführung für die Verlängerung der Straßenbahnlinie M2 zum S-Bahnhof Blankenburg vorschlagen als die bisher vom Senat favorisierte. Beide Fraktionen fordern, dass...

  • Blankenburg
  • 04.05.20
  • 2.047× gelesen
  • 1
  • 1
Politik
Blick in den Max-Taut-Saal während der circa halbstündigen Sondersitzung der BVV am 1. April: Die anwesenden Verordneten hielten natürlich Abstand.
2 Bilder

Kommunalpolitik in schweren Zeiten
Pankower Fraktionen der Bezirksverordnetenversammlung organisieren ihre Arbeit derzeit via Internet und Telefon

Was machen eigentlich die Fraktionen der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) während der Corona-Krise? Die Verordneten dürfen zwar weiterhin arbeiten, aber die Kommunalpolitiker entschieden Mitte März, dass die Gremienarbeit der BVV wegen der Pandemie und des Abstandsgebots vorerst bis zum 19. April ruhen soll. Trotzdem fand am 1. April eine Sondersitzung statt. Sie wurde auf Antrag des Bezirksamtes von BV-Vorsteher Michael van der Meer (Die Linke) einberufen. Einziger Tagesordnungspunkt: die...

  • Pankow
  • 13.04.20
  • 231× gelesen
Umwelt

Neuer Ausschuss in der BVV
Klimaschutzkonzept für den Bezirk aufstellen

Zusätzlich zu den bisherigen 14 Ausschüssen in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gibt es jetzt einen zeitweiligen Ausschuss zum Klimaschutz in Pankow. Dem auf Initiative der SPD-Fraktion neu gegründeten Ausschuss gehören 13 Verordnete aller Fraktionen an. „Das Klima wandelt sich und die Folgen sind überall auf der Welt spürbar“, erklärt SPD-Fraktionschef Roland Schröder. „Auch in Pankow haben wir bereits Starkregen und Hitzesommer erlebt. Dieser Trend wird sich weiter verstärken.“ Mit dem...

  • Pankow
  • 04.02.20
  • 90× gelesen
Politik
Nur der rot markierte Bereich erfüllt die Anforderungen an ein Milieuschutzgebiet. Im restlichen untersuchten Gebiet verdienen die Menschen nach Untersuchungen der LPG zu viel, liegen die Mietpreise schon zu hoch oder sind die Wohnungen zu gut ausgestattet.

Teilerfolg oder Ohrfeige?
Gefordertes Milieuschutzgebiet wird deutlich eingedampft

Es war ein langer Prozess, doch am Ende steht für die MieterWerkStadt Charlottenburg nur ein Teilerfolg zu Buche. Das Gebiet, für das die Initiative den Erlass einer sozialen Erhaltungsverordnung per Einwohnerantrag auf den Weg gebracht hatte, kommt dafür in Gänze nicht in Frage. Ende 2016 hatte der Zusammenschluss von Mietern rund um den Klausenerplatz einen 1500 Unterschriften schweren Antrag auf Milieuschutz beim Bezirksamt eingereicht. Die Menschen fürchteten Luxussanierung und Verdrängung....

  • Charlottenburg
  • 15.11.19
  • 781× gelesen
Politik

Beschluss mit vor allem Symbolcharakter
Pankow erklärt Klimanotstand

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat den Klimanotstand für Pankow erklärt. Sie folgt damit dem Beispiel anderer Kommunen wie Potsdam. Der Beschluss ist vor allem ein symbolischer Akt und ein politisches Signal. Pankow zeige damit, dass der Klimaschutz erst genommen werde, sagt SPD-Fraktionschef Roland Schröder. Seine Partei hatte den Antrag in die BVV eingebracht. Links- und Grünen-Fraktion hatten sich dem angeschlossen. „Wir, als Bezirk, können mit gutem Beispiel vorangehen und...

  • Pankow
  • 28.08.19
  • 264× gelesen
Kultur

Große Rückstände
Maßnahmen und Kosten zur Sanierung der Kulturimmobilien festlegen

Das Bezirksamt soll einen Maßnahmeplan zur Instandsetzung der bezirklichen Kulturbauten vorlegen. Das beschloss die BVV auf Antrag der SPD-Fraktion. Als Pankow noch als Schuldenbezirk galt, konnten viele notwendige Investitionen nicht erfolgen. Der Sparzwang macht sich heute bei den Kulturimmobilien bemerkbar. Außerdem ist Barrierefreiheit noch längst kein Standard in den bezirklichen Kultureinrichtungen. Deshalb gab es im BVV-Ausschuss für Weiterbildung, Kultur und Städtepartnerschaften...

  • Pankow
  • 08.07.19
  • 58× gelesen
Umwelt

Neues Gehölz auf dem Rondell
Auf der Margaretenaue soll es wieder einen zweiten Baum geben

Die unangekündigte Fällung einer Kastanie auf einem Rondell erregte vor einem Jahr die Gemüter der Anwohner der Margaretenaue. Eine vom Straßen- und Grünflächenamt beauftragte Baumpflegefirma rückte am 29. Januar 2018 mit ihrer Kettensäge an. „Wir dachten anfangs, dass der Baum nur beschnitten werden soll“, berichtet Anwohner Christian Pitra. Aber recht schnell war klar: Die 98 Jahre alte, zirka 20 Meter hohe Rosskastanie soll gefällt werden. Rasch versammelten sich beunruhigte Anlieger an der...

  • Französisch Buchholz
  • 02.05.19
  • 46× gelesen
Umwelt
Blick über einen der Seen auf den höchsten Berg Berlins. Die Deponie wird renaturiert und soll Teil eines Naherholungsgebiets werden.
4 Bilder

Zu viele Attraktionen?
Planer konkretisieren ihre Visionen für die bisherige Deponie Arkenberge

Vor drei Jahren wurden die ersten Ideen für die frühere Deponie Arkenberge den Pankower Verordneten erstmals vorgestellt. Dort könnte ein 80 Hektar großes Nacherholungsgebiet geschaffen werden. Diese Pläne verfolgt der bisherige Betreiber der Deponie, der Unternehmer Philipp Heim. Inzwischen ist das frühere Grobkonzept weiterentwickelt worden. Und so gibt es bereits konkrete Ideen für das, was auf dem Deponiehügel und drumherum entstehen könnte. Dieses überarbeitete Konzept stellten die Planer...

  • Blankenfelde
  • 20.04.19
  • 3.471× gelesen
Bauen
Der Ortskern von Heinersdorf rund um die Kirche und das Alte Spritzenhaus soll attraktiver werden.
3 Bilder

Viele Ideen
Rahmenplanung für den Heinersdorfer Ortskern geht in die Endphase

Der Rahmenplan für den Ortskern von Heinersdorf ist fast fertig. Die Inhalte und der Entwurf stehen. Man befinde sich jetzt in der Phase des „Feinschliffs“, heißt es aus dem Bezirksamt. Voraussichtlich im Sommer wird der Rahmenplan vorliegen. Die Attraktivität des Heinersdorfer Ortskerns lässt zu wünschen übrig. Ein hohes Verkehrsaufkommen, marode Gehwege, Straßen und Gebäude sorgen dafür, dass das Heinersdorfer Zentrum derzeit nur wenig Aufenthaltsqualität bietet. Hinzu kommt, dass es im...

  • Heinersdorf
  • 12.04.19
  • 646× gelesen
Bauen

Nachbarn entscheiden mit
Gesobau geht bei einem Bauvorhaben neue Wege der Bürgerbeteiligung

Die Wohnungsbaugesellschaft Gesobau plant eine Nachverdichtung ihres Wohnungsbestandes im Bereich der Kavalier-, Ossietzkystraße und Am Schlosspark. Klar ist, dass dort zwischen 155 bis 175 Wohnungen entstehen. Doch welches Aussehen die Baukörper haben werden, das sollen die Nachbarn mit entscheiden. Denn das städtische Wohnungsunternehmen versucht dort etwas Ungewöhnliches. Es lädt am 28. März die vom Neubauvorhaben betroffenen Mieter zu einem Partizipationsverfahren ein. „Dazu wird im...

  • Pankow
  • 24.03.19
  • 936× gelesen
  • 2
Verkehr

Nötige Mittel bereitgestellt
Kommt die Blankenburger Kiezbuslinie bereits in einem halben Jahr?

Die erste Kiezbuslinie des Bezirks soll endlich ihren Betrieb aufnehmen. Das fordern die Pankower Verordneten mit Nachdruck. Auf Initiative der SPD-Fraktion beschlossen sie, dass dafür die nötigen Mittel in die Investitionsplanung für die Jahre 2019 bis 2023 aufgenommen werden. Seit 2007 ist die Einrichtung einer Kiezbuslinie durch die Blankenburger Siedlungsgebiete bereits im Gespräch. Und 2009 fasste die BVV den Beschluss, diese Linie einzurichten. Schon einmal – im Dezember 2017 – war die...

  • Blankenburg
  • 15.03.19
  • 258× gelesen
Politik
Blick in den BVV-Saal: Die Verordneten waren in den vergangenen Monaten oft unzufrieden mit der Bearbeitung ihrer Beschlüsse.
2 Bilder

Tacheles geredet
Pankower Verordnete kritisieren das Bezirksamt für den Umgang mit ihren Beschlüssen

Seiner Unzufriedenheit über den Umgang des Bezirksamtes mit Beschlüssen der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) machte der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Roland Schröder, auf der jüngsten Sitzung Luft. Mit scharfen Worten kritisiert der SPD-Fraktionschef, dass Beschlüsse, die die BVV im Interesse der Bürger fasste, vom Bezirksamt teilweise gar nicht oder nur mit großer Verzögerung umgesetzt werden. Beispiele dafür gab es in den vergangenen Monaten etliche, so zum Beispiel der Beschluss zum...

  • Pankow
  • 13.12.18
  • 140× gelesen
Politik

Pissoirs unterm Magistratsschirm?

Prenzlauer Berg. Wer an den Bahnhöfen Schönhauser Allee und Eberswalder Straße unter dem Magistratsschirm unterwegs ist, dem wird mitunter ein unangenehmer Geruch in die Nase stechen. Der Grund: Dort gebe es mehrere sogenannte Pissecken, sagt SPD-Fraktionschef Roland Schröder. Die baulichen Gegebenheiten sind so verwinkelt, dass sie geradezu Männer dazu einladen, in diesen Ecken ihr dringendes Bedürfnis zu erledigen. Weil es unmittelbar an den beiden Bahnhöfen keine Toiletten gibt, beantragt...

  • Prenzlauer Berg
  • 03.11.18
  • 55× gelesen
Bauen
Die Deutsche Wohnen will in den nächsten Jahr die Wohnanlage zwischen Tops- und Eberswalder Straße sanieren.
3 Bilder

Kurz vor der Modernisierung
Deutsche Wohnen startet mit der Sanierung zweier Wohnanlagen an der Tops- und Grellstraße

Die Deutsche Wohnen AG beginnt in den nächsten Monaten mit zwei großen Modernisierungsvorhaben. Und die betroffenen Mieter befürchten Schlimmes. Denn klar ist, die Mieten werden nach der Modernisierung der Wohnanlagen steigen. Etliche Mieter wissen nicht, ob sie sich ihre Wohnung dann noch leisten können. Außerdem befürchten sie monatelange Unannehmlichkeiten wegen der Bauarbeiten. Weiterhin fragen sich viele, ob wirklich alle geplanten Maßnahmen nötig und in ihrem Interesse sind. Denn mit den...

  • Prenzlauer Berg
  • 17.10.18
  • 1.194× gelesen
Verkehr

Regionalbahnhof für Buch?
Bezirksverordnete fordern eine bessere Anbindung von Campus und Wohnquartier

Buch sollte einen Regionalbahnhof erhalten, meinen zumindest Pankower Bezirkspolitiker. Die Idee selber ist nicht ganz neu. Der Bahnhof könnte gleich neben dem S-Bahnhof entstehen. Platz dafür gäbe es, zum Beispiel auf dem früheren Güterbahnhofsgelände. Wichtig ist ein Regionalbahnanschluss für die weitere Entwicklung des Biotec-Standorts Buch mit seinen vielen Arbeitsplätzen. Aber auch die Einwohnerzahl wird in Zukunft weiter steigen. Der Senat hat einige Wohnungsbaupotenzialflächen für Buch...

  • Buch
  • 27.08.18
  • 127× gelesen
Umwelt

Programm gegen Müll in Parks

Pankow. Die Vermüllung von Pankower Parks entwickelt sich zu einem immer größeren Problem. Die Anzahl der Parkbesucher wächst stetig, und damit auch die Müllberge. Knappe Kassen und zu wenig Personal im Straßen- und Grünflächenamt führen dazu, dass sich das Problem von Jahr zu Jahr verschärft. Deshalb beantragt die SPD-Fraktion in der BVV, dass das Bezirksamt zeitnah ein Programm gegen die Vermüllung erarbeiten soll. In dem müsse dargestellt werden, wie die Pankower Parks dauerhaft...

  • Bezirk Pankow
  • 10.08.18
  • 24× gelesen
Politik

Weg mit den Schrotträdern!
Verordnete wollen "Fahrradleichen" schneller entfernen lassen

Sie haben keinen Sattel oder keinen Lenker. Meist rosten sie Monaten vor sich hin: die zahllosen Schrotträder an Pankower Straßen. Besonders ärgerlich ist für viele Radfahrer, dass solche ramponierten Drahtesel häufig an öffentlichen Fahrradbügeln angeschlossen sind. Sie blockieren diese damit für Radler mit intakten Rädern. Damit solche Fahrradwracks zeitnah entfernt werden können, haben Pankower die Möglichkeit, sie über eine App dem Ordnungsamt zu melden. Das kümmert sich dann um alles...

  • Bezirk Pankow
  • 21.06.18
  • 278× gelesen
Politik

Langfristige Sicherung gefordert: Die noch bestehenden Kleingartenanlagen im Bezirk wecken Begehrlichkeiten

Die Kleingärten sind die grüne Lunge des Bezirks. Tausende gibt es davon noch in Pankow, aber etliche von ihnen sind bedroht. Viele Kleingartenanlagen befinden sich auf Grundstücken, die privaten Eigentümern gehören. Der Bauboom in der Stadt führt dazu, dass immer wieder Kleingärtnern die Pachtverträge gekündigt werden. Statt Grün sollen auf den Flächen Wohnhäuser entstehen. Seit der Jahrtausendwende sind bereits Tausende Parzellen in Pankow plattgemacht worden. Aber auch die Parzellen auf...

  • Pankow
  • 15.05.18
  • 481× gelesen
Verkehr

Stammstrecke reaktivieren: Verordnete sprechen sich für das Projekt aus

Die Bezirkspolitik unterstützt das Vorhaben, dass möglichst rasch die Stammstrecke der Heidekrautbahn wieder in Betrieb genommen wird. Einen entsprechenden Beschluss fassten die Verordneten auf ihrer vergangenen Sitzung einstimmig auf Antrag der SPD-Fraktion. Gemeinsam mit den Anrainerkommunen aus dem Land Brandenburg soll sich das Bezirksamt beim Senat dafür einsetzen, dass die Wiederinbetriebnahme der Stammstrecke im Rahmen des Infrastrukturprojektes „i2030“ umgesetzt wird. Gemeinsam mit dem...

  • Pankow
  • 05.04.18
  • 347× gelesen
Verkehr

Noch nicht mal angefangen: Fahrradstraße verzögert sich

Die Zahl der Radfahrer im Ortsteil nimmt stetig zu. Deshalb möchten die Bezirkspolitiker, dass es auch mehr Fahrradstraßen im Ortsteil gibt. Das Besondere an Straßen, die als Fahrradstraßen ausgewiesen sind ist, dass Radfahrer Vorfahrt haben. Autofahrer müssen ihre Geschwindigkeit den Radler anpassen. Mit der Norwegerstraße und der Choriner Straße gibt es bisher zwei solcher Straßen im Ortsteil. Als nächstes soll der Straßenzug Stargarder Straße/Gleimstraße folgen. Das beschloss die...

  • Prenzlauer Berg
  • 27.03.18
  • 573× gelesen
Verkehr

Haltestelle soll umgebaut werden

Heinersdorf. Der Bereich an der Straßenbahnhaltestelle Tino-Schwierzina-Straße der Linie M2 soll umgestaltet werden. Diesen Auftrag erteilte die BVV dem Bezirksamt. Bisher müssen sich Menschen mit Behinderung und Eltern mit Kinderwagen oftmals den Weg zur Haltestelle durch dicht parkende Autos mühevoll erkämpfen, so SPD-Fraktionschef Roland Schröder. Der Bereich rund um die Haltestelle mit insgesamt vier Zugängen soll nun so umgestaltet werden, dass Fahrgäste mühelos zur Straßenbahnhaltestelle...

  • Heinersdorf
  • 28.01.18
  • 70× gelesen
Bauen

Ankündigung schockt Mieter: Bezirkspolitik fordert sozialverträgliche Modernisierung

Weißensee. Das Immobilienunternehmen Deutsche Wohnen plant, weitere Wohnquartiere im Bezirk zu sanieren. In Weißensee kündigte das Unternehmen den Mietern der Blechenstraße 12-18, Schönstraße 34-40, Große Seestraße 19-22 und Parkstraße 72 umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an. „In diesem Block leben viele Senioren und auch Hartz IV-Empfänger“, sagt Mietervertreterin Sabine Kahlau. Diese befürchten, dass sie sich die Miete nach der Modernisierung nicht mehr leisten können. „Wir möchten, wenn schon...

  • Weißensee
  • 04.11.17
  • 768× gelesen
  • 2
  • 1
Verkehr

Bus zur Martha-Aue: Verordnete fordern Verlegung der Endhaltestelle der Linien 124 und 154

Französisch Buchholz. Die Buslinien 124 und 154 sollten bis zur Martha-Aue fahren. Dafür soll sich das Bezirksamt bei Senat und BVG einsetzen. Beide Buslinien enden seit vielen Jahren an der Aubertstraße in Buchholz-West. Die SPD-Fraktion schlägt nun eine Verlegung der Endhaltestelle an die Kreuzung Buchholzer und Schillingstraße an der Grenze von Französisch Buchholz und Blankenfelde vor. Dort beginnen die Siedlungen Elisabeth-Aue und Martha-Aue. Nach der Beratung im Verkehrsausschuss schlagen...

  • Blankenfelde
  • 25.07.17
  • 529× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.