Salvador-Allende-Straße

Beiträge zum Thema Salvador-Allende-Straße

Bauen
Blick aus der sechsten Etage auf den Mieterparkplatz, wo nach Planungen der "Amtsfeld eG" ab 2021 zwei Wohnhäuser inklusive Tiefgarage entstehen sollen.

Nach massiver Kritik an Genossenschaft
Bezirksamt äußert sich zum Bauvorhaben in der Salvador-Allende-Straße

Dass die Wohnungsbaugenossenschaft „Amtsfeld eG“ an der Salvador-Allende-Straße 25–45 insgesamt 77 neue Wohnungen auf einem bisherigen Mieterparkplatz errichten will, hat für viel Wirbel im Viertel gesorgt. Nach einem Bericht der Berliner Woche Ende September meldeten sich mehrere Anwohner bei der Redaktion, die der Genossenschaft schwere Vorwürfe machen. In einem ausführlichen Gespräch mit einer langjährigen Mieterin, die in dem zehnstöckigen Gebäude wohnt, vor dessen Balkonen die zwei...

  • Köpenick
  • 29.10.20
  • 1.251× gelesen
Bauen
Anwohner Karl-Heinz Janz blickt von seinem Balkon direkt auf den Parkplatz, wo die neuen Wohnungen gebaut werden sollen.
2 Bilder

Sorge um Enge, Verschattung und Lärm
Anwohner gegen Neubauprojekt – In der Salvador-Allende-Straße sind Wohnungen geplant

Der erste Spatenstich ist noch weit entfernt und das Projekt noch nicht einmal endgültig genehmigt. Widerstand hat sich jedoch schon jetzt formiert. In der Salvador-Allende-Straße plant die Wohnungsbaugenossenschaft „Amtsfeld“ eG insgesamt 77 neue Wohnungen. 2021 sollen die Bauarbeiten beginnen. Angedacht sind zwei längliche Bauten in einer lockeren Bauweise mit offenen, transparenten Treppenhäusern, gläsernen Fahrstühlen und geschwungenen Fassaden. Zwischen ihnen bleibt Platz für eine...

  • Köpenick
  • 19.09.20
  • 1.719× gelesen
Bauen

„Gefahr im Verzug“
Absperrungen im Salvador-Allende-Viertel aufgrund von Bauwerksschäden

Rund um das Salvador-Allende-Viertel stehen nach Angaben eines Anwohners seit Anfang des Jahres Absperrungen der „QFM Fernmelde- und Elektromontagen GmbH“ ohne erkennbare bauliche Veränderungen. Diese seien meist mitten auf den Wegen zu finden, behinderten Fußgänger und Radfahrer. Manche seien bereits von Unkraut zugewachsen. Die Berliner Woche hat die Firma um eine Erklärung gebeten. Aus der Antwort geht hervor, dass das Unternehmen Arbeiten im Auftrag der Deutschen Telekom ausführt. QFM...

  • Köpenick
  • 11.09.20
  • 105× gelesen
Bauen

Bauarbeiten für Unterkunft beginnen bald
Flüchtlinge sollen 2021 in der Salvador-Allende-Straße einziehen

Die Baustelle nahe der Salvador-Allende-Brücke ist nicht zu übersehen. Nachdem in den vergangenen Monaten die Bagger anrückten und das frühere Seniorenheim in mehrere Schuttberge verwandelten, beginnen nun Anfang September die Erdarbeiten. Auf dem Grundstück Salvador-Allende-Straße 89-91 wird eine neue Modulare Unterkunft für geflüchtete Menschen (MUF) gebaut. Wie die Senatsverwaltungen für Bauen und Stadtentwicklung sowie für Integration, Arbeit und Soziales bereits im Dezember 2018...

  • Köpenick
  • 29.08.20
  • 402× gelesen
  • 1
Blaulicht
Der neue Trinkbrunnen wurde schon vor Inbetriebnahme zerstört.
2 Bilder

Vandalen im Volkspark Köpenick
Neuer Trinkbrunnen schon zerstört

Gerade erst montiert, schon zerstört. Der neue Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe ist kurz nach der Montage im Volkspark Köpenick von Unbekannten zerstört worden. Leitungen und Brunnenschale wurden herausgerissen, der Sockel beschmiert. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Der Brunnen am Rand der Spielwiese ist sogar für Rollstuhlfahrer nutzbar. Ob er bis zum Saisonbeginn im April repariert werden kann, steht noch nicht fest. Es werden Zeugen gesucht, die die Randalierer beobachtet...

  • Köpenick
  • 29.02.20
  • 907× gelesen
  • 1
Politik
Auf dieser Brache am Bohnsdorfer Weg soll eine Unterkunft für 500 Flüchtlinge entstehen.
2 Bilder

Zwei neue Flüchtlingsunterkünfte

Im Bezirk wird es demnächst zwei neue Flüchtlingsunterkünfte geben. Auf der Senatssitzung Ende März wurden berlinweit 25 Standorte beschlossen, zwei davon liegen in den Ortsteilen Altglienicke und Köpenick. Gebaut werden sollen aber keine Containersiedlungen, sondern reguläre Wohnungen, sogenannte Modulare Flüchtlingsunterkünfte (MUF). Das sind Gebäude, die aus vorgefertigten Teilen vor Ort zusammengesetzt werden. Sie haben eine Lebensdauer von mindestens 60 Jahren und sollen später auch als...

  • Köpenick
  • 04.04.18
  • 2.971× gelesen
Blaulicht

Verlagerung rechter Vorfälle von Schöneweide nach Köpenick und Adlershof

Treptow-Köpenick. Der Bezirk hat seit Jahren eine offene rechte Szene und mit der NPD-Bundeszentrale den Stammsitz der größten rechtsextremen Partei. Das Register Treptow-Köpenick dokumentiert schon länger eine Zunahme rechts motivierter Vorfälle. 2014 gab es 231 aufgezeichnete Vorfälle mit einem rechtsextremistischen Hintergrund (Vorjahr 214). Dabei ist noch nicht klar, ob es wirklich mehr Vorfälle gab, oder ob die Bereitschaft, Hetzaufkleber, Pöbeleien oder Angriffe auf Nazigegner zu melden,...

  • Köpenick
  • 27.05.15
  • 1.419× gelesen
Sonstiges

Recht zündelten am Flüchtlingsheim

Köpenick. Zwei junge Rechtsextremisten müssen sich jetzt wegen versuchter schwerer Brandstiftung verantworten.Die 20 und 21 Jahre alten Männer hatten am 29. April kurz vor 23 Uhr einen Notausgang des Flüchtlingsheims in der Salvador-Allende-Straße mit einer brennbaren Flüssigkeit besprüht und Feuer gelegt. Zum Glück erloschen die Flammen von selbst, Menschen kamen nicht zu Schaden. Ein Heimbewohner hatte die Brandstifter bemerkt und einen Wachmann informiert. Der rief sofort die Polizei. Da die...

  • Köpenick
  • 30.04.14
  • 43× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.