Schilder

Beiträge zum Thema Schilder

Umwelt
Viele, die illegal vom Ufer aus baden gehen, lassen einfach ihren Müll am Ufer oder  im Wasser zurück. Mit Schildern sollen sie nun in der kommenden Saison auf die Parkregeln hingewiesen werden.
3 Bilder

Parkregel-Schilder sind beschafft
Zu Beginn der Saison gibt es eindeutige Hinweise

Mit Beginn der kommenden Saison sollen im Park am Weißen See Schilder mit Parkregeln angebracht werden. Darüber informiert die Stadträtin für Ordnung und öffentlichen Raum, Manuela Anders-Granitzki (CDU), auf Anfrage des SPD-Verordneten Henrik Hornecker. Die Schilder wurden bereits beschafft und sollen zu Beginn der Sommersaison 2022 ausgehängt werden. Außerdem sollen die dazu bestehende Webseite des Bezirksamtes aktualisiert und die Parkregeln, wie auch die Regelungen gemäß Grünanlagengesetz,...

  • Weißensee
  • 19.01.22
  • 58× gelesen
  • 1
Verkehr

Warnhinweise an der Kita

Rudow. Mehr Sicherheit für die Jüngsten: Vor und hinter der Kurve an der Kita Grashüpferchen, Selgenauer Straße 1, sollen Warnhinweise mit der Aufschrift „Achtung Kinder“ angebracht werden. Dafür haben sich die Mitglieder des Verkehrsausschusses der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) einstimmig ausgesprochen. sus

  • Rudow
  • 12.01.21
  • 21× gelesen
Bauen

Mehr Infos dank Bauschildern

Neukölln. An allen Baustellen auf öffentlichem Straßenland sollten Schilder stehen, die Informationen über Grund und Dauer der Arbeiten geben – das möchte der CDU-Bezirksverordnete Christopher Förster erreichen. Über das Anliegen wird demnächst im Verkehrsausschuss gesprochen. sus

  • Neukölln
  • 09.03.20
  • 33× gelesen
Umwelt

Mehr Schilder gegen illegalen Müll
Siedlungsverein stellt Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung

Mit neuen und weiteren Hinweisschildern soll das Bezirksamt noch mehr gegen illegale Müllentsorgung tun. Vor allem in den nördlichen Ortsteilen des Bezirks ist das ein Problem. Unter anderem werden am Rand von Kleingartenanlagen und Siedlungen Müllsäcke und Sperrmüll abgelegt. Meist sind es Autofahrer, die auf diese Weise ihren Abfall entsorgen. Aber weit schlimmer sind gewerbliche Verursacher. Weil die Entsorgungskosten deutlich anstiegen, kommt es immer wieder vor, dass Firmenfahrzeuge ihren...

  • Pankow
  • 05.03.20
  • 65× gelesen
Umwelt

Betreten verboten
Naturschutzgebiet Idehorst soll nach dem Willen der CDU besser geschützt werden

Mit großer Sorge beobachten die Pankower Christdemokraten die Entwicklung im Naturschutzgebiet Idehorst im Norden des Bezirks. Obwohl es eigentlich gar nicht betreten werden darf, wird das 5,1 Hektar große Gebiet in Blankenfelde vermehrt von professionellen „Dogwalkern“ und Ortsfremden als Hundeauslaufgebiet genutzt. Da es zudem keine Absperrungen gibt, durchfahren Autos und Motorräder das Gebiet, obwohl auch das streng verboten ist. Aus diesem Grund hat die CDU-Fraktion einen Antrag zum...

  • Blankenfelde
  • 27.10.19
  • 180× gelesen
Politik

Schilder für den Gewässerschutz

Marzahn-Hellersdorf. Das Bezirksamt soll an Gewässern im Bezirk Informationsschilder anbringen, die über Verbotenes und Erlaubtes informieren. Dies fordert die CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung in einem Antrag. Sie hofft, dass mit solchen Schildern der Schutz der Gewässer und deren Umgebung verbessert wird. In Marzahn-Hellersdorf gibt es rund 40 Gewässer. Einige, wie die Kaulsdorfer Seen, liegen in Schutzzonen, andere wie der Biesdorfer Baggersee nicht. Die Schilder sollten mit...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 13.09.19
  • 61× gelesen
Umwelt
Umweltstadtrat Daniel Krüger weihte eines der drei neuen Schilder gemeinsam mit Schülern am Wilhelmsruher See ein.

Bitte nicht füttern!
Schüler gestalteten neue Hinweisschilder für den Wilhelmsruher See

Der Wilhelmsruher See war in den vergangenen Jahren in einem miserablen Zustand. Im zurückliegenden Jahr wurden bereits erste Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität eingeleitet. Auch die Schule Eins der gemeinnützigen Gesellschaft Pankower Früchtchen beschäftigte sich in dem Projekt „wasserfest&lupenrein“ mit dem See. Dabei malten die Schüler auch Bilder. Das Umweltamt entschloss sich, mit diesen nun richtige Schilder gegen das Entenfüttern anfertigen zu lassen. Sie sind jetzt von...

  • Wilhelmsruh
  • 03.03.19
  • 351× gelesen
Verkehr

Neue Schilder am Park

Schöneberg. Die drei Schilder, die zum Annedore-Leber-Park hinweisen, sind zum Teil beschiert oder beklebt. Ein Schild mit Hinweis auf die Grünanlage fehlt. Einzelne Straßennamen in der nahen Umgebung sind nur noch teilweise oder gar nicht mehr lesbar. Die Fraktion der SPD in der BVV hat daher beantragt, die Schilder am Annedore-Leber-Park zu erneuern. Die Bezirksverordneten stimmten dem zu. KEN

  • Schöneberg
  • 24.01.19
  • 20× gelesen
Verkehr
Ein Parkraumautomat in der Zossener Straße: Er muss frühestens ab 4. Januar gefüttert werden.
2 Bilder

"800.000 Euro sind keine Banalität"
Debatte um die verzögerte Parkraumbewirtschaftung

Der Kalauer lag nahe: ein "Schild-Bürgerstreich". Denn das Chaos bei den Hinweistafeln ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Parkraumbewirtschaftung in den Quartieren Bergmannkiez und Viktoriapark erst mit dreimonatiger Verspätung beginnen kann (wir berichteten). Also griff auch die SPD-Fraktion bei ihrer Großen Anfrage in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) zu diesem Thema auf den Schilda-Vergleich zurück. Allerdings ging es ihr nicht nur um Aufklärung im Schilderwirrwarr, sondern...

  • Kreuzberg
  • 17.12.18
  • 141× gelesen
Verkehr
Die Parkautomaten, hier in der Arndtstraße, bleiben weiter deaktiviert.

Schilderchaos hält an
Parkraumstart frühestens im Januar

Der Beginn der Parkraumbewirtschaftung im Bergmannkiez und Viktoriapark verzögert sich weiter. Nach aktuellen Informationen soll dort jetzt frühestens ab Januar das Abstellen des Autos kostenpflichtig sein. Zur Erinnerung: Eigentlich war der Start für Anfang, dann Mitte Oktober vorgesehen. Zuletzt war er auf Dezember verschoben worden. Wie bereits berichtet, sind falsch beschriftete beziehungsweise fehlende Schilder die Hauptursache für die Probleme. Das betrifft nicht nur die Angaben an den...

  • Kreuzberg
  • 21.11.18
  • 147× gelesen
Politik

CDU für bessere Wegweiser

Lichtenberg. Das Bezirksamt soll dafür sorgen, dass am S- und U-Bahnhof Frankfurter Allee der Fußweg zum Rathaus Lichtenberg, zum Bürgeramt zwei und zum Zentrum für tuberkulosekranke und -gefährdete Menschen ausgewiesen wird. Diesen Auftrag erhielt es in der September-Sitzung per Konsens von den Lichtenberger Bezirksverordneten. Insbesondere im U-Bahn-Tunnel sollte es neben einem Hinweis auf die umliegenden Straßen auch Wegweiser zu den genannten Stellen geben, heißt es im Antrag der...

  • Lichtenberg
  • 04.10.18
  • 35× gelesen
Verkehr

Verzögerung kommt teuer

Kreuzberg. Der wahrscheinlich erst zwei Wochen spätere Start der Parkraumbewirtschaftung im Bergmannkiez sowie dem Quartier am Viktoriapark sorgt für einen Fehlbetrag in etwa sechsstelliger Höhe. Das erklärte Ordnungsstadtrat Andy Hehmke (SPD) auf entsprechende Nachfragen in der BVV. Wie berichtet, verzögert sich der Beginn, weil entsprechende Hinweisschilder nicht rechtzeitig geliefert werden konnten. Ursache dafür seien, laut Hehmke, Engpässe bei der beauftragten Firma. Statt am 1. Oktober...

  • Kreuzberg
  • 04.10.18
  • 156× gelesen
Politik
Das Schild oben ist eines von drei Badeverbot-Zeichen, die jetzt neu an der Rummelsburger Bucht stehen.
5 Bilder

Badeverbot, aber keine Information: Am Rummelsburger See stehen neue Schilder

Rummelsburg. In der Rummelsburger Bucht sollte niemand schwimmen, der Boden des Gewässers ist voller Schadstoffe. Seit Kurzem weisen Schilder am Ufer aufs Badeverbot hin. Die Initiative dazu ging von der Fraktion Bündnis90/Die Grünen aus. Die Fraktion wollte allerdings auch, dass die Zeichen über das Gewässer und die gesundheitlichen Risiken informieren, die mit einem Bad in der Bucht verbunden sind. Einen entsprechenden Antrag hatten die Grünen im Juni dieses Jahres auf den Weg gebracht....

  • Rummelsburg
  • 20.08.17
  • 1.327× gelesen
  • 2
Politik

Schilder am Uferweg reinigen

Spandau. Die Schilder am Uferweg des Spandauer Sees sind stark beschmiert und beklebt. Das soll sich jetzt ändern. Die Bezirksverordneten haben auf Antrag der Linksfraktion das Bezirksamt jetzt einstimmig zur Reinigung der Schilder aufgefordert. Komplett unlesbar sei beispielsweise das Schild am Oranienburger Tor. „Die Schilder weisen auf den Uferweg hin und sind somit für den Tourismus wichtig“, begründete Fraktionschef Lars Leschwitz den Antrag. Deshalb sollten sie schnellstmöglich gesäubert...

  • Spandau
  • 12.06.17
  • 40× gelesen
Politik

Verbotsschilder an Dreckecken

Neukölln. In der Hoffnung, Umweltsünder abzuschrecken, will das Bezirksamt neue Verbotsschilder aufstellen – und zwar an Stellen, an denen besonders häufig illegal Müll entsorgt wird. Auf den Schildern wird zu lesen sein, dass Ordnungsgelder zwischen 100 und 5000 Euro drohen. Darüber informierte kürzlich Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD). sus

  • Neukölln
  • 03.03.17
  • 18× gelesen
Verkehr

Keine neuen Hinweisschilder

Tegel. Eine bessere Ausschilderung der U- und S-Bahnstationen in Tegel hatten sich die Reinickendorfer Bezirksverordneten im Juni dieses Jahres gewünscht – und das Bezirksamt beauftragt, sich bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und der S-Bahn Berlin GmbH dafür einzusetzen. Beide Unternehmen erteilten dem Anliegen eine Absage, ließ das Bezirksamt die Verordneten in ihrer November-Sitzung per Stellungnahme wissen. So habe die BVG lediglich zugesagt, die aufgrund von Bauarbeiten entfernten...

  • Tegel
  • 28.11.16
  • 31× gelesen
Verkehr

Wo ist denn die richtige Zufahrt?

Wilhelmsruh. Der PankowPark entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einem herausragenden Gewerbe- und Industriestandort im Bezirk. Das hat zur Folge, dass der Verkehr in diesem Teil von Wilhelmsruh immer weiter zunimmt. Vor allem Lieferfahrzeuge wissen häufig allerdings nicht, welche Einfahrt auf das weitläufige Gelände für sie am geeignesten ist. Aufgrund einer fehlenden Beschilderung nutzen viele Lkw die Einfahrt an der Hertzstraße. Die ist allerdings so schmal, dass häufig Schranken,...

  • Wilhelmsruh
  • 11.10.16
  • 337× gelesen
Verkehr
Den U-Bahn-Eingang in Alt-Tegel ist für Ortsunkundige nicht so einfach zu finden, kritisiert die CDU Reinickendorf.

CDU will bessere Schilder: U- und S-Bahnhof Tegel ausweisen

Tegel. Wer nicht darüber stolpert, könnte den U-Bahneingang in Alt-Tegel glatt übersehen. Denn es fehlt das typische blaue Hinweisschild. Die CDU-Fraktion will das ändern. Per Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) setzt sich die CDU dafür ein, dass beide Tegeler Stationen – sowohl U- als auch S-Bahnhof – besser gekennzeichnet werden. Ortsunkundigen möchte sie damit das Umsteigen erleichtern. „Obwohl zwischen beiden Bahnhöfen nur 250 Meter liegen, ist die jeweils andere Station von...

  • Tegel
  • 08.04.16
  • 171× gelesen
Bauen

Straßen neu beschildert

Lichtenberg. Das Bezirksamt wechselt in den kommenden Wochen insgesamt 37 Straßennamenschilder aus. "Das müssen wir aus unterschiedlichsten Gründen tun. Viele Schilder sind beschädigt, von der Sonneneinstrahlung stark ausgeblichen oder sie fehlen ganz, weil sie gestohlen oder aufgrund von Neubenennungen noch nicht angebracht wurden", sagt Wilfried Nünthel (CDU), Stadtrat für Stadtentwicklung. Die meisten Schilder müssen übrigens in Lichtenberg-Mitte ausgetauscht werden, so gleich zwei an der...

  • Lichtenberg
  • 18.03.16
  • 54× gelesen
Verkehr
Die Neuköllner Bundestagsabgeordnete Christina Schwarzer (ganz l.) und Anwohner der Blaschkoallee wollen trotz eines Tempolimits weiter für eine Ampel an der Kreuzung Riesestraße und Onkel-Bräsig-Straße kämpfen.

An der Blaschkoallee stehen jetzt Tempo-30-Schilder

Britz. Anwohner fordern seit drei Jahren eine Ampel an der Kreuzung Riese- und Onkel-Bräsig-Straße an der Blaschkoallee. Sie halten ihre Kinder für gefährdet, weil die Kreuzung schlecht überschaubar ist und die Autofahrer oft rasen. Jetzt steht dort ein Tempo-30-Schild, das aber kaum abschreckt.Seit 2012 machen sich viele Anwohner, die rings um die Blaschkoallee leben, für eine Ampel an der Kreuzung stark. "In der Regel wird hier mit 80 Stundenkilometern durchgeheizt. Vor allem dann, wenn der...

  • Britz
  • 08.06.15
  • 520× gelesen
Verkehr

Warnschild soll Kinder schützen

Kaulsdorf. An der Bausdorfstraße soll zwischen der Heinrich-Grüber-Straße und der Hannsdorfer Straße ein Schild "Achtung Kinder!" aufgestellt werden. Das Bezirksamt soll sich dafür bei der Verkehrslenkung Berlin einsetzen. Dies hat die Bezirksverordnetenversammlung auf Antrag der SPD-Fraktion beschlossen. Die SPD begründet die Forderung damit, dass sich in den Sommermonaten viele Kinder nahebei auf dem Spielplatz an der Bausdorfstraße aufhalten und die Eisdiele "Der Eisladen" aufsuchen....

  • Kaulsdorf
  • 13.05.15
  • 81× gelesen
Verkehr

BVV sieht Handlungsbedarf an der 33. Grundschule

Lichterfelde. Die Schüler der neuen 33. Grundschule an der Finckensteinallee brauchen einen sicheren Schulweg. Die Bezirksverordneten verabschiedeten zwei Beschlüsse zur Verkehrssicherheit im Bereich um die Schule.Zum einen wird das Bezirksamt aufgefordert zu prüfen, ob an der Finckensteinallee und der Karwendelstraße Hinweisschilder aufgestellt werden können. Die Schilder sollen auf die ehemalige Paul-Braune-Schule aufmerksam machen und Autofahrer zur Rücksichtnahme und besonderer Vorsicht in...

  • Lichterfelde
  • 08.12.14
  • 122× gelesen
SonstigesAnzeige
Den Schuh-Schlüssel-Service gibt es schon seit 16 Jahren.

20-Prozent-Aktion bis Ende Juni

Seit 16 Jahren betreibt das Ehepaar Korkmaz in der 1. Etage des Leiser-Schuhfachgeschäfts im Tegel-Center seinen Schuh- und Schlüsseldienst und bietet nebenher noch diverse weitere hilfreiche Dienstleistungen, wie einen Stempelservice, Schildergravuren, Schleifarbeiten (zum Beispiel Messer oder Scheren) und Taschenreparaturen (unter anderem Reißverschlüsse). Im Bereich Schuhe ist neben den Standardreparaturen sehr oft der Aufbau von Wander- oder Outdoorschuhen gefragt. Bei den Schlüsseln wird...

  • Tegel
  • 21.05.14
  • 29× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.