Alles zum Thema Schmutz

Beiträge zum Thema Schmutz

Umwelt

Graffiti und Müll am S-Bahnhof

Lichtenberg. Für ein aufgeräumtes Umfeld des S-Bahnhofs Storkower Straße setzt sich die CDU-Fraktion der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV) ein. Der Bahnhof sei ein wichtiger Zugang zum Wohngebiet Fennpfuhl – vor allem der Fußgängerübergang sei aber mit Graffiti besprüht und ständig mit Müll übersät, so Heike Wessoly. „Der Bahnhof ist alles andere als ein Beispiel für Sauberkeit. Wir fordern das Bezirksamt auf, sich bei den zuständigen Stellen für umfangreiche Reparatur- und...

  • Lichtenberg
  • 09.12.18
  • 7× gelesen
Verkehr

Unterführung bleibt schmuddelig
Es sollte schon seit 2014 unter der Bahn leuchten

Das Einfallstor in die Altstadt über die Bahnunterführung Klosterstraße wird noch lange von Dunkelheit und Schmutz geprägt sein. Im Stadtentwicklungsausschuss der Bezirksverordneten am 2. Oktober wurde Baustadtrat Frank Bewig (CDU) deutlich: „Ich scheue mich nicht, die Reißleine zu ziehen.“ Die SPD-Bürgerdeputierte Ulrike Sommer hatte nachgefragt, wie es denn um die Bahnunterführung Klosterstraße stehe. Die lässt sich seit Jahrzehnten mit drei Wörtern beschreiben: Dunkelheit, Lärm und...

  • Spandau
  • 08.10.18
  • 106× gelesen
Politik
Kein Weg, den man gern laufen will: Die Bahnunterführung an der Klosterstraße.

"Schlimmes Taubenkot-Problem": Spandauer hat das Bezirksamt angezeigt

Für die Spandauer ist die düstere, mit Taubenkot verschmutzte Bahnunterführung ein jahrelanges Ärgernis. Es gibt Pläne für eine Schönheitskur, doch passiert ist bis heute nichts. Darum hat ein Spandauer jetzt das Bezirksamt angezeigt. Angedroht hatte es Jürgen Czarnetzki schon vor zwei Jahren. „Sollte hier nicht bald etwas passieren, werde ich Anzeige erstatten.“ Jetzt hat Czarnetzki, im Bezirk als streitbarer Chef der Bürgerinitiative Spandauer Verkehrsbelange 73 bekannt, sich selbst...

  • Spandau
  • 02.05.18
  • 739× gelesen
  •  1
Bauen
47 Einfamilienhäuser, 40 Doppelhäuser und 24 Reihenhäuser sollen das Parkviertel verdichten.
10 Bilder

Weiße Banner gegen Dreck und Beton: Mieter im Parkviertel protestieren weiter

Im Parkviertel Kladow verstärken die Mieter ihren Protest gegen Dreck, Lärm, Beton, Kündigungen und Mietnachzahlungen. Unterschriften werden gesammelt und Banner von den Balkonen gehängt. Wer durch das Parkviertel Kladow fährt, sieht weiße Laken von Balkonen hängen. „Herzlich Willkommen im Betonviertel Kladow“ ist darauf zu lesen. Oder: „Bagger, Lärm und Dreck: Papa, wo soll ich spielen?“ In der Wohnsiedlung formiert sich der Widerstand, denn für die 319 Mietparteien ist schon lange...

  • Kladow
  • 27.03.18
  • 991× gelesen
  •  5
Bauen
Rita Andersch-Drape wartet auf die Bauleute. Die Restarbeiten dauern länger als der Fenstertausch.
8 Bilder

Fenster raus, Chaos rein: Mieter warten auf Restarbeiten nach Fensterausbau

Hakenfelde. Nach dem Austausch der alten Fenster warten Mieter in der Cautiusstraße seit Wochen darauf, dass nötige Restarbeiten erledigt und Schäden beseitigt werden. Überall feiner Staub, der in jede Ritze dringt. Putzbrösel auf dem Fußboden und kaum ein Möbel mehr an seinem Platz. Mitten im Chaos ihres Wohnzimmers sitzt Rita Andersch-Drape und versteht die Welt nicht mehr. „Schauen Sie sich doch mal um“, sagt die 81-Jährige. „Seit Juli wohne ich in diesem Zustand und es nimmt kein Ende.“...

  • Hakenfelde
  • 26.10.17
  • 342× gelesen
  •  1
Bauen
Spandaus Musikschullehrer haben am neuen Standort ein echtes Problem mit der Akustik.
2 Bilder

Lärmende Instrumente: Musikschullehrer bemängeln miese Akustik im Ersatzhaus

Spandau. Spandaus Musikschullehrer sind im Dauerstress. Der Altbau des ehemaligen Kant-Gymnasiums hat hörbare akustische Defizite, weshalb die Dozenten unter erschwerten Bedingungen arbeiten müssen. Einige Lehrer unterrichten mit Watte in den Ohren oder wechseln mitten in der Stunde den Raum, weil es nebenan zu laut wird. Andere haben Wolldecken an die Wände gehängt. Die sollen den Schall schlucken. Der Grund dafür: In mindestens zehn der 22 Unterrichtsräume im alten Kant-Gymnasium fehlt die...

  • Spandau
  • 23.10.17
  • 237× gelesen
Wirtschaft
Boxen wie diese bringen die bezirklich genehmigten Sammelcontainer in Verruf.

Kampf gegen illegale Kleidercontainer: Bezirk verhängt Räumungsanordnungen

Spandau. Sie sprießen, meist über Nacht, wie Pilze aus der Erde. Gemeint sind illegal aufgestellte Altkleidersammelcontainer. Es ist der berühmte Kampf gegen die Windmühlen. Ein Container wird verschrottet, dafür wachsen zwei Neue nach. Das Bezirksamt tut sein Möglichstes um der Lage Herr zu werden. Doch eine genaue Zahl dieser Sammelboxen gibt es nicht. Stadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit, Frank Bewig (CDU) erklärt aber: "In den letzten neun Monaten haben wir 47 Container auf dem...

  • Spandau
  • 03.10.17
  • 464× gelesen
  •  1
  •  1
Bildung
Den Eltern stinkt’s: Toiletten der Grundschule am Brandwerder sind sanierungsbedürftig.
7 Bilder

Marode Klos, übler Geruch: Eltern monieren Schultoiletten und warten auf Sanierung

Staaken. Marode Klos, lose Fliesen, beißender Geruch: An der Grundschule am Brandwerder beschweren sich Eltern über die Toiletten. Jetzt hat das Bezirksamt Sanierungsmaßnahmen angekündigt. Über die Schultoiletten an der Grundschule am Brandwerder rümpfen Eltern schon länger die Nase. Die Sanitäranlagen sind dringend renovierungsbedürftig. „Und das schon seit Jahrzehnten“, moniert Sven Moldenhauer, der früher selbst auf die Grundschule ging und jetzt zwei Kinder an der Schule hat. Die Toiletten...

  • Staaken
  • 07.03.17
  • 315× gelesen
Bauen und Wohnen

Schmutzschleuse im Flur

Für den Parkettboden sind sie gefährlich: Kleine Steinchen können das Holz zerkratzen. Auch Sand, der mit ins Haus getragen wird, wirkt wie Schmirgelpapier. Darauf weist der Verband der Deutschen Parkettindustrie in Bad Honnef bei Bonn hin. Daher raten die Experten insbesondere Familien mit Kindern, eine Schmutzschleuse einzurichten. Eine Fläche, die sechs bis acht Schritte hinter der Haustür umfasst, sollte mit Gitterrosten, Gummiprofilen oder Fußmatten aus Kokos oder Sisal belegt sein. Man...

  • Mitte
  • 16.12.15
  • 29× gelesen