Senatsverwaltung für Kultur

Beiträge zum Thema Senatsverwaltung für Kultur

Politik

Europapreis „Blauer Bär“ ausgeschrieben
Engagement für Europa

Berlin. Mit dem Europapreis „Blauer Bär“ ehren die Senatsverwaltung für Kultur und Europa sowie die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland jährlich Berliner für beispielhaftes Europaengagement in allen Politik- und Gesellschaftsbereichen. Bis zum 31. Mai 2021 können Vorschläge eingereicht werden – von Europaprojekten im Bereich Kunst und Kultur über das Initiieren von Veranstaltungen im Freizeit- und Sportbereich oder die Förderung von Austausch und Vernetzung zwischen EU-Ländern...

  • Mitte
  • 10.04.21
  • 14× gelesen
Wirtschaft
Bei der Musikschule City West können professionelle Musiker noch bis 31. März 2021 Fördermittel für Open-Air-Veranstaltungen beantragen.

Anträge bis Ende März stellen
Open-Air-Veranstaltungen werden gefördert

Professionelle Musiker gehören zu den Berufsgruppen, die durch die Pandemie besonders hart getroffen wurden. Das Programm "Draussenstadt" will Abhilfe schaffen und bietet honorierte Auftrittsmöglichkeiten. Mit dem von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa aufgesetzten Programm wurden der Musikschule City West Mittel zur Verfügung gestellt, um Open-Air-Veranstaltungen im Bezirk zu fördern. Anträge zur Förderung können noch bis zum 31. März 2021 gestellt werden. Kulturstadträtin Heike...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 19.03.21
  • 39× gelesen
Kultur

Stipendien ausgeschrieben

Berlin. Die Senatskulturverwaltung schreibt für in Berlin lebende, professionell arbeitende Künstler und Kuratoren Recherchestipendien für Bildende Kunst aus. Die Förderungen sind mit jeweils 8000 Euro dotiert. Das Geld ist für die „Erschließung neuer eigener Ideen und Ansätze“. Kriterien für die Vergabe eines Stipendiums sind „in erster Linie die Qualität bisheriger künstlerischer Arbeiten und die Qualität des Recherche- und Arbeitsvorhabens“, heißt es. Studenten können sich nicht bewerben....

  • Mitte
  • 05.03.21
  • 35× gelesen
  • 1
Kultur

Berlins Kulturerbe wird digitalisiert

Berlin. Die Senatskulturverwaltung fördert zehn Projekte an neun Kultureinrichtungen mit 600.000 Euro. Die Gelder sind für die Digitalisierung des Kulturerbes. Nach einem Wettbewerb sollen Objekte aus verschiedenen Kulturerbeeinrichtungen (Archive, Bibliotheken, Museen, Gedenkstätten) gefördert werden. Geld für die Digitalisierung von Exponaten und Dokumenten bekommen das Archiv der Akademie der Künste Berlin, das Friedrichshain-Kreuzberg-Museum, das Georg Kolbe Museum, die Grimm Sozietät zu...

  • Mitte
  • 16.01.21
  • 104× gelesen
Bauen

Besucherzentrum in den Nordgaragen

Niederschönhausen. Die sogenannten Nordgaragen am Schloss Schönhausen sollen umgebaut werden. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten und der Senat planen, dort ein Besucherzentrum für das Schloss einzurichten. Außerdem sollen Räume für die Reviergärtnerei, eine kleine Gastronomie, öffentliche Toiletten, ein kleiner Veranstaltungsbereich sowie Räumlichkeiten für Hausmeister geschaffen werden, informiert Torsten Wöhlert (Die Linke), Staatssekretär in der Senatskulturverwaltung, auf Anfrage...

  • Niederschönhausen
  • 16.11.20
  • 122× gelesen
Kultur
Die Musikschule befindet sich derzeit im Alten Kant-Gymnasium an der Carl-Schurz-Straße.

Musiklehrer sind Opfer der Corona-Krise
Misstöne im Klangkörper

Es geht um eine zugegeben einigermaßen überschaubare Berufsgruppe. Die aber für die kulturelle Bildung, gerade von Kindern und Jugendlichen nicht ganz unwichtig ist. Es geht um die Lehrerinnen und Lehrer an der Spandauer Musikschule. Wie viele andere sind auch sie Opfer der Corona-Krise, beziehungsweise könnten es in den kommenden Wochen akut werden. Wenn der Passus Anwendung findet, der sich seit diesem Semester in ihren Verträgen findet. Er besagt nämlich, dass ihnen Unterrichtsstunden nicht...

  • Bezirk Spandau
  • 19.10.20
  • 373× gelesen
Kultur
Caroline Böttcher hat den Audiowalk mit ihrer Kollegin Jule Jäger zusammen produziert. Hier sitzt sie auf einer Bank im Englischen Garten - eine der neun Hörstationen.
3 Bilder

Spannende Geschichten über Pflanzen
Durch die Gärten der Welt führt jetzt ein Audiowalk

Die Apfelsine stammt nicht etwa aus Italien oder Spanien, wo sie heute weit verbreitet angebaut wird. Stattdessen kommt sie aus China und wurde durch Seefahrer über Portugal nach Europa gebracht. Der Name der Apfelsine bedeutet wörtlich auch „Apfel aus China“. Geschichten wie diese sind im ersten Audiowalk zu hören, der seit Kurzem durch die Gärten der Welt führt. Das informative Hörspiel, unterlegt von Geräuschen und atmosphärischen Klängen, leitet die Besucher zu neun Stationen durch die...

  • Marzahn
  • 08.10.20
  • 243× gelesen
Kultur

Wichtige Hilfe für Kunstszene
Senatsprogramm „Draußenstadt“ fördert Kunst im öffentlichen Raum

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa hat ein Förderprogramm auf die Beine gestellt, um der Kunstszene in der schwierigen Zeit der Pandemie zu helfen. Bereits Ende Juli wurde beschlossen, für künstlerische Projekte im Stadtraum 7 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. Unter dem Titel „Draußenstadt“ werden die bildende Kunst im öffentlichen Stadtraum sowie Performances, Konzerte und Lesungen von selbstständigen Künstlern gefördert, die unter freiem Himmel stattfinden. Auch...

  • Treptow-Köpenick
  • 08.10.20
  • 192× gelesen
Politik

Europafest ist abgesagt

Charlottenburg. Das Demokratie- und Europafest 2020 auf dem Steinplatz fällt aus. Zu diesem Entschluss kam das Bezirksamt unter Berücksichtigung der derzeitigen Pandemie-Entwicklung, der Hinweise des Robert-Koch-Instituts sowie der Entscheidung der Bundesregierung und des Senats, bis zum 31. August keine Großveranstaltungen zuzulassen. Der ursprüngliche Termin war am 16. Mai, das Fest wurde wegen der Corona-Krise dann auf den 29. August verschoben. Es sollte eine gemeinsame Veranstaltung des...

  • Charlottenburg
  • 05.05.20
  • 55× gelesen
Kultur

Virtueller Kulturgenuss

Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Berliner Kulturstätten haben geschlossen. Auch wenn es ihnen finanziell nichts bringt, haben sich doch einige Einrichtungen im Bezirk etwas einfallen lassen, um die Menschen auch während der Corona-Krise mit Angeboten zu versorgen. Die Schaubühne am Lehniner Platz etwa bietet täglich von 18.30 Uhr bis Mitternacht unter www.schaubuehne.de kostenfrei einen Online-Ersatzspielplan an. Zu sehen sind Fernsehaufzeichnungen von Inszenierungen aus verschiedenen...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 09.04.20
  • 88× gelesen
Kultur

Kultur kommt in die Wohnzimmer
Digitaler Veranstaltungskalender „Berlin (a)live“ gestartet

Berlin. Die kulturelle Vielfalt unserer Stadt und die Existenzen vieler Kulturschaffender sind bedroht. Doch ist Kultur nicht nur auf Geld angewiesen, sie braucht auch Öffentlichkeit. Jetzt startet die digitale Plattform „Berlin (a)live“ als ein gemeinsames Projekt der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Berliner Agentur 3pc. Durch dieses Projekt entsteht eine zentrale Anlaufstelle für alle Berliner Live-Angebote wie Diskussionen, Performances, DJ-Battles, Opern, Konzerte und...

  • Prenzlauer Berg
  • 01.04.20
  • 242× gelesen
Kultur
Kein Karneval der Kulturen und damit auch keinen Umzug am Pfingstsonntag.

Was wird aus dem Karneval?
Konsequenzen der Absage sind noch nicht absehbar

Eines der ersten Opfer der Corona-Krise war der Karneval der Kulturen. Bereits am 12. März wurde Berlins wahrscheinlich größter Massenevent für dieses Jahr ausgesetzt. Der Karneval sollte zwar wie gewohnt erst am Pfingstwochenende, 29. Mai bis 1. Juni, stattfinden. Das wäre nach den bisher geltenden Verboten für Großveranstaltungen, die zumindest aktuell bis 19. April terminiert sind. Aber es weiß gerade niemand, ob diese Frist nicht verlängert wird. Deshalb mache es wenig Sinn, die...

  • Kreuzberg
  • 27.03.20
  • 377× gelesen
Kultur

Literarische Reise durch Europa
Preisgekrönte Autorin aus Südtirol liest aus ihrem Roman vor

In Kooperation mit den Bezirken und den Stadtbibliotheken startete die Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Herbst die Lesereihe „Europa – deine Geschichten“. Verschiedene Autoren nehmen die Zuhörer mit auf eine literarische Reise durch den Kontinent. Am Dienstag, 18. Februar, 20 Uhr gastiert als Teil dieser Reihe die Theaterautorin und Schriftstellerin Maxi Obexer im Eva-Maria-Buch-Haus, Götzstraße 8-12. Sie wuchs in Südtirol in Italien auf, lebt jedoch mittlerweile in Berlin und wurde...

  • Tempelhof
  • 08.02.20
  • 93× gelesen
Kultur

Arbeitsstipendien für Künstler

Neukölln. Wer als Künstler noch nach einer möglichen Geldquelle sucht: Bis zum 23. Januar um 18 Uhr läuft die Bewerbungsfrist für das Arbeitsstipendien Bildende Kunst 2020. Ausgeschrieben wird es von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Bewerben können sich bildende Künstler aus den Bereichen Bildhauerei, Comic, Film, Installation, Klangkunst, Künstlerische Fotografie, Malerei, Medienkunst, Performance, Video, Urban Art oder Zeichnung. Sie müssen allerdings in Berlin leben und arbeiten....

  • Neukölln
  • 13.01.20
  • 150× gelesen
Kultur
Das neue Team mit Senator Klaus Lederer: Louna Sbou, Saskia Köbschall, Nina Martin, Nathalie Mba Bikoro und Tmnit Zere (v.l.).
3 Bilder

Werkstatt der Kulturen war mal
Trägerwechsel in der Wissmannstraße 32

Die gemeinnützige Unternehmergesellschaft KulturNeuDenken (KND) übernimmt am 1. Januar die Regie in der Wissmannstraße 32. Das fünfköpfige Frauenkollektiv hat nach einer Ausschreibung den Zuschlag für den landeseigenen Standort bekommen. Sechs Bewerber gab es. „Das Konzept von KND hat uns die Entscheidung leicht gemacht, es hat sich deutlich von allen anderen abgesetzt“, sagt Kultursenator Klaus Lederer (Linke). Es verbinde „künstlerische Exzellenz mit Kiez und Nachbarschaft“. Außerdem werde...

  • Neukölln
  • 30.11.19
  • 1.246× gelesen
Kultur

Platz zum Schreiben
Senat vergibt drei Arbeitsräume an Autoren, Übersetzer und Autorengruppen

Für Autoren, die längerfristig zu nutzende Arbeitsräume suchen, hat die Senatsverwaltung für Kultur und Europa jetzt ein besonderes Angebot in Weißensee. Sie vergibt im Rahmen ihres Arbeitsraumprogramms und in Kooperation mit der Gesellschaft für StadtEntwicklung gGmbH (GSE) subventionierte Arbeitsräume beziehungsweise -plätze für Literaten der freien Szene Berlins. Die drei Räume befinden sich im ersten Obergeschoss der Bühringstraße 12. Bewerben können sich freiberufliche Autoren, Übersetzer...

  • Weißensee
  • 26.09.19
  • 101× gelesen
Leute
Den richtigen Riecher hatte Stefan Schuck, den "NoonSong" in Berlin einzuführen. Dafür wird er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Seit 2008 begeistert sein "NoonSong"
Stefan Schuck erhält das Bundesverdienstkreuz

Eine besondere Würdigung erfährt der künstlerische Leiter des "NoonSong", Stefan Schuck, am 1. Juli: Das Bundesverdienstkreuz wird ihm durch Staatssekretär Gerry Woop, Senatsverwaltung für Kultur und Europa, überreicht. Stefan Schuck lag mit seiner Idee, jeden Sonnabend um 12 Uhr einen kurzen, kunstvoll gesungenen Gottesdienst im säkularen Berlin anzubieten, offenbar richtig. Allein dieses Jahr gab es bisher 22 "NoonSongs" mit mehr als 4500 Besuchern. Die Musik- und Kulturbegeisterten, Christen...

  • Wilmersdorf
  • 19.06.19
  • 293× gelesen
Kultur
Dirk Kümmele hat das Rockhaus für rund 250 Bands aufgebaut.

Eine Lösung für das Rockhaus

Für das sogenannte Rockhaus mit 160 Proberäumen in der Buchberger Straße 6 hat die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gemeinsam mit dem privaten Eigentümer und den Nutzern eine Lösung gefunden. Das gab Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) am 23. Mai im Abgeordnetenhaus bekannt. Die Senatsverwaltung hatte den Musikerinnen und Musikern ein mit dem Eigentümer verhandeltes Angebot unterbreitet, das den Weiterbetrieb des Hauses möglich macht. Danach soll die gemeinnützige GSE GmbH als...

  • Lichtenberg
  • 23.05.19
  • 272× gelesen
Politik
Am Sonnabend, 11. Mai, steigt auf dem Steinplatz das große Europafest.
2 Bilder

In Zukunft: Europa!
Großes Europafest am 11. Mai 2019 auf dem Steinplatz

Am Sonnabend, 11. Mai, feiert Berlin die Zukunft für Europa. Auf dem Steinplatz und entlang der Hardenbergstraße stellen sich rund 90 Akteure aus Vereinen, Verbänden, Stiftungen, Parteien und Jugendinitiativen vor, die sich für Europa engagieren. Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und die Senatsverwaltung für Kultur und Europa laden zusammen mit der Berliner Landeszentrale für politische Bildung und der Europäischen Kommission alle Bürger ein, beim großen Berliner Europafest mitzufeiern. Für...

  • Charlottenburg
  • 07.05.19
  • 638× gelesen
  • 1
Kultur
Die "Hansaoper" soll unter freiem Himmel aufgeführt werden.
5 Bilder

Was machen Menschen mit Räumen und Räume mit Menschen?
"Kunst im Stadtraum" am Hansaplatz

Von Mai bis Ende Oktober wird es am Hansaplatz Spektakuläres zu sehen und zu erleben geben. Dann findet nämlich „Kunst im Stadtraum“ statt, das Berliner Pilotprojekt, das sich der Beratungsausschuss Kunst der Senatskulturverwaltung ausgedacht hat und gemeinsam mit dem Bezirksamt im Hansaviertel umsetzen wird. Auf das Ereignis kann man sich bis Ende April in der Hansabibliothek, Altonaer Straße 15, einstimmen. Dort werden montags und freitags, 13 bis 19.30 Uhr, sowie dienstags bis donnerstags,...

  • Hansaviertel
  • 05.04.19
  • 489× gelesen
Bauen

Was passiert mit der „Alten Münze“?
Der Senat sammelt Ideen für den künftigen Kreativstandort

Die „Alte Münze“ am Molkenmarkt soll als Kultur- und Kreativstandort erhalten bleiben. Das hat das Abgeordnetenhaus im Mai 2018 beschlossen. Nun wurde das Beteiligungsverfahren gestartet. Bis Ende des Jahres soll ein Nutzungskonzept für die alte Münzprägeanstalt stehen. Der Projektraum der „Alten Münze“ war am 12. Februar bis auf den letzten Platz gefüllt. Schließlich hatten sich Mitarbeiter der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH angekündigt....

  • Mitte
  • 14.02.19
  • 210× gelesen
Kultur
Das Gebäude der früheren Schauspielschule ist 40 Jahre alt und muss vor einer Nachnutzung saniert werden.
4 Bilder

Leerstehende Immobilie soll durch Künstler genutzt werden
Schauspielschule wird zum "Theaterhaus Schöneweide"

Seit Oktober 2018 ist die Hochschule für Schauspielkunst aus Niederschöneweide verschwunden. Jetzt steht der vor rund 40 Jahren errichtete Gebäudekomplex leer. Im Foyer welken ein paar Grünpflanzen, im leeren Infokasten brennt noch Licht und einige Fenster stehen offen. Schauspieler und Dozenten sind an die Zinnowitzer Straße in Mitte gezogen. Das einst von Achim Kühn geschmiedete Namensschild haben sie mitgenommen. Abgerissen werden, wie einst geplant, soll der abgewirtschaftete Bau an der...

  • Niederschöneweide
  • 19.01.19
  • 1.095× gelesen
Kultur

Musikproberäume im Flughafen

Tempelhof. Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vermittelt ab sofort mit öffentlichen Mitteln ausgebaute Übungsräume und vergibt Aufnahmetermine in einem landeseigenen, professionell ausgestatteten Tonstudio. Das Angebot soll Berliner Musikern und Bands aus den Bereichen Pop und Jazz zugutekommen. Zur Verfügung stehen unter anderem neun Proberäume auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof, Columbiadamm 8-10. Diese sind ebenerdig, knapp 30 Quadratmeter groß und rund um die Uhr...

  • Tempelhof
  • 07.01.19
  • 588× gelesen
Bauen

Denkmalschutz für Teufelsberg
Ehemalige Abhörstation auf dem Trümmerberg muss erhalten werden

Das Landesdenkmalamt Berlin hat am 30. Oktober die ehemalige Abhörstation auf dem Teufelsberg aus historischen Gründen und wegen seiner städtebaulichen Bedeutung unter Denkmalschutz gestellt. Das dürfte die BVV Charlottenburg-Wilmersdorf freuen, sie hatte den Schritt schon längst gefordert.  „Der Teufelsberg ist ein einzigartiges und vielschichtiges Geschichtsdenkmal des 20. Jahrhunderts, das in dieser Art wohl nur in Berlin – als Hauptstadt des Nazireichs und geteilter Stadt im Kalten Krieg –...

  • Grunewald
  • 07.11.18
  • 80× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.