Alles zum Thema Senatsverwaltung Umwelt Verkehr Klimaschutz

Beiträge zum Thema Senatsverwaltung Umwelt Verkehr Klimaschutz

Umwelt

Gehölze litten unter Stürmen und Hitze
Klimawandel lässt den Baumbestand in Steglitz-Zehlendorf  schrumpfen

In Steglitz-Zehlendorf gibt es mit Abstand die meisten Straßenbäume in der Stadt. Ende 2017 waren es 60 731. Im Vergleich dazu: Reinickendorf rangiert an zweiter Stelle mit 44 169 Bäumen. Doch die Anzahl der Straßenbäume ging in den vergangenen zehn Jahren zurück. 2008 gab es noch 61 301 und 2011 immerhin noch 63 674 Bäume an den Straßen der Stadt. Die Zahlen gehen aus der Antwort des Senats auf eine Anfrage zur Entwicklung der Anzahl der Stadtbäume in den vergangenen zehn Jahren hervor....

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 04.01.19
  • 21× gelesen
Politik
Adrett gekleidet sind die Fahrer des neuen Lieferdienstes "citbringer" – auf die Beine gestellt von der AG City und der PIN Mail AG.
7 Bilder

Das war das Jahr 2018
Die Berliner Woche schaut auf zwölf Monate zurück

Das Jahr im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf war vorwiegend von Bauprojekten, der Verdrängung originärer Kiezbewohner und Integrationsarbeit geprägt. Die Berliner Woche hat noch einmal eine Auswahl wichtiger Ereignisse zusammengestellt.  Januar Baustadtrat Oliver Schruoffeneger (Grüne) schlägt Alarm. Er fordert die städtischen Wohnungsbaugesellschaften auf, Grund und Boden im Bezirk zu erwerben und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Nur so sei die Mietpreisspirale zu stoppen. Die...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 31.12.18
  • 69× gelesen
  •  1
Bauen
Die Brückensockel werden zurückgesetzt, um mehr Platz unter der Brücke für den S-Bahnzugang zu schaffen.
3 Bilder

Aus für die Unterführung am Postplatz?
S-Bahnhof Zehlendorf: Senat bestellt nur Zugang unter der Brücke

Zwei neue Zugänge sollte der S-Bahnhof Zehlendorf laut bisheriger Planungen erhalten. Doch zunächst wird nur unter der S-Bahnbrücke gebaut. Bei der Unterführung zwischen Postplatz und Machnower Straße gebe es „erneuten Abstimmungsbedarf“, hieß es auf einer Veranstaltung der Bürgerinitiative (BI) Zehlendorf. Diese Information löste Erstaunen und Befremden bei den Zuhörern aus. Denn die Unterführung ist für Fußgänger und Radfahrer die bevorzugte Lösung. „Bereits im Juni 2016 beschloss die...

  • Zehlendorf
  • 20.12.18
  • 70× gelesen
Verkehr

Neue Laternen für die Brücke

Prenzlauer Berg. Das Bezirksamt soll sich bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie bei Vattenfall dafür einsetzen, dass die Beleuchtung auf der Brücke über den S-Bahngraben zwischen Sonnenburger und Dänenstraße schleunigst wieder in Ordnung gebracht wird. Diesen Beschluss fasste die BVV. Die Brücke sei eine wichtige Verbindung zwischen Gleimviertel und Arnimplatz. Sie wird jeden Tag von vielen Menschen genutzt. Aber ihr fehlt eine Beleuchtung. Die früheren Laternen...

  • Prenzlauer Berg
  • 19.12.18
  • 8× gelesen
Verkehr
Im Rotenkruger Weg reicht das Licht der Gaslaternen in der Dunkelheit nicht aus, schreibt Anwohner Bernd Wegner.
2 Bilder

Zu dunkel vor der Haustür
Gaslaternen spenden oft nicht genug Licht

In der Ausgabe am 21. November stellten wir Ihnen die Frage: Sollten in Berlin mehr Straßenlaternen aufgestellt werden? Die große Mehrheit (85 Prozent) antwortete mit „Ja“. Im Anschluss erreichten uns Meldungen von Lesern aus Marienfelde und Lichtenrade, die auf Missstände in ihren Kiezen aufmerksam machten. Wir haben nachgefragt. „Wer abends von der Bushaltestelle des M/X-76 nach Hause läuft und dazu zum z.B. die Krusauer Straße oder den Rotenkruger Weg entlanggehen muss, sollte stets eine...

  • Lichtenrade
  • 06.12.18
  • 42× gelesen
Verkehr

Ist die Radbahn machbar?

Kreuzberg. Für ein Teilstück des Projekts Radbahn will die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz im kommenden Jahr eine Machbarkeitsstudie ausschreiben. Konkret untersucht werde dabei der Abschnitt zwischen Kottbusser- und Schlesischem Tor, heißt es in einer Pressemitteilung. Bei der Radbahn handelt es sich um eine Initiative des Vereins „paper planes“. Er hat bereits im Sommer 2017 sein Konzept einer durchgehenden Fahrradverbindung zwischen Bahnhof Zoo und Warschauer Straße...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 04.12.18
  • 15× gelesen
Umwelt
Vom schrägen Milchkännchen bis zu winzigen Schuhen: Eine bunte Mischung aus gebrauchten Sachen wartet auf Käufer.

Viel zu gut für die Tonne
Gebrauchtwaren-Markt, Workshops und Vorträge auf dem Rollberg

In den vergangenen Monaten wurden Gebrauchtwaren gesammelt, nun stehen sie zum Verkauf. Wer stöbern möchte, ist an den nächsten beiden Wochenenden im „Circular-Economy-House“ (CRCLR) an der Rollbergstraße 26 willkommen. Zum kleinen Preis gibt es im Pop-Up-Store Hausrat, Kleinmöbel, Kleidung und Co. Der Erlös der Aktion kommt Müllvermeidungsprojekten zu Gute. Das Ganze ist Teil der „Re-Use“-Initiative der Senatsverwaltung für Umwelt. Sie hatte dazu aufgerufen, auf Wochenmärkten und einem...

  • Neukölln
  • 01.12.18
  • 24× gelesen
Verkehr
Nadelöhr Elsenbrücke. Und das bleibt noch lange so.

Wiederaufbau wird ein Langzeitprojekt
Elsenbrücke wird abgerissen

Jetzt steht es fest. Die Elsenbrücke ist durch eine Sanierung nicht mehr zu retten. Zu dieser Einschätzung kommt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Das bedeutet, sie muss abgerissen und neu gebaut werden. Wie mehrfach berichtet, waren Ende August Risse an der Ostseite des Bauwerks entdeckt worden. Dieser Bereich wurde danach gesperrt, der Verkehr führt seither in jede Richtung über den Westteil. Dort sind bisher zwar noch keine Schäden aufgetreten. Sie wären aber laut...

  • Friedrichshain
  • 22.11.18
  • 27× gelesen
Verkehr
Florian Schmidt, Dirk Bartel und Sebastian Pötter vom beauftragten Landschaftsbüro a24 (von links) testen die temporären Sitzmöbel entlang der Bergmannstraße.
4 Bilder

Testphase beginnt in Etappen
Auf der Bergmannstraße stehen erste Module für die Begegnungszone

Die Sitzmöbel wecken Neugier. Teilweise werden sie sogar bereits benutzt. Andere Passanten sparen nicht mit Kommentaren. "Was soll das", fragt eine Frau, die vor allem von dem Menschenauflauf an einem der Module angezogen wurde. Der bestand aus Teilnehmern einer Pressebegehung, zu der die Senatsveraltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie der Bezirk am 9. November an die Bergmannstraße eingeladen hatten. Anlass war der nahende Start der Testphase zur dort geplanten Begegnungszone. Das...

  • Kreuzberg
  • 10.11.18
  • 192× gelesen
  •  1
Verkehr

Bus fährt vorerst nicht früher
Keine kurzfristige Änderung der Betriebszeiten und Streckenführung der Linie 350

Am Fahrplan der Buslinie 350 aus und nach Alt-Karow wird sich vorerst nichts ändern. Das musste Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (B’90/Grüne) den Verordneten nach einer Stellungnahme aus der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mitteilen. Die Verordneten hatten vor einem Jahr beschlossen, dass sich das Bezirksamt dafür einsetzen soll, dass der 350er vom Bahnhof Karow über die Bahnhofstraße und Alt-Karow bis zur Frundsbergstraße bereits ab 7 Uhr statt erst ab 8 Uhr...

  • Karow
  • 05.11.18
  • 39× gelesen
Umwelt

Etappenziel: 30 Trinkbrunnen

Die Berliner Wasserbetriebe und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz wollen nach eigenen Angaben bis Ende dieses Jahres rund 30 neue Trinwasserbrunnen und Trinkwasserspender errichten. Zuletzt waren am Paul-Lincke-Ufer in Kreuzberg, auf dem Anton-Saefkow-Platz in Lichtenberg und im Westpark am Gleisdreieck Brunnen fertiggestellt worden. Im Rahmen des vom Abgeordnetenhaus mit einer Million Euro finanzierten Programms soll Berlin bis Ende 2019 insgesamt 100 neue Brunnen...

  • 30.10.18
  • 16× gelesen
Verkehr

Grünmarkierungen für Radwege
Mehr Sicherheit durch bessere Sichtbarkeit

In den nächsten Wochen müssen Anwohner und Radfahrer entlang der Habelschwerdter Allee und Thielallee mit Einschränkungen rechnen. Die Radwege erhalten eine grüne Farbe, die für mehr Sicherheit sorgen soll. Diese Arbeiten gehören zu einem auf fünf Jahre angelegten Pilotprojekt der Senatsverkehrsverwaltung, das kurzfristige Maßnahmen auf Radwegen ermöglicht. „Durch die Grünmarkierungen wird schnell eine Verbesserung der Sichtbarkeit erreicht“, erläutert Sprecherin Dorothee Winden. Die...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 25.10.18
  • 76× gelesen
Verkehr
Ein Parkscheinautomat mit dem falschen Hinweisschild an der Arndtstraße. Die Zahl 61, die Nummer für die Parkraumzone Bergmannkiez, darf dort nicht stehen.

Die Parkraum-Posse
Schilderchaos verhindert Start der Bewirtschaftung

Am 1. und dann am 15. Oktober sollte die Parkraumbewirtschaftung für den Bergmannkiez und das Quartier um den Viktoriapark beginnen. Beide Termine ließen sich nicht halten und es gibt auch erstmal keinen neuen mehr. Der Grund dafür: eine inzwischen skurrile Schilder-Posse. Zunächst waren die Hinweistafeln nicht rechtzeitig geliefert worden, was Anlass für den ersten Aufschub war. Als sie mit Verzögerung eintrafen, stellte sich heraus: Sie sind falsch beschriftet. So sieht das die obere...

  • Kreuzberg
  • 25.10.18
  • 452× gelesen
  •  1
Bauen

SPD-Kritik: „Große Chance wird vertan“
Verzicht auf direkte Bahnhofszugänge in Marienfelde

Der S-Bahnhof Marienfelde wird keine direkten Bahnhofszugänge an der Unterführung Marienfelder Allee als direkte Verbindung zu den Bushaltestellen bekommen. Das entschied nun die Senatsverkehrsverwaltung. Im Mai hatte sich die Bezirksverordnetenversammlung für eine entsprechende Lösung ausgesprochen und den Bezirk aufgefordert, sich diesbezüglich bei der Deutschen Bahn einzusetzen. Diese hat bereits eine Erneuerung und Verbreiterung der Unterführung im Zuge des Ausbaus der Dresdner Bahn...

  • Marienfelde
  • 20.09.18
  • 245× gelesen
  •  1
Verkehr
In der Nacht wird es hier unheimlich, dennoch wäre ein Abriss des Messedammtunnels schade.
4 Bilder

Es braucht Licht im Dunkel
Messedammtunnel soll zur Interims-Event-Stätte werden

Was soll aus der Passarelle unter dem Messedamm werden? Darüber gab es kürzlich eine Podiumsdiskussion im Charlottenburger Rathaus. Das Ergebnis: Zumindest bis feststeht, wie die Straßenkreuzung darüber gestaltet wird, soll der Messedammtunnel mit Kunst-, Kultur- und Sportevents bespielt werden. Es ist hinlänglich bekannt. Die Fußgängerunterführung mit ihrer besonderen Bauweise und den orangefarbenen Kacheln ist etwas Besonderes. Die Pop-Art-Architektur nutzten Filmemacher in der...

  • Charlottenburg
  • 17.09.18
  • 152× gelesen
Umwelt
Viele Wildbienenarten sind vom Aussterben bedroht. Zur Rettung planen Bezirk, Deutsche Wildtier Stiftung und Senat neue Lebensräume für die Insekten in der Stadt.
3 Bilder

Der Bezirk soll aufblühen
Bedingungen für Stadtwildbienen verbessern

Mit der Parole „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf“ wurde bereits im Juni der Startschuss für ein Pilotprojekt zur Verbesserung der Insektenlebensräume abgefeuert. Auch im Bezirk sollen mehrere Grünflächen "bestäuberfreundlich" gemacht werden. Kürzlich wies das Bezirksamt nochmals auf sein Engagement für die so wichtigen Insekten hin. Aus gutem Grund. Wegen Landschaftsveränderungen, Umweltgiften und anderen Stressfaktoren sind etwa die Hälfte der 590 Wildbienenarten in Deutschland...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 11.09.18
  • 19× gelesen
Verkehr
Der Entwurf des Nahverkehrsplans sieht für die Straßenbahnlinie 18 eine Ausweitung des Zehn-Minuten-Taktes vor.

Rufbus und kürzere Takte
Nahverkehrsplan des Senats bringt Verbesserungen am östlichen Stadtrand

Mit ihrem neuen Nahverkehrsplan will die Verkehrsverwaltung des Senats die Attraktivität der öffentlichen Verkehrsmittel erhöhen. Auch der Bezirk und insbesondere die Siedlungsgebiete werden davon profitieren. Der Entwurf des Nahverkehrsplans 2019-2023 stellt sich den Problemen des rasanten Wachstums der Hauptstadt. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz hat dabei auch die Gebiete an den Rändern der Metropole im Auge und will auch den Bezirk Marzahn-Hellersdorf ...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 06.09.18
  • 68× gelesen
Verkehr

Neue Busse und kürzere Takte
Nahverkehrsplan des Senats bringt Verbesserungen im Südwesten

Der Nahverkehrsplan 2019-2023 der Senatsverkehrsverwaltung stellt Verbesserungen bei S- und U-Bahn sowie Bussen in Aussicht. In Steglitz-Zehlendorf  sind Taktverdichtungen, neue Linien und mehr Verbindungen ins Umland zu erwarten. Geplant ist unter anderem ein 10-Minuten-Takt zur Hauptverkehrszeit ins Umland. Im Gespräch sind die Linien von Zehlendorf nach Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf. Die Zubringerbusse des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg sollen grundsätzlich alle 20 Minuten...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 23.08.18
  • 261× gelesen
Verkehr
Eine für die Zukunft geplante Straßenbahnstrecke verhindert eine zeitnahe Lösung für akute Platzprobleme an der Grundschule am Schleipfuhl.

Schiene gegen Schule
Verwaltungen streiten um ein Grundstück

Seit Langem ist im Bezirksamt klar, dass die Grundschule am Schleipfuhl, Nossener Straße 85, einen Erweiterungsbau braucht. Die Schule platzt aus allen Nähten, und in den kommenden Jahren sind noch mehr Schüler zu erwarten. Deshalb beantragte das Bezirksamt bei der Bildungsverwaltung des Senats das Geld für einen sogenannten Modularen Ergänzungsbau (MEB). Die Senatsverwaltung stimmte auch zunächst zu. Dann stellte eine Mitarbeiterin fest, dass das Grundstück für den MEB auf einer Fläche...

  • Hellersdorf
  • 16.08.18
  • 79× gelesen
Verkehr

Senat lehnt CDU-Vorschlag ab
Fähre sollte öfter fahren

Die Fähre zwischen Kladow und Wannsee soll öfter fahren. Dafür spricht sich die CDU aus. Geht nicht, sagt der Senat. Das Schiff sei jetzt schon im Dauerstress. Die BVG-Fähre der Linie 10 soll in der Berufsverkehrszeit einen dichteren Takt bekommen und an den Wochentagen mehrere Stunden länger fahren. Das fordert die CDU-Fraktion in einem Antrag, der nach der Sommerpause im Verkehrsausschuss beraten wird. „Die F10 wird zu einem guten Teil auch von arbeitender Bevölkerung genutzt“, sagt...

  • Kladow
  • 19.07.18
  • 208× gelesen
Verkehr
Die Anwohner von Sameiskystraße und Umgebung sind sauer, weil die Beleuchtung seit über einem Jahr nicht repariert wird.
3 Bilder

In der Dunkelheit nach Hause
Anwohner ärgern sich seit Monaten über kaputte Laternen

Kleiner Weg, großer Ärger. So lässt sich die Situation zusammenfassen, die viele Anwohner in Marienfelde seit Monaten beschäftigt. Durch den Ausfall der Beleuchtung eines vielgenutzten Gehwegs müssen sie auf dem späten Heimweg einen stockfinsteren Abschnitt passieren. Das wollen sie nicht länger hinnehmen. „Wir wünschen uns, dass sich endlich jemand dieses Problems annimmt“, sagt Jutta Runkowski (77) stellvertretend für viele Nachbarn, mit denen sie sich regelmäßig austauscht. Der...

  • Marienfelde
  • 10.07.18
  • 145× gelesen
Bauen
Am Zaun ist Schluss: Der nördliche Teil des BND-Parks wird jetzt gestaltet.
5 Bilder

Sonnenbaden im BND-Park
Hinter der neuen Geheimdienstzentrale plätschert die Südpanke

Zwei Drittel des neuen Pankeparks hinter der Zentrale des Bundesnachrichtendienstes sind seit sechs Jahren fertig. Jetzt lässt die Senatsumweltverwaltung die drei Hektar große Grünanlage mit freigelegtem Panke-Fluss zu Ende bauen. 700 Spezialisten der Abteilung Terror sind schon da. Und im Laufe des Jahres ziehen mehr als 3000 weitere Agenten in den BND-Neubau an der Chausseesraße. Direkt am Sicherheitszaun westlich der massigen Büroklötze ist ein Idyll entstanden, in dem Anwohner mit...

  • Mitte
  • 07.06.18
  • 600× gelesen
Politik

Berlin soll leiser werden : Bürgerbeteiligung zum Stadtlärm

Noch bis zum 23. Mai können Berliner sich an der Befragung zum Stadtlärm beteiligen. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz will wissen: Wo ist es zu laut? Welche Gegenmaßnahmen wünschen sich die Bürger dort? Und was macht Ruheorte aus? Die vorausgegangene Befragung 2013 hat in Reinickendorf einiges verändert. Laut der 2002 erlassenen EU-Richtlinie zum Umgebungslärm müssen Städte mit über 100.000 Einwohnern einen Lärmaktionsplan aufstellen. Dieser soll Bürger vor einem...

  • Borsigwalde
  • 11.05.18
  • 138× gelesen
Verkehr
Die fehlende Lärmschutzwand an der Nalepastraße wird noch montiert.

Restarbeiten an der Spreebrücke

Kurz vor Weihnachten wurde die neue Spreebrücke eröffnet, medienwirksam von Senatorin Regine Günther und Staatssekretär Jens-Holger Kirchner. Doch immer noch stehen einige Restarbeiten an. „Wenn man von Oberschöneweide kommt, fehlt ein Teil der Lärmschutzwand, und die Fahrbahnmarkierung auf der Brücke ist nach wenigen Monaten auch nicht mehr zu erkennen“, informiert Berliner-Woche-Leser Jörg Rogge. Die Leistungsfähigkeit der Minna-Todenhagen-Brücke, die seit gut vier Monaten...

  • Oberschöneweide
  • 25.04.18
  • 292× gelesen
  • 1
  • 2