Alles zum Thema Siegfried Translateur

Beiträge zum Thema Siegfried Translateur

Kultur
An der Stelle des heutigen "Sozialpalastes" stand einst der legendäre Sportpalast.
2 Bilder

Klanginstallation zu Ehren Siegfried Translateurs?

Schöneberg. Wie kann man an den Komponisten des Sportpalast-Walzers, Siegfried Translateur, richtig erinnern? Bezirksverordnetenversammlung und Bezirksamt werden sich auch in der neuen Wahlperiode damit auseinandersetzen müssen. Siegfried Translateur wurde ins Konzentrationslager Theresianstadt deportiert, wo er 68-jährig am 1. März 1944 starb. Nach dem Kapellmeister eines eigenen Orchesters und Gründer des Musikverlags „Lyra“ sollte der Pallas-Park benannt werden. Das war zumindest der...

  • Schöneberg
  • 31.10.16
  • 29× gelesen
Kultur
Der Sportpalast auf einer Postkarte um 1910.

Klang-Installation für Siegfried Translateur

Schöneberg. Am ehrenden Gedenken für den Komponisten, Kapellmeister und Musikverleger Salo „Siegfried“ Translateur wird weiter gearbeitet. Die SPD-Fraktion in der BVV hat jetzt eine Klang-Installation durchgesetzt. Siegfried Translateur, 1875 in Oberschlesien geboren, war ein überaus erfolgreicher Tonkünstler und Unternehmer. Bevor er von den Nazis als „Mischling“ und „Halbjude“ eingestuft, aus der Reichsmusikkammer ausgeschlossen, zur Liquidation seines Musikverlags „Lyra“ gezwungen und...

  • Schöneberg
  • 06.05.16
  • 30× gelesen
Politik

Perfide Äußerung: SPD und Grüne empört über CDU-Verordneten Matthias Steuckardt

Schöneberg. Der kulturpolitische Sprecher der CDU, Matthias Steuckardt, hat wegen eines Nazi-Vergleichs für Empörung gesorgt. In einem Kommentar auf Facebook zu der von der rot-grünen Zählgemeinschaft beschlossenen Umbenennung des Pallas-Parks in Lilli-Flora-Park bei gleichzeitiger Ablehnung eines Vorschlags der CDU, einen Gehweg nach Siegfried Translateur zu benennen, schrieb Steuckardt: „Wir haben mit aller Kraft für einen Kompromiss geworben, leider hat aber Ideologie über Vernunft gesiegt...

  • Schöneberg
  • 17.04.16
  • 122× gelesen
Bauen

Neuer Name für Pallas-Park führt zur Debatte

Schöneberg. Der Pallas-Park wird nach dem NS-Opfer Lilli Flora Borchardt benannt. Ein anderes Opfer nationalsozialistischer Rassenpolitik bleibt, weil ein Mann, nach dem Wunsch von Rot-Grün, vorerst außen vor. Auch einen Kompromissvorschlag der CDU hat die Zählgemeinschaft aus SPD und Grünen abgelehnt. Der sah vor, die Grünanlage im Schatten des Pallasseums nach dem jüdischen Mädchen Lilli Flora zu benennen, den breiten Gehweg vor dem Quartiersbüro an der Pallasstraße aber nach Siegfried...

  • Schöneberg
  • 01.04.16
  • 223× gelesen