Silvia Knöfel-Mosch

Beiträge zum Thema Silvia Knöfel-Mosch

Umwelt
Revierförsterin Silvia Knöfel-Mosch im von den Schulaltlasten befreiten Wald am Spreeufer.
4 Bilder

Schulgelände ist wieder Wald
Forsten renaturierten Grundstück / An der Müggelspree müssen Bäume weg

Irgendwann vor einem halben Jahrhundert hat die damalige SED-Parteischule ein Stück Wald am Spreeufer eingezäunt und mit Beschlag belegt. Jetzt ist der Zaun weg und das Areal auch offiziell wieder Wald. Nach 1990 wurde das Schulgelände vom sportbetonten Flatow-Gymnasium übernommen und das eingezäunte Waldstück abgegeben. „Wir konnten Mittel aus Ausgleichsmaßnahmen einsetzen und haben seit Herbst 2018 den Zaun entfernt, mehrere alte Gebäude abgerissen und Müllablagerungen entfernt“, erklärt...

  • Köpenick
  • 28.02.19
  • 610× gelesen
  •  1
Umwelt
Försterin Silvia Knöfel-Mosch nimmt einen Abfallhaufen im Jagen 435 in Augenschein.
5 Bilder

Försterin kämpft mit illegalem Abfall im Revier
Die Müggelberge als Müllkippe

Obwohl ist in fast allen Stadtteilen Berlins Recyclinghöfe gibt, werden die Berliner Wälder als Müllkippe missbraucht. Gerade in der dunklen Jahreszeit nutzen zweibeinige „Wildschweine“ die Möglichkeit, ungesehen ganze Wagenladungen Unrat in den Wald zu bringen. Jagen 444 in der Kämmereiheide, nur wenige Schritte vom Müggeheimer Damm entfernt. Verärgert steht Revierförsterin Silvia Knöfel-Mosch vor einem Berg Bauschutt. Den haben Unbekannte mitten auf den Waldweg gekippt. „Ein Mann aus...

  • Müggelheim
  • 05.12.18
  • 78× gelesen
Bauen
Abgebrochener Ast am Uferweg der Dahme.
2 Bilder

Astbruch im Müggelwald: Revierförsterin ließ Uferweg an der Dahme sperren

Köpenick. Die Sturmböen der vergangenen Tage haben auch in den Müggelbergen für Opfer gesorgt – unter den Bäumen. Vor allem im Uferbereich der Dahme war der Sturm Anfang August so stark, dass große Äste abgebrochen und mehrere Bäume umgestürzt sind.  "Allein im Bereich zwischen den früheren Restaurants ,Marienlust' und ,Schmetterlingshorst' sind durch den Sturm acht über 100 Jahre alte Eichen umgestürzt. Die Bäume sind mit dem Wurzelballen aus dem Boden gebrochen, dabei wurde der Uferweg...

  • Müggelheim
  • 05.08.17
  • 228× gelesen
Bauen
Revierförsterin Silvia Knöfel-Mosch begutachtet einen der gefällten Bäume.

Berliner Forsten ließen am Müggelschlößchenweg rund 160 Bäume fällen

Köpenick. Noch sieht es auf dem schmalen Waldstreifen zwischen Müggelschlößchenweg und Heimgartenstraße etwas ungeordnet aus. In den vergangenen Wochen wurden hier rund 160 Bäume gefällt. Die Fällungen geschahen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht. Weil der schmale Waldstreifen, der in den Karten des Forstamts Köpenick als Jagen 460 auftaucht, stark von Anwohnern und Spaziergängern genutzt wird, ist hierbei besondere Sorgfalt nötig. „Wir haben entlang des Trampelpfads zusätzlich vom...

  • Köpenick
  • 09.03.17
  • 362× gelesen
  •  1
Wirtschaft
Silvia Knöfel-Mosch markiert eine Kiefer.

Waldstreifen wird gelichtet

Köpenick. Zwischen Heimgartenstraße und Müggelschlößchenweg gibt es einen schmalen Streifen Wald. Dort werden demnächst rund 160 Bäume gefällt. Ein Teil der rund 130 Jahre alten Kiefern ist bereits markiert. „Schon beim Markieren haben mich Passanten gefragt, was hier passiert. Ich habe ihnen erklärt, dass die markierten Bäume aus Sicherheitsgründen gefällt werden müssen“, erläutert Revierförsterin Silvia Knöfel-Mosch. Der Waldstreifen in der Nähe der DRK-Kliniken gehört zum Forstrevier...

  • Müggelheim
  • 23.10.16
  • 217× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.