Anzeige

Alles zum Thema Skulpturen

Beiträge zum Thema Skulpturen

Kultur
Kerstin Sallet gab ihren Skulpturen keine Namen. Jede steht für sich und ist unverwechselbar.

Popart beim Einloche
Minigolf-Anlage stellt Skulpturen von Kerstin Sallet aus

Die Mini-Golfanlage an der Wittenberger Straße zeigt erstmals eine Ausstellung.  Zu sehen sind Skulpturen der Künstlerin Kerstin Sallet. Es handelt sich um fünf größere Arbeiten in den Außenanlagen und weiteren kleineren Arbeiten in den Räumen der Citygolf Berlin, Wittenberger Straße 50. Kerstin Sallet lässt sich bei ihren Arbeiten von der französisch-schweizerischen Künstlerin Niki de Saint Phalle (1930-2002) inspirieren. Diese gehört zu den Ikonen der Moderne und wurde durch ihre...

  • Marzahn
  • 14.07.18
  • 52× gelesen
Kultur

Neue Ausstellung im Kulturhaus

Karlshorst. Eine Ausstellung mit Skulpturen von Marie-Luise-Bauerschmidt ist jetzt neu in der Galerie des Kulturhauses Karlshorst in der Treskowallee 112 zu sehen. Die Kunst der Berliner Bildhauerin zeichnet sich durch ein intensives Studium der menschlichen Figur aus, sie findet in ihren Werken eine individuelle, außergewöhnliche Formensprache. Gezeigt werden die Skulpturen bis zum 19. August, montags bis freitags von 11 bis 19 und sonntags von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. bm

  • Karlshorst
  • 28.06.18
  • 49× gelesen
Kultur
Der blaue Obelisk
2 Bilder

Der blaue Obelisk

Skulptur aus Antikglas Westend. Seit 1995 steht auf dem Theodor-Heuss-Platz die Brunnenskulptur „Blauer Obelisk“ der Berliner Künstlerin Hella Santarossa. Die 15 Meter hohe Skulptur besteht aus mundgeblasenem blauen Antikglas, das in übereinander gestapelten Kuben aufgebaut wurde. Hella Santarossa gewann mit dem Brunnen 1995 einen Wettbewerb. Hella Santarossa ist eine deutsche Malerin, Bildhauerin, Fotografin und Filmemacherin. Sie ist eine international renommierte Künstlerin, die durch...

  • Lichtenrade
  • 14.05.18
  • 49× gelesen
Anzeige
Kultur
Diese Künstler werden am 26. Mai ihre Werke präsentieren. Sylvia Zeeck (ganz links) stellt in ihrem Garten aus.
3 Bilder

17 spezielle Vorgärten: Rotenkruger Weg wird am 26. Mai zum Kunstpfad

In einem Gespräch mit Sylvia Zeeck wird schnell deutlich, dass sie nicht nur unheimlich viel Spaß an ihrer Arbeit hat, sondern sich auch gern für andere Künstler einsetzt. 2011 war sie Mitbegründerin der Künstlergemeinschaft „Lichtpunkt49“. Am Sonnabend, 26. Mai, lädt sie zum Tag der offenen Tür ein und hat dafür neun weitere Kreative um sich versammelt. Wie in den Vorjahren werden entlang des Rotenkruger Weges zwischen Goethe- und Fontanestraße in insgesamt 17 Vorgärten verschiedene...

  • Lichtenrade
  • 10.05.18
  • 206× gelesen
Kultur
Kraniche (Foto: Momö)
6 Bilder

Shona-Art Ausstellung wieder im Tierpark

Schon im letzten September bewunderte ich diese einzigartigen Skulpturen aus Simbabwe. Es handelte sich hierbei um Unikate von bemerkenswerten Menschen. Ihre Lebensgeschichten wurden uns ebenfalls in der Führung: "Afrikanische Kunst zwischen Streifen, Flecken und Co" berichtet. Wer wollte - konnte anschließend selbst einmal die Bildhauerei ausprobieren. Oder Skulpturen käuflich erwerben. Auch in diesem Jahr werden vom 26.03. bis 23.09. 2018 in Zusammenarbeit mit dem Galeristen Bastian...

  • Friedrichsfelde
  • 06.04.18
  • 20× gelesen
Anzeige
Kultur

Tiere im Atelier: Künstlerpaar zeigt seine Arbeiten im Kulturhaus

Der Dessauer Maler und Zeichner Olaf Rammelt und seine Ehefrau, die Bildhauerin und Autorin Christine Rammelt-Hadelich, zeigen ihre Arbeiten unter dem Titel „Tiere im Atelier“ in der Galerie im Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112. Der Titel ist Programm: Sujet ihrer Werke sind Tiere. Christine Rammelt-Hadelich zeigt Plastik und Keramik, Olaf Rammelt Malerei und Grafik. Olaf Rammelt, geboren 1954 in Bernburg, aufgewachsen in Dessau, wurde zunächst Maschinenschlosser, bevor er Fernstudien...

  • Karlshorst
  • 16.03.18
  • 23× gelesen
Kultur

Kunstausstellung über den Bezirk

Marzahn. Motive aus dem Bezirk zeigt die neue Ausstellung „Stadt Land Fluss“ bis zum 25. März in der Galerie M, Marzahner Promenade 46. Neun Künstlerinnen des Netzwerks Frauenmuseum Berlin haben sich in den Stadtteilen von Marzahn-Hellersdorf umgesehen. Dabei haben sie Städtisches sowie Ländliches entdeckt. Ihre Eindrücke das haben sie in Bildern, Zeichnungen, Fotografien, Skulpturen und Installationen verarbeitet. Die Galerie M ist Mo-Fr von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr Informationen auf...

  • Marzahn
  • 20.02.18
  • 23× gelesen
Bauen
Zur Vorbereitung erfolgen auf dem Gelände Sondierungsbohrungen. Immerhin stand hier mal ein ganzes Stadtviertel.

„Wir entfernen Kunst, um Kunst zu zeigen“: Zwölf Skulpturen am Kulturforum warten auf Abtransport

Wir haben am Kulturforum noch einmal nachgezählt: Es ist ein Dutzend Skulpturen, das auf seinen Abtransport wartet – noch in diesem Jahr. Störendes Grün ist entfernt. Das Grundstück ist für den Bau des Museums der Moderne bereit. Ein letztes Mal können sich die im Rahmen zweier Bildhauersymposien 1988 und 2003 entstandenen Objekte präsentieren. Vor lauter Unkraut und Gestrüpp, das in der Vergangenheit um sie wucherte, waren sie gar nicht als Kunstwerke wahrzunehmen. „Wir entfernen Kunst,...

  • Tiergarten
  • 09.02.18
  • 107× gelesen
Kultur

Meister der modernen Kunst: Klaus Hack und Manfred Zoller in der Rathaus-Galerie

„Die Zacken der Tannen“ lautet der Titel der neuen Ausstellung in der rk-Galerie im Rathaus an der Möllendorffstraße. Zu sehen sind Skulpturen und Holzschnitte von Klaus Hack; Manfred Zoller zeigt Collagen und Assemblagen. Manfred Zoller ist Jahrgang 1947. Der Maler und Bildhauer studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, war Meisterschüler, später Leiter der Künstleranatomie. 1990 begann er seine Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, habilitierte und wurde...

  • Lichtenberg
  • 31.01.18
  • 71× gelesen
Bauen
Leergeräumte Fläche für den Bau des Museums der Moderne. So gut wie alle Skulpturen sind abtransportiert.
2 Bilder

Kein Platz für Skulpturen am Kulturforum

Das Areal zwischen Philharmonie und Neuer Nationalgalerie wurde als Baugrund für das neue Museum der Moderne ausgewählt. Auf dem Gelände standen zahlreiche Skulpturen. Sie sind bis auf augenscheinlich ganz wenige schon abtransportiert worden und kehren nicht ans Kulturforum zurück. Die Kunstwerke stehen dem Bauprojekt im Weg. Der Vorschlag der Architektin Johanna Meyer-Grohbrügge und auch der Bezirksverordnetenversammlung von Mitte, die Skulpturen in das spätere Museum zu integrieren, fand...

  • Tiergarten
  • 30.01.18
  • 172× gelesen
Kultur

Die Affen vom Solonplatz

Weissensee. Die künstlerischen Werke von Stephan Horota sind zahlreich in Berlin „zerstreut“. Dem in Berlin-Hohenschönhausen lebenden Bildhauer haben es ganz besonders Menschen und Tiere angetan, die er in den Materialien Kupfer, Bronze oder Stein „weiterleben“ lässt. Die Tierplastik „Orang-Utan-Kinder“ wurde 1980 auf dem Solonplatz im Komponistenviertel in Berlin Weissensee im Bezirk Pankow aufgestellt. Stephan Horota (am 4. September 1932 in Futok / Serbien geboren) wurde 1947 mit...

  • Lichtenrade
  • 23.11.17
  • 56× gelesen
Kultur

Ausstellung zur grünen Stadt

Marzahn. Die Ausstellung „Die grüne Stadt“ ist noch bis Sonntag, 15. Oktober, in der IGA-Markthalle, Blumberger Damm 130, zu besichtigen. Zu sehen sind Malerei, Grafiken, Skulpturen und Fotografien von 32 Künstlern aus Marzahn-Hellersdorf. Die Arbeiten sind ein Ergebnis der Auseinandersetzung der Künstler mit Fauna und Flora auf Straßen und Plätzen des Bezirks. Die Ausstellung ist Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr zu besichtigen. hari

  • Marzahn
  • 04.10.17
  • 5× gelesen
Kultur
Harald Birck zeigt in seiner Ausstellung den Reformator Martin Luther einmal anders.
2 Bilder

Luthers raue Oberfläche in Werken von Harald Birck

Lichterfelde. Die Petrus-Kirche am Oberhofer Platz zeigt derzeit Skulpturen und grafischen Arbeiten zu Martin Luther. Der Maler und Bildhauer Harald Birck hat eine Vielzahl von Plastiken und Skizzen zum Reformator erarbeitet. Dazu gibt es ein Begleitprogramm mit Diskussionsveranstaltungen, Filmabenden und Konzerten. Harald Birck hat sich mit unterschiedlichsten künstlerischen Ausdrucksmitteln dem Menschen Martin Luther genähert. „Meine Grundidee war, den späten Luther darzustellen. Den...

  • Lichterfelde
  • 29.09.17
  • 43× gelesen
Kultur
Der "goldene" Esel von Britz

Der "goldene" Esel von Britz

Wer kennt sie noch, die Kneipe "Zum goldenen Esel" ?  Die Gaststätte lag in einem Wohnhaus Mohriner Allee, Ecke Buckower Damm in Berlin-Britz, das wegen der Bundesgartenschau abgerissen wurde. Der Legende nach haben Stammgäste danach ihrem Lokal ein riesiges Denkmal gesetzt. Seit 1985 gibt es nämlich an gleicher Stelle eine überlebensgroße, sitzende Grautier-Silhouette des Bildhauers Eckhart Haisch. Zuerst blinkte sie noch golden in der Sonne. Im Laufe der Jahre ist sie zu einem...

  • Lichtenrade
  • 11.09.17
  • 126× gelesen
Kultur

Weibliche Enthüllungen

Charlottenburg. Die Berliner Kunstmalerin Sabine Glathe und der Digitalkünstler Georg Grell haben die historische Skulpturenlandschaft Berlins ins Auge gefasst und ideenreich in der Ausstellung „Weibliche Enthüllungen“ umgesetzt. Im Zentrum stehen malerisch und fotografisch gestaltete Kunstwerke, die klassische Skulpturen zum Leben erwecken. Am Mittwoch, 13. September, beginnt um 19 Uhr die Vernissage bei freiem Eintritt in der Galerie „Kunst & Grün“ am Walter-Benjamin-Platz. Die Exponate sind...

  • Charlottenburg
  • 09.09.17
  • 15× gelesen
Kultur
Ein embryohafter Solitär auf dem Potsdamer Platz: eine Skulptur des taiwanesischen Künstlers Kang Mu-Xiang, die dort noch bis 20. August zu sehen ist.

Ausstellung am Potsdamer Platz: Kunst aus Industrieabfall

Tiergarten. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Entdeckerkunstmesse „Berliner Liste“ im vergangenen Jahr präsentiert der taiwanesische Künstler Kang Mu-Xiang seine tonnenschweren Skulpturen nun auf dem Potsdamer Platz. Die Open-Air-Ausstellung „Aus den Trümmern wiedergeboren“ ist bis zum 20. August zu sehen. Ein embryohaftes Gebilde gleißt im Sonnenlicht. Seine Oberfläche erinnert an die monumentalen, abstrakten Skulpturen aus Chromnickelstahlröhren des Künstlerpaares Brigitte...

  • Tiergarten
  • 03.08.17
  • 296× gelesen
Kultur

Kunst im Schaufenster

Westend. Die Reichsstraße soll im November zur Kunstmeile werden. Dazu werden Künstler aus Charlottenburg-Wilmersdorf gesucht, die einen kleinen Ausschnitt ihres Schaffens vom 3. November bis zum 1. Dezember in den Schaufenstern und Innenräumen der Geschäfte präsentieren wollen. Die Palette kann dabei von Malerei über Grafik und Fotografie bis hin zu Skulpturen reichen. Interessierte Künstler können sich bis zum 30. Juli bei Family & Friends e. V. unter stadtkultur@family-and-friends-eV.de oder...

  • Charlottenburg
  • 11.07.17
  • 38× gelesen
Kultur

Malerei und Skulpturen

Alt-Hohenschönhausen. Malerei von Irene Sohler und Skulpturen von Katharina Vogt zeigt im Juli und August die Galerie 100, Konrad-Wolf-Straße 99. Irene Sohler ist Jahrgang 1951, sie wurde in Brandenburg an der Havel geboren, studierte Kunsterziehung und Germanistik sowie Malerei und Grafik. Von 1979 bis 1989 war sie am Kulturhaus Potsdam, in der Kunstsammlung Neubrandenburg und im Gedenkatelier Otto Niemeyer-Holstein in Koserow-Lüttenort tätig. Irene Sohler lebt in Fürstenwerder. Die Designerin...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 04.07.17
  • 20× gelesen
Kultur
Das Künstlerduo „Various & Gold“ hat Abdrücke von den Skulpturen auf dem Marx-Engels-Forum in Mitte genommen und daraus Kopien angefertigt.

Künstler stellen Marx und Engels-Skulpturen aus

Hellersdorf. Mit einer Installation am U-Bahnhof Cottbusser Platz und einer Ausstellung in der „Station urbaner Kulturen“ setzt die Arbeitsgemeinschaft „Kunst im Untergrund“ ihre künstlerischen Aktionen fort. Die Installation „City Skins – Marx und Engels“ auf einer Grünfläche nördlich des U-Bahnhofes Cottbusser Platz soll die Diskussionen um das Verhältnis von Stadtzentrum und Stadtrand in Hellersdorf fortführen. Die Arbeitsgemeinschaft "Kunst im Untergrund" enthüllt am Sonnabend, 20. Mai,...

  • Hellersdorf
  • 16.05.17
  • 129× gelesen
Kultur

Drei Künstler und ein Begriff

Steglitz. Im Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, stellen derzeit die Künstler Ben Kamili, Martin Noll und Stefan Pietryga aus. Unter dem Titel „Paradiesisch“ sind Malerei, Zeichnungen und Skulpturen bis zum 28. Mai zu sehen. Die drei setzen sich mit dem Begriff „paradiesisch“ auf ganz unterschiedliche Weise auseinander. Geöffnet ist die Ausstellung dienstags bis sonntags von 14 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet 1,50 Euro. KaR

  • Steglitz
  • 21.04.17
  • 12× gelesen
Kultur
Skulpturen aus Marmor und farbigem Stein, Aquarelle und Zeichnungen sind im Gutshaus Steglitz zu sehen.
4 Bilder

Das Gutshaus Steglitz zeigt Malerei und Skulpturen im „ZeitenSpiel“

Steglitz. Das Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, zeigt derzeit Malerei, Zeichnungen und Skulpturen der Künstler Inge H. Schmidt, Katrin Pfister-Rosenzweig und Peter Rosenzweig. Der Titel der Ausstellung lautet „ZeitenSpiel“. Die Skulpturen der Bildhauerin Katrin Pfister-Rosenzweig scheinen mit der Zeit zu spielen. Die Künstlerin greift Symbole alter Kulturen auf, wie die Sonne als das Leben spendende Prinzip oder das Auge als ein Schutzsymbol oder Tore, die für Transformation und...

  • Steglitz
  • 17.03.17
  • 57× gelesen
Kultur
Mitglieder der Berliner Kinderband "Colourmix" malten bereits ihre Robbenbilder.

Im Zeichen der Robbe: Malen für den Kinderkarneval

Kreuzberg. Im Dezember ist der Malwettbewerb für den Kinderkarneval 2017 gestartet. Wie immer gibt es dabei ein Partnertier, mit dem sich die Teilnehmer in ihren Kunstwerken beschäftigen sollen. In diesem Jahr ist das die Robbe. Unter dem Motto "Auf die Flossen, fertig,los" sind Kinder bis zwölf Jahre aufgerufen, Zeichnungen, Collagen oder Skulpturen rund um die Robbe anzufertigen. Das Ende des Wettbewerbs ist am 17. März. Einzuschicken sind die Arbeiten an die KMA , Friedrichstraße 2, 10969...

  • Kreuzberg
  • 12.01.17
  • 41× gelesen
Kultur

Zwei Frauen – eine Ausstellung

Wilmersdorf. „Das chinesische Zimmer“ nennt sich die neue Ausstellung des Frauenmuseums Berlin in der Kommunalen Galerie, Hohenzollerndamm 176. Dabei treten die Skulpturen von Lisa Tiemann in Verbindung mit den Bildteppichen von Kata Unger, so dass die Doppelschau in die Ausstellungsreihe „vierhändig“ passt. Wer die Frauen kennenlernen will, bekommt eine Chance beim Künstlerinnengespräche am Sonntag, 11. Dezember, um 15 Uhr. Die Ausstellung ist bis 15. Januar Di-Fr 10-17 Uhr, Mi 10-19 Uhr, So...

  • Charlottenburg
  • 07.12.16
  • 15× gelesen
  • 1
  • 2