Alles zum Thema Sowjetunion

Beiträge zum Thema Sowjetunion

Kultur
DAU-Produzentin Susanne Marian, Tom Tykwer und Thomas Oberender bei der Vorstellung.
7 Bilder

Das Megaprojekt hinter der Mauer namens Otto
Für das DAU-Kunstevent wird eine Kopie des DDR-Grenzwalls aufgestellt

In Mitte soll am 12. Oktober hinter einer kilometerlangen Fake-Mauer die Weltpremiere für den DAU-Parcours gefeiert und ein wochenlanges Sozialexperiment gestartet werden. 3,60 Meter hoch, 1,20 Meter breit, über zwei Tonnen schwer und mit der typischen Betonrolle oben drauf. Über 900 Segmente dieser dem DDR-Original exakt nachgebauten Mauer werden derzeit aus Beton gegossen. Sie sollen am 12. Oktober zum Start des DAU-Projektes in einer einzigen Nacht um das riesige Areal zwischen...

  • Mitte
  • 30.08.18
  • 176× gelesen
Politik
Gedenkstelle in der Gundelfinger Straße 27.
4 Bilder

Verfolgt in zwei Systemen
Gedenkstele erinnert an politisch aktives Arztehepaar

An Hildegard und Erwin Marcusson erinnert jetzt eine Gedenkstele vor dem ehemaligen Wohnhaus des Ehepaars in der Gundelfinger Straße 27. Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) hat die Tafel enthüllt und damit einen Auftrag der Bezirksverordnetenversammlung erfüllt. Das Bezirksamt hat die Gedenkstele aus dem Lichtenberger Fonds für Erinnerungskultur finanziert. Gestaltet von der Designerin Helga Lieser ist sie dem Arztehepaar Hildegard Marcusson (1910–1992) und Erwin Marcusson (1899–1976)...

  • Karlshorst
  • 27.08.18
  • 109× gelesen
Politik
250 Gäste verfolgten die Zeremonie auf dem Platz der Luftbrücke.
6 Bilder

Würdige Feier für ein großes Jubiläum
Bezirk und US-Veteranen gedenken der Luftbrücke

Mit einer großen Gedenkveranstaltung wurde am 7. August an die Luftbrücke vor 70 Jahren erinnert. 250 Gäste waren anwesend, darunter Zeitzeugen wie US-Veteran William J. D. Freeman. Zu Ehren der Opfer wurden Blumenkränze am Luftbrückendenkmal niedergelegt. Eingeleitet wurden die Feierlichkeiten mit Musik der „298th Army Band“, die unter anderem den Klassiker „Berliner Luft“ zum Besten gab. Bürgermeisterin Angelika Schöttler bezeichnete in ihrer Rede die Luftbrücke als „eine der größten...

  • Tempelhof
  • 08.08.18
  • 93× gelesen
Kultur
Der Lortzingclub ist Anlaufstelle für viele Kinder und Jugendliche, die dort nach der Schule ihre Freizeit verbringen.
4 Bilder

Vom Offiziersklub zum Jugendtreff: Der Lortzingclub ist 70 Jahre alt geworden

Wenn der Schultag beendet ist, erwacht der Lortzingclub zum Leben. Dann strömen viele Kinder aus der Umgebung in das Haus und den Garten, um zu toben und zu spielen. Die Kinder- und Jugendeinrichtung hat eine lange Geschichte. Ein Rückblick anlässlich des 70-jährigen Bestehens. Gebaut wurde das Haus bereits 1936. Gerüchten zufolge zweigte der damalige Bauunternehmer Bartels dafür eigens den besten Beton ab, der sonst zum Beispiel beim Autobahnbau verwendet wurde. Wie historische...

  • Lichtenrade
  • 20.05.18
  • 71× gelesen
Bildung

Vortrag zur Berlin-Brigade

Karlshorst. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Militärisches Karlshorst“ lädt das Deutsch-Russische Museum, Zwieseler Straße 4, am Donnerstag, 12. Oktober, um 19 Uhrzu einem Vortrag und einem Gespräch ein. Dabei geht es um die Berlin-Brigade der Sowjetarmee. Diese zog 1965 in ihre neue Kaserne in der Wuhlheide ein. Ihre Aufgabe war die Bewachung der sowjetischen Ehrenmale in Berlin und des alliierten Kriegsverbrechergefängnisses in Spandau. Zudem war sie während des Kalten Krieges als schnelle...

  • Karlshorst
  • 09.10.17
  • 51× gelesen
Leute
Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Eberhard Radczuweit.

Verdienstorden für Eberhard Radczuweit

Schöneberg. Eberhard Radczuweit ist mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) überreichte ihn. Radczuweit ist Gründer des Vereins „Kontakte – KOHTAKTbI“. Seit 25 Jahren setzt er sich ein, um das Verhältnis zwischen Deutschland und den Nachfolgestaaten der Sowjetunion zu verbessern, etwa durch die deutsch-russisch-belorussische Partnerschaft für leukämiekranke Kinder. KEN

  • Schöneberg
  • 17.05.17
  • 307× gelesen
Politik
Am Treptower Ehrenmal feiert die russische Kommunity am 9. Mai den "Tag des Sieges".
6 Bilder

Erinnerung an das Kriegsende 1945

Alt-Treptow. Das 1949 eingeweihte Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park ist die letzte Ruhestätte von rund 7000 in den letzten Kriegstagen 1945 gefallenen russischen Soldaten. Traditionell feiert hier die russische Kommunity den "Tag des Sieges", wie das Kriegsende in Russland bezeichnet wird. Mit dabei wie schon im Vorjahr die "Nachtwölfe", eine Putin nahe stehende Rockergruppe. Vielfach wird der Tag auch für Mummenschanz genutzt, immer wieder sind selbst Kinder zu sehen, die in Uniformen...

  • Alt-Treptow
  • 09.05.17
  • 365× gelesen
Kultur
Ende Juni wurde die Ausstellung vorm Bahntower am Potsdamer Platz eröffnet.

Open-Air-Ausstellung am Potsdamer Platz erinnert an den Krieg gegen die Sowjetunion

Tiergarten. „Wir hoffen, dass diese Ausstellung dazu beiträgt, dass dieser furchtbare Krieg in unserer Erinnerungskultur dauerhaft einen würdigen Platz einnimmt.“ Das sagte Günter Morsch, diesjähriger Vorsitzender der Ständigen Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum und Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, über das Ziel der Open-Air-Ausstellung „Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion 1941-1945“, die am Potsdamer Platz neben dem Bahntower zu sehen ist....

  • Tiergarten
  • 05.07.16
  • 86× gelesen
Kultur

Die Post kam nie an: Wenn Briefe Geschichte schreiben

Karlshorst. Das Deutsch-Russische Museum Karlshorst beschäftigt sich mit der Geschichte der Rotarmisten einer ukrainischen Stadt nach dem deutschen Überfall am 22. Juni 1941. Vor 75 Jahren markierte der deutsche Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 den Beginn eines brutalen Vernichtungskrieges. Die Rotarmisten und Einwohner der westukrainischen Stadt Kamenez-Podolsk haben die Grausamkeiten des Krieges an der Front erlebt, sie schrieben ihre Erfahrungen in Briefen an die im Städtchen...

  • Karlshorst
  • 29.06.16
  • 48× gelesen
Sonstiges

Zwei Ausstellungen zeigen Fotografien von Sowjetsoldaten

Lichtenberg. Am 20. Juni eröffnen gleich zwei Ausstellungen im Stadthaus Lichtenberg, die vom Leben sowjetischer Soldaten erzählen. Erstmals gibt es die Bilder des Fotografen Rudolf Jünke zu sehen, die er von sowjetischen Soldaten im heutigen Hohenschönhausen in den Jahren 1945 bis 1948 anfertigte.In der Ausstellung "Die unbekannten Sieger" im Stadthaus-Café in der Türrschmidtstraße 24 werden die Fotos aus dem Nachlass des Fotografenmeisters präsentiert. Diese Bilder, die er im Auftrag der am...

  • Lichtenberg
  • 03.06.14
  • 24× gelesen