Sprachförderung

Beiträge zum Thema Sprachförderung

Soziales
Das neue Quartiersmanagement Nahariyastraße mit Peter Pulm, Kadriye Karci und Layla Al Ghul.

Für einen lebenswerten Kiez
Ideen für Aktionsfonds des Quartiersmanagements Nahariyastraße gesucht

Anfang des Jahres hat das neue Quartiersmanagement (QM) Nahariyastraße die Arbeit aufgenommen. Jetzt sind die Bewohner gefragt: Für Ideen, die den Kiez verschönern, beleben oder weiter vernetzen, steht ein Aktionsfonds zur Verfügung. Vorschläge, die bis zu 1500 Euro kosten dürfen, sind willkommen. Die Themen reichen von Integration und Nachbarschaft über Gesundheit und Bewegung bis zu Klimaschutz und Infrastruktur. Ein besonders wichtiger Punkt: die Wohn- und Lebenssituation zu bessern. Vor...

  • Lichtenrade
  • 02.05.21
  • 74× gelesen
Bildung

Sprachlicher Förderbedarf wird unterstützt

Tempelhof-Schöneberg. Insgesamt sieben Kindertageseinrichtungen im Bezirk werden von der Bundesregierung über das Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ gefördert. Damit sollen insbesondere Kitas, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden, unterstützt werden. Die Träger der Einrichtungen (Bülowstraße, Neue Steinmetzstraße, „Haus der Kinder“, „Knospen“, „Paradiesvögel“, Hochkirchstraße,...

  • Tempelhof
  • 04.02.16
  • 40× gelesen
Soziales

Kleine Kinder - große Sorgen

Reinickendorf. Der dreijährige Sohn der Familie Berndt entwickelt sich sprachlich nicht altersgerecht. Die Familie wandte sich an die Sprachberatung des Bezirksamtes Reinickendorf.Die Experten empfahlen, beim Kindergarten einen sogenannten Integrationsstatus zu beantragen. Dieser Status sorgt dafür, dass sprachbehinderte Kinder im Kindergartenalltag besser gefördert werden. Das Bezirksamt schickte dem Kitaeigenbetrieb Nordwest die Unterlagen zur Bearbeitung des Antrages zu. Der weigerte sich...

  • Mitte
  • 23.09.14
  • 228× gelesen
Politik

Die Idee des SPD-Fraktionschefs spaltet die Öffentlichkeit

Berlin. Zu viele Kinder würden jedes Jahr ohne ausreichende Sprachkenntnisse eingeschult, warnt der SPD-Fraktionschef im Abgeordnetenhaus Raed Saleh und forderte jetzt, dass der Besuch einer Kita für Kinder ab drei Jahren zur Pflicht werden soll.Mit Kollegen aus dem Arbeitskreis Bildung der SPD-Fraktion arbeitet er an einem Konzept, mit dem er den Koalitionspartner CDU von seinen Plänen überzeugen will. Verbindliche Sprachtests sollen demnach dafür sorgen, dass Defizite frühzeitig erkannt...

  • Mitte
  • 11.10.13
  • 79× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.