Anzeige

Alles zum Thema Städtebaulicher Vertrag

Beiträge zum Thema Städtebaulicher Vertrag

Politik

Kritik an mangelnder Transparenz
SPD fordert spätere Unterzeichnung des Städtebaulichen Vertrags für neues Wohngebiet

Der Städtebauliche Vertrag über 2500 Wohnungen im neuen Wohngebiet in Lichterfelde Süd, dem ehemaligen Truppenübungsplatz Parks Range, steht kurz vor der Unterzeichnung. Die Unterschriften sollen bis 31. Juli unter dem Papier sein. Die SPD-Fraktion hält das für übereilt. Sie fordert, dass vor Unterzeichnung des Städtebaulichen Vertrages die finale Fassung noch einmal in einer öffentlichen Ausschuss-Sitzung vorgelegt wird. Die Fraktion beruft sich dabei auf einen Beschluss der...

  • Lichterfelde
  • 17.07.18
  • 81× gelesen
Bauen
Schon an normalen Tagen stehen Autos die Straße entlang wie hier am Dickensweg.
2 Bilder

Alliierten-Siedlung
"Wir fühlen uns über den Tisch gezogen"

Die kurzfristige Verlegung der von der BVV einberufenen Einwohnerversammlung zur Alliierten-Siedlung von der Charles-Dickens-Grundschule ins Rathaus hatte im Vorfeld schon für Unmut gesorgt. Entsprechend die Reaktionen der Mieter auf Manuela Damianakis, Leiterin Unternehmenskommunikation & Politik der Deutsche Wohnen AG, als sie über den Stand des Verfahrens und die nächsten Schritte informierte. Es war nicht nur die Sommerhitze, die den voll besetzten BVV-Saal am 31. Mai zum Kochen...

  • Westend
  • 04.06.18
  • 1158× gelesen
Bauen

Bezirk schließt städtebaulichen Vertrag mit Deutsche Wohnen AG ab

Prenzlauer Berg. In der Wohnanlage Grellstraße/Prenzlauer Allee sollen Wohnungen neu gebaut und saniert werden. Das Wohngebiet liegt im Milieuschutzgebiet, damit muss die soziale Struktur auch bei einer Sanierung erhalten werden. Die Mieter dürfen nicht vertrieben werden. Das Bezirksamt Pankow hat Anfang August einen Vertrag mit dem Vermieter, der Deutsche Wohnen, abgeschlossen. Das Bezirksamt hat mit der Mieterberatung Prenzlauer Berg die Deutsche Wohnen bereits frühzeitig gebeten, dieses...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.08.17
  • 279× gelesen
Anzeige
Bauen
Normales Wohnen im Wohnturm "Fritz" wäre zu laut und Lärmschutz für den Investor zu teuer.

Bezirk forderte keine Mikro-Appartements: Stadtrat Gothe widerspricht Investor

Moabit. Stadtentwicklungsstadtrat Ephraim Gothe (SPD) hat die Behauptung zurückgewiesen, das Wohnen auf Zeit im Wohnhochhaus in der Neubausiedlung „Mittemang“ an der Lehrter Straße sei eine Forderung des Bezirks gewesen. In einer Pressekonferenz zum Vertriebsstart von Mikro-Apartments im geplanten Wohnturm hatte Bauherr Thomas Groth eben dies geäußert. Mikro-Apartment-Vermarkter Thomas Zabel hatte hinzugefügt, aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung sei in Berlin ein starker Trend zum...

  • Moabit
  • 11.05.17
  • 394× gelesen
Bauen
Blick auf die künftige Baufläche.

Naturschutzbund fordert erneutes Werkstattverfahren fürs Pankower Tor

Pankow. Der Nabu Berlin lehnt die beabsichtigte Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP) für das geplante Bauprojekt Pankower Tor ab. Diese ablehnende Haltung machte der Umweltverband im Rahmen der öffentlichen Auslegung der Unterlagen für die FNP-Änderung gegenüber der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung deutlich. Die Fläche des ehemaligen Güterbahnhofs zwischen den S-Bahnhöfen Pankow und Pankow-Heinersdorf ist im FNP noch als Bahngelände verankert. Damit dort Wohnungen, Möbelmärkte, ein...

  • Pankow
  • 12.11.16
  • 266× gelesen
Politik
Sonnenblumen nur als Platzhalter: Direkt hinter diesem Zaun entsteht ein neues Wohnquartier. Womöglich rücken noch dieses Jahr Bagger an.

Oeynhausen-Vertrag fast fertig: Groth darf 900 Wohnungen und Achtgeschosser bauen

Schmargendorf. Im Ostteil Gärten, im Westen Wohnungen – das ist der Kompromiss für die Zukunft der Laubenkolonie Oeynhausen. Jetzt sind offenbar auch die letzten Unklarheiten beseitigt. An der Grenze zum Gartenland entstehen tatsächlich die höchsten Bauten. Sie waren die letzten Idealisten. Doch inzwischen haben auch Sylvia und Klaus Meißner, die beiden verbliebenen Bewohner der baureifen Hälfte der Kleingartenkolonie Oeynhausen, ihr Zuhause geräumt. Mit einem Darlehen, das ihnen der...

  • Schmargendorf
  • 25.09.16
  • 293× gelesen
Anzeige
Bauen

Städtebaulicher Vertrag zum „Pankower Tor“ ist unterschriftsreif

Pankow. Der städtebauliche Vertrag für das große Bauvorhaben „Pankower Tor“ kann unterschrieben werden. „Wir haben alles verhandelt, was verhandelt werden muss“, erklärt Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD). Der städtebauliche Vertrag kann also unterschrieben werden. Damit er wirksam wird, muss aber eine entsprechende Beschlussfassung des Abgeordnetenhauses vorliegen. „Aufgrund der Wahlen wird dies erst nach der Konstituierung des neuen Abgeordnetenhauses geschehen“, so der Senator...

  • Pankow
  • 16.09.16
  • 282× gelesen
Bauen
Schlossen den städtebaulichen Vertrag: Martin Lambert und Christine Conradt-Rakei.

Perspektive für Cité Foch: Neue Wohnungen und bessere Straßen

Wittenau. Die Cité Foch wird in den kommenden Jahren erheblich wachsen. Dafür legten noch 2015 Baustadtrat Martin Lambert (CDU) und die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) die Grundlage mit einem städtebaulichen Vertrag. Die Cité Foch ist ein Stadtteil für sich, der nur erklärbar ist aus der deutschen Geschichte. Insgesamt 479 Wohnungen gibt es dort, die einst die französische Schutzmacht für ihre Soldaten und sonstigen Mitarbeiter schuf. Und sie versorgte sie auch mit der nötigen...

  • Wittenau
  • 12.01.16
  • 291× gelesen
Bauen

Warten auf den Baubeginn

Hansaviertel. Schon lange dauert das Warten auf einen Baubeginn in der Bachstraße 1-2. Auf dem Grundstück des ehemaligen evangelischen Konsistoriums sollen 170 Wohnungen entstehen. Der städtebauliche Wettbewerb stammt vom Dezember 2012. Nun haben Bürgermeister Christian Hanke (SPD) und Stadtentwicklungsstadtrat Carsten Spallek (CDU) mitgeteilt, dass die Ergebnisse der Abwägungen des Bezirksamtes vorlägen. Nur der städtebaulichen Vertrag sei noch nicht in trockenen Tüchern. Es gebe noch...

  • Hansaviertel
  • 06.01.16
  • 92× gelesen
Politik

Städtebaulicher Vertrag für Neubau abgeschlossen

Schöneberg. Auf dem Grundstück in der Schwäbischen und der Barbarossastraße kann gebaut werden.Wie jetzt Stadtentwicklungsstadträtin Sibyll Klotz (Bündnis 90/Grüne) mitteilte, wurde die Bewilligung bereits Ende Oktober erteilt. Auf den Grundstücken der Schwäbischen Straße 7 und 7a sowie der Barbarossastraße 12 entsteht ein Mehrfamilienhaus mit 30 Wohnungen. Eine Tiefgarage wird 19 Pkw-Stellplätze bieten. Ein altes Wohnhaus wird abgerissen. Zwischen dem Bezirk und dem Investor wurde ein...

  • Schöneberg
  • 08.12.14
  • 376× gelesen