Anzeige

Alles zum Thema Staatsanwaltschaft

Beiträge zum Thema Staatsanwaltschaft

Politik
Jens Döbler mit einem Band des Fotokünstlers Arwed Messmer, das Polizeifotos zu den Studentenausschreitungen zeigt.
4 Bilder

Drei Kugeln auf Rudi Dutschke: Sonderausstellung zum 50. Jahrestag des Attentats

Rudolf Dutschke war der Sprecher und das Gesicht der linken Studentenbewegung. Von den einen wurde er geliebt, von den anderen gehasst. Am 11. April 1968 wurde er auf dem Kurfürstendamm vom rechtsextremen Attentäter Josef Bachmann niedergeschossen. Anlässlich des 50. Jahrestags hat die Polizeihistorische Sammlung eine Sonderausstellung eröffnet. Unter anderem werden erstmals die drei Projektile gezeigt, die Dutschke damals lebensgefährlich verletzten. Auch die Ermittlungsakte des Attentäters...

  • Tempelhof
  • 09.04.18
  • 83× gelesen
Blaulicht

Mutmaßlicher Mörder gefasst

Charlottenburg-Wilmersdorf. Wegen des dringenden Tatverdachtes des Mordes an dem bislang vermissten Helmut Renger aus Wilmersdorf hat die Polizei einen 47-jährigen Mann in einer Charlottenburger Kneipe festgenommen. Renger war Ende Oktober 2017 als vermisst gemeldet worden. Den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei Berlin zufolge hat der Tatverdächtige den 42-Jährigen am 19. Oktober unmittelbar nach dessen Rückkehr aus dem Türkeiurlaub in der gemeinsamen Wohnung in der Bregenzer...

  • Charlottenburg
  • 12.02.18
  • 92× gelesen
Politik
Neukölln ist schon einen Schritt weiter: Seit vergangenem Jahr heißt es nicht nur "Staatsanwalt für den Ort", sondern auch "vor Ort": Zweimal in der Woche arbeiten die zuständigen Staatsanwälte in den Räumen des Amtsgerichts.

Ein Modell macht Schule: "Staatsanwaltschaft für den Ort" berlinweit

Ende Januar hat der Berliner Senat über ein neues Sicherheitskonzept für Berlin beraten. Ein Baustein: Das Neuköllner Modell „Staatsanwaltschaft für den Ort“ soll auf die ganze Stadt ausgeweitet werden. Im Jahr 2015 startete das Projekt. Im Gegensatz zum bisher üblichen Prinzip – die Zuständigkeit der Staatsanwaltschaft richtet sich nach dem Anfangsbuchstaben des Tatverdächtigen – wurden drei Juristen speziell für den Bezirk Neukölln eingesetzt. Jugendstadtrat Falko Liecke (CDU) erklärt...

  • Neukölln
  • 11.02.18
  • 104× gelesen
Anzeige
Politik

Rassismus-Kritik ist keine Straftat: AfD-Politiker scheiterte mit Verleumdungsklage

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat das Ermittlungsverfahren wegen Verleumdung gegen den FDP-Verordneten David Jahn eingestellt. Der liberale Kommunalpolitiker, der auch Vorsitzender der Jungen Liberalen in Nord-Berlin ist (für Pankow und Reinickendorf), hatte in der Bezirksverordnetenversammlung am 9. November 2016 den AfD-Verordneten Rino Schmiedel als „Rassisten und Reichsbürger“ bezeichnet und sich auf mehrere Veröffentlichungen im sozialen Netzwerk Facebook berufen. Schmiedel hatte...

  • Reinickendorf
  • 13.01.18
  • 1316× gelesen
  • 1
Blaulicht

Raubserie aufgeklärt: Fahndungserfolg in Tempelhof

Tempelhof. Wochenlang hielt eine stadtweite Raubserie die Polizei in Atem. In der Tempelhofer Oberlandstraße konnten die Sicherheitsbehörden den Spuk Ende Oktober schließlich beenden. Dem waren umfangreiche Ermittlungen des Intensivtäterkommissariats der Polizeidirektion 5 und der Staatsanwaltschaft Berlin vorangegangen. In der Nacht vom 29./30. Oktober klickten gegen 3 Uhr schließlich die Handschellen und zwei mutmaßliche Räuber wurden von Zivilfahndern und Spezialeinsatzkräften in einem...

  • Tempelhof
  • 01.11.17
  • 124× gelesen
Politik

Berliner Staatsanwaltschaft erhöht Druck auf Araber-Clans

Neukölln. Die Berliner Staatsanwaltschaft will neue Wege beschreiten. In Neukölln wurde am 6. Oktober das Pilotprojekt „Staatsanwalt vor Ort“ vorgestellt. In einem eigenen Büro im Amtsgericht Neukölln teilen sich jetzt an zwei Einsatztagen pro Woche drei Staatsanwälte die Aufgabe. Die Staatsanwälte sollen direkt mit anderen Behörden wie Schulamt, Jugendamt, Jobcenter und Sozialamt zusammenarbeiten. Sie wollen näher ran an die Tatorte und die Täter, direkt vor Ort Beweise sammeln, sich nicht...

  • Neukölln
  • 13.10.17
  • 180× gelesen
Anzeige
Blaulicht

Kokain und Pyrotechnik: Krimineller Familienbetrieb aufgeflogen

Tempelhof. In der Industriestraße haben die Sicherheitsbehörden einen Familienbetrieb mit dem Geschäftsmodell Drogenhandel ausgehoben. Ein Vater und seine zwei Söhne wurden festgenommen. Die drei mutmaßlichen Drogendealer wurden am 21. September nach intensiven Ermittlungen eines Fachkommissariats der Polizeidirektion 4 und Beamten des Verkehrssonderdienstes sowie in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Berlin dingfest gemacht. Den Männern im Alter von 25, 31 und 53 Jahren wird...

  • Tempelhof
  • 25.09.17
  • 190× gelesen
Politik

Staatsanwaltschaft prüft Ermittlungsverfahren: Wahlwerbung mit Folgen für Nord-CDU

Reinickendorf. Die Staatsanwaltschaft Berlin prüft laut ihrem Pressesprecher Martin Steltner von Amtswegen die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Urkundenfälschung gegen den Reinickendorfer Bundestagsabgeordneten Frank Steffel (CDU). Was war passiert? Während des Bundestagswahlkampfes flatterte circa 200.000 Reinickendorfer Haushalten Wahlwerbung mit dem Briefkopf „Dr. Angela Merkel. Vorsitzende der CDU Deutschlands“ ins Haus. Inhaltlich machte die Kanzlerin Werbung für Frank...

  • Reinickendorf
  • 20.09.17
  • 133× gelesen
Sonstiges

Cannabis statt Begonien

Gesundbrunnen. Nachdem aufmerksamen Polizisten vom Abschnitt 36 mehrere Cannabispflanzen auf dem Balkon einer Wohnung in der Reinickendorfer Straße aufgefallen waren, traten sie die Tür ein. Zuvor hatten sich die Beamten telefonisch einen Durchsuchungsbeschluss durch die Staatsanwaltschaft besorgt. Da trotz Geräuschen aus der Wohnung niemand öffnete, verschafften sich die Polizisten gewaltsam Zugang. Der 35-jährige Mieter gab an, die Pflanzen für den Eigenbedarf anzubauen. Die Gewächse sowie...

  • Gesundbrunnen
  • 14.08.17
  • 18× gelesen
Blaulicht

Dealer festgenommen

Charlottenburg. Am 28. Juni wurde ein 27-Jähriger festgenommen. Gegen 14.50 Uhr führten in der Witzlebenstraße umfangreiche Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft Berlin zum Erfolg und zur Festnahme. Dabei gelang es Fahndern der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 2 den 27-jährigen mutmaßlichen Rauschgifthändler zu beobachten und dessen Verstecke ausfindig zu machen. Aus diesen Rauschgiftbunkern versorgte er sich nahezu täglich, um die Drogen anschließend zu verkaufen. In den...

  • Charlottenburg
  • 29.06.17
  • 114× gelesen
Blaulicht

Zum Sprayen nach Berlin

Friedrichshain. Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn bemerkten am Abend des 16. Mai zwei Männer, die eine Außenwand am Ostbahnhof besprühten. Als sie die beiden "Künstler" ansprachen, ergriff einer die Flucht. Der zweite wurde festgehalten und der Bundespolizei übergeben. Bei ihm handelte es sich um einen 26-jährigen Briten, der angab, er sei nach Berlin gekommen, um hier Graffitis zu sprühen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste der besondere Tourist eine Sicherheitsleistung...

  • Friedrichshain
  • 18.05.17
  • 15× gelesen
Blaulicht

Schlag gegen Drogenhandel

Kreuzberg. Die Polizei durchsuchte am 6. Februar insgesamt zehn Wohnungen wegen Verdachts des gewerblichen Handels mit Betäubungsmitteln und nahm fünf Personen fest, von denen drei dem Haftrichter vorgeführt wurden. Den Hauptverdächtigen schnappten die Beamten in einer sogenannten Bunkerwohnung an der Bergfriedstraße. Weitere mutmaßliche Komplizen gingen in der Nähe, in weiteren Wohnungen in Kreuzberg und Neukölln sowie während eines laufenden Drogenhandels ins Netz. Bei den Durchsuchungen...

  • Kreuzberg
  • 09.02.17
  • 52× gelesen
Blaulicht

Prozess gegen U-Bahn-Schubser

Charlottenburg. Als ein 28-Jähriger im Januar offenbar ohne Anlass eine junge Frau ins Gleisbett vor eine einfahrende U-Bahn stieß, herrschte tagelang Entsetzen und Anteilnahme. Der Mordprozess soll am 15. September beginnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann Mord aus Heimtücke vor. Bevor die Tat am Ernst-Reuter-Platz geschah, war er aus Hamburg gekommen, wo er in psychiatrischer Behandlung war. tsc

  • Charlottenburg
  • 08.08.16
  • 25× gelesen
Blaulicht

Überfall auf 74 Jährigen in der Emdener Str. - vermutliche Täter festgenommen

Moabit. 14 und 16 Jahre sollen die vermutlichen Täter zur Tatzeit gewesen sein. Heute früh konnten sie verhaftet werden Überfall auf 74 Jährigen Am 28.Oktober 2015 wurde gegen 23 Uhr ein 74 Jähriger in seiner Wohnung, in der Emdener Strasse, überfallen. Der Täter ging mit extremer Brutalität vor. Zahlreiche Schläge in das Gesicht des Senioren führten zu mehrfachen Brüchen im Gesicht. Der Mann kam sofort in eine Klinik. Weitere Straftaten führten auf die Spur der Täter Am 11. Juni...

  • Moabit
  • 04.07.16
  • 87× gelesen
Blaulicht

Einbruchsserie in Tempelhof gestoppt

Tempelhof. Nur wenige Stunden nach einem Einbruch in ein Tabakwarengroßlager in der Gottlieb-Dunkel-Straße im Tempelhofer Gewerbegebiet, klickten Anfang der vergangenen Woche im Nachbarbezirk Neukölln die Handschellen. Der Polizei scheinen ein paar „dicke Fische“ ins Netz gegangen zu sein. Nach monatelangen Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft in Zusammenhang mit einer die Polizei in Atem haltenden Einbruchsserie in Großhandelsunternehmen, Elektro- und Möbelhäuser,...

  • Tempelhof
  • 13.05.16
  • 51× gelesen
Verkehr
Lutz Behrens fordert vom Ordnungsamt, dass es gegen illegales Parken in der Garzauer Straße und im Buckower Ring endlich vorgeht.
2 Bilder

Narrenfreiheit für Parksünder am Buckower Ring?

Biesdorf. Die Verkehrssituation vor vielen Kitas und Schulen ist morgens und nachmittags häufig genug chaotisch. Ein extremes Beispiel bietet sich in der Garzauer Straße. Im Wohngebiet zwischen Cecilienstraße und Buckower Ring befindet sich eine Kita. Davor steht ein Parkverbotsschild. Eltern können also halten und ihre Kinder in der Einrichtung abgeben. Mehr aber nicht. Nicht wenige Autos stehen jedoch in der falschen Richtung, parken am linken Fahrbahnrand in Fahrtrichtung statt am...

  • Biesdorf
  • 07.04.16
  • 133× gelesen
Blaulicht

Auf der Flucht erschossen

Marzahn. Bei einem Polizeieinsatz am Mittwoch, 2. März, in der Rhinstraße hat ein Zivilfahnder einen mutmaßlichen Einbrecher erschossen. Die Polizei hatte eine Gruppe mutmaßlicher Diebe und Einbrecher beobachtet und von Berlin bis Brandenburg und wieder zurück nach Berlin verfolgt. In der Rhinstraße entschlossen sie sich zum Zugriff. Mit mehreren Autos versuchten sie die verdächtigen Männer zu stoppen und festzunehmen. Dabei kam es auch zu einem kleineren Zusammenstoß. Die Männer flüchteten...

  • Marzahn
  • 04.03.16
  • 35× gelesen
Blaulicht

Dealerbande geschnappt

Kreuzberg. Die Polizei hat am 9. Februar vier Männer wegen des Verdachts des Drogenhandels festgenommen. Sie sollen zu einer wahrscheinlich achtköpfigen Bande gehören, die im U-Bahnhof Moritzplatz und dessen Umgebung ihren Geschäften nachging. Hinweise von Anwohnern führten zu monatelangen Ermittlungen von Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft. Drei der mutmaßlichen Dealer wurden an ihrem "Arbeitsplatz" auf dem Bahnsteig verhaftet, ein weiterer in einer Wohnung in Neukölln. tf

  • Kreuzberg
  • 11.02.16
  • 25× gelesen
Blaulicht

10 000 Euro Belohnung

Kreuzberg. Für Hinweise zur Aufklärung des Mordes an dem 28-Jährigen Alejandro G. am 7. November auf dem Oranienplatz hat die Staatsanwaltschaft jetzt eine Belohnung von bis zu 10 000 Euro ausgesetzt. Wie berichtet war das Opfer gegen 0.45 Uhr unvermittelt von einem Unbekannten niedergestochen und tödlich verletzt worden. Die Polizei sucht vor allem einen wichtigen Zeugen. Der etwa 40 bis 50 Jahre alte Mann war vor der Tat mit Alejandro G. und seinen Begleitern in einen belanglosen Streit...

  • Kreuzberg
  • 09.12.15
  • 41× gelesen
Blaulicht

Drogenhändler verhaftet

Neukölln. Wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln wurden am Morgen des 24. November ab 6.30 Uhr sechs Wohnungen in Rudow, Buckow, Gropiusstadt und Tempelhof von Beamten des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft durchsucht. Vier der sechs Beschuldigten – drei Männer im Alter von 26, 29 und 30 Jahren sowie eine 26-jährige Frau – wurden festgenommen und einem Richter vorgeführt. Bei der Durchsuchung wurden unter anderem Geld im vierstelligen Bereich, über zwei Kilogramm...

  • Buckow
  • 26.11.15
  • 63× gelesen
Sport

Golfclub unter Verdacht

Wannsee. Der Golfclub Wannsee macht wieder einmal Negativschlagzeilen. Aktuell wird gegen den Vorstand und ehemalige Funktionäre wegen Steuerhinterziehung ermittelt. Zudem gibt es einen clubinternen Streit um die Gemeinnützigkeit.Nach Angaben ihres Pressesprechers, Martin Stetner, geht die Berliner Staatsanwaltschaft davon aus, dass die als Spenden deklarierten Gelder in Wirklichkeit eine zusätzliche Eintrittsgebühr des Golfclubs waren. Und als solche wären sie steuerpflichtig gewesen....

  • Wannsee
  • 14.10.15
  • 441× gelesen
Blaulicht

Drogenfund im Gefängnis: Personalmangel im Justizvollzugsdienst

Tegel. Die Strafvollzugsanstalt Tegel, Seidelstraße 39, ist in den vergangenen Wochen wieder ins Gerede gekommen – als Umschlagplatz für Drogen. Ende Juni fanden Ermittler in dem Gefängnis etwas, was dort gar nichts zu suchen hat: Drogen, Alkohol und Mobiltelefone. Für einen so gesicherten Bereich wie eine Strafvollzugsanstalt war die Ausbeute der Durchsuchung ansehnlich: 500 Gramm Haschisch, 70 Gramm Heroin, elf Handys und literweise Alkohol. Der Tipp kam von einem Strafgefangenen. Pikant...

  • Tegel
  • 29.07.15
  • 121× gelesen
Blaulicht
Ein Kreuz erinnert an die beiden jungen Leute, die an der Brücke gestorben sind.

Staatsanwaltschaft untersucht weiterhin Brückensturz

Köpenick. Der schwere Unfall, bei dem ein Pkw mit vier jungen Leuten Anfang Dezember 2014 in die Dahme gestürzt war, hat ganz Berlin bewegt. Das Todesermittlungsverfahren wurde inzwischen eingestellt."Der Unfallverursacher ist tot, sein Verhalten kann nicht mehr geahndet werden. Deshalb wurde dieses Ermittlungsverfahren inzwischen eingestellt", erläutert Martin Steltner, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Das Verfahren gegen Paul J. war unmittelbar nach dem Tod der Beifahrerin Franziska P....

  • Köpenick
  • 06.05.15
  • 294× gelesen
Bildung

Horst-Wessel-Lied im Unterricht war nicht strafbar

Köpenick. Das Verfahren gegen eine Musiklehrerin, die am Emmy-Noether-Gymnasium das Horst-Wessel-Lied aus der Nazizeit behandelt hatte, wurde eingestellt."Am 21. April habe ich die Nachricht erhalten. Da ist von unserer Schule eine Last abgefallen", erzählt Schulleiter Jürgen Vinzelberg. Das Emmy-Noether-Gymnasium, eine der angesehensten Oberschulen des Bezirks, stand zwei Wochen im Fokus der Presse. Das "Neue Deutschland" hatte behauptet, im Musikunterricht wäre das Horst-Wessel-Lied gesungen...

  • Müggelheim
  • 24.04.15
  • 320× gelesen
  • 1
  • 2