Stadtspaziergang

Beiträge zum Thema Stadtspaziergang

Ausflugstipps
  7 Bilder

Rundgang durch die historische Altstadt
Altlandsberg, oft abgebrannt, aber immer wieder aufgebaut

Altlandsberg. Das einstige Ackerbürgerstädtchen Altlandsberg im Landkreis Märkisch-Oderland, nur wenige Kilometer östlich von Berlin gelegen, ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radler, die gleich auf mehreren Routen der Kleinstadt einen Besuch abstatten. Leider ist die historische Altstadt mit den liebevoll sanierten Häusern und Gassen innerhalb der Stadtmauer ein wenig „ausgestorben“. Nur noch einige wenige Geschäfte rund um den Marktplatz lassen erkennen, dass hier schon im Jahr 1300 der...

  • 22.06.20
  • 72× gelesen
Kultur

Durch Weißensees Zentrum spazieren

Weißensee. Der Kulturwissenschaftler Bernd S. Meyer veranstaltet am 27. Juni einen Stadtspaziergang unter dem Motto „Weißenseer Merkwürdigkeiten und Berühmtheiten“. Der Stadtgänger begibt sich mit Interessierten vom Antonplatz, vorbei am Kreuzpfuhl bis zum Weißen See. Dabei erfahren die Teilnehmer Wissens- und Bemerkenswertes, unter anderem auch über die einstige Stummfilm-Stadt. Treffpunkt ist 14 Uhr am Filmtheater Toni auf dem Antonplatz. Während des Stadtrundgangs sind die vorgeschriebenen...

  • Weißensee
  • 20.06.20
  • 70× gelesen
AusflugstippsAnzeige

Stadtfarm trifft Street Food
Stadtfarmmarkt mit Street Food Partnern

Von 10 bis 18 Uhr ist am Samstag den 06.06 der erste Stadtfarmmarkt mit Street Food Partnern Nutze dem Stadtfarmmarkt zu einem Spazierkauf. Spazierkauf ist der Spaziergang im Landschaftspark Herzberge & Einkauf in der Stadtfarm. Dazu diese mal leckere Variationen von Street Food rund um die Stadtfarm.  Im Park ist genug Platz für die Kinder zum rennen, toben und die Natur zu beobachten. Ob alleine, mit Partner oder der ganzen Familie – mit einem Spazierkauf zur StadtFarm verbindet ihr...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 04.06.20
  • 75× gelesen
Bildung
Es war einmal vor langer Zeit...

Berliner Denksteine
Eine Hinrichtung und die Toten vom Rabenstein.

Aus der Geschichte des Bezirk Friedrichshain ist bekannt, dass am heutigen Strausberger Platz sich im 16.Jahrhundert eine Hinrichtungsstätte befand, der Rabenstein. Die dort zu Tode gemarterten Menschen kamen wahrscheinlich auf einen in der Nähe befindlichen Totenacker. Dieser befand sich nach heutiger Lage im Bereich zwischen Moll-und Berolinastraße, etwa nördlich vom Strausberger Platz, zwischen Mitte und Friedrichshain. Dort hinter dem Grundstück Mollstraße 11 steht heute...

  • Mitte
  • 02.05.20
  • 155× gelesen
Ausflugstipps
Trauerweiden im Thielpark
  8 Bilder

Zu den Trauerweiden im Thielpark
Eine Wanderung durch Dahlem und Zehlendorf

Dahlem/Zehlendorf.Die Wanderung durch den Bezirk Zehlendorf-Steglitz beginnt am U-Bahnhof Freie Universität der Linie 3 im Ortsteil Dahlem und wird am S-Bahnhof Zehlendorf enden. Dazwischen liegen zahlreiche grüne Anlagen, sehenswerte Punkte und man vergisst, schnell in einer Großstadt zu sein. Wir verlassen den Bahnhof an der Löhleinstraße und biegen gleich gegenüber in den Thielpark ein. Der Park im Ortsteil ist nach Hugo Thiel (1839–1918), einem deutschen Politiker benannt, der als...

  • 29.04.20
  • 351× gelesen
Kultur
Der Ring
  2 Bilder

"Denk-Male" sollen überraschen
Der Ring an der Potsdamer Brücke

Der Ring an der Potsdamer Brücke Mitte.Täglich spazieren Menschen mal hektisch, mal gedankenverloren oder auch schlendernd über die Potsdamer Brücke, die den Landwehrkanal in Höhe Reichpietschufer/Schöneberger Ufer im Berliner Bezirk-Mitte überspannt. Selten fällt dabei der Blick auf einen massiven Bronzering, der am Geländer angebracht ist. „Der Ring“ ist ein Kunstwerk des Berliner Künstlers Norbert Radermacher aus dem Jahr 1985 und Teil seines Themenrings „Stücke für Städte“. Die...

  • Mitte
  • 23.04.20
  • 115× gelesen
Ausflugstipps
Burg Beeskow
  6 Bilder

Folter hinter trutzigen Mauern
Ein Besuch auf Burg Beeskow

Beeskow. Zirka 80 Kilometer südöstlich von Berlin und etwa 30 Kilometer südwestlich von Frankfurt/Oder liegt Beeskow, die Kreisstadt des Landkreises Oder-Spree. Nach einem Spaziergang durch die historische Altstadt mit ihrem schmucken Marktplatz und der gotischen Kirche St. Marien, sollte der Rundgang an der Burg enden, die hinter ihren trutzigen Mauern als ehemalige Wasserburg eine wechselvolle Geschichte erlebt hat. Die 1316 erstmals erwähnte Burg Beeskow gehörte den Herren von Strehle,...

  • 15.04.20
  • 336× gelesen
Sonstiges

Die Treptowers
Der Wolkenkratzer an der Elsenbrücke

Treptow. Steht man am Fuße des Hochhauses an der Elsenbrücke im Berliner Bezirk Köpenick-Treptow, dann erst wird einem klar, wie hoch doch dieses Gebäude ist. Der 1998 fertiggestellte Bau steht im Ortsteil Alt-Treptow direkt an der Spree und ist mit dem 125 Meter hohen Treptower das zurzeit höchste Büro-Gebäude Berlins und weithin sichtbar. Der Name „Treptower“ ist eine Zusammensetzung aus Treptow und dem englischen Wort für Turm: Tower. Der 500 Millionen Euro teure Komplex mit insgesamt...

  • Treptow-Köpenick
  • 12.04.20
  • 220× gelesen
Ausflugstipps
  2 Bilder

Berlins unbekanntester Park
Oase der Ruhe zwischen Ziersträuchern und Blumenbeeten

Berlin-Mitte. Man muss schon in der Oranienburger Straße 19/20 in Berlin-Mitte genau hinsehen, um den Eingang zu finden, der zum Krausnickpark führt. Er ist nach dem Kommunalpolitiker Heinrich Wilhelm Krausnick (1797–1882) benannt und der vermutlich unbekannteste Park in Berlin. Aus einer ehemals privaten Gartenanlage entstand 2007 ein öffentlicher Park, der jetzt von einem Anwohnerverein liebevoll gepflegt wird, um dieses idyllische Kleinod zu erhalten. Noch den Lärm von der belebten...

  • 22.03.20
  • 124× gelesen
Kultur

Reise nach "Nalepaland"
Die nächste Stadtführung geht am 7. März 2020 zum Rundfunkgelände an der Rummelsburger Landstraße

Bei meinem 183. monatlichen Stadtspaziergang lade ich Sie nach Oberschöneweide zum Rundfunkgelände an der Rummelsburger Landstraße ein. Die Erinnerung vergoldet die verschwundene kleine Lokation ganz unten im Block E des historischen Nalepalands zu einem der produktivsten Rundfunk-Orte. Eigentlich war sie nur eine schlichte kleine Betriebskantine. „Sockelklause“ hieß sie im Volksmund. In den nahen Sendestudios wurde rund um die Uhr Programm gemacht. Hier lief bei schlichter Speisen-, aber...

  • Charlottenburg
  • 03.03.20
  • 333× gelesen
Ausflugstipps
Altes Bürgerhaus am Marktplatz
  8 Bilder

Eine Wanderung in der Mark Brandenburg
Vom Rathaus zur Burg und Binnendüne

Storkow. Auf den zahlreichen Wanderwegen durch die Mark Brandenburg machen wir diesmal Halt in der Kleinstadt Storkow, zirka 50 Kilometer südöstlich von Berlin. Hier steht nicht nur eine der ältesten Burgen Brandenburgs, hier kann man auch eine der schönsten Binnendünen Deutschlands erklimmen. Wir beginnen unsere Wanderung am Rathaus in Storkow und folgen der Rudolf-Breitscheid-Straße bis zum Marktplatz. Im Gegensatz zu vielen anderen historischen Städten in Brandenburg, ist in Storkow 2019...

  • 09.02.20
  • 145× gelesen
Ausflugstipps
  10 Bilder

Die "Gänse" von Wittenberge
Die Radfahrerstadt in der Prignitz

Wittenberge. Auf halber Strecke zwischen Berlin und Hamburg liegt Wittenberge, der größte Ort der Prignitz im Land Brandenburg. Die Stadt an der Elbe soll 1226 in einer Urkunde des Markgrafen Friedrich d. J. von Brandenburg erstmals erwähnt worden sein. Verheerende Brände und Elbdeichbrüche brachten die Stadt im Mittelalter oft an den Rand der Vernichtung. Doch mit der Industrialisierung kam der Aufschwung. 1820 legte das erste Dampfschiff der Berlin-Hamburg-Linie im Hafen von Wittenberge...

  • 17.12.19
  • 294× gelesen
Kultur
Foto des ältesten Stadtsiegels.

Rund um Berlins allergrößten Hosenknopf
Stadtführung: Am 21. Dezember 2019 geht’s zum Nikolaikirchplatz

Zu meinen 179. monatlichen Stadtspaziergang lade ich Sie auf den Urgrund Berlins ein, zum Nikolaikirchplatz. Fast alles gibt es in dieser Stadt doppelt – also auch die Nikolai-Türme. Zuerst hatte in den 1870er-Jahren Magistratsstadtbaurat Blankenstein beim damaligen Umbau der ersten Stadtkirche Berlins den gotischen Spitzturm durch zwei neugotische ersetzt. Im Sommer 1982 standen wieder neue Spitzen, nun mit fertiger Kupferhaut unten, diesmal nach Vorbild des altgotischen Turms verdoppelt....

  • Charlottenburg
  • 17.12.19
  • 210× gelesen
  •  1
Bauen

Zwischen Grün und Moderne
Stadtführung: Am 23. November 2019 geht’s zum Goebelplatz

Bei meinem 178. Stadtspaziergang lade ich Sie nach Charlottenburg-Nord ein, nahe dem Volkspark Jungfernheide. Das ist auf den ersten Blick ein weitläufig-unspektakuläres Quartier mit ruhigen Straßen und unauffälligen Nachkriegswohnbauten. Unterbrochen wird die Gleichförmigkeit vom großen, weißen Block der evangelischen Gemeindekirche. Fünf Minuten entfernt, am Goebelplatz, gelangt man unvermittelt ins Weltkulturerbe der 20er-Jahre. Man staunt, wie abwechslungsreich man trotz sparsamer...

  • Charlottenburg
  • 19.11.19
  • 266× gelesen
  •  1
Ausflugstipps
  11 Bilder

Historischer Rundgang durch die Domstadt Fürstenwalde
Einst eine wohlhabende Stadt in der Mark Brandenburg

Fürstenwalde. Unser Ausflug in die Mark Brandenburg geht diesmal nach Fürstenwalde. Der mächtige Dom ragt weit über die Häuser der Altstadt hinaus und ist ein Wahrzeichen der Stadt an der Spree, die bereits im Jahr 1272 erstmals urkundlich erwähnt wird. Die früheren Stadtväter nutzten die Ortslage, um Handel zu betreiben. Die Spree war Richtung Osten nur bis Fürstenwalde schiffbar, Waren mussten also umgeschlagen werden und wurden dann weiter auf dem Landweg transportiert. So wurde die Stadt...

  • 08.11.19
  • 696× gelesen
Kultur

Drei Kirchen im Dorf
Stadtführung: Am 14. September 2019 geht’s nach Alt-Lietzow

Bei meinem 176. monatlichen Stadtspaziergang lade ich Sie nach Alt-Lietzow ein, zu jener Dorflage, die sich hinter dem mächtigen Rathaus Charlottenburgs versteckt. Dieses dritte Rathaus, erbaut ab 1899 an der Berliner Straße, heute Otto-Suhr-Allee, lässt noch heute über das Selbstbewusstsein der reichsten Stadt Preußens staunen, die zu jener Zeit knapp 180 000 Einwohner hatte. Das Dorf aber war schon viel früher da. Als „Lucene“ hatte es den Spandauer Nonnen gehört, slawische und deutsche...

  • Charlottenburg
  • 10.09.19
  • 210× gelesen
Kultur

Stadtspaziergang zum Mauerfall

Heinersdorf. Vor 30 Jahren ist die Berliner Mauer gefallen. Die Zukunftswerkstatt Heinersdorf bietet zu diesem großen Ereignis eine altersgerechte Führung für Familien mit Kindern ab neun Jahren an. Der Stadtspaziergang mit wahren Geschichten zu Geisterbahnhöfen, Fluchttunneln und spektakulären Fluchten, aber auch tragischen Schicksalen startet am Sonntag, 25. August, um 13 Uhr am Checkpoint Charlie und endet um 15 Uhr an der Bernauer Straße. Wer gegen eine Spende teilnehmen möchte, sollte sich...

  • Heinersdorf
  • 03.08.19
  • 49× gelesen
Kultur

Ottonen und Buddhisten im Norden
Stadtführung: Am 20. Juli 2019 geht's zum Ludolfinger und Zeltinger Platz

Zur 174. Führung der Berliner Woche lade ich Sie nach Frohnau, zum Ludolfinger und Zeltinger Platz ein. Es sind die nördlichsten, gleichzeitig auch die jüngsten Doppelplätze Berlins, Zentrum einer gepflegten Einfamilienhausgegend, von Parkzügen und Gärten, getrennt vom Graben der S-Bahn Linie 1, aber gleichzeitig über Brücke und Bahnhof verbunden, die im Jahre 1910 eingeweiht wurden. Bis 1925 fuhr die Vorortbahn Richtung Oranienburg unter Dampf, seitdem gibt es elektrischen Betrieb, mit...

  • Frohnau
  • 17.07.19
  • 197× gelesen
Umwelt

Über Mauersegler und Co.

Lichtenberg. Ob Mauersegler oder Fledermaus: Tiere, die unter den Begriff „gebäudebewohnende Arten“ fallen, sind rechtlich geschützt. Denn die moderne Bauweise, weniger Leerstand und Sanierungen führen dazu, dass ihnen immer mehr Wohnraum verloren geht. Das Lichtenberger Umweltbüro lädt zu einer Tour auf der Suche nach den Nistplätzen der fliegenden Stadtbewohner ein – am Sonntag, 14. Juli, von 14 bis 17 Uhr. Die Experten zeigen den Teilnehmern, wo die Tiere noch zu finden sind. Die Plätze sind...

  • Lichtenberg
  • 26.06.19
  • 44× gelesen
Kultur

Stadtführung mit Bernd S. Meyer
Am 29. Juni geht's auf die Hauptstraße in Alt-Hohenschönhausen

Zu meiner 173. Führung der Berliner Woche lade ich Sie nach Alt-Hohenschönhausen ein. Es gehört nach der Episode als Namensgeber des nur eineinhalb Jahrzehnte bestehenden 23. Berliner Stadtbezirks zu Lichtenberg und mancher hat davon erst im Zusammenhang mit der Historie und den Aktualitäten der vielbesuchten Stasi-Gedenkstätte gehört. Doch das kleine Dorf Hohenschönhausen ist schon vor sechs, sogar sieben Jahrhunderten in Urkunden belegt und hat seitdem seinen eigenen Platz in der...

  • 25.06.19
  • 102× gelesen
Ausflugstipps
Strausberg am gleichnamigen See
  6 Bilder

Hinter den Mauern von "Struceberch"
Der See gab Strausberg den Namen

Strausberg. Unser Ausflug geht diesmal nach Strausberg in den Landkreis Märkisch-Oderland in Brandenburg. Die Stadt am Strausbergsee liegt 35 Kilometer nordöstlich von Berlin in einer seen- und waldreichen Landschaft und ist mit der S-Bahn gut zu erreichen. Strausberg wurde vermutlich im Jahr 1240 gegründet, in einer Urkunde von 1247 wird die Stadt unter dem Namen Struceberch erstmalig erwähnt. Später kam eine mächtige Stadtmauer mit Wikhäusern hinzu, die in großen Teilen noch heute sichtbar...

  • 05.06.19
  • 447× gelesen
Politik
Die Konrad-Wolf-Straße und der Kiez drumherum steht im Fokus eines besonderen Stadtteildialogs. Er führt als Spaziergang durch die Alt-Hohenschönhausener Magistrale.
  5 Bilder

Stadtteildialog der etwas anderen Art
Eine Zukunft für die Konrad-Wolf-Straße

Sie ist Hauptverkehrsachse, Einkaufsmeile, aber auch Sorgenkind: Wer sich für die Zukunft der Konrad-Wolf-Straße samt dem Kiez drum herum interessiert und sich vielleicht sogar engagieren möchte, ist zu einem politischen Stadtspaziergang am 18. Mai eingeladen. Was wird wo gebaut? Wie könnte sich die Konrad-Wolf-Straße zu einer attraktiven Einkaufsstraße entwickeln? Braucht der Kiez mehr Ampeln, mehr Fußgängerüberwege? Was ist für das Gelände rund um die Gedenkstätte Hohenschönhausen...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 02.05.19
  • 218× gelesen
Kultur

Hier feierte sich das Kaiserreich
Am 27. April Stadtführung zum Platz am Spreetunnel

Bei meinem 171. Spaziergang lade ich Sie zum Platz am Spreetunnel ein. Vor 99 Jahren lag er noch ein ganzes Ende vor Berlin. In jener Naherholungsgegend, wo zu Zeiten des alten Fritz sächsische Kolonisten angesiedelt worden waren. Eine der pfiffigen Siedlerinnen erfand ein Schild mit der Aufschrift „Hier können Familien Kaffee kochen“, pappte es ans Hoftor, verlieh für wenig Geld Porzellankannen und -tassen, reichte heißes Wasser, sparte so die Schanklizenz. Gastwirt Zenner, der Pächter des...

  • 23.04.19
  • 167× gelesen
Bildung

Das pazifistische Berlin

Mitte. Das private Projekt Berliner Spurensuche lädt für 6. April zu einem Stadtspaziergang mit dem Titel „Krieg dem Kriege. Das pazifistische Berlin" ein. Stadtführer Stefan geht mit seinen Teilnehmern auf die Suche nach oftmals vergessenen Spuren pazifistischen und antimilitaristischen Engagements im Zentrum Berlins. „Zwischen Staats- und Konsumbauten folgen wir Helene Stöcker bei ihren radikalen Gedankengängen, besuchen Ernst Friedrich bei seinem täglichen Kampf gegen die staatliche...

  • Mitte
  • 31.03.19
  • 42× gelesen
  • 11. Juli 2020 um 14:00
  • U-Bhf Güntzelstraße
  • Berlin

Rund um den Prager Platz

Wilmersdorf. Um Literatur und Kunst im Kiez rund um den Prager Platz geht es beim Stadtspaziergang mit Jenny Schon. Am Sonnabend, 11. Juli, lädt die Stadtführerin zu einer Führung durch das Bayerische Viertel ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr am U-Bahnhof Güntzelstraße, Ausgang Trautenaustraße/Nikolsburger Platz. Die Führung dauert etwa zwei Stunden und kostet zehn Euro pro Person. Die Teilnehmer erfahren, welche bekannten Künstler und Intellektuelle im Viertel gelebt hatten, darunter George Grosz,...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.