Alles zum Thema Stefan Förster

Beiträge zum Thema Stefan Förster

Verkehr
Die Rechtsabbieger in Richtung An der Wuhlheide stehen im Stau, die linke Spur bleibt frei.

Verkehrslenkung verordnet Stau
Nur wenige Fahrzeuge nutzen separate Spur in der Wuhlheide

Seit Wochen gibt es an der Einmündung der Rudolf-Rühl-Allee in die Straße An der Wuhlheide Stau. Und der ist vom Amt gemacht, durch eine Entscheidung der Verkehrslenkung Berlin. Sie hatte im Herbst 2018 die Spurführung im Kreuzungsbereich geändert. Während bisher aus beiden Spuren in Richtung Innenstadt und zur Spindlersfelder Brücke mit der Tangentialverbindung Ost (TVO) abgebogen werden konnte, steht dafür nur noch eine Spur zur Verfügung. Aus der zweiten Spur, die fast immer leer bleibt,...

  • Oberschöneweide
  • 29.05.19
  • 1.810× gelesen
Bauen
Die ersten Wände der drei Neubauten stehen bereits.
3 Bilder

Das Jagdhaus ist Geschichte
An der Wernsdorfer Straße entstehen jetzt Wohnungen

Gut 300 Jahre nach Errichtung ist das frühere Jagdhaus von Preußenkönig Friedrich I. Geschichte. Auf dem Grundstück Wernsdorfer Straße 27 entstehen jetzt Wohnungen. Bereits vor Wochen wurden die Bodenplatten gegossen, jetzt stehen erste Wände. „Wir haben am 12. Oktober 2017 die Genehmigung für den Neubau von drei Wohnhäusern mit fünf Wohnungen erteilt. Außerdem entsteht ein Nebengebäude mit Fahrradabstellraum“, teilt Ulrike Zeidler, Leiterin des Stadtentwicklungsamts, mit. Im Dezember 2018...

  • Schmöckwitz
  • 24.04.19
  • 1.347× gelesen
Bauen
Im bei einem Brand im Dezember 2016 beschädigten Fußgängertunnel haben erste Arbeiten begonnen.
2 Bilder

Baubeginn im Fußgängertunnel
Sanierungskosten auf 300 000 Euro gestiegen

Lange gedauert hat es schon, ob es auch gut wird, zeigt sich am Jahresende. Im bei einem Brand vor drei Jahren beschädigten Fußgängertunnel am Bahnhof Schöneweide haben erste Arbeiten begonnen. Das ist vor Ort bereits zu sehen und die Antwort auf eine Anfrage von Abgeordnetenhausmitglied Stefan Förster (FDP) bestätigt es. Er hatte bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz nach dem Stand der bereits vor zwei Jahren versprochenen Sanierung gefragt. „Erste Baumaßnahmen wie...

  • Niederschöneweide
  • 04.04.19
  • 667× gelesen
Wirtschaft
Die Aufkleber dominieren die Ansicht des Luisenhains.
3 Bilder

Streit um Müllbehälter, die Zweite
Berliner Stadtreinigung tauscht Papierkörbe im Luisenhain erneut aus

Für ein paar Tage hatte die Parkanlage Luisenhain ein paar zusätzliche Farbtupfer. Allerdings nicht durch Stiefmütterchen und andere Frühlingsblumen, sondern durch orangefarbig beklebte Papierkörbe der Berliner Stadtreinigung. „Und dabei gab es bereits 2016 nach einem ähnlichen Streit einen Kompromiss, und die BSR hatte die mit riesigen orangen Bauchbinden markierten Papierkörbe ausgetauscht und mit dezenten Aufklebern versehen. Schließlich ist der Luisenhain ein Gartendenkmal und die...

  • Köpenick
  • 29.03.19
  • 132× gelesen
  •  1
Bildung
Im Peter-Behrens-Bau könnten weitere Teile der HTW Platz finden.

Ein Standort für 14 000 Studenten
Zentralcampus für Hochschule im Bezirk denkbar

Noch hat die Hochschule für Technik und Wirtschaft zwei Standorte in Karlshorst und Oberschöneweide. Ein Teil der 14 000 Studenten und der Lehrkräfte muss mehrmals in der Woche pendeln. Das könnte sich in einigen Jahren ändern. Ende Februar hat sich der Wissenschaftsausschuss des Abgeordnetenhauses mit einer möglichen Konzentration der Bildungseinrichtung am Standort Oberschöneweide befasst. Dort hat der scheidende HTW-Präsident Klaus Semlinger Zahlen vorgelegt. Für das Projekt Zentralcampus...

  • Oberschöneweide
  • 05.03.19
  • 398× gelesen
Verkehr
Bei der Mathilde-Rathenau-Brücke verzichtet der Senat auf eine feierliche Namensgebung.

Ohne feierliche Namensgebung
Mathilde-Rathenau-Brücke über die A 100 übergeben

Eine neue Brücke wurde jetzt dem Verkehr übergeben. Die Mathilde-Rathenau-Brücke führt die Kiefholzstraße über die im Bau befindliche Autobahn A 100. Keine offiziellen Reden, kein Tamtam. Ende Februar wurden die Baustellenabsperrungen weggenommen und die Einbahnstraßenschilder abgebaut. Die Kiefholzstraße war wieder in beiden Richtungen befahrbar. Die neue Brücke trägt bereits einen Namen. Sie ist nach Mathilde Rathenau (1845-1926) benannt, der Frau von AEG-Begründer Emil Rathenau. Sie...

  • Alt-Treptow
  • 01.03.19
  • 531× gelesen
  •  1
Sport
Im Rahmen der Sanierung wird die Treppenanlage aus DDR-Zeiten durch eine denkmalgerechte Variante ersetzt.
2 Bilder

Bauverzögerung am Müggelsee
Strandbadsanierung beginnt erst im kommenden Jahr

Die Sanierung des denkmalgeschützten Strandbads Müggelsee mausert sich zur unendlichen Geschichte. Nun wurde der Beginn der Arbeiten erneut verschoben. Noch im Januar 2018 hatten wir berichtet, dass die Sanierung im gleichen Jahr in die heiße Phase gehen würde. Daraus ist leider nichts geworden. Die Gründe werden in der Antwort auf eine Abgeordnetenhausanfrage des Köpenicker FDP-Politikers Stefan Förster deutlich. Der hatte nach dem Sachstand der Renovierung gefragt. Ende Januar lag die...

  • Rahnsdorf
  • 20.02.19
  • 126× gelesen
Bauen
Die markanten Backsteinbauten sollen für Gastronomie, Büros und Handel genutzt werden.

Bauantrag für denkmalgeschütztes Areal an der Schnellerstraße
Neue Chancen für die alte Brauerei

Kurz vor Weihnachten kam eine gute Nachricht aus dem Stadtplanungsamt. Für das Areal der früheren Bärenquell-Brauerei wurden drei Bauanträge eingereicht. Wie Amtsleiterin Ulrike Zeidler bestätigt, sind die Bauanträge bereits am 5. November eingegangen und gehen mit einer Nutzungsänderung einher. Das Hauptprojekt betrifft das ehemalige Maschinen- und Sudhaus. Der zwei- bis sechsgeschossige Gebäudekomplex soll durch einen eingeschossigen Glasanbau ergänzt werden. Hier sollen rund 1150...

  • Niederschöneweide
  • 09.01.19
  • 1.328× gelesen
Leute
Kurz vor dem Jahreswechsel hat Müggelseefischer Andreas Thamm seinen 65. Geburtstag gefeiert. Fast ein halbes Jahrhundert ist er schon auf Berlins größtem See unterwegs.
3 Bilder

Ein Stück Bezirksgeschichte
Müggelseefischer Andreas Thamm feierte 65. Geburtstag

Kurz vor dem Jahreswechsel wurde die Winterruhe auf dem Fischgut am Ufer der Müggelspree für ein paar Stunden unterbrochen:. Fischermeister Andreas Thamm feierte seinen 65. Geburtstag. Zum Gratulieren hatte es Nachbarn von beiden Ufern der Spree, Mitglieder des Heimatvereins Köpenick, FDP-Abgeordnetenhausmitglied Stefan Förster und auch den „Hauptmann von Köpenick“ alias Jürgen Hilbrecht in das alte Fischerdorf verschlagen. Der Posaunenchor der Dorfkirche Rahnsdorf sorgte für Unterhaltung....

  • Rahnsdorf
  • 02.01.19
  • 122× gelesen
Bildung
Das Baudenkmal aus dem Kalten Krieg  ist seit Jahren über und über mit Grafitti beschmiert.
2 Bilder

Mehr Respekt für den Grenzturm
Relikt des Kalten Kriegs ist seit Jahren beschmiert

Am Schlesischen Busch steht seit rund 50 Jahren ein Turm, der einst zur Sektorengrenze zwischen Treptow und Kreuzberg gehörte. Obwohl unter Denkmalschutz, ist das Bauwerk beschmiert und wird von Touristen kaum wahrgenommen. „Der sogenannte Führungspunkt Schlesischer Busch verdient einfach mehr Respekt. Er ist einer von zwei noch vorhandenen derartigen Anlagen. Von hier aus wurden 18 Wachtürme an der Grenze zu den Nachbarbezirken Kreuzberg und Neukölln überwacht. Im kommenden Jahr feiern wir...

  • Alt-Treptow
  • 09.12.18
  • 75× gelesen
  •  1
  •  1
Politik
Reinhard Schmook mit einem der Tagebücher Walther Rathenaus.
5 Bilder

FDP-Stiftung lud zu Gesprächen über wehrhafte Demokratie ein
Erinnerung an Walther Rathenau

Der Ort Bad Freienwalde und sein Schloss waren gut für diese Veranstaltung gewählt. War doch Walther Rathenau (1867-1922) von 1909 bis zu seinem Tod Schlossherr zu Freienwalde. Thema des 12. Walther-Rathenau-Tags, veranstaltet von der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung, war „Wehrhafte Demokratie gestern und heute“. Unter anderem debattierten Jacqueline Krüger, FDP-Generalsekretärin von Brandenburg, Bad Freienwaldes Bürgermeister Ralf Lehmann und der Leiter der Rathenau-Gedenkstätte...

  • Treptow-Köpenick
  • 04.11.18
  • 30× gelesen
Bildung
Mitarbeiter der Berliner Unterwelten im erst 1988 fertig gestellten Seewasserwerk. Es steht seit Jahresbeginn unter Denkmalschutz.
3 Bilder

Das Museum im Wasserwerk schließt
Verein Berliner Unterwelten erhielt zum Jahresende die Kündigung von den Wasserbetrieben

Im vorigen Jahr feierte das Museum im Wasserwerk am Müggelseedamm 30. Jubiläum. Einen nächsten runden Geburtstag wird es nicht geben. Die Wasserbetriebe planen die Schließung. „Im Juni 2018 haben wir – für uns nicht nachvollziehbar – von den Berliner Wasserbetrieben die Kündigung zum Jahresende 2018 erhalten. Das bedauern wir sehr“, schreibt der Verein Berliner Unterwelten auf seiner Internetseite. Er hatte 2014 den Betrieb des Museums übernommen, weil der kommunale Wasserversorger nach...

  • Friedrichshagen
  • 30.08.18
  • 228× gelesen
Politik
Von der Plastik "Der Schwimmer" blieb nur ein leerer Sockel.

"Der Schwimmer" ist weg

Bronze und Messing sind begehrt, vor allem leider bei Buntmetalldieben. Jetzt wurde eine 50 Jahre alte Plastik von einer Grünanlage an der Kiefholzstraße gestohlen. Am 11. Mai hatte ein Anwohner das Verschwinden der Plastik "Der Schwimmer“ auf dem Polizeiabschnitt 66 angezeigt. Am 4. Mai war ihm aufgefallen, dass sie nicht auf ihrem Sockel stand. Seine Nachfrage beim Grünflächenamt, ob die Figur offiziell abgebaut wurde, wurde verneint. „Nun ermittelt die Kriminalpolizei. Für den Diebstahl...

  • Köpenick
  • 16.05.18
  • 268× gelesen
Bauen
Die Postkarte von 1938 zeigt die ursprüngliche Farbgebung.
3 Bilder

Denkmalpflegeplan für Strandbad Müggelsee erstellt

In wenigen Wochen geht die Restaurierung des Strandbads Müggelsee in die heiße Phase. Mitte März soll es dazu eine Bürgerversammlung geben. Ein Denkmalpflegeplan liegt bereits vor. Erstellt hat ihn das Unternehmen Alexandra Restaurierungen im Auftrag des Bezirks. Bei der Tagung des Bezirksdenkmalrats Anfang Januar wurde der Plan zur Kenntnis genommen und über die künftige Farbgebung der historischen Bauten debattiert. „Eine Ansichtskarte von 1938 aus dem Heimatmuseum zeigt die historische...

  • Rahnsdorf
  • 01.02.18
  • 428× gelesen
  •  1
Politik
Die Chris-Gueffroy-Allee trägt seit August 2010 den Namen des Maueropfers.
6 Bilder

Die Chris-Gueffroy-Allee führt über die frühere Sektorengrenze

Die Chris-Gueffroy -Allee verbindet die Späthstraße mit der Neuköllnischen Allee. Und sie ist eine ganz besondere Straße, sie führt über die frühere Sektorengrenze zwischen den damaligen Bezirken Treptow und Neukölln. Damit hat auch die Namensgebung zu tun. Die Straße, die von den Späth'schen Baumschulen durch eine Kleingartenanlage über den Britzer Verbindungskanal zu einem Neuköllner Industriegebiet führt, ist nach Chris Gueffroy (1968-1989) benannt, dem letzten Opfer des Schießbefehls an...

  • Baumschulenweg
  • 18.11.17
  • 762× gelesen
Verkehr
Kinder und Eltern hatten für den Bau einer Fußgängerampel demonstriert.
2 Bilder

Verkehrslenkung Berlin sagt jetzt den Bau einer Fußgängerampel zu

Schmöckwitz. Im September hatten wir von engagierten Eltern berichtet, die sich für eine Ampel zur Absicherung des Schulwegs zur Insel-Grundschule einsetzen. Nach mehreren Presseberichten und einem Beitrag der Berliner Abendschau ist Bewegung in die Sache gekommen. SPD-Abgeordneter Robert Schaddach, der selbst in Schmöckwitz wohnt, hatte sich bei Verkehrsstaatssekretär Nils-Holger Kirchner (Grüne) für eine Fußgängerampel eingesetzt. Inzwischen hat die zuständige Verkehrslenkung Berlin die...

  • Schmöckwitz
  • 09.11.17
  • 201× gelesen
Bauen
Der Fußgängertunnel bleibt die nächsten Monate dicht.
3 Bilder

Tunnel bleibt weiter dicht: Beseitigung der Brandschäden verzögert sich bis Ende 2018

Niederschöneweide. Die Sperrung des Fußgängertunnels unter der Michael-Brückner-Straße bleibt vorerst bestehen. Der Beginn der Reparaturarbeiten soll erst im Sommer 2018 sein. Das wurde in einer Antwort der zuständigen Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz an Abgeordnetenhausmitglied Stefan Förster (FDP) mitgeteilt. Der Bezirkspolitiker hatte bereits zum zweiten Mal versucht, der Senatsverwaltung mit einer Anfrage Beine zu machen. Der Tunnel, der eine wichtige Verbindung...

  • Niederschöneweide
  • 02.11.17
  • 927× gelesen
Verkehr
Von Neukölln - im Hintergrund das Hotel Estrel - wächst die A 100 in Richtung Treptower Park.
4 Bilder

Streit um den Autobahnbau: BUND fordert neues Planfeststellungsverfahren für A 100

Treptow-Köpenick. Im Ortsteil Alt-Treptow macht die Kiefholzstraße seit Jahren einen Schlenker um eine riesige Baugrube. Hier wächst die Stadtautobahn A 100 von der Neuköllner Grenzallee kommend in Richtung Treptower Park. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) stellt den Bau jetzt in Frage. Grund ist der Skandal um die gefälschten Abgaswerte von Dieselfahrzeugen. „Der Dieselskandal hat allen vor Augen geführt, dass es bei Berechnungen von Schadstoffen zu erheblich niedrigeren...

  • Alt-Treptow
  • 09.08.17
  • 289× gelesen
Bauen
Das Schulgebäude an der Ecke Hasselwerderstraße/Schnellerstraße steht unter Denkmalschutz.
5 Bilder

„Das ist eine bessere Blechkiste": Baudenkmal contra Schulneubau: Denkmalschützer lehnen Anbau von der Stange ab

Niederschöneweide. Wir hatten es Ende Juni berichtet. Die Schule an der alten Feuerwache bekommt einen Erweiterungsbau. Nun schlagen Denkmalschützer Alarm. Denn neben das 1899 errichtete denkmalgeschützte Schulgebäude soll ein so genannter Modularer Ergänzungsbau. „Das ist eine bessere Blechkiste, die niemals zu dem Bau im Stil märkischer Backsteingotik passen wird“, meint Stefan Förster, der Vorsitzende des Bezirksdenkmalrats und Abgeordnetenhausmitglied der FDP. Erst im vorigen Jahr war...

  • Niederschöneweide
  • 02.08.17
  • 431× gelesen
  •  2
Leute
Hilde Schneider (1937-2017) hat sich über 20 Jahre für die Wuhlheide eingesetzt.
2 Bilder

Die Patin der Wuhlheide ist tot: Hilde Schneider wurde 80 Jahre alt

<span class="docTextLocation">Oberschöneweide.</span> Anfang Juli hat sie noch mit Bekannten telefoniert und sich über nötige Arbeiten in der Wuhlheide ausgetauscht. Nun ist Hilde Schneider mit 80 Jahren gestorben. Die frühere Lehrerin hat sich seit über 20 Jahren für die Wuhlheide, an deren Rand sie seit Jahrzehnten lebte, engagiert. Besonders hatte es ihr die Bewahrung des um 1930 gestalteten Landschaftsparks angetan. Dafür hatte sie in den vergangenen Jahren mehrere Vereine...

  • Oberschöneweide
  • 26.07.17
  • 809× gelesen
  •  1
Bauen
Die Backsteinbauten am Müggelseedamm stammen von 1893.
3 Bilder

Wasserbetriebe sanieren historische Bauten am Müggelseedamm

Friedrichshagen. Das Wasserwerk Müggelsee gleicht einer funktionell errichteten Fabrikhalle. Wenige Meter weiter befinden sich die Backsteinbauten des 1893 in Betrieb genommenen Wasserwerks Friedrichshagen. Dieses Areal steht mit allen Bauten unter Denkmalschutz. In den Jahren, in denen die Berliner Wasserbetriebe teilweise privatisiert waren (1999-2013) , stand wegen fehlender Mittelzuweisung nur wenig Geld für den Erhalt der Bauten zur Verfügung. Jahren 2008 und 2009 waren nur 11 000 und...

  • Friedrichshagen
  • 02.06.17
  • 375× gelesen
Kultur
Rund vier Wochen nach Aufstellung war das Kunstwerk schon wieder beschmiert und beschädigt.
6 Bilder

Kunstwerk beschädigt: Spur der Täter führt in die Köpenicker Fußballszene

Köpenick. Gut vier Wochen stand die Betonplastik „Die sich Erhebende“ von Ingeborg Hunzinger im Luisenhain. Jetzt wurde das gerade restaurierte Kunstwerk beschädigt. Farbschmierereien und ein abgerissener Daumen, so sieht die 600 Kilogramm schwere Figur jetzt aus. Um den mit Edelstahl armierten Daumen zu entfernen, muss rohe Gewalt, eventuell ein Tritt, im Spiel gewesen sein. Bei der rund 8000 Euro teuren Restaurierung waren die bereits früher beschädigten Hände extra noch einmal verstärkt...

  • Köpenick
  • 25.05.17
  • 764× gelesen
  •  1
Bauen
Stefan Förster ist Vorsitzender des Bezirksdenkmalrats.
2 Bilder

Bezirksdenkmalrat berufen: Interview mit dem Vorsitzendem Stefan Förster

Treptow-Köpenick. Am 21. April hat sich der neue Denkmalrat gebildet. Die zwölf vom zuständigen Stadtrat Rainer Hölmer (SPD) berufenen ehrenamtlichen Mitglieder haben erneut Stefan Förster zum Vorsitzenden gewählt. Berliner-Woche-Reporter Ralf Drescher sprach mit ihm. Welche Aufgaben hat das Gremium? Stefan Förster: Wir nehmen zu Denkmalschutz und Denkmalpflege in Treptow-Köpenick Stellung und beraten den Bezirk auch in diesen Fragen. Bei uns landen aber auch Anfragen von Bürgern zum Zustand...

  • Köpenick
  • 28.04.17
  • 160× gelesen
Bauen
Der Blick auf das Baudenkmal wird durch Mülltonnen beeinträchtigt.
2 Bilder

Mülltonnen sollen hinters Haus

Köpenick. Seit 1990 steht die Ende der 20er-Jahre des vorigen Jahrhunderts errichtete Siedlung Mittelheide unter Denkmalschutz. Die Häuser wurden in den letzten Jahren denkmalgerecht saniert. Seit rund einem Jahr stören allerdings die Mülltonnen der Bewohner den Blick aufs Denkmal. Grund dafür ist die Tatsache, dass die bisher gemeinsam genutzten Großmüllbehälter seit der Privatisierung der einzelnen Wohnungen nicht mehr verwendet werden können. Jetzt hat jede Wohnung ihre eigene Mülltonnen...

  • Köpenick
  • 26.04.17
  • 219× gelesen
  • 1
  • 2