Stefan Schridde

Beiträge zum Thema Stefan Schridde

Umwelt

Vortrag über Obsoleszenz

Spandau. Wer kennt das nicht: Küchengeräte, Drucker oder Waschmaschinen, die vorzeitig kaputt gehen, für die es dann aber keine Ersatzteile gibt. Ist das vom Hersteller so gewollt? Was bedeutet das für die Umwelt und für den eigenen Geldbeutel? Muss man sich wirklich ständig neue Produkte kaufen oder geht es auch anders? Was ist dran am Vorwurf „eingebauter Defekt“, am „bewussten Verschleiß“, der im Fachjargon geplante Obsoleszenz genannt wird? Darüber spricht Stefan Schridde in seinem Vortrag...

  • Spandau
  • 19.08.19
  • 40× gelesen
Tipps und Service
Fast neu und schon ein Fall für den Schrott? Verbraucher beklagen, dass manche Produkte nicht lange halten.

Gibt es den geplanten Verschleiß ?

Kurz nach Ende der Garantie bräunt der Toaster plötzlich gar nichts mehr. Und die Mikrowelle heizt nur noch die Gemüter auf, weil sie nicht mehr funktioniert. Ist der Verschleiß etwa geplant?Unternehmen wird häufiger vorgeworfen, dass sie zum Beispiel absichtlich Soll-Bruchstellen in ihre Produkte einbauen, damit sie schneller kaputtgehen. Geplante Obsoleszenz heißt der Fachbegriff hierfür. "Alle streiten es ab, aber der Berufsalltag spricht dagegen", sagt Philip Heldt von der...

  • Mitte
  • 09.01.15
  • 191× gelesen
Leute
Stefan Schridde ist dem Murks in der Produktion auf der Spur. Bei der Waschmaschine lässt sich das Lager für die Trommel nicht auswechseln.

Kampf gegen Murks und für langlebige Produkte

Mariendorf. Am Mariendorfer Damm 16 gibt es eine Ausstellung. In den Räumen werden aber keine Bilder oder Skulpturen gezeigt, sondern defekte Haushaltsgeräte.Der "Murks? Nein Danke! e.V." hat damit ab 10. Dezember seine eigene Beratungsstelle in Berlin. Seit Jahren jagt Vereinsvorsitzender Stefan Schridde schon Murks in der Produktion hinterher. Er hat viele Beispiele gesammelt, bei denen schon in der Konstruktion und in der Produktion Fehler eingebaut wurden, damit die Geräte schnell ihren...

  • Mariendorf
  • 08.12.14
  • 253× gelesen
Kultur

Stefan Schridde auf den Spuren des alltäglichen Murks

Weißensee. "Murks? Nein danke! Was wir tun können, damit die Dinge besser werden" heißt ein neues Buch.Geschrieben hat es der Weißenseer Stefan Schridde. Er ist bereits seit einigen Jahren dem geplanten Verschleiß von Konsumgütern auf der Spur. Ihn beschäftigen die Fragen: Warum gehen Waschmaschinen, Handys oder Schuhe oft schon nach kurzer Zeit kaputt? Hat Murks Methode? Was können wir dagegen tun? Zu diesem Thema initiierte er 2012 sogar einen Blog http://www.murks-nein-danke.de/blog/, der...

  • Weißensee
  • 15.09.14
  • 87× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.