Stolpersteinverlegung

Beiträge zum Thema Stolpersteinverlegung

Sonstiges

Schüler verlegen Stolperstein

Lichterfelde. Am Freitag, 9. Oktober, haben Schüler des Willi-Graf-Gymnasiums vor dem Haus der Vionvillestraße 15 einen Stolperstein verlegt. Mit diesem Stein soll an den ehemaligen Schüler der Schule, Hans Neustätter, erinnert werden, der hier mit seiner Familie bis 1939 wohnte. Neustätter wurde 1942 in Auschwitz ermordet. Die Stolpersteinverlegung wurde von der Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus“ am Willi-Graf-Gymnasium unter Leitung von Rahel Gersch in Zusammenarbeit mit dem...

  • Steglitz
  • 10.10.20
  • 43× gelesen
Leute

Weitere Stolpersteine werden verlegt

Charlottenburg. Margarethe Scherbarth, Minna Schück, Rosa Sitzmann und Karl Sitzmann wohnten in der Tauroggener Straße, bevor sie während des Nazi-Regimes in Konzentrationslager deportiert und dort ermordet wurden. Ihnen zum Gedenken werden am Dienstag, 25. Februar, um 10 Uhr, in einer öffentlichen Aktion Stolpersteine vor ihren damaligen Wohnhäusern verlegt. Treffpunkt ist um 9.45 Uhr an der Tauroggener Straße 48. maz

  • Charlottenburg
  • 23.02.20
  • 28× gelesen
Kultur

Die Erinnerung darf nicht enden

Friedenau. Unter dem Motto „Die Erinnerung darf nicht enden“ singt der Kichenchor am 22. Februar 13 Uhr in der evangelischen Philippuskirche, Stierstraße 17-19, Lieder in jiddischer und hebräischer Sprache. Anlass für das Gedenkkonzert ist die Verlegung von 24 Stolpersteinen vor zwölf Häusern am 21. und 22. Februar in Schöneberg zur Erinnerung an deportierte ehemalige jüdische Nachbarn. Der Eintritt ist frei. KEN

  • Friedenau
  • 13.02.20
  • 29× gelesen
Kultur

Stolpersteine werden verlegt

Friedenau. Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt am 6. Dezember ab 9.15 Uhr in der Varziner Straße 3 drei seiner Bodendenkmäler für Adolf, Bertha und Ingeborg Kaufmann, die am 2. März 1943 nach Auschwitz deportiert wurden. Gleich im Anschluss setzt Demnig in der Varziner Straße 4 Stolpersteine für Franz Cohn, deportiert am 26. Oktober 1942 nach Riga, sowie für Frida Cohn, deportiert am 1. März 1943 nach Auschwitz, und Ruth Cohn, die am 3. März 1943 ebenfalls nach Auschwitz verschleppt...

  • Friedenau
  • 20.11.19
  • 146× gelesen
Leute

Zwei Stolpersteine verlegt

Schöneberg. Seit dem 8. November erinnern zwei Stolpersteine vor dem Haus Meininger Straße 4 an Frieda und Max Frohnhausen. Frieda Frohnhausen war bis zu den Novemberpogromen 1938 Sängerin im Chor der Synagoge Fasanenstraße. Ihr Mann Max arbeitete bei der Deutschen Bank. Freunde des Ehepaars, denen die Flucht in die Vereinigten Staaten gelungen war, versuchten noch mit allen zu Gebote stehenden Mitteln, Frieda und Max Frohnhausen das Einreisevisum zu beschaffen. Doch das misslang. Am 18....

  • Schöneberg
  • 09.11.19
  • 185× gelesen
Kultur
Gemeinsames Gedenken: Christine Pohl, Gudrun O'Daniel-Elmen, Daniel Buchholz, Lotte Aurich und Uwe Hofschläger (stehend).
5 Bilder

Drei Stolpersteine an Nonnendammallee verlegt
Mahnmale an Familie Stein

Engagierte Spandauer haben die Geschichte der jüdischen Familie Stein ans Licht geholt. Sie hatte an der Nonnendammallee ein Kaufhaus. Dort erinnern jetzt drei Stolpersteine an die Steins. Es ist 1937, als die kleine Lotte mit ihrer Mutter das Kaufhaus an der Nonnendammallee 82 betritt. Sie braucht Stoff für den Handarbeitsunterricht. Was das Mädchen nicht weiß, das Kaufhaus gehört der jüdischen Familie Stein und, dass ihre Mutter dort einkauft, ist ein nicht ungefährlicher Akt des...

  • Siemensstadt
  • 29.05.19
  • 361× gelesen
Kultur

Mehr Stolpersteine verlegt

Tempelhof-Schöneberg. Seit Juli 2018 ist die Historikerin Katharina Kretzschmar Koordinatorin für die Verlegung von Stolpersteinen im Bezirk. Wie Kulturstadträtin Jutta Kaddatz (CDU) nun mitgeteilt hat, konnten unter Kretzschmars Leitung bereits im September zehn Stolpersteine und im November sieben weitere der kleinen Bodendenkmäler im Bezirk verlegt werden. KEN

  • Schöneberg
  • 24.01.19
  • 21× gelesen
Kultur
Blumen am frisch verlegten Stolperstein für Hermann Schulz. Er verstarb 1942 in Gefangenschaft.
2 Bilder

Erinnerung an einen Lehrer
Widerständler Hermann Schulz lehrte an heutiger Max-Beckmann-Schule

Die zentrale Gedenkveranstaltung des Bezirks zu neuen Stolpersteinen fand am 27. November an der ehemaligen Adresse von Hermann Schulz am Romanshorner Weg 58 statt. Mit den Stolpersteinen, verlegt vom Künstler Gunter Demnig, werden Opfer des Nationalsozialismus geehrt. Die Steine mit den Lebensdaten erinnern vor der letzten regulären Wohnandresse an die Menschen. Hermann Schulz ist den Reinickendorfern bekannt als Namensgeber der Hermann-Schulz-Grundschule an der Kienhorststraße 67-69....

  • Reinickendorf
  • 01.12.18
  • 403× gelesen
  • 1
Kultur
Judith Wamser, Anna Sophie Lacker, Evan Sedgwick-Jell und Chiara Brocco vor dem Haus Dörchläuchtingstraße 4, wo Dr. Bruno Altmann zur Untermiete wohnte.

Wer war Bruno Altmann?
Schülerinnen forschen über einen Britzer / Stolpersteinverlegung am 26. November

Am 26. November wird vor dem Haus Dörchläuchtingstraße 4 ein Stolperstein für Bruno Altmann verlegt. Zu verdanken ist das drei Schülerinnen des Albert-Einstein-Gymnasiums: Sie haben mehr als ein halbes Jahr lang geforscht, um möglichst viel über das Leben und Sterben des Mannes zu erfahren, der im Mai 1934 aus der Hufeisensiedlung flüchtete. Den Anstoß zu dem Projekt gab Judith Wamser. Von der Anwohnerinitiative „Hufeisern gegen Rechts“ hatte sie erfahren: Es gibt Spendengelder für neue...

  • Britz
  • 18.11.18
  • 160× gelesen
Kultur

Stolpersteinverlegung
Erinnern an Max und Lilly Blumenthal

Bei einer Gedenkveranstaltung mit Sechstklässlern der Löcknitz-Grundschule und Initiator Willi Creutzenberg werden am 24. November ab 12.50 Uhr vor der Landshuter Straße 35 zwei Stolpersteine für Lilly und Max Blumenthal verlegt. Creutzenberg ist bei Forschungen zu ehemaligen jüdischen Bewohnern seiner Heimatstadt Herdecke auf die Spur von Max und Lilly Blumenthal gestoßen. Die Löcknitz-Schule, die auf dem früheren Areal einer Synagoge steht, recherchiert und engagiert sich seit 1994 in...

  • Schöneberg
  • 18.11.18
  • 74× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.