Anzeige

Alles zum Thema Strom

Beiträge zum Thema Strom

Soziales

Caritas bietet Stromspar-Check

Wilmersdorf. Bisher konnten sich nur Bezieher von Arbeitslosengeld II, Wohngeld und Sozialhilfe über Möglichkeiten der Energiekostensenkung beraten lassen. Nun bietet das Caritaszentrum in der Pfalzburger Straße 18 auch Menschen mit geringem Einkommen, insbesondere Rentner und Alleinerziehende, einen Stromspar-Check an. „Stromsparhelfer“ kommen zu ihnen nach Hause und erklären, wie sich Strom und Wasser einsparen lassen. Serviceberater Dieter Düwel kann unter 0172/822 61 32 erreicht werden oder...

  • Wilmersdorf
  • 22.03.18
  • 25× gelesen
Wirtschaft
BSR-Aufsichtsratsvorsitzende und Wirtschaftssenatorin Ramona Pop.
13 Bilder

50 Jahre Müllheizkraftwerk Ruhleben: Effektive Nutzung des Berliner Abfalls

Spandau. Schon im Februar wurde das Müllheizkraftwerk Ruhleben 50 Jahre alt. Gefeiert wurde erst jetzt. Für Tanja Wielgoß hat der 28. Oktober eine besondere persönliche Bedeutung. Er ist ihr Hochzeitstag. Allerdings nicht der 28. Oktober 1964, da war die Vorstandsvorsitzende der Berliner Stadtreinigung (BSR) noch gar nicht auf der Welt. Der 28. Oktober 1964 ist für sie beruflich wichtig, denn an jenem Tag legte der damalige Senator für Verkehr und Betriebe Otto Theuner (SPD) den Grundstein...

  • Spandau
  • 07.10.17
  • 121× gelesen
Bauen

Strom kommt vom Dach: Pilotprojekt im Pankeviertel

Pankow. Im Pankeviertel kommt der Strom direkt vom Dach in die Wohnungen. Auf 14 Dächern sind 4800 Quadratmeter Solaranlagen installiert worden. Damit werden rund 1120 Haushalte der Gesobau kostengünstig mit rund 520.000 kWh Strom im Jahr versorgt. Mit der Solaranlage können rund 50 Prozent des Bedarfs mit klimafreundlichem Strom vom Dach gedeckt. Solche Anlage werden vom Bund gefördert. Dazu hat der Bundestag ein Gesetz über die staatliche Förderung beschlossen, wenn Vermieter den lokal...

  • Niederschönhausen
  • 10.08.17
  • 69× gelesen
Anzeige
Wirtschaft
Michael Grunst, Günther Müller und Michael Müller enthüllten am 24. Mai im Heizkraftwerk eine Gedenktafel zur Erinnerung an den Einsatz-Stopp für Braunkohle.
4 Bilder

Kraftwerk Klingenberg schaltet Anlage für fossilen Brennstoff ab

Rummelsburg. Jahrzehntelang wandelte das Kraftwerk Klingenberg an der Köpenicker Chaussee Braunkohle in Strom und Wärme um. Jetzt ist damit Schluss. Der Energiekonzern Vattenfall hat die Kohle-Anlage still gelegt. Nachdem es Mitte der 1970er-Jahre aufwendig umgerüstet wurde, hat im 1926 erbauten Kraftwerk nahe der Rummelsburger Bucht nun zum zweiten Mal eine neue Ära begonnen. Braunkohle – in den vergangenen 30 Jahren Hauptbrennstoff für die Strom- und Wärmegewinnung – kommt dort fortan nicht...

  • Rummelsburg
  • 31.05.17
  • 364× gelesen
Wirtschaft

Vattenfall zieht um

Wedding. Der Energiekonzern Vattenfall eröffnet am 10. April sein neues Kundenzentrum in Reinickendorf. Zukünftig werden die Kunden zu allen Fragen rund um Strom und Gas in den neuen Räumen in der Markstraße 36 beraten. Die Öffnungszeiten sind wie bisher Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr. Das bisherige Vattenfall-Kundenzentrum in der Sellerstraße 16 ist ab 5. April geschlossen. DJ

  • Wedding
  • 05.04.17
  • 32× gelesen
Wirtschaft

Energieberater auf Hausbesuch

Charlottenburg. Mit welchen Lampen lässt sich wie viel Strom sparen? Wie viel Saft brauchen Kühlschrank, Waschmaschine und Fernseher wirklich? Und wie heizt man am günstigsten? Solche Frage können sich Anwohner im Klausenerplatz-Kiez jetzt wieder von Energieberatern beantworten lassen. Bis Ende Juni entsenden die Verbraucherzentrale und der BUND Fachleute in die Haushalte, um dort Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die Kosten dafür teilen sich das Bezirksamt, die...

  • Charlottenburg
  • 12.03.17
  • 28× gelesen
Anzeige
Bauen

Mehr Solarstrom für die Gartenschule

Schmargendorf. Wo ökologische Inhalte auf dem Lehrplan stehen, da soll auch der entsprechende Strom aus der Steckdose fließen, meint die CDU-Fraktion in der BVV. Sie fordert deshalb von der Verwaltung, die Gartenarbeitsschule Ilse Demme mehr als bisher für die Nutzung von Solarstrom auszurichten. Schon jetzt verfügt die Schule über eine Photovoltaikanlage mit zehn Modulen und produziert damit über 38.000 kw/h sauberen Strom. Bis Ende Juli soll das Bezirksamt prüfen, ob ein Ausbau möglich ist....

  • Schmargendorf
  • 21.02.17
  • 28× gelesen
Tipps und Service

Abschläge an den Stromanbieter

Überhöhte Forderungen von Stromversorgern sind nicht zulässig. Verlangt der Lieferant zu hohe Abschläge können Kunden sich dagegen wehren und eine Senkung verlangen. Denn die Anbieter müssen die Abschläge nach dem tatsächlichen Stromverbrauch berechnen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Das gilt auch, wenn etwa eine Person auszieht und sich so der Verbrauch durch die veränderten Lebensverhältnisse reduziert. mag

  • Mitte
  • 26.02.16
  • 2× gelesen
Bauen und Wohnen

Warmes Wasser für die Spüle

Kleinspeicher können das Wasser für Spüle oder Handwaschbecken erhitzen. Diese Untertischgeräte verfügen idealerweise über eine Funktion, die das erwärmte Wasser nicht bis zur Armatur steigen lässt, wenn der Wasserhahn nicht geöffnet ist. Denn dabei wird Wärme an die Leitungen und Armaturen abgegeben, was mehr Energiekosten zur Folge hat, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Eine gute Dämmung ist ebenfalls wichtig: Denn dann müssen sie das Wasser nicht häufig nachheizen, um die...

  • Mitte
  • 05.02.16
  • 29× gelesen
Bauen

Energie-Experten vor Ort: Verbraucherzentrale mit neuem Angebot

Steglitz. Ist es sinnvoll, mit Holz zu heizen? Wie dämme ich mein Haus am besten? Welche Elektrogeräte sind besonders sparsam? Diese und andere Fragen beantworten Experten der Verbraucherzentrale Berlin ab sofort zwei Mal im Monat in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3. Im Rahmen des neuen Angebots für Mieter und private Haus- oder Wohnungseigentümer wird auch über Solarenergie oder Wärmepumpen informiert. Ebenfalls im Angebot sind Anleitungen zu einem „Zähler-Check“, damit sich...

  • Steglitz
  • 08.01.16
  • 54× gelesen
Bauen
Vattenfall-Bauleiter Boris Lechler (links) mit dem Werkstudenten Florian Regnery und dem Projektverantwortlichen Peter Mas vor Ort am Brigittenweg.
2 Bilder

Vattenfall ersetzt alte Freileitungen durch Erdkabel

Altglienicke. Noch sieht es rund um Brigittenweg, Blindschleichengang und Bohnsdorfer Weg aus wie zu Zeiten, als die Elektrizität in Berlin eingeführt wurde. Die nicht mehr zeitgemäßen Freileitungen sollen jetzt aber verschwinden. In den nächsten Tagen rücken rund um die genannten Straßen Tiefbauarbeiter an und graben die Bürgersteige auf. Darin werden dann Erdkabel verlegt. Denn die 30 Jahre alten Freileitungen aus Aluminium sind ebenso nicht mehr zeitgemäß wie die noch älteren Masten aus...

  • Altglienicke
  • 21.08.15
  • 532× gelesen
Bauen

Das Kraftwerk im eigenen Haus

Köpenick. Die Mieter der Degewo-Häuser an der Joachimstraße können jetzt günstig hausgemachten Strom beziehen. Möglich macht das ein erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk, welches neben Heizwärme und Warmwasser auch Strom produziert. Das Minikraftwerk wird vom Tochterunternehmen Degewo Wärme betrieben. Die Mieter können über einen geschützten Bereich im Internet jederzeit ihren Verbrauch kontrollieren. RD

  • Köpenick
  • 14.08.15
  • 49× gelesen
Bauen und Wohnen
Mini-Blockheizkraftwerke sind kaum größer als eine Waschmaschine und passen in fast jeden Keller.

Das eigene Blockheizkraftwerk: Strom und Wärme aus einer Quelle

Blockheizkraftwerke (BHKW) kombinieren Strom- und Wärmeerzeugung. Im Gegensatz zur reinen Stromerzeugung, bei der nur 40 Prozent des Energiegehalts des Brennstoffs genutzt werden, sind es im BHKW oft mehr als 85 Prozent. BHKW funktionieren wie folgt: Der Motor verbrennt zum Beispiel Gas, Öl oder Diesel, wodurch der Generator Strom produziert. Mit der entstandenen Abwärme werden gleichzeitig Heiz- und Brauchwasser erwärmt. „Durch die Kopplung von Strom- und Wärmeerzeugung erreicht ein BHKW...

  • Mitte
  • 13.07.15
  • 362× gelesen
  • 1
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Treptow-Köpenick. Haushalte mit geringem Einkommen können sich im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Nipkowstraße 15-19, 12489 Berlin, 67 77 69 02, per Mail an stromsparhilfe-treptow@caritas-berlin.de. /

  • Adlershof
  • 28.05.15
  • 31× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Tempelhof-Schöneberg. Haushalte mit geringem Einkommen können sich im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Malteser Straße 170/172, 12277 Berlin, 66 63 35 95, stromsparhil fe-tph@caritas-berlin.de. /

  • Marienfelde
  • 28.05.15
  • 29× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Steglitz-Zehlendorf. Haushalte mit geringem Einkommen können sich im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Aachener Straße 12, 10713 Berlin, 86 00 94 27, E-Mail stromsparhilfe-steg litz@caritas-berlin.de. /

  • Wilmersdorf
  • 28.05.15
  • 35× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Spandau. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Cautiusstraße 6/12, 13587 Berlin, 33 30 88 97, E-Mail stromsparhilfe-span dau@caritas-berlin.de. /

  • Hakenfelde
  • 28.05.15
  • 44× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Reinickendorf. Haushalte mit geringem Einkommen können sich im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Residenzstraße 90, 666 33 12 69, stromsparhilfe-rei@caritas-berlin.de. /

  • Borsigwalde
  • 28.05.15
  • 34× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Pankow. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Schönhauser Allee 141, 66 63 38 22, E-Mail stromsparhilfe-pankow@caritas-berlin.de. /

  • Prenzlauer Berg
  • 28.05.15
  • 32× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Neukölln. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Aronsstraße 128, 12057 Berlin, 66 63 40 40, stromsparhilfe-nkl@caritas-berlin.de. /

  • Neukölln
  • 28.05.15
  • 32× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Mitte. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Große Hamburger Straße 18, 10115 Berlin, 66 63 34 54, stromsparhil fe-mitte@caritas-berlin.de. /

  • Mitte
  • 28.05.15
  • 40× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Marzahn-Hellersdorf. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Helene-Weigel-Platz 10, 12681 Berlin, 28 70 37 10, stromsparhil fe-mzh@caritas-berlin.de. /

  • Marzahn
  • 28.05.15
  • 39× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes können sich Haushalte mit geringem Einkommen über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Graefestraße 35, 10967 Berlin, 27 49 82 13, E-Mail stromsparhilfe-kreuzberg@caritas-berlin.de. /

  • Kreuzberg
  • 28.05.15
  • 23× gelesen
Soziales

Hilfe beim Stromsparen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Haushalte mit geringem Einkommen können sich jetzt im Rahmen des Projekts "Stromspar-Check" des Caritasverbandes über einen bewussteren Umgang mit Energie informieren. Wer sich von Stromsparhelfern kostenlos beraten lassen möchte, wendet sich an die Caritas, Aachener Straße 12, 10713 Berlin, 86 00 94 47, E-Mail stromsparhilfe-chw@caritas-berlin.de. /

  • Wilmersdorf
  • 28.05.15
  • 34× gelesen
  • 1
  • 2